Taiwan

Globale Gesundheitssicherheit – ein Aufruf zur Aufnahme Taiwans in die WHO

Die Bedrohung der globalen Gesundheit und der Wirtschaft, des Handels und des Tourismus durch neu auftretende Infektionskrankheiten hat nie nachgelassen. Pandemien können sich aufgrund der Schnelligkeit des internationalen Transports rasch über die ganze Welt ausbreiten. Zu den wichtigsten Beispielen gehören die Spanische Grippe von 1918, der Ausbruch des Schweren Akuten Respiratorischen Syndroms (SARS) im Jahr 2003 und die H1N1-Grippe von 2009. Zeitweise haben auch schwere regionale Epidemien wie MERS im Jahr 2012, Ebola in Westafrika 2014 und das Zika-Virus in Mittel- und Südamerika im Jahr 2016 für Schlagzeilen gesorgt. Heute hat eine neuartige Form der Lungenentzündung, die Ende 2019 erstmals in Wuhan, China, auftauchte und mittlerweile als COVID-19 bezeichnet wird, eine globale Pandemie verursacht. Am 8. April 2020 waren nach Daten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) 1,35 Millionen Menschen erkrankt und in 211 Ländern und Territorien...

Taiwan hält Wort bei Schutzmaskenspende

Taiwans am 01. April angekündigte Spende von 7 Millionen Atemschutzmasken erreicht nun schrittweise besonders stark von der Coronavirus-Pandemie betroffene europäische Länder. Am 09. April kam eine Lieferung von mehreren Millionen Schutzmasken in Frankfurt am Main an. 1 Million der Masken geht an medizinisches Personal in Deutschland. Frankfurt a. M., 09.04.2020 Eine Spende von Atemschutzmasken aus Taiwan kam am 09. April am Flughafen Frankfurt am Main an. Eine Million der Masken ist für Deutschland bestimmt. Die Lieferung ist Teil einer taiwanischen Spende von sieben Millionen Schutzmasken an besonders stark von der Coronavirus-Pandemie betroffene europäische Länder zum Schutz von medizinischem Personal. Prof. Dr. Jhy-Wey Shieh, Repräsentant Taiwans in Berlin, sowie hochrangige deutsche Politiker nahmen die Schutzmasken aus Taiwan in einem Lager in Augenschein. Taiwans Repräsentant Prof. Dr. Shieh äußerte, Taiwan habe aus...

Taiwans WHO-Beteiligung zum Wohle der Weltgesundheit geboten

Mit einer Spende von 10 Millionen Mundschutzmasken hilft Taiwan nun besonders stark betroffenen Ländern beim Kampf gegen COVID-19. In Zeiten von COVID-19 kann Taiwans Ausschluss aus der WHO nicht nur zu einer Gefährdung der 23 Millionen Taiwaner/innen, sondern auch zu einer Lücke im weltweiten Gesundheitsnetzwerk führen. Angesichts von Taiwans hochentwickeltem Gesundheitssystem, energischem Einsatz für die Weltgesundheit und aktuellen Erfolgen bei der Eindämmung von COVID-19 gilt es, die Fehlentscheidung der WHO schnellstmöglich zu revidieren. Frankfurt a. M., 02.04.2020 Während der SARS-Pandemie im Jahr 2003 kamen dutzende Taiwaner tragischerweise ums Leben, weil Taiwan nicht auf das globale Meldesystem für Infektionskrankheiten zugreifen konnte und von der Weltgesundheitsorganisation (World Health Organization, WHO) keine aktuellen Informationen und anderweitige Unterstützung erhielt. Die internationale Gemeinschaft darf nicht...

„Taiwan kann helfen“ ist nicht nur ein Slogan

Taiwan wird 10 Millionen Schutzmasken an besonders stark von der Corona-Krise betroffene Länder spenden, um die globale Ausbreitung von COVID-19 einzudämmen. Taiwans Präsidentin Tsai wirbt für eine stärkere Zusammenarbeit der internationalen Gemeinschaft bei der Bekämpfung von COVID-19. Frankfurt a. M., 03.04.2020 Am 01. April verkündete die taiwanische Präsidentin Tsai Ing-wen im Präsidentenpalast in Taipeh, Taiwan wolle international humanitäre Hilfe leisten und werde unter anderem 10 Millionen Schutzmasken spenden. Man habe gesehen, dass medizinisches Personal in manchen Ländern sein Leben riskiere, um Patienten...

