Human Rights

Mission possible: Lehrerin in Mumbai lehrt Menschenrechte

Theresa Michael, Englischlehrerin an der Glo World Finishing School in Mumbai, bildet Jugendliche in Indien zu Vertretern von Frieden, Toleranz und Menschenrechten heran. Ihre Mission heißt: „Mission possible“. Indien zählt zur weltgrößten und bevölkerungsreichsten Demokratie. Doch leider sind die Menschenrechte immer noch keine Selbstverständlichkeit. Kinder werden zwangsverheiratet, 53 Prozent wurden sexuell missbraucht und geschätzte 60 Millionen werden zur Arbeit gezwungen. In einem Dorf in der Nähe von Mumbai arbeitet die Englischlehrerin Theresa Michael von der Glo World Finishing School daran, diesen Trends entgegenzuwirken. Als sie begann, ihre Schüler mit dem „Youth for Human Rights“-Programm auszubilden, sah sie eine dramatische Veränderung. Schüler, die früher rüpelhaft und gewalttätig waren, wurden ruhiger und freundlicher zu ihren Mitschülern. Andere, die als „handysüchtig“ beschrieben wurden,...

„United for Human Rights“ mit dem Menschenrechtspreis ausgezeichnet

Kolumbien - United for Human Rights Florida wurde mit dem kolumbianischen „José Hilario López Valdes“-Preis für herausragende Förderung der Menschenrechte ausgezeichnet. Gracia Bennish aus Tarpon Springs, Florida, Präsidentin von United for Human Rights Florida, und Paula Gutierrez, Vize-Präsidentin von United for Human Rights Miami, erhielten am 9. September vom Verteidigungsministerium in Bogota den „José Hilario López Valdes“-Preis für Menschenrechte. Sie wurden für ihre herausragende Arbeit in der Menschenrechtsbildung bestätigt. Die Medaille wurde zu Ehren des kolumbianischen Präsidenten Hilario Lopez Valdes  benannt (1849-1853 und 1863), der sich für die Menschenrechte einsetzte, indem er die Abschaffung der Sklaverei und die Trennung von Kirche und Staat sowie die Pressefreiheit etablierte. Rund 1.000 Menschen nahmen an der Zeremonie teil und Millionen sahen im Fernsehen, wie der Verteidigungsminister die...

Menschrechtsaktivist aus Neuguinea reformiert System

Rechtswidrig inhaftiert und von der Polizei geschlagen: Ein Menschenrechtsaktivist aus Neuguinea reformiert das System durch Ausbildung über die Menschenrechte. Augustine Brian wurde im Dorf Karenda in Papua-Neuguinea geboren, einem Ort, der versunken ist im Aberglauben. Aber so primitiv auch einige der Dörfer im abgelegenen südlichen Hochland des Landes sind, glaubte der Älteste von Karenda an Ausbildung, und sein Dorf unterstützte ihn, indem es Brian in die Hauptstadt nach Port Moresby schickte, wo er das College abschloss. Brian wurde ein kleinstädtischer Projektkoordinator für World Vision, einer weltweiten christlichen Hilfs-, Entwicklungs- und Beratungsorganisation. Als er nach Hause zurückkehrte, übernahm er eine Führungsrolle in seiner Gemeinde und betreute Jugendliche. Im Jahr 2013 kam er von Angesicht zu Angesicht mit den Mängeln des Systems in seinem Land in Berührung, als er rechtswidrig von skrupellosen Polizisten...

Jugendliche aus 41 Nationen bei 13. Internationalem Menschenrechtsgipfel

In Harlem (New York) fand die abschließende Veranstaltung des 13. Internationalen Menschenrechtsgipfels von Youth for Human Rights International statt. Sie wurde im Scientology-Harlem Community Center abgehalten, wo führende junge Menschenrechtsaktivisten über die Bürgerrechtsbewegung der 1950er und 60er Jahre erfuhren und ihre Bedeutung für ihre Arbeit heute. So wie Harlem eine führende Stimme für Bürgerrechte war, so sind 72 junge Männer und Frauen aus 41 Nationen die Stimme und die Zukunft der Menschenrechte heute. Die Veranstaltung in Harlem fand am dritten Tag des 13. Internationalen Menschenrechtsgipfels von Youth for...

