Vorsorge

05.11.2020: | |

Erfolgreicher Abschluss während der Corona-Zeit

Die Quote an Mitarbeiterinnen ist bei der Partner Bank überdurchschnittlich hoch. Die Vorsorgebank bil-det auch bereits seit 2007 Lehrlinge aus. 2019 waren es drei Damen, die die Ausbildung zur Bürokauffrau absolvierten. Und die vierte junge Dame, Christina Einfalt, hat in der Zeit während der Corona-Krise die Lehrabschlussprüfung mit Bravour gemeistert. Christina Einfalt: "Das Thema Wertpapiere finde ich sehr spannend und es ist von Vorteil, sich auch als Frau mit finanziellen Dingen zu beschäftigen. Meine Ausbildung während der Pandemie war für mich in der Berufsschule einerseits positiv, da ich die mir gestellten Aufgaben selbst einteilen konnte, andererseits fehlte mir der Kontakt zu den Klassenkollegen. In der Partner Bank ging es mir sehr gut, ich hatte immer einen Ansprechpartner an meiner Seite. Die Vorbereitung zur Lehrabschlussprüfung war eine neue Herausforderung, da ich meine Lehrer nicht persönlich fragen und um Hilfe bitten...

Am 30. Oktober war Weltspartag: So versparen sich die Deutschen

27 Prozent der Deutschen setzen laut einer Umfrage der Lebensversicherung von 1871 a.G. München (LV 1871) in Kooperation mit YouGov bei der Altersvorsorge auf persönliche Rücklagen wie das Sparbuch. Eine verlustreiche Wahl: Auf diese Weise verlieren die Deutschen pro Person 404 Euro pro Jahr, wie eine Berechnung der DeKa Bank (Makro-Research 2019) zeigt. Finanzielle Vorsorge ist wichtig, nicht nur zum Weltspartag am 30. Oktober. Doch: Spareinlagen lohnen sich in Zeiten von demographischem Wandel, Niedrigzinsen und Inflation nicht als Grundlage für später. "Das Sparbuch ist eine schlechte Wahl und durch falsches Sparen entstehen Lücken. Lücken, die im Alter nicht mehr zu schließen sind", sagt Hermann Schrögenauer, Vorstand der LV 1871. Das eigene Sparmodell überdenken - mit individueller Beratung Hermann Schrögenauer: "Die Deutschen versparen sich in der andauernden Niedrigzinsphase. Renditen müssen zu Zinsäquivalenten werden...

Eltern-Umfrage zeigt: Empfehlung des Kinderarztes ist für Impfentscheidung von Eltern am wichtigsten

München, September 2020 – Eine Impfentscheidung ist für Eltern besonders dann herausfordernd, wenn die Impfungen nicht im Standard-Impfplan der Ständigen Impfkommission (STIKO) stehen, wie z. B. die zusätzlich möglichen Meningokokken-Impfungen. Da kann die Frage aufkommen, ob diese überhaupt notwendig seien. Für einen umfassenden Schutz der Kinder sind sie jedoch durchaus sinnvoll und wichtig. Eine aktuelle Umfrage (1) zeigt, dass bei der Entscheidung die Empfehlung des Kinder- und Jugendarztes für die Hälfte aller Eltern in Deutschland am wichtigsten ist.* Eltern ziehen alle Meningokokken-Impfungen in Betracht In Deutschland gibt es drei unterschiedliche Meningokokken-Impfungen. Neben der standardmäßigen Impfung gegen Meningokokken C sind für einen bestmöglichen Schutz auch die B- und die ACWY-Impfung möglich. Ein Großteil der Befragten schätzt die Wahrscheinlichkeit einer Meningokokken-Erkrankung und deren Folgen für ihre...

Lücke des Monats: Schützen, was wichtig ist

Was passiert mit der Familie, dem Partner oder der Partnerin nach dem eigenen Tod? Eine Frage, mit der sich niemand gerne beschäftigt. Doch so abstrakt und beängstigend das Thema auch sein mag- es ist wichtig für Hinterbliebene, vor allem finanziell. Hier ist der Vermittler gefragt, als neutraler Berater ein ernstes Thema anzusprechen. Das Potenzial ist groß, wie eine aktuelle Umfrage zeigt. "Nach einem Todesfall müssen Hinterbliebene nicht nur mit der Trauer fertig werden, sondern auch mit finanziellen Schwierigkeiten, ausgelöst beispielsweise durch den Wegfall eines Einkommens. Um das zu verhindern, ist es enorm wichtig,...

