Klimakrise

Politischer Neuanfang oder finanzielles Desaster? - Millionen Menschen fürchten Horror-Weihnachten

Problemlöser dringen zuweilen in Tabubereiche ein, die nicht offen ausgesprochen werden. Allerdings ist es auch nicht die Aufgabe von Risiko, Fraud-, Compliance.- und Krisenmanagern Sachverhalte schön zureden, sondern vielmehr die aktuelle Faktenlage zu analysieren und offen darzulegen. Zwei Jahre Corona haben neben Problemen wie Klimawandel und Spaltung der Gesellschaft, unendlichen Preissteigerungen verbunden mit dem Abbrechen von Lieferketten offene Wunden in der Gesellschaft hinterlassen, die gerne vonseiten der Verantwortlichen schön geredet werden. Aber die allgemeine Faktenlage offenbart, dass dieses Weihnachtsfest von einem besonderen Stern gelenkt wird. Verzweiflung vieler Menschen, die am Rande der finanziellen Belastbarkeit den kalten Tage trotz Ruhe und Besinnlichkeit mit Angst entgegensehen. Ungewissheit, Meinungsmache, Hass und Hetze, sichtbare und unsichtbare Wirtschaftsprobleme gepaart mit finanziellen Engpässen der Otto Normal-Verdiener...

Michael Oehme: Südeuropa brennt

Griechenland hat mit gefährlichen Waldbränden zu kämpfen. Und es ist nicht das einzige Land, welches in Südeuropa brennt. St.Gallen, 10.08.2021. Mindestens eine Person ist in Griechenland gestorben, als sich die Waldbrände weiter ausbreiteten und Tausende zur Flucht aus Griechenland und in die Türkei zwangen. Ein 38-jähriger Mann im Norden Athens starb, nachdem er von einem fallenden Strommast getroffen worden war, teilte das griechische Gesundheitsministerium mit. „In der benachbarten Türkei wüteten in den letzten 10 Tagen Waldbrände, die als die schlimmsten seit Jahrzehnten beschrieben wurden. Acht Menschen kamen ums Leben. Allein in der Provinz Mugla wurden mindestens 36.000 Menschen in Sicherheit gebracht. Feuerwehrleute in Griechenland kämpften nächtelang, um die Flammen nördlich der Hauptstadt Athen daran zu hindern, bewohnte Gebiete, Elektrizitätsanlagen und historische Stätten zu erreichen“, erklärt Kommunikationsexperte...

Green Value SCE: Plastikmüll im weltweiten Vergleich

Zwanzig Unternehmen produzieren 55 Prozent des weltweiten Plastikmülls. Suhl, 23.05.2021. „Laut Plastic Waste Makers Index sind zwanzig Unternehmen dafür verantwortlich, mehr als die Hälfte aller Einweg-Plastikmüllprodukte der Welt zu produzieren, die Klimakrise zu befeuern und eine Umweltkatastrophe zu verursachen. Zu den globalen Unternehmen, die für 55 Prozent der weltweiten Kunststoffverpackungsabfälle verantwortlich sind, gehören laut einer umfassenden neuen Analyse sowohl staatliche als auch multinationale Unternehmen, darunter Öl- und Gasriesen sowie Chemieunternehmen“, erklären die Experten der Green Value SCE Genossenschaft. Der Plastic Waste Makers Index zeigt zum ersten Mal die Unternehmen, die Polymere herstellen, die zu wegwerfbaren Plastikgegenständen werden, von Gesichtsmasken bis zu Plastiktüten und Flaschen, die am Ende ihrer kurzen Lebensdauer die Ozeane verschmutzen oder verbrannt oder auf Mülldeponien geworfen...

Green Value SCE: Chinas Emissionen steigen

Laut dem Bericht übersteigen Chinas Emissionen die der USA und der Industrieländer zusammen. Suhl, 18.05.2021. „Laut einem am Donnerstag veröffentlichten Bericht des Forschungs- und Beratungsunternehmens Rhodium Group lagen die Treibhausgasemissionen von China im Jahr 2019 über denen der USA und der Industrieländer zusammen“, erklären die Experten der Green Value SCE Genossenschaft. Chinas Emissionen haben sich in den letzten drei Jahrzehnten mehr als verdreifacht, fügte der Bericht hinzu. China ist jetzt für mehr als 27 Prozent der weltweiten Gesamtemissionen verantwortlich. Die USA, der zweithöchste Emittent der Welt,...

