religion

Der Sinn des Lebens ...? - ... warum lebe ich?

"Der Sinn des Lebens…?" ist ein emotionales und philosophisches Buch von Helmut Kautzner. Der Autor unternimmt den Versuch, den Sinn des Lebens aus Sicht eines normalen Menschens zu ergründen. In seinen Ausführungen spannt der Autor einen weiten Bogen, der von der Zeugung und Geburt über Religionen, die Natur bis hin zum Universum reicht. Im Laufe des Buches entwickelt Kautzner einen Lösungsansatz für eine Erklärung für den Sinn des Lebens, wobei er hauptsächlich eigene, sehr persönliche, Überlegungen mit einfließen lässt. Ergänzend macht sich der Autor Gedanken über die Liebe und die weitere Frage nach dem Sinn des Sterbens. Denn mit diesem Thema werden wir täglich konfrontiert, wobei im hektischen Trubel des Alltags meist keine Zeit bleibt, darüber nachzudenken. Helmut Kautzner stammt aus Teplitz, welches heute in der Tschechischen Republik liegt. Er wuchs in Dortmund auf, wo er den Beruf des Bauschlossers erlernte. Später...

Glücklich Leben bis über den Tod hinaus, oder glücklich Leben in Memento mori?

Buchvorstellung des Buches "Glücklich Leben bis über den Tod hinaus, oder glücklich Leben in Memento mori?" Der Autor setz sich mit den Themen auseinander, die jeden von der Geburt an begleiten. Eine der zentralen Themen ist das Thema Tod und das daraus resultierende Verständnis vom Glück. Die Frage, die der Autor in diesem Buch aufwirft, ist von einer außerordentlich großen Bedeutung für die Gesellschaft. Bedeutet der Zustand des Todes das Ende der Existenz oder aber ist es Beginn einer Reise in eine Art neuer Dimension? Ist es vielleicht möglich, unter der Berücksichtigung der neuesten Forschungsergebnisse in Bereichen der Astrophysik und der Quantenphysik, dass vielmehr nur der Körper sein Dasein beendet und die Seele in der Form einer Energieform in eine andere Dimension des Universums bzw. Logos eintritt? In diesem Zusammenhang entwirft der Autor ein anderes Verständnis für Gott und dafür zugleich einen neuen Begriff. Ferner werden...

Der mehrdimensionale Begriff Gott aus der Sicht der Quantenphysik.

Die semantische Bedeutung des Begriffes "Gott" kommt in allen bekannten menschlichen Zivilisationen vor. Dieses Synonym beinhaltet ein oder mehrere allmächtige und wissende Wesen, die Menschen in der Form eines Glaubens, Religion, an sich binden und Menschen bei der Überwindung des Todes behilflich sein sollen. Angesichts der Kenntnisse in den Naturwissenschaften wurde diese Möglichkeit für diesen Text verworfen. Im abendländischen, soziokulturellen Kreis kommt noch der Umstand hinzu, den meines Erachtens Camus gut darstellte, dass sich die Menschen spätestens nach der Französischen Revolution vom Prinzip Gott entfernt haben. Nach der Enthauptung von Ludwig dem XVI. wurde der Macht, die ihre Legitimation auch im Göttlichen suchte, entsagt und Menschen haben sich vom blinden Glauben zu aufgeklärten Wesen entwickelt. Dadurch haben sie allerdings eine tragende Idee der Gesellschaft verloren. Stattdessen versuchen sie durch die Vernunft viele...

"Der verborgene Sinn des Lebensrücklaufes" - Was geschieht wirklich nach dem Tod?

Adam Fischer räumt in "Der verborgene Sinn des Lebensrücklaufes" mit dem religiösen Schauermärchen namens "Hölle" auf. Vor der Hölle fürchten sich in erster Linie alle christlichen Menschen - doch sie sind nicht mit dieser Furcht alleine. Viele Menschen, die im Leben keine Engel sind oder zumindest von sich selbst glauben, dass sie einem "Himmel" nicht würdig sind, denken sich, dass an der Idee von Himmel und Hölle schon was dran sein muss. Es gibt über die Hölle, und was Menschen dort passiert, jede Menge grausige Geschichten, die bereits Kindern schon erzählt werden, um sie zum guten Verhalten zu motivieren. Der Autor...

Paradigma des ewigen Lebens.