Präsidentin Tsai Ing-wen: „Taiwan hilft“ - Spende von 10 Millionen Schutzmasken für Europa und die USA

Wie das taiwanische Außenministerium am 1. April bekannt gab, wird Taiwan zehn Millionen Schutzmasken an die von der Pandemie am schwersten betroffenen Länder spenden. Allein sieben Millionen Masken sollen in elf europäische Länder, darunter Deutschland, Italien und Spanien, geschickt werden, um insbesondere das medizinische Personal bei der Eindämmung des Coronavirus COVID-19 zu unterstützen. Die Präsidentin der Europäischen Kommission Ursula von der Leyen bedankte sich bei Taiwan für die Spende von 5,6 Millionen Masken im Kampf gegen das Coronavirus. „Wir wissen diese Geste der Solidarität sehr zu schätzen. Dieser globale...

Klimawandel kennt keine Grenzen

Frankfurt am Main, 29.11.2019 Vom 02. bis 13. Dezember findet die Konferenz der Vertragsparteien der UN-Klimarahmenkonvention (UNFCCC) in Madrid statt. Der Republik China (Taiwan) wird aufgrund der internationalen politischen Lage noch immer jegliche Beteiligung am 25. UN-Klimagipfel (25th Conference of the Parties, COP 25) verwehrt. Im Mai dieses Jahres erreichte die Konzentration von atmosphärischem Kohlendioxid einen historischen Höchststand von 415 Teilen pro Million und der folgende Juni war der heißeste Monat in der Geschichte. Laut Patricia Espinosa, Exekutivsekretärin des UN-Klimasekretariats, ereigneten sich zwischen...

Taiwan - Ein wertvoller Partner bei der globalen Reaktion auf den Klimawandel

Minister Chang Tzi-chi, Umweltschutzverwaltung, Exekutiv-Yuan, Taiwan Die am Mauna Loa Observatory auf Hawaii gemessene Konzentration von atmosphärischem Kohlendioxid erreichte im Mai 2019 einen historischen Höchststand von 415 Teilen pro Million. Von der Weltorganisation für Meteorologie veröffentlichte Daten zeigen, dass der Juni 2019 der heißeste Monat in der Geschichte war und von Neu-Delhi bis zum Nordpol Hitzerekorde gebrochen wurden. Wie Hilda Heine, Präsidentin der Marshallinseln, einem Staat mit diplomatischen Beziehungen zu Taiwan, in einem eindringlichen Appell an die Welt sagte, lohnt es sich nicht, darüber zu...

Taiwan darf beim globalen Kampf gegen länderübergreifende Kriminalität nicht ausgeschlossen werden

Für eine sicherere Welt - Taiwan kann helfen Huang Ming-chao Nationale Polizeibehörde Innenministerium von Taiwan Taiwan dient als geopolitisches Zentrum in Ost- und Südostasien. Der vom Büro der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC) veröffentlichte World Drug Report 2018 weist darauf hin, dass Nordamerika, Ostasien und Südostasien die Schlüsselregionen bei Produktion und Konsum von Amphetaminen sind. Darüber hinaus erklärt der am 18. Juli 2019 mit dem Titel Transnational Organized Crime in Southeast Asia: Evolution, Growth and Impact veröffentlichte UNODC-Bericht, dass große kriminelle...

23.09.2019: | | | |

Unter einem Himmel - Taiwan muss bei der ICAO dabei sein

In diesem Jahr feiert die Internationale Zivilluftfahrtorganisation (International Civil Aviation Organisation, ICAO) ihr 75-jähriges Bestehen und hält im September ihre 40. Versammlung ab. Die Republik China (Taiwan) ruft die Weltgemeinschaft erneut auf, die ICAO nachdrücklich dazu aufzufordern, Taiwan eine konstruktive Teilnahme zu ermöglichen. Frankfurt a. M., 23.09.2019 Nachdem Taiwan im Jahr 2013 unter dem Namen „Chinese Taipei CAA“ zum ersten und vorerst letzten Mal an einer Versammlung der ICAO teilgenommen hatte, wurde Taiwan auf Betreiben der Volksrepublik China nicht mehr eingeladen – so auch in diesem Jahr....

22.08.2019: | | |

Aufruf zur Unterstützung der Teilnahme Taiwans an der ICAO

Lin Chia-lung Minister für Verkehr und Kommunikation Taiwan August 2019 Das 1944 von Ländern auf der ganzen Welt verabschiedete Abkommen über die internationale Zivilluftfahrt sah vor, dass „die zukünftige Entwicklung der internationalen Zivilluftfahrt in hohem Maße dazu beitragen kann, Freundschaft und Verständnis zwischen den Nationen und Völkern der Welt zu wecken und zu erhalten.“ Gegründet auf diesen Prinzipien ist die Internationale Zivilluftfahrtorganisation (ICAO) bestrebt, mit allen relevanten Parteien und Interessengruppen zusammenzuarbeiten, um einen Konsens über Standards und Verfahrensempfehlungen (SARP)...

Inhalt abgleichen