Michael Oehme

Michael Oehme: Lockerungen in Belgien, Dänemark und der Schweiz

St.Gallen, 15.04.2021. Der belgische Premierminister De Croo hat angekündigt, dass das Land im nächsten Monat Restaurants und Bars wieder für den Außenbereich öffnen und eine nächtliche Ausgangssperre aufheben wird. Die COVID-19-Fälle in Belgien nehmen weiter ab. Andere Länder, darunter die Schweiz und Dänemark, kündigten am Mittwoch ebenfalls eine Lockerung der Maßnahmen an. „Wir haben gesehen, dass die Anzahl der Infektionen in den letzten Wochen deutlich abgenommen hat, dass die Reproduktionsrate unter eins liegt und dass auch die Hospitalisierungsrate abnimmt", sagte De Croo. Belgien wird ab nächster Woche auch ein Verbot von nicht wesentlichen Reisen ins Ausland aufheben, aber die Regierung rät weiterhin von solchen Reisen ab. „Die Schweiz kündigte auch an, die Maßnahmen zu lockern – trotz der Tatsache, dass sich die Pandemie im Land verschlimmert“, erklärt Kommunikationsexperte Michael Oehme. Ab dem 19. April „wird...

Michael Oehme: Die Reichen der Welt sind verantwortlich für den Klimawandel

St.Gallen, 13.04.2021. „Laut UN produzieren die reichsten 1 Prozent der Welt doppelt so viel Kohlenstoff wie die ärmsten 50 Prozent. Allein die reichsten 5 Prozent – die sogenannte „Verursacherelite“ – trugen zwischen 1990 und 2015 37 Prozent zum Emissionswachstum bei“, erklärt Kommunikationsexperte Michael Oehme. In dem Bericht der UN werden Regierungen nachdrücklich aufgefordert, technologische Verbesserungen einzuführen. „Man muss den effektivsten Weg zu finden, um Maßnahmen zur Bekämpfung der Kohlenstoffemissionen zu verstärken. Das funktioniert nur, wenn die Industriestaaten der Welt an einem Strang ziehen. Ich bin voll und ganz für technologische Verbesserungen und effizientere Produkte – aber es ist klar, dass drastischere Maßnahmen erforderlich sind, weil die Emissionen weiter steigen. Wir müssen den Überverbrauch senken, und der beste Ausgangspunkt ist der Überverbrauch unter den umweltschädlichen Eliten,...

Michael Oehme: Spanien legalisiert Sterbehilfe

Spanien ist das fünfte Land in Europa, das assistierten Selbstmord und Sterbehilfe für langleidende Patienten mit unheilbaren Krankheiten und Menschen mit unerträglichen dauerhaften Erkrankungen legalisierte. St.Gallen, 18.03.2021. „Spanien hat die Sterbehilfe legalisiert. Das Unterhaus des spanischen Parlaments stimmte für die endgültige Verabschiedung des Sterbehilfegesetzes. Abgeordnete der linken Regierungskoalition Spaniens und anderer Parteien unterstützten sie, während konservative und rechtsextreme Gesetzgeber gegen die Gesetzgebung stimmten und versprachen, sie in Zukunft aufzuheben,“ erklärt Kommunikationsexperte Michael Oehme. „Heute sind wir ein menschlicheres, gerechteres und freieres Land ", twitterte Premierminister Pedro Sanchez am Donnerstag. „Vielen Dank an alle, die unermüdlich für die Anerkennung des Rechts auf Würde in Spanien gekämpft haben.“ Die Verabschiedung des Gesetzentwurfs war der Höhepunkt...

Michael Oehme: Ungarische Bürgermeister kämpfen mit der Regierung um Finanzen

Oppositionsbürgermeister in Osteuropa erheben ihre Stimme gegen Korruption und Populismus. Insbesondere in Ungarn ist dieser Kampf sehr sichtbar. Anzeichen von politischem Misstrauen zwischen den Bürgermeistern der Stadt und dem ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán werden immer sichtbarer. St.Gallen, 10.03.2021. „Vor dem Rathaus der ungarischen Hauptstadt Budapest wurden Werbetafeln angebracht, auf denen 25 Beispiele aufgeführt sind, wie die nationale ungarische Regierung angeblich das Funktionieren der Gemeinde mit finanziellen Kürzungen bedroht. Der oppositionelle Bürgermeister Budapests, Gergely Karácsony, fordert...