Die Zuversicht - Paradigma des ewigen Lebens Wie könnte eine außerirdische Spezies der Begriff "Tod" erklärt werden? Je nach soziokultureller Ausrichtung, religiöser Ansicht bestimmt unterschiedlich, doch eins hätten alle Erklärungen gemeinsam: das Ende der körperlichen Hölle. Der Tod gehört zu den stärksten Dominanten, der Triebfeder des Denkens, Tuns, Lebens. Menschen versuchen dem Tod durch die Entwicklung der Medizin einerseits, der Entstehung der Religionen und dadurch dem Glauben an Transzendenz anderer-seits zu entkommen bzw. zu überwinden. Demnach ist die Welt auf ihre Tatsachen begründet und das Bestehen und Nichtbestehen...

Religion und Strafe - Religionswissenschaftliche Monographie

I. M. Rahimov beleuchtet in "Religion und Strafe" den Themenkomplex Bestrafung in Zusammenhang mit Religion. Der Autor untersucht in seiner Monographie die verschiedenen Ansätze und Ansichten der prominentesten Vertreter der Weltreligionen zum Problem der Bestrafung. Eine Bestrafung folgt normalerweise einem Verbrechen. Beide Dinge sind miteinander verbunden, und ohne das Eine kann es laut dem Autor auch das Andere nicht geben. Das soziale Übel soll durch Bestrafung vermindert werden, doch man kann sehen, dass dies nicht wirklich funktioniert. Was jedoch hat Religion damit zu tun? Auf welche Weise sieht die Religion die Verbrechen...

Die Wahrheit ist einfach mehrfach - Philosophischer Ratgeber

Simon Georg Sperber beweist in "Die Wahrheit ist einfach mehrfach", dass jeder Mensch über Alltagsphilosophie und das Leben diskutieren kann. Der Autor zeigt den Lesern in seinem neuen Buch wie einfach das Philosophieren ist, denn die Wahrheit ist laut ihm einfach mehrfach. Sie lernen auf spannende Weise das Leben vom Ursprung an bis heute besser zu verstehen und obendrein bekommen die Leser ein tieferes Verständnis bezüglich Themen wie Klimawandel und Umweltschutz, künstliche Intelligenz und wie die Menschen ticken. Es geht zudem auch um Dinge wie die Digitalisierung, den Sinn des Lebens, Bildung und Erziehung, Geld und Politik...

Der Mann, der niemals log - Spannender Zukunftsroman

Alexander Gerhard beschreibt in "Der Mann, der niemals log" eine zukünftige Gesellschaft, die man so eventuell nicht wirklich in Realität sehen möchte. Die Leser erfahren durch die Beschreibung alltäglicher Situationen und Umstände, dass die Handlung dieses neuen Romans in der Zukunft spielt, genauer, im Jahr 2157. Die Menschen gehorchen in dieser Zukunft einer allumfassenden Religion. Was heute noch brutal und unglaublich anmutet, ist 2157 die Normalität. Nur der Protagonist scheint die gestrigen Werte wieder erleben zu müssen. Er verändert sich radikal und kann nichts dagegen tun. Er flüchtet deswegen in die Einsamkeit und...

Gut oder Böse - wie überleben wir am besten? - Nachdenklich stimmendes Buch über Wille und Selbstbewusstsein

Martina Kleinlein reflektiert in "Gut oder Böse - wie überleben wir am besten?" über den menschlichen Willen und die Wahl zwischen Gut und Böse. Drogenkonsum zu Prüfungen, Sekten, kriminelle Vereinigungen - Jugendliche und junge Erwachsene sehen sich heutzutage immer mehr mit Entscheidungen zwischen gutem und "bösem" Verhalten konfrontiert. Oft wollen Jugendliche mit Absicht böse sein, um aus den von Erwachsenen vorgefertigten Moralvorstellungen auszubrechen. In diesem Buch wird über Gut und Böse reflektiert und der eigene Wille zu einem gesunden Leben in einem Miteinander gestärkt. Es geht dabei auch tiefer in die Esoterik:...

Pantheismus - Das geheime Wissen von Goethe, Einstein, Schrödinger, Aristoteles und Co.

In seinem Buch "Pantheismus" lässt der Autor Abaris den Dichterfürsten Goethe gemeinsam mit seinem Freund Carus ins 21. Jahrhundert reisen. Klar, dass die beiden eine Menge Überraschungen erleben. Die zwei Freunde staunen nicht schlecht, als sie im 21. Jahrhundert ankommen. Denn anders als von den beiden vorgesehen, hat sich die Idee der Aufklärung vollkommen verflüchtigt. Noch dazu ist die Welt von Atheisten bevölkert, die Gott durch den schnöden Zufall ersetzt haben. Ein starkes Stück, finden Goethe und Carus. Trotzdem sehen sie ihr eigenes, pantheistisches Weltbild durch die moderne Physik sowie die Aussagen von bekannten...

Inhalt abgleichen