Theater

Wiedersehen mit Frau Holle

Märchen trifft Gegenwart: Ernst Luger versetzt vertraute Gestalten in die heutige Welt Wer erinnert sich nicht gerne an die alten Märchen. In ihnen geht es um Reichtum und Armut, Betrug und Aufrichtigkeit, Gewinnen und Verlieren, Zauberei und den schönen Schein. Ernst Luger benutze die Charaktere bekannter Märchenfiguren, um einen Blick auf die Gegenwart zu werfen. Dabei kommt mal der Humor zum Tragen, mal der kritische Blick. In „Narreng’schichten“ gibt der Österreicher Ernst Luger den Märchenfiguren eine Bühne. Er lässt sie auf einem Fest in „Humulusien“ auftreten. So nennt er die kleine Metropole zwischen Himmel und Erde, in der quasi alle Gestalten, die jemals von berühmten Autoren erdacht wurden, zu Haus sind. Dabei stammen Lugers Protagonisten von Autoren klassischer Märchen wie Hans Christian Andersen, Wilhelm Hauff und den Gebrüdern Grimm bis hin zu Verfassern moderner Weltliteratur wie Astrid Lindgren und Antoine...

Theater: „Die Wand“ im Instituto Cervantes Frankfurt

„Die Wand“, ein Text der spanischen Dramaturgin Itziar Pascual, erzählt die Geschichte zweier Frauen unterschiedlichen Alters, Lebensweisen, Kultur und lebenswichtigen Zielen. Dennoch sind beide von der Gewalt beherrscht. Getrennt durch nur eine Wand, vereint die Darstellung der Gießener Theatergruppe „Compañía del Sur“ Musik, Tanz und spanische Worte, um uns zum Handeln einzuladen und nicht die Augen vor der Gewalt zu schließen. Um das Licht zu suchen, welches einen am Ende immer erreicht. Besetzung: Schaupielerinnen: Cristina Primo & Natalia Ballesteros Capoeiratänzerin: Elvira Garoa Sereda Regie: Juanba Ybañez Tag: Freitag, 8. März 2019 Zeit: 20.30 Uhr Ort: Instituto Cervantes Frankfurt, Staufenstraße 1, 60323 Frankfurt am Main Eintritt: 12 Euro / 10 Euro ermäßigt Über das Instituto Cervantes Frankfurt: Das Instituto Cervantes wurde 1991 vom spanischen Staat mit dem Ziel gegründet, die spanische Sprache...

Nachlese zur Buchpräsentation „Willi und die Künstler“ von Lucia Meschwitz

Am Donnerstag, 29.11.18 lud Lucia Meschwitz zur Präsentation ihrer Biografie „Willi und die Künstler“ ins Schönbrunner Stöckl in Wien. Freunde, Verwandte, Bekannte und Weggefährten der Schauspielerin und Regisseurin fanden sich im Dinner Theater beim Schloss Schönbrunn ein. Humorvoll und mit großer Sachkenntnis und Liebe zum Theater erzählt die Autorin über ihren Weg zur Bühne, den sie sich gegen den Willen ihrer Familie erkämpft hat. Zunächst als Tänzerin und Schauspielerin, dann als Gattin an der Seite eines international bekannten Dirigenten und erfolgreichen Komponisten, der u. a. auch einige Jahre an der Königlichen Oper in Stockholm wirkte und mit vielen berühmten Künstlern seiner Zeit arbeitete. Nach seinem frühen Tod gab es nur ein Mittel gegen Trauer und Depression: Arbeit und wieder Arbeit. Lucia Meschwitz gibt anhand von Geschichten hinter die Kulissen Einblicke über ihre vielfältige Tätigkeit, unter anderem als...

„Die Hochzeiten des Don Juan“ im Instituto Cervantes Frankfurt

Ein szenisches Theaterprojekt der Compañía del Sur Liebe, was ist die Liebe? Diesem wichtigen Thema widmet sich die Gießener Theatergruppe Compañía del Sur in dem szenischen Improvisationsprojekt: „Die Hochzeiten des Don Juan“. Um eine Antwort auf diese Frage zu geben oder dem Zuschauer einfach nur plausible Interpretationen zu ermöglichen, werden die Ensemblemitglieder mit zeitgenössischem Tanz, klassischer und aktueller Musik sowie dem Schauspiel eine Interaktion anbieten, um das Thema „Liebe“ künstlerisch zu beleuchten. Spanischsprachige Lyrik, vom Mittelalter bis zur Gegenwart, bildet dabei den Ausgangspunkt...

05.10.2018: |

Zertifikatskurs Biografisch-dokumentarisches Theater: Regie und Dramaturgie

Im Februar 2018 startet zum zweiten Mal die berufsbegleitende Weiterbildung Regie und Dramaturgie am Berlin Career College der Universität der Künste Berlin. Im Mittelpunkt steht die biografisch-dokumentarische Theaterarbeit, die den Blick auf die eigene Biografie stets in einen gesellschaftspolitischen Kontext einbettet. Nach Konzeption und unter der Leitung von Amelie Mallmann und Gudrun Herrbold vermittelt die Weiterbildung den Teilnehmenden theoretische Grundlagen und praktische Techniken zeitgenössischer Theaterpädagogik, um die eigene künstlerische, pädagogische und soziale Arbeit qualitativ zu verbessern. Der Zertifikatskurs...

Sina Deutschländer Zimmertheater Tübingen

Das Zimmertheater hat sich an eine Erstaufführung gewagt und gewonnen. Das Dreipersonenstück beginnt als Boulevard: Ein Bewerbungsgespräch für einen Hochschulabsolventen, dirigiert von 2 lesbischen Frauen. Europäische Produkte sollen in Russland vermarktet werden. Es geht um einen Job, gleichzeitig um einen Existenzkampf, den die 3 Personen mit wechselnden Koalitionen austragen. Das findet vor laufenden Kameras statt, d.h. überwacht von der Zentrale der Organisation. Hinter dieser Fassade verbirgt sich eine Wahrheit, die den Horror einer Gesellschaft offenbart, die von der Globalisierung überrollt wird: Trostlose...

Pfingsttagung 2018 - Wahrheit und Wahrnehmung - Positionsbestimmungen in Zeiten von Fake-News

Die Akademie BURG FÜRSTENECK lädt ein zu ihrer jährlichen Pfingsttagung "Fürstenecker Impulse", in diesem Jahr 2018 mit dem Thema "Wahrheit und Wahrnehmung in Zeiten von Fake-News". Die Tagung bearbeitet das Thema mit einer vielfältigen methodischen Mischung mit inhaltlichem Impulsreferat und kreativen Workshops. Burg Fürsteneck liegt im Zentrum Deutschlands im Landkreis Fulda. Die gut erhaltene mittelalterliche Burganlage beherbergt die Akademie mit zeitgemäß ausgestatteten Seminar- und Unterkunftsräumen. Mit der Digitalisierung erleben wir eine Revolution: Nie waren der Informationsmöglichkeiten so reichlich, und zugleich...

Premiere: Tanztheaterstück "Hiraeth - I carry someone else's memory"

In ihrem mit dem Bank Austria Kunstpreis ausgezeichneten Tanztheaterstück beschäftigt sich die Wiener Choreografin Nadja Puttner unter Regie des bekannten Schauspielers Fritz von Friedl mit der Frage, wie die Erlebnisse und Erinnerungen unserer Eltern und Großeltern in uns weiterleben und unser Denken und Handeln unbewusst beeinflussen. Passend zum Hundertjahrjubiläum der Gründung der Republik Österreich begeben sich zwei Tänzerinnen und ein Kontrabassist auf eine Reise in die Vergangenheit. Sie beleuchten unser psychohistorisches Erbe und suchen nach Wegen, damit in der Gegenwart verantwortungsvoll und offen umzugehen. Inhalt:...

29.10.2017: | |

Das Stück - Vier Motive und ein Todesfall

29.10.2017 - Am Wochenende vom 24. bis 26. November sorgen die Storytellers aus dem Ruhrgebiet erneut für Unterhaltung auf der Theaterbühne der Künstleroase Unperfekthaus. Das zweite Bühnenstück der Theatergruppe behandelt den Konflikt zwischen Kultur und Kommerz, weswegen das Projekt der Gruppe besonders am Herzen liegt. Mit "Das Stück – Vier Motive und ein Todesfall" präsentieren die Storytellers erneut eine Eigenkreation, die durch das Team Adriano Augello, Melissa Rhode und Leiterin Anika Wilms zum Leben erweckt wurde. Präsentiert wird in dieser Theaterinszenierung die Geschichte einer erfolglosen, fiktiven Theatergruppe,...

24.10.2016: | |

Caesar & Cleopatra frei nach William Shakespeare, Richard Burton und Elizabeth Taylor

Caesar & Cleopatra frei nach William Shakespeare, Richard Burton und Elizabeth Taylor Was wäre wenn Caesar und Cleopatra immer noch leben und im Hotel Rixdorf auf der Kautsch säßen? Was wäre wenn Elisabeth Taylor und Richard Burton sich nicht getrennt hätten? Und Brutus seinen mörderischen Plan nicht aufgegeben hätte? Kommt es zum Gemetzel? Oder ist es doch nur einig Vaterland? Ein turbulenter Abend um Liebe, Hass und Macht. Cleopatra: Regina Neuwald Caesar : Artur Albrecht Brutus: Reinhold Steinle Römische Legion : Angelika Dufft Sklavin: Edita Bermel Musik: Giancarlo Ragusi Fotos : Ulrike Eickers Technik:...

Inhalt abgleichen