Proindex Capital AG: Rio Paraguay leidet unter der Dürre

Der Rio Paraguay hat nach Monaten extremer Dürre in der Region seinen niedrigsten Stand seit einem halben Jahrhundert erreicht. Suhl, 13.04.2021. „Der Rio Paraguay hatte Ende 2020 seinen niedrigsten Stand seit einem halben Jahrhundert erreicht. Das hängt vor allem mit der extremen Dürre im vergangenen Jahr zusammen“ erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG. „Für Paraguays Binnenwirtschaft ist der Fluss von extremer Wichtigkeit, da etwa 85 Prozent des Außenhandels über den Rio Paraguay abgewickelt werden. Die Ursachen sind natürlich im Klimawandel zu suchen. Aufgrund fehlender Niederschläge im Pantanal-Gebiet...

Mit dem Holzbau aus der Klimakrise

Bäume tun gut. Wer im Holzhaus lebt, lebt entsprechend gesund und tut etwas für den Klimaschutz. Kein Wunder, dass der der Anteil der Holzhäuser im Bauwesen immer weiter steigt. Jeder, der schon einmal einen Tag im Wald verbracht hat, hat es selbst erlebt: Waldluft ist gesund. Wie genau lässt sich sogar mathematisch darstellen: So erhöht ein Tag im Wald die Zahl der Killerzellen, die im menschlichen Körper die Aufgabe übernehmen, kranke Zellen zu entfernen, um ganze 40 Prozent. Dieser positive Effekt hält bis zu sieben Tage an. Auch die Stresshormone Cortisol und Adrenalin lassen sich durch einen Aufenthalt im Wald deutlich...

Green Value SCE: Klimakrise bringt höchste Temperaturen seit Beginn der Menschheit

Klimakrise: Die Welt ist seit mindestens 12.000 Jahren am heißesten – eine aktuelle Studie zeigt, dass die Temperaturen seit Beginn der menschlichen Zivilisation am höchsten sind. Suhl, 16.02.2021. Der Planet Erde hat den Temperaturhöchststand seit 12.000 Jahren erreicht. Das entspricht der gesamten Entwicklung der menschlichen Zivilisation. Die Analyse der Oberflächentemperaturen der Ozeane zeigt, dass der vom Menschen verursachte Klimawandel die Welt in ein „Neuland“ versetzt hat. Der Planet ist möglicherweise sogar seit 125.000 Jahren am wärmsten, obwohl Daten, die in so weiter Vergangenheit liegen, weniger sicher...

Werner Mittelstaedt: Anthropozän und Nachhaltigkeit. - Aktuelles Buch zur Klimakrise und für Nachhaltigkeit.

Die Zeit zum Umdenken ist gekommen! Das Buch enthält ein Konzept, um wirksam gegen die Klimakrise vorzugehen und nachhaltiges Handeln besser zu realisieren, denn die Zeit drängt. Kurzbeschreibung: Was genau ist das Anthropozän und wie ist es entstanden? Welche Kräfte wirken in ihm? Wohin führt es die globale Zivilisation? Hat das Anthropozän die Klimakrise herbeigeführt? Gibt es durch das Anthropozän praktisch keine reale Nachhaltigkeit mehr? Was kann aus den vielen Krisen im Anthropozän gelernt werden? Diese Fragestellungen werden gut lesbar und anschaulich auf dem aktuellen Stand der Dinge behandelt. Auf dieser...

Nachhaltig aus der Krise: Staatsdefizit ökologisch gegenfinanzieren!

Einen Vorschlag, Schuldenkrise und Klimakrise gleichzeitig anzugehen und eine neue Runde der ökologischen Steuerreform einzuläuten, hat heute die den Grünen nahestehende Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin unterbreitet. In ihrem Auftrag ist das Strategiepapier "Nachhaltig aus der Krise - Ökologische Finanzreform als Beitrag zur Gegenfinanzierung des Krisendefizits" von drei Autor_innen des Forums Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS) erstellt worden. Auch das aktuelle Frühjahrsgutachten der Wirtschaftsforschungsinstitute belegt, dass die Konsolidierung der Staatsfinanzen nicht allein durch Wirtschaftswachstum gelingen wird. Gleichzeitig...

„Gipfelrhetorik ist überholt“ - Konferenz fordert faire und ökologische Regeln für den Welthandel

Gemeinsame Pressemitteilung von Heinrich-Böll-Stiftung und MISEREOR zur Konferenz „EcoFair Rules!“ Berlin, 12. Januar 2010. Mehr als 300 deutsche und internationale Fachleute und zivilgesellschaftliche Akteure versammeln sich heute, um über die künftige Rolle des Agrarhandels im Spannungsfeld der Klima-, Ernährungs- und Wirtschaftskrise zu diskutieren. Die hohe Beteiligung spiegele die Brisanz des Themas wider, so die Veranstalter der Konferenz, die Heinrich-Böll-Stiftung und das katholische Hilfswerk MISEREOR. „Das Zusammenkommen der Krisen und das Unterlassen von nötigen politischen Entscheidungen haben zusätzlich...

Inhalt abgleichen