Lehrerin

Wenn Lehrer nerven - was Eltern tun können - ein Ratgeber für den Umgang mit Lehrern

Das Buch In dem veröffentlichten Buch „Wenn Lehrer nerven - was Eltern tun können – ein Ratgeber für den Umgang mit Lehrern“ schreibt die Autorin aus ihrer Perspektive als engagierte Mutter, Elternsprecherin und Lehrerin. Sie schreibt über die typischen Probleme mit Schule im Familienalltag. Aufgrund ihrer Erfahrungen als Mutter und Lehrerin gibt sie Eltern konkrete Tipps für die Praxis, um den eigenen Kindern in der Schule helfen zu können. Sie zeigt Wege auf, wie der Alltag für Eltern, Kinder und Jugendliche weniger belastend sein kann, so dass sie die Schule als "Komödie" und nicht als "Drama" betrachten. Bei Interesse können Rezensionsexemplare bei der Autorin unter jimenez-claussen@web.de oder beim Verlag unter presse@bod.de angefordert werden. Die Autorin Rosa Maria Jiménez-Claussen, geb. 1970, ist Diplom-Pädagogin und promovierte Soziologin. Nach zwanzig Jahren in der Wissenschaft entschied sie sich, Lehrerin zu werden....

Mission possible: Lehrerin in Mumbai lehrt Menschenrechte

Theresa Michael, Englischlehrerin an der Glo World Finishing School in Mumbai, bildet Jugendliche in Indien zu Vertretern von Frieden, Toleranz und Menschenrechten heran. Ihre Mission heißt: „Mission possible“. Indien zählt zur weltgrößten und bevölkerungsreichsten Demokratie. Doch leider sind die Menschenrechte immer noch keine Selbstverständlichkeit. Kinder werden zwangsverheiratet, 53 Prozent wurden sexuell missbraucht und geschätzte 60 Millionen werden zur Arbeit gezwungen. In einem Dorf in der Nähe von Mumbai arbeitet die Englischlehrerin Theresa Michael von der Glo World Finishing School daran, diesen Trends entgegenzuwirken. Als sie begann, ihre Schüler mit dem „Youth for Human Rights“-Programm auszubilden, sah sie eine dramatische Veränderung. Schüler, die früher rüpelhaft und gewalttätig waren, wurden ruhiger und freundlicher zu ihren Mitschülern. Andere, die als „handysüchtig“ beschrieben wurden,...

Längst überfällig: Eine Antwort auf Sarrazins Buch

Längst überfällig: Eine Antwort auf Sarrazins Buch Ein Buch über Menschen und wenig Zahlen von Evelyn Kreißig Zum Inhalt: Die Pädagogin unterrichtet seit 10 Jahren jugendliche Migranten im Fach Deutsch als Zweitsprache und kümmert sich darüber hinaus um die Sorgen und Probleme ihrer Schülerinnen und Schüler in ihrem sozialen Umfeld. Evelyn Kreißig ist verheiratet und stolze Mutter dreier wunderbarer Töchter. Spätestens seit die Autorin das Buch von Thilo Sarrazin gelesen hat, war es ihr ein großes Bedürfnis, öffentlich auf all das einzugehen, das ihr in Bezug auf Immigration und Ausländerrecht am Herzen liegt. Nicht die Zahlen und Fakten, die seit Sarrazin in der breiten Öffentlichkeit immer wieder durchgekaut werden, sondern allein dem Menschen, der nach Deutschland kam, um ein besseres Leben zu haben, gilt ihre Aufmerksamkeit. Aus eigenen Erfahrungen schafft sie es nun mit “Meine Antwort auf Ihr Buch, Herr Sarrazin“,...

Täterschutz, Mobbing, Keuschheit – Rücksturz ins Mittelalter?

