Kommunikationsberater

Michael Oehme: Allianz Arena wird nicht in Regenbogenfarben erstrahlen

Die Münchner Allianz Arena wird am heutigen Mittwoch nicht in Regenbogenfarben zu sehen sein: UEFA lehnt Antrag auf für das Spiel Deutschland gegen Ungarn ab. St.Gallen, 22.06.2021. Das Münchner Allianz Arena wird für Deutschlands letztes Gruppenspiel gegen Ungarn bei der EM am Mittwoch nicht in Regenbogenfarben beleuchtet. Die UEFA hat den Antrag des Münchner Stadtrates abgelehnt, da sie die Absicht des Vorschlags versteht, aber aufgrund des politischen Kontexts „diesen Antrag ablehnen muss“. „Der Antrag des Münchner Oberbürgermeisters Dieter Reiter im Namen des Stadtrats machte deutlich, dass die Bitte um Solidarität mit der LGBT-Community in Ungarn war, nachdem das Land ein neues Gesetz verabschiedet hatte, welches als zutiefst homophob einzustufen ist. Das haben alle namenhaften Menschenrechtsorganisationen bestätigt“, erklärt Kommunikationsexperte Michael Oehme. Die neue Gesetzgebung verbietet das Teilen von Inhalten...

Michael Oehme: Spionage-Skandal erschüttert die EU

Macron und Merkel fordern Erklärungen zur Spionage-Behauptung zwischen den USA und Dänemark. St.Gallen, 01.06.2021. „Der französische Präsident Emmanuel Macron und die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel forderten am Montag Erklärungen von den USA und Dänemark, nachdem berichtet wurde, dass dänische Geheimdienste Washington dabei halfen, europäische Politiker auszuspionieren“, erklärt Kommunikationsexperte Michael Oehme. Macron sagte, dies sei „zwischen Verbündeten nicht akzeptabel, noch weniger zwischen europäischen Verbündeten und Partnern“. Merkel sagte, sie stimme den Bemerkungen ihres französischen Amtskollegen zu. Laut dem dänischen öffentlich-rechtlichen Sender Danmarks Radio (DR) hat der dänische Verteidigungsnachrichtendienst zwischen 2012 und 2014 der US-amerikanischen National Security Agency (NSA) geholfen, Daten über Unterwasser-Internetkabel zu stehlen. Merkel gehörte laut Bericht zu den Beamtinnen,...

Michael Oehme: Mord an George Floyd jährt sich

Vor einem Jahr, am Dienstag, den 25. Mai 2020, wurde George Floyd von einem Polizisten in der Stadt Minneapolis in den USA ermordet. Doch haben die Proteste in Europa etwas verändert? St.Gallen, 26.05.2021. Nach dem Mord von George Floyd im vergangenen Jahr, kam es in der Stadt Minneapolis in den USA zu riesigen Protesten für soziale Gerechtigkeit, die sich bis nach Europa ausbreiteten. In vielen europäischen Großstädten fanden Demonstrationen statt. „Bei diesen Protesten ging es nicht nur um Polizeigewalt. Als die Black Lives Matter-Bewegung in Europa Anerkennung fand, wurden die Probleme der systemischen Diskriminierung und sogar der kolonialen Vergangenheit Europas aufgegriffen“, erklärt Kommunikationsexperte Michael Oehme. Laut Ojeaku Nwabuzo, der leitenden Forschungsbeauftragten des Europäischen Netzwerks gegen Rassismus, befindet man sich derzeit noch in der Umsetzungsphase. Der Aufstand von Black Lives Matter war der Funke...

Michael Oehme: Serbien bietet Bürger*innen 25 Euro für die COVID-Impfung

Serbien startet als „Weltneuheit“ Bürger*innen 25 Euro zu zahlen, wenn sie sich gegen COVID-19 impfen lassen. St.Gallen, 12.05.2021. „Serbien hat versprochen, seinen Bürger*innen umgerechnet 25 € zu zahlen, wenn sie sich gegen COVID-19 impfen lassen. Präsident Aleksandar Vucic sagte, die Initiative würde die Bürger*innen für ihre „Verantwortung“ belohnen, gegen das Coronavirus geimpft zu werden“, erklärt Kommunikationsexperte Michael Oehme. Bürger*innen über 16 Jahre, die entweder bereits eine oder zwei Dosen erhalten haben oder bis zum 31. Mai mit mindestens einer Dosis geimpft werden, erhalten eine einmalige...

Michael Oehme: Lockerungen in Belgien, Dänemark und der Schweiz

St.Gallen, 15.04.2021. Der belgische Premierminister De Croo hat angekündigt, dass das Land im nächsten Monat Restaurants und Bars wieder für den Außenbereich öffnen und eine nächtliche Ausgangssperre aufheben wird. Die COVID-19-Fälle in Belgien nehmen weiter ab. Andere Länder, darunter die Schweiz und Dänemark, kündigten am Mittwoch ebenfalls eine Lockerung der Maßnahmen an. „Wir haben gesehen, dass die Anzahl der Infektionen in den letzten Wochen deutlich abgenommen hat, dass die Reproduktionsrate unter eins liegt und dass auch die Hospitalisierungsrate abnimmt", sagte De Croo. Belgien wird ab nächster Woche auch ein...

Michael Oehme: Die Reichen der Welt sind verantwortlich für den Klimawandel

St.Gallen, 13.04.2021. „Laut UN produzieren die reichsten 1 Prozent der Welt doppelt so viel Kohlenstoff wie die ärmsten 50 Prozent. Allein die reichsten 5 Prozent – die sogenannte „Verursacherelite“ – trugen zwischen 1990 und 2015 37 Prozent zum Emissionswachstum bei“, erklärt Kommunikationsexperte Michael Oehme. In dem Bericht der UN werden Regierungen nachdrücklich aufgefordert, technologische Verbesserungen einzuführen. „Man muss den effektivsten Weg zu finden, um Maßnahmen zur Bekämpfung der Kohlenstoffemissionen zu verstärken. Das funktioniert nur, wenn die Industriestaaten der Welt an einem Strang ziehen....

Michael Oehme: Spanien legalisiert Sterbehilfe

Spanien ist das fünfte Land in Europa, das assistierten Selbstmord und Sterbehilfe für langleidende Patienten mit unheilbaren Krankheiten und Menschen mit unerträglichen dauerhaften Erkrankungen legalisierte. St.Gallen, 18.03.2021. „Spanien hat die Sterbehilfe legalisiert. Das Unterhaus des spanischen Parlaments stimmte für die endgültige Verabschiedung des Sterbehilfegesetzes. Abgeordnete der linken Regierungskoalition Spaniens und anderer Parteien unterstützten sie, während konservative und rechtsextreme Gesetzgeber gegen die Gesetzgebung stimmten und versprachen, sie in Zukunft aufzuheben,“ erklärt Kommunikationsexperte...

Michael Oehme: Ungarische Bürgermeister kämpfen mit der Regierung um Finanzen

Oppositionsbürgermeister in Osteuropa erheben ihre Stimme gegen Korruption und Populismus. Insbesondere in Ungarn ist dieser Kampf sehr sichtbar. Anzeichen von politischem Misstrauