Fürsorge

Fürsorgliche Selbstbestimmung im Pflegealltag ermöglichen: RUSSKA auf der Messe ALTENPFLEGE

Größtmögliche Selbstbestimmung erhalten und der Fürsorgepflicht nachkommen – in diesem Spannungsfeld befinden sich Pflegende und Angehörige von Menschen mit Demenz. RUSSKA stellt auf der ALTENPFLEGE Leitmesse für Pflegewirtschaft vom 2.-4. April 2019 verschiedene Systeme vor, die ein selbstbestimmtes Leben unterstützen. Die Gesetzgebung lässt freiheitsentziehende Maßnahmen aus gutem Grund nur in Ausnahmefällen zu. Funk-Sensormatten und weitere passive Signalgeber bieten Sicherheit und Bewegungsfreiheit. Auch sturzgefährdeten Menschen bieten Intelligente Assistenzsysteme (IAS) mehr Sicherheit in Pflegeeinrichtungen oder im häuslichen Umfeld. Pflegepersonal und Angehörige werden zuverlässig bei der notwendigen Beaufsichtigung unterstützt. Breites Angebot für Reha und Pflege Neben den Lösungen aus dem Bereich IAS bietet RUSSKA eine vielfältige Produktpalette für den Reha-Bereich, die stationäre Pflege und die Pflege zu...

Fürsorge: SAS und Mindshare helfen, gefährdete Kinder zu erkennen

Heidelberg, 30. März 2017 - Die Analytics-Spezialisten SAS und Mindshare Technology bündeln ihr Know-how, damit Kinder besser vor Misshandlung und Verwahrlosung geschützt werden können. Mindshare ist Experte für die prädiktive Analyse von Daten in der Kinderfürsorge und bietet seit fast zehn Jahren Hosted und Managed Services in diesem Bereich. Die gemeinsam entwickelte Technologie unterstützt Sozialarbeiter dabei, nahezu in Echtzeit zu erkennen, wie hoch das Risiko beziehungsweise die aktuelle Gefährdung für Minderjährige ist. Die Lösung weist die häufig überlasteten Sozialarbeiter automatisch auf drohende Gefahren für Kinder hin; so können sie in dringenden Fällen sofort aktiv werden. Sozialämter und Kinderschutz-Organisationen erhalten ständig Hinweise auf mögliche Misshandlung oder Vernachlässigung von Kindern. Wie akut gefährdet ein Kind aber tatsächlich ist, ergibt sich meist erst dann, wenn weitere Datenquellen hinzugezogen...

Parlament der Weltreligionen für gemeinsame Zusammenarbeit

Die Scientology Kirche ist stolzer Teilnehmer im Parlament der Weltreligionen und nimmt zusammen mit religiösen Führern der ganzen Welt teil an humanitären Programmen. Das Parlament der Weltreligionen – das älteste, größte und umfassendste mit Vertretern der unterschiedlichsten Glaubensrichtungen und Traditionen – kam vom 15. bis 19. Oktober in Salt Lake City, Utah, am Salt Palace Convention Center zusammen, um sich folgendem Thema zu widmen: „Das Herzstück unserer humanitären Zusammenarbeit – Gemeinsam für eine Welt der Barmherzigkeit, des Friedens, der Gerechtigkeit und der Nachhaltigkeit“. Obwohl in den Medien regelmäßig über religiöse Konflikte berichtet wird, repräsentieren hier rund 10.000 Mitglieder aus 80 Ländern, die 50 verschiedene religiöse Traditionen vertreten, die gemeinsamen Ziele zur Verbesserung der Gesellschaft und der Förderung des Friedens. „Das Parlament war eine wunderbare Gelegenheit,...

Alt sein aber in Würde

- Die Ehre zu lieben - Schon in der Bibel, steht geschrieben, die sollst Mutter und Vater, ehren und lieben. Denn sie haben aus Liebe, uns gegeben, was nicht selbstverständlich, im späteren Leben. Die Gabe der Güte, ein Herz das liebt, ein Funke Verständnis, der Fehler vergibt. Ein Mindestmaß, an Geborgenheit, nicht zu verzweifeln, wenn schlecht steht die Zeit. Viel zu selten, haben wir gedankt, sie pflegten uns, als wir krank. Und hatten wir Kummer, hatten wir Sorgen, tröstende Worte, fühlten uns geborgen. So rasten die Jahre, wie der Wind, nun liegt es an uns, dankbar zu sein, wir...

Die Ehre zu lieben

Schon in der Bibel, steht geschrieben, du sollst Mutter und Vater, ehren und lieben. Denn sie,haben aus Liebe, uns gegeben, was nicht selbstverständlich, im späteren Leben. Die Gabe der Güte, ein Herz das liebt, ein Funke Verständnis, der Fehler vergibt. Ein Mindestmaß, an Geborgenheit, nicht zu verzweifeln, wenn schlecht steht die Zeit. Viel zu selten, haben wir gedankt, sie pflegten uns, als wir krank. So rasten die Jahre, wie der Wind, nun liegt es an uns, dankbar zu sein, wir sind erwachsen, nicht mehr Kind, doch viele Eltern, sind sehr allein. Viele Alte sind, im Altersheim, ist das...

Der Weg zur Spitzenklasse in der Trennungskultur: Outplacement für die Generation 50plus

Neue Studien zeigen, dass mehr als 30 Prozent des Unternehmenserfolges durch die Unternehmenskultur und damit auch durch die Trennungskultur bestimmt wird. Um interne Reputationsverluste bei Entlassungen von Fach- und Führungskräften im mittleren Lebensalter zu minimieren, erweitern führende Arbeitgeber, so Peter Meierhofer, Gründer von Outplacement50plus, ihr Trennungsmanagement um Outplacement-Modelle,welche auch älteren Mitarbeitern die Chance einräumen, ein erfülltes Arbeitsleben weiterzuführen. Den Zusammenhang zwischen Unternehmenskultur, Arbeitsqualität und Mitarbeiterengagement in deutschen Unternehmen zeigt eine...

Inhalt abgleichen