Michael Oehme: Tausende von Migranten in Bosnien

Kein Weg vorwärts, kein Weg zurück: die bittere Realität der in Bosnien gefangenen Migranten. St.Gallen, 10.02.2021. „Bosnien ist ein Transitland für Migranten, die versuchen, in die Europäische Union zu gelangen, aber die Außengrenze der Europäischen Union ist geschlossen. Derzeit sind tausende von Migranten in Bosnien gestrandet und wissen nicht, wie es weitergehen soll“, erklärt Kommunikationsexperte Michael Oehme. Viele von ihnen schlafen in verlassenen Gebäuden, provisorischen Zelten und sogar in alten Güterwagen. Andere leben bereits seit Monaten in eben solchen. „Die Temperaturen im Winter liegen in Bosnien...

Michael Oehme: Nawalnys Verhaftung könnte Putin Probleme bereiten

Die Verhaftung von Alexei Nawalny hat in Russland Proteste ausgelöst. Diese starteten nur wenige Stunden, nachdem ein Richter entschieden hatte, dass der heftigste Kritiker des russischen Präsidenten Wladimir Putin die nächsten Jahre hinter Gittern verbringen würde. St.Gallen, 04.02.2021. „Aus Russland erreichen uns nach der Verhaftung von Alexei Nawalny Bilder von Verhaftungen und fliegenden Polizeiknüppel. Die Menschen gehen auf die Straße und protestieren, werden aber gewaltsam niedergeschlagen“, erklärt Kommunikationsexperte Michael Oehme. „Ich denke, es ist nur der Anfang von Problemen für das Regime, weil Nawalny...

Michael Oehme: Neuinfektionen in Deutschland gehen leicht zurück

Laut RKI sank die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland um 4500, im Vergleich zur vergangenen Woche. St.Gallen, 22.01.2021. „Endlich scheint der Lockdown in Deutschland seine Wirkung zu zeigen. Die Zahl der Neuinfektionen mit Covid-19 gehen allmählich zurück“, erklärt Kommunikationsexperte Michael Oehme und verweist auf die aktuellen Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI). Außerdem sank der Inzidenzwert – dieser liegt allerdings immer noch weit über dem angestrebten Ziel. Seit Beginn der Pandemie sind in Deutschland 50.000 Corona-Infizierte an den Folgen des Virus gestorben. „Der Inzidenzwert gibt an, wie viele Neuinfektionen...

Michael Oehme: Auslieferung von Assange an die USA durch britischen Richter blockiert

Der Wikileaks-Gründer Julian Assange kann nicht an die USA ausgeliefert werden – das hat ein Gericht in London entschieden. St.Gallen, 04.01.2021. „Der britische Richter blockierte den Antrag wegen Bedenken hinsichtlich der psychischen Gesundheit von Julian Assange und des Selbstmordrisikos in den USA“, erklärt Kommunikationsexperte Michael Oehme. Der 49-Jährige Whistleblower wird wegen der Veröffentlichung von Tausenden von Verschlusssachen in den Jahren 2010 und 2011 gesucht. Die USA behaupten, die Lecks hätten gegen das Gesetz verstoßen und Leben gefährdet. Herr Assange hat die Auslieferung bekämpft und sagt,...

Michael Oehme: Impfstoff gegen COVID-19 steht in den Startlöchern

St.Gallen, 02.12.2020. Das deutsche Unternehmen BioNTech und das US-amerikanische Pharmaunternehmen Pfizer haben die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) um Genehmigung gebeten, die Verwendung ihres COVID-19-Impfstoffkandidaten im Notfall zuzulassen. „Die beiden Unternehmen haben bereits eine Genehmigung bei der US-amerikanischen Food and Drug Administration und der britischen Regulierungsbehörde beantragt und in mehreren anderen Ländern fortlaufende Überprüfungen eingeleitet. Das US-amerikanische Biotechnologieunternehmen Moderna gab gestern bekannt, dass es ebenfalls die Genehmigung für seinen Impfstoffkandidaten beantragt...

Michael Oehme: Proteste mit Todesopfern in Uganda

Die Polizei in Uganda hat mitgeteilt, dass die Zahl der Todesopfer nach den Protesten der vergangenen Woche auf 45 gestiegen ist. St.Gallen, 23.11.2020. Am 18. November wurde Ugandas Musiker, der zum Politiker und hoffnungsvollen Präsidenten wurde, Robert Kyagulanyi (alias Bobi Wine) verhaftet, als er vor einer politischen Kundgebung in Ostuganda sprach. Seine Verhaftung führte zu Protesten in der Hauptstadt Kampala und anderen Städten. Diese Demonstrationen wurden von Sicherheitskräften - darunter nicht nur die Polizei, sondern auch die Armee, lokale Verteidigungseinheiten und Offiziere in Zivil -, die im Zentrum von Kampala...

Inhalt abgleichen