Elisabeth Keller im Gespräch mit Hans Georg van Herste EK: Guten Morgen, Herr van Herste! Sie sind aber früh auf den Beinen. vH: Der frühe Vogel fängt den Wurm. EK: Haben Sie einen Top-Aufreger für uns? vH: Na ja, Top-Aufreger. Da gibt es wohl mehrere. Vor kurzem habe ich von einer Kampagne fundamentalistischer Christen in Amerika erfahren, die die Mädchenbeschneidung wieder einführen wollen. EK: Das kann doch nicht sein oder? vH: Leider doch. Meines Wissens nach wurden sogar Poster mit der Aufschrift „Schützt eure Töchter. Lasst ihnen die Klitoris abschneiden“ oder „Wenn Ihr verhindern wollt, dass eure...

Hans Georg van Herste – ein Mann lebt für Widerstand und Aufklärung

Elisabeth Keller im Gespräch mit Brigitte Winkel, der ersten Vorsitzenden des gemeinnützigen Vereins TransBorderLes e.V. EK Frau Winkel! Es freut mich, dass Sie sich dazu bereit erklärt haben, hier Rede und Antwort zu stehen über einen Mann, der doch sehr zwiespältige Reaktionen auslösen kann. Wann haben Sie Herrn van Herste kennen gelernt? BW Ich traf ihn 1991 auf einem Seminar. EK …und waren sofort von ihm angetan? BW Nein, eigentlich nicht. Er war dort auch nur Teilnehmer, hatte seine damalige Freundin dabei und passte nicht in mein Jagdprofil. EK Was meinen Sie mit Jagdprofil? BW Na ja, aus heutiger Sicht...

Praxis für physikalische Therapie Annette & Jörg Peters informiert auf der Ausbildungsmesse in der Gnarrenburger Schule

Reges Interesse herrschte am Mittwoch, den 17. Februar 2010 am Stand von Annette & Jörg Peters auf der Ausbildungsmesse in der Aula der Gnarrenburger Haupt- und Realschule. Annette Peters, die staatlich geprüfte Physiotherapeutin, und ihr Ehemann, der staatlich geprüfte Masseur, medizinische Bademeister, ärztliche geprüfte Lymphtherapeut und ärztliche geprüfte Schmerztherapeut der Deutschen Gesellschaft für Naturheilkunde und energetische Schmerztherapie e.V., standen dem zahlreich erschienen jungen und älteren Publikum zwei Stunden lang Rede und Antwort, um über die Berufe, die Ein- und Aufstiegsmöglichkeiten und Fortbildungen...

Althaus-Unfall : Fluch oder Segen für seine Partei ?

Der Ski-Unfall von Ministerpräsident Althaus ist erschütternd. Über Parteigrenzen hinaus ist man sich darüber einig....vor allem auch menschlich. Es ist eine Tragödie. Trotzdem wollen wir an dieser Stelle die Emotionen etwas in den Hintergrund schieben und die Sache rational betrachten. Der Spitzenkandidat der CDU für den diesjährigen Wahlkampf ist schwer verunfallt und was noch schwerer wiegt, möglicherweise verantwortlich für den Tod eines Menschen. Ob und inwiefern ihn Schuld trifft, soll ein Gutachten ergeben. Doch wie es derzeit aussieht, ist Althaus wahrscheinlich nicht schuldlos. Sollte Althaus genesen aber schuldig...

Margaretha Main stellt ihr neues Buch vor

Margaretha Main, die elfengleiche Retha, hat wieder einmal kräftig zugeschlagen. Am Sonntag, den 23. November stellte sie ihr neues Buch „Festtagsschmaus in Narrenberge oder eine geheimnisvolle Weihnachtsgeschichte“ der Öffentlichkeit vor. Im Gegensatz zu „Die Angst geht um in Narrenberge“ ist es diesmal kein Ufo, das die Bewohner des aufstrebenden Moordorfes Narrenberge durcheinander wirbelt, sondern ein LKW-Fahrer aus Fernost, der sich weiträumig verfahren zu haben scheint. Wieder einmal hat es die bekannte Autorin geschafft, den Menschen aufs Maul und in ihre Herzen zu schauen. Mit ihrem unnachahmlichen Witz beschreibt...

Inhalt abgleichen