Schon zum Schulstart sollten Eltern ihr Kind absichern

Es ist wieder so weit: Für Tausende Kinder in Bayern beginnt ein neues Schuljahr. Die Einschulung der lieben Kleinen - trotz Corona ist das für die Eltern ein feierlicher Moment. Natürlich ist das auch mit Sorgen verbunden: Wie sicher ist mein Kind auf dem Schulweg? Kommen die Kleinen mit den Corona-Maßnahmen klar? Und wie leicht oder schwer fällt dem Nachwuchs das Lernen? Woran die wenigsten Eltern denken: Schon zum Schulanfang können sie etwas tun, um ihren Kindern nach der Schulzeit den Einstieg ins Berufsleben oder ein Studium zu erleichtern. Darauf weist der digitale Vermögensverwalter growney hin. Schon mit einer monatlichen...

Neues Corona-Tool: Mitarbeiterschutz mit digitalem Abstandshalter

Auch nach den Lockerungen beeinflusst die Corona-Pandemie die Weltwirtschaft tiefgreifend. Die Betriebe sollen wieder sicher anlaufen. Die Schlüsselrolle spielen dabei die Einhaltung der Hygieneregeln und des Mindestabstands für Mitarbeitende. Dazu kommt jetzt eine neue Möglichkeit auf den Markt, ein digitaler Abstandshalter, der den Träger warnt, sobald der Mindestabstand zu einer anderen Person unterschritten ist. Wir waren bei der Pilotphase dabei und haben dazu mit Mitarbeitern, Betriebsräten und Wissenschaftlern gesprochen. Mit Video-, Radio- und Fotomaterial – kostenfrei zur redaktionellen Verwendung - hier geht es zum...

Risiko Berufsunfähigkeit laut NÜRNBERGER noch immer unterschätzt

Lediglich ein Drittel der Erwerbstätigen in Deutschland hat eigene Arbeitskraft abgesichert Eine verzerrte Risikoeinschätzung kann zu schwerwiegenden Fehlentscheidungen führen, warnt die NÜRNBERGER Versicherung – auch und gerade im Bereich der Berufsunfähigkeitsversicherung (BU). Die Risikowahrnehmung der meisten Menschen ist ungewöhnlich inakkurat. Unzählige Studien belegen, dass seltene Gefahren insbesondere von Dingen, die uns verängstigen (z.B. Terroranschläge oder Gewaltverbrechen), in der Regel maßlos überschätzt werden. Im Gegensatz zu diesen seltenen, aber bemerkenswerten Ereignissen, werden vergleichsweise...

NÜRNBERGER Berufsunfähigkeitsversicherung bei Morgen & Morgen BU-Rating 2019 erneut mit Bestnoten ausgezeichnet

Dank ihrer langjährigen Kompetenz auf dem Markt der Einkommensabsicherung hat die NÜRNBERGER mit ihren BU-Tarifen auch im Jahr 2019 beim Morgen & Morgen Rating für Berufsunfähigkeitsversicherungen Spitzenergebnisse erzielt. Das unabhängige Analyseinstitut Morgen & Morgen prüft seit Jahren regelmäßig alle Angebote der Berufsunfähigkeitsversicherungen. Auf Basis dieser Ergebnisse wird ein Ranking der besten Anbieter erstellt, das nicht nur in der Branche höchstes Ansehen genießt. Bewertet werden in der komplexen Evaluation neben der Bedingungsqualität der individuellen Tarife auch die finanzielle Solidität des Versicherers,...

Frauen und Finanzen: Wie wichtig sind Luxus und Genuss?

Legt die Frau von heute noch Wert auf Luxus? Was ist Frau wichtig und wofür gibt sie ihr Geld aus? Andrea Bodner, Vermögensberaterin bei der Partner Bank, erläutert Ihre Erfahrungen mit weiblichen Kunden: Das Konsum- und Sparverhalten hat sich in den letzten Jahren sehr verändert. Während Luxusartikel bei Frauen mehr in den Hintergrund treten, bekommt bei vielen das Genießen einen höheren Stellenwert. Auch das Marktforschungsunternehmen Nielsen bestätigt in seiner aktuellen Studie, dass seltener und strukturierter eingekauft wird, bei Frauen das Erlebnis im Vordergrund steht und zum Shoppen ein abschließendes Essen oder...

25.04.2019: | |

Ist die Börsenweisheit „Sell in may and come back in September“ noch gültig?

So sicher, wie Weihnachten jedes Jahr auf einen 24. Dezember fällt, so sicher taucht jährlich im Frühling die Börsenweisheit „Sell in May and go away.... but remember to come back in September“ auf. Ein Blick auf die Langzeitstatistik des Dow Jones, die den saisonalen Verlauf seit 1897 misst, belegt, dass der „Mai-Effekt“ eine eher untergeordnete Rolle spielt, der September aber tatsächlich eine gewisse Marktschwäche widerspiegelt. Allerdings werden hier auch epische Sonderereignisse wie die Terroranschläge am 11. September 2001 oder die Lehman-Pleite im September 2008 abgebildet. Ursprünglich basiert das Sprichwort...

Inhalt abgleichen