Großes Engagement für Menschenrechte in Mexiko

Die Youth for Human Rights-Gruppe Mexiko feierte den 67. Jahrestag der von der UN ins Leben gerufenen Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte im ganzen Land mit Märschen, Seminaren und Veranstaltungen, auf denen Petitionen unterzeichnet wurden. Das Motto des diesjährigen Internationalen Tags der Menschenrechte lautete: „Unsere Rechte; Unsere Freiheiten; Für Immer“ will heißen, dass jeder Einzelne diese Rechte hat, die in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte verankert sind, einfach indem er lebt. Jedoch sechs Jahrzehnte nach ihrer Annahme sind Menschenrechtsverletzungen in Mexiko reichlich vorhanden wie Menschenhandel,...

12. Gipfeltreffen für Menschenrechte in UN-Gebäude New York

Beim 12. Gipfeltreffen für Menschenrechte von Youth for Human Rights International waren Jugendliche aus 33 Nationen im UN Hauptquartier in New York zugegen, um ihre Fähigkeiten zur Verteidigung der Menschenrechte zu verbessern. Der 12. jährliche Internationale Menschenrechtsgipfel wurde von Youth for Human Rights International in Partnerschaft mit Global Education Motivators, der Afrika Diaspora Foundation, Artists for Human Rights, Ferguson Humanitarian Foundation International, der Menschenrechtsabteilung der Church of Scientology International und Irving Sarnoff, Friends of the United Nations, organisiert. Zur Eröffnungsfeier...

Menschenrechte 365: Vorbereitungen zur zwölften Menschenrechts-Welttour

Die zwölfte Tour für Menschenrechte steht vor der Tür. Die Vorbereitungen dafür haben bereits begonnen und führt in viele Länder durch Europa, Asien und den USA. Die diesjährige Tour greift das Motto „Menschenrechte 365“ auf, in dem jeder Tag eines Jahres zu einem Tag der Menschenrechte gemacht werden soll. Youth for Human Rights International (YHRI) ist eine gemeinnützige Organisation, die im Jahr 2001 in Los Angeles gegründet wurde und vom Menschenrechtsbüro der Scientology Kirche International unterstützt wird. Der Zweck von YHRI besteht darin, Jugendliche über die Menschenrechte, insbesondere die Allgemeine Erklärung...

Ein Rap-Song für die Menschenrechte

Zehn Schüler trafen sich in Utrecht (Niederlande) zu einem einzigartigen Projekt. Inspiriert von den Videos von „Youth for Human Rights International“, kreierten die Schüler den ersten niederländischen RAP-Song für Menschenrechte. Die Stadt Utrecht hebt sich besonders hervor, wenn es um das Thema Menschenrechte geht. Sie ist die Heimat für viele Menschenrechtsorganisationen, Bildungseinrichtungen und für das Niederländische Institut für Menschenrechte. Utrecht wurde offiziell 2012 in den Niederlanden zur ersten Stadt für die Menschenrechte ernannt. Der Rat der Stadt hat es zur Richtlinie erhoben, kommunale Entscheidungen...

Scientologen erhöhen das Bewusstsein für Menschenrechte in Costa Rica

Freiwillige Helfer der Scientology Mission Costa Rica wenden sich vor Ort gegen Menschenrechts-Missbräuche, einschließlich dem dort herrschenden Menschenhandel. Sie verteilen Menschenrechts-Broschüren und klären die Bürger in Workshops über ihre Menschenrechte auf. Costa Rica ist ein mittelamerikanisches Paradies und für seine mannigfaltige Natur und Artenvielfalt bekannt. Klima- und Naturschutz werden als wichtiger Bestandteil der staatlichen Umweltpolitik angesehen und auch konsequent umgesetzt. Daher setzt Costa Rica zum Schutz des Waldes auf den Ökotourismus. Costa Rica hat ein hohes Bildungsniveau und, nach Kuba,...

Was erwartet uns am 21.12.2012? MAYA Prophezeiungen

http://www.youtube.com/watch?v=untywhXqJqc Was erwartet uns wirklich am 21.12.2012? Wird die Welt, die wir kennen, untergehen? Wenn man sich die Missstände auf unserer Erde anschaut, die permanente Gewalt, die Raubzüge, die Menschen verachtenden Handlungsweisen von Regierungen, die Gier, die Unterdrückung, Folter, Sklaverei, dann hofft man nahezu, dass sich etwas ändert. So erwarten viele religiös erzogenen Menschen die erhoffte Erlösung, die Verzückung, das Entrücken aus der Misere, viele erwarten die Rückkehr von Göttern, von Jesus Christus. Dann bereiten sich auch sehr viele Menschen auf kommende Katastrophen vor, so...

Inhalt abgleichen