Pandemie

Bundesregierung: neuer Corona-Ratgeber veröffentlicht

Die Bundesregierung weist in ihrer aktuellen Pressemitteilung vom 15. Mai 2020 auf ein neues Internetangebot der "Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA)" hin. Bei der INQA handelt es sich um eine gemeinsame Initiative von Bund, Ländern, Sozialversicherungsträgern, Gewerkschaften, Stiftungen und Arbeitgebern. Die INQA wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert. Das Angebot der Initiative richtet sich an Beschäftigte, Führungskräfte, Personalverantwortliche und Betriebsräte und soll Unternehmen und Beschäftigten in der Corona-Pandemie Orientierungshilfe geben. Das neue INQA-Internetangebot "Covid-19: Beschäftigte schützen, Arbeit gut gestalten" informiert insbesondere über folgende Themen: Home-Office Finanzielle Hilfsprogramme Psychische Gesundheit Selbständige und Kleinstunternehmer Einzelheiten zum" Schwerpunkt Covid-19: Beschäftigte schützen, Arbeit gut gestalten" finden...

Hotel Rescue: Mit Gutscheinen durch die Corona-Krise

Hotel Rescue: Mit Gutscheinen durch die Corona-Krise In Costa Rica liegt der Hoteltourismus am Boden – eine kleine Kooperative hilft sich jetzt selbst Von Alexander Glück Costa Rica hängt stark vom Tourismus ab. Die schnellen und harten Maßnahmen des kleinen Landes in Mittalamerika trugen zwar zu einer schnellen Eindämmung der Krankheit bei, brachten aber die gesamte Reise- und Hotelbranche zum Erliegen. Die Initiative einer deutschen Auswandererfamilie, die in Santa Ana ein kleines Hotel betreibt, könnte nun auch in anderen Regionen Schule machen. Zusammen mit Uruguay und Paraguay gehört Costa Rica zu den Ländern Lateinamerikas, die sich besonders schnell und konsequent um die Eindämmung der Corona-Pandemie bemüht haben. Hier wurden die Grenzen und Schulen schon sehr früh geschlossen und umgehend Quarantänemaßnahmen ergriffen. Ein Schlüsselfaktor war in Costa Rica das starke Gesundheitssystem. Die Lebenserwartung liegt mit...

Michael Oehme: Obama kritisiert Coronavirus-Reaktion der US-Regierung

Der frühere US-Präsident Barack Obama kritisierte die Coronavirus-Reaktion der US-Regierung in einer Online-Abschlussrede. St.Gallen, 25.05.2020. „Mehr als alles andere hat diese Pandemie den Vorhang auf die Idee, dass so viele der Verantwortlichen wissen, was sie tun, endgültig aufgerissen", sagte Obama. „Viele geben nicht einmal vor, verantwortlich zu sein.“ Obama sprach während eines Livestreams für historisch schwarze Universitäten und Hochschulen (HBCUs), Schulen, die 1964 vor dem US Civil Rights Act gegründet wurden. An der Veranstaltung „Show Me Your Walk, HBCU Edition“ nahmen viele schwarze Prominente und Politiker teil. Gastgeber war der Komiker Kevin Hart. „Obamas Rede hob auch die Auswirkungen von COVID-19 auf schwarze Gemeinschaften hervor, die eine höhere Kontraktion und Sterblichkeitsrate durch das Virus verzeichnet haben. Damit geht er auch auf ein Thema ein, welches Präsident Trump nie zur Sprache bringt“,...

Michael Oehme: Wie Australien seine Coronavirus-Kurve abflacht

Viele Länder schauen begeistert nach Australien und fragen sich, wie es die Regierung geschafft hat, die Coronavirus-Kurve abzuflachen. Die Infektionsrate sinkt dort nämlich stetig. St.Gallen, 06.05.2020. Wenn es um das Coronavirus geht, sollte Südaustralien nun zu den sichersten Orten der Welt zählen. Dies war die Botschaft eines der führenden Gesundheitsbehörden des Landes in dieser Woche, als ein Großteil Australiens den langsamen Prozess der Lockerung der Beschränkungen begann. „Dass sich viele Australier jetzt in einer so beneidenswerten Lage befinden, wäre erst vor einem Monat undenkbar gewesen. In dieser Zeit erreichten...

Mundschutz Masken Pflicht in Deutschland und warum.

Viele Menschen sind verunsichert über die unterschiedlichen Vorgaben der Bundesländer in Bezug auf eine Pflicht zum tragen eines Mund und Nasen Schutzes. Dieser Mundschutz soll im Nahverkehr und beim einkaufen getragen werden, er soll helfen die Verbreitung des Coronavirus durch Tröpfchen Infektion einzudämmen. Je nach Art und Filter bietet ein Mundschutz unterschiedlichen Schutz vor dem Coronavirus und der damit verbundenen Lungenkrankheit COVID-19. Der Schutz ist in Klassen eingeteilt z.B. FFP1, FFP2 oder die höher wertigen FFP3 Masken die auch für den Träger einen besseren Schutz bieten. aber auch nur bei richtiger Handhabung...

Globale Gesundheitssicherheit – ein Aufruf zur Aufnahme Taiwans in die WHO

Die Bedrohung der globalen Gesundheit und der Wirtschaft, des Handels und des Tourismus durch neu auftretende Infektionskrankheiten hat nie nachgelassen. Pandemien können sich aufgrund der Schnelligkeit des internationalen Transports rasch über die ganze Welt ausbreiten. Zu den wichtigsten Beispielen gehören die Spanische Grippe von 1918, der Ausbruch des Schweren Akuten Respiratorischen Syndroms (SARS) im Jahr 2003 und die H1N1-Grippe von 2009. Zeitweise haben auch schwere regionale Epidemien wie MERS im Jahr 2012, Ebola in Westafrika 2014 und das Zika-Virus in Mittel- und Südamerika im Jahr 2016 für Schlagzeilen gesorgt. Heute...

Taiwan hält Wort bei Schutzmaskenspende

Taiwans am 01. April angekündigte Spende von 7 Millionen Atemschutzmasken erreicht nun schrittweise besonders stark von der Coronavirus-Pandemie betroffene europäische Länder. Am 09. April kam eine Lieferung von mehreren Millionen Schutzmasken in Frankfurt am Main an. 1 Million der Masken geht an medizinisches Personal in Deutschland. Frankfurt a. M., 09.04.2020 Eine Spende von Atemschutzmasken aus Taiwan kam am 09. April am Flughafen Frankfurt am Main an. Eine Million der Masken ist für Deutschland bestimmt. Die Lieferung ist Teil einer taiwanischen Spende von sieben Millionen Schutzmasken an besonders stark von der Coronavirus-Pandemie...

„Taiwan kann helfen“ ist nicht nur ein Slogan

Taiwan wird 10 Millionen Schutzmasken an besonders stark von der Corona-Krise betroffene Länder spenden, um die globale Ausbreitung von COVID-19 einzudämmen. Taiwans Präsidentin Tsai wirbt für eine stärkere Zusammenarbeit der internationalen Gemeinschaft bei der Bekämpfung von COVID-19. Frankfurt a. M., 03.04.2020 Am 01. April verkündete die taiwanische Präsidentin Tsai Ing-wen im Präsidentenpalast in Taipeh, Taiwan wolle international humanitäre Hilfe leisten und werde unter anderem 10 Millionen Schutzmasken spenden. Man habe gesehen, dass medizinisches Personal in manchen Ländern sein Leben riskiere, um Patienten...

Die Auswirkung der Pandemie auf die Zeitarbeit

Die Zeitarbeit bleibt eine wichtige Branche in Deutschland - auch in Zeiten der Krise. Beim bisherigen Höchststand des Anteils der Zeitarbeitnehmer an der Gesamtzahl der Beschäftigten waren im November 2017 über eine Million Menschen in Deutschland in der Zeitarbeit beschäftigt. Seither ist ein kontinuierlicher Rückgang zu beobachten, zuletzt um 10% zwischen Ende 2018 und 2019. Derzeit sind übers Jahr gerechnet etwa 800.000 Menschen in der Zeitarbeit tätig. Genauere Zahlen sind immer erst im Jahresdurchschnitt verfügbar. Die Zeitarbeit bietet eine wichtige Anschlussmöglichkeit an den Arbeitsmarkt, von der vor allem Arbeitslose...

Corona-Virus: Statement von Thomas Heininger zur aktuellen Lage bei MBO

Gemeinsam stehen wir vor einer wirklich beispiellosen Situation. Die globale Corona-Virus-Pandemie betrifft alle unsere Familien, unsere Unternehmen, unsere Gemeinden und unsere Lebensweise. An dieser Stelle möchte ich Ihnen mitteilen, wie wir die Situation bei MBO angehen. Zunächst einmal gilt unser Mitgefühl all jenen, die direkt oder indirekt von dem Virus betroffen sind. Wir sind beeindruckt von den selbstlosen Mitarbeitern im Gesundheitswesen auf der ganzen Welt. Bei MBO konzentrieren wir uns, genau wie in Ihren Unternehmen, auf die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter und ihrer Familien. Alle unsere Mitarbeiter...

Inhalt abgleichen