tod

Gestorben wird immer, gelebt aber in bizarren Dimensionen. Skurille Kurzgeschichten über das Leben und den Tod

Mit seinen Kurzgeschichten zeigt der Autor Jürgen Berus seinen Lesern, wie unterschiedlich und manchmal seltsam das Leben mit uns umgeht. Immer hat der Tod mit dem Leben zu tun und umgekehrt. Der Tod und das Leben erzählen uns wundersame Geschichten. Obwohl beide Daseinsformen einen unterschiedlichen Charakter aufweisen, sind sie doch vielfach miteinander verbunden. Seit unserer Geburt ist der Tod ein Mysterium, das uns kaum Einblick in seine Struktur gibt. Vereinzelt konnten sehr Wenige manche Erkenntnisse abfangen, doch viel brachten diese Erfahrungen nicht. Nicht anders sieht es aus mit unserem Leben, das nur neue Fragen bildet, sobald man eine scheinbare Antwort bekommen hat. Die Summe der Erzählungen handeln vom Tod, die das Leben in seinen vielfältigen Facetten beschreibt. Vom Verlust eines geliebten Menschen oder einer Sache, von bekannten oder unbekannten Elementen, die eine Metamorphose durchmachen, oder von gewohnten Strukturen,...

Morden, wo andere Urlaub machen

Lena Köpl lässt ihren ersten Regionalkrimi am schönen Chiemsee in Bayern spielen Sie war 13, als sie die ersten Zeilen ihres jetzt vorliegenden Buches "Tödliches Chiemgau - Mord auf Rezept" schrieb: Lena Köpl. In München geboren, wuchs die junge Autorin in Prien am Chiemsee auf, wo sie zurzeit noch das Gymnasium besucht. Ihr Berufswunsch ist für eine junge Frau doch eher ungewöhnlich - sie möchte Medizin studieren … und dann True-Crimes über das Gebiet der Rechtsmedizin schreiben. So wundert es nicht, dass ihr erstes Mordopfer natürlich auch in der Rechtsmedizin landet. Die Konditorin Ina Stöbl wurde in einem Café in Prien vergiftet, das ist schnell klar. Doch wer ist der Täter? Zunächst weisen alle Spuren auf einen Täter aus ihrer Glaubenssekte hin - bei den Jüngern Gottes ist schließlich alles verboten, das irgendwie Spaß macht. Doch bald ist sich Abby Perez nicht mehr so ganz sicher, ob nicht doch der Stalker, der Ina Stöbl...

Lass uns über den Tod reden

Heute spielt der Tod eine Rolle! Denn es ist der 09. November, der Tag der Totenschädel in Bolivien (dort genannt: Dia de los ñatitas). Dieser ist nicht zu verwechseln mit dem mexikanischen Día de los muertos (Tag der Toten). Das Fest findet dabei hauptsächlich in La Paz statt. Nach dieser Tradition werden Totenköpfe mit Blumen, Coca-Blättern, Zigaretten und Co. geschmückt. Wenn die Sonne aufgeht, erscheint ein Priester, um zwischen den Kerzen, die am Boden verteilt sind, einen Segen zu erteilen. Am nächsten Morgen werden die Schädel aus den Schreinen zum Friedhof getragen. Die Menschen beten, singen und tanzen in den Straßen der Stadt. Dies soll den Nachfahren Glück bringen und ihnen Wünsche in den Lebensbereichen Gesundheit, Beruf und Familie erfüllen. Die Schädel haben außerdem eine schützende Funktion. Der Tod wird gefeiert Es gibt viele Feiertage, die die Verstorbenen ehren, die Feste sind ausgelassen und fröhlich. In...

Zufälle, die keine sind - Unglaubliche Geschichten

Heidi Witzig will die Leser mit "Zufälle, die keine sind" auf die kleinen Dinge und Zeichen am Wegesrand aufmerksam machen. Unglaubliche Geschichten waren der Anlass für "Der Admiral", das erste Buch von Heidi Witzig (auch via tredition erschienen und bestellbar). Seitdem sind noch viel mehr dieser "Zufälle, die keine sind", passiert. Die Autorin erzählt in ihrer frischen und unbeschwerten Art von weiteren Erlebnissen und berichtet, wohin sie ihr kleiner Schmetterling noch begleitet und geführt hat. Wer den ersten Band liebte, der wird auch vom zweiten Band schnell verzaubert. Es sind jedoch keine Vorkenntnisse aus dem ersten...

07.10.2021: | | |

Vater Meiner - Gedichte zum Abschied vom Vater des Autors

Sebastian Stoner schrieb die Gedichte in "Vater Meiner", um den Tod seines Vaters zu verarbeiten. In diesem neuen Buch erhalten die Leser nachdenkliche Gedichte zum Tod des Vaters des Autors. Wenn der Autor an seinen Vater denkt, dann wird sein Herz ganz weit und still. Es fühlt sich in seiner Seele so an, als ob rauschend kaltes Wasser über felsigen Untergrund fließt. Er bezeichnet seinen Vater in einem Gedicht als den Goldfisch seiner Seele, der ganz tief unten zu finden ist. In den verschiedenen Gedichten blickt er auf vergangene Momente aus dem Leben mit seinem Vater zurück, aber macht sich auch Gedanken über eine Welt und...

Dass im Herzen die Sonne wieder scheint - Authentischer Jugendroman

Malie Griebes Protagonistin muss in "Dass im Herzen die Sonne wieder scheint" lernen, mit der Trauer nach dem Tod ihrer Mutter umzugehen. Der Tod der eigenen Mutter ist für die meisten Menschen ein Ereignis, das tief ins Leben einschneidet. Mila ist nur 16 Jahre alt, als sie ihre Mutter verliert, nachdem sie den Kampf gegen den Krebs verloren hat. Es stellt sich die Frage, wie sie je wieder den Weg zum Glück finden könnte und woher sie die Kraft für diesen schwierigen Weg schöpfen sollte. Nach dem Tod ihrer Mutter lernt Mila, wie wichtig es ist, die Zuversicht, dass bessere Zeiten kommen werden, nie zu vergessen. Sie kämpft sich...

Leben ist auch nur ein Wort - Gefühlvoller Jugendroman

Ein Selbstmord führt in Lotti von Gerlachs "Leben ist auch nur ein Wort" dazu, dass so manches Geheimnis aufgedeckt wird. Das Leben von Phyllis ist perfekt. Sie ist beliebt, mit dem hübschen Nick zusammen und glücklich. Zumindest scheint es so. Eines Tages wird jedoch klar, dass sie alles andere als glücklich war, denn sie wird von ihrer Zwillingsschwester Hedda tot in ihrem Bett vorgefunden. Die Ursache des Todes: Selbstmord - inklusive Abschiedsbriefe an Hedda und Nick. Doch warum hat sie dies getan? Wer ist schuld? Wie konnte niemand etwas bemerken? Das sind die Fragen, die sich Nick und Hedda stellen. Hedda ist sich sicher,...

Die Beerdigung Gottes - Inspiration für zweifelnde Christen

GODAFRID schaut sich in "Die Beerdigung Gottes" an, was geschieht, wenn der Glaube stirbt. Die aktuelle Situation der Katholischen Kirche in Deutschland, die nicht enden wollende Welle von Kirchenaustritten und die generelle Verunsicherung der Gläubigen hat den Autor dazu veranlasst, eine nüchterne Betrachtung der Zustände und eine Suche nach möglichen Ursachen in eine Buchform zu fassen. Dabei geht es ihm jedoch nicht darum, die Institution Kirche generell in Bausch und Bogen zu verurteilen, vielmehr verarbeitet er hierbei einen Teil seiner eigenen Erfahrungen als Katholik. Die vielen Zweifel und Fragen, die sich einem interessierten...

Wir waren alle viele! - Erinnerungen an ein vorheriges Leben (Band 3)

Detlef K.H. Würth beschreibt in "Wir waren alle viele!" das Leben der Persönlichkeit Bodan Caswell aus dem frühen 16. Jahrhundert. Der dritte Band der Buchreihe von Detlef K.H. Würth stellt einen weiteren Schritt dar, um die Wiedergeburt zu beweisen. So enthält auch dieses Buch eine erschreckend plastische Rekonstruktion eines weiteren Vorlebens von Frau B.! Wie bereits durch die Vorgänger gewohnt, findet sich auch hier die unglaubliche Informationsvielfalt in einem bestechenden Detailgrad. So geht dieser Band sogar noch einen Schritt weiter, denn die in tiefer Hypnose gemachten Aussagen von Frau B., stellen sogar die heutige...

Die Kleine Prinzessin - Märchenhafte Erzählung

Hélène Martenet erzählt in "Die Kleine Prinzessin" eine Geschichte, welche Leser anregen soll, einige Dinge anders zu sehen. Im Alter von sechs Jahren sah die kleine Prinzessin am Rand der Straße einen Fuchs, der von einem Auto überfahren wurde. Seitdem symbolisierte der Fuchs für sie ein armes, zu rettendes Tier, das zwar nett ist, aber nicht besonders schlau, da er die Verkehrsregeln nicht versteht. Doch diese Einstellung sollte sich einige Jahre später ändern. Der Planet, auf dem sie lebt, wird von einem Unglück heimgesucht. Die kleine Prinzessin ist auf der Suche nach Trost und geht deswegen in den Wald. Dort läuft ihr...

Inhalt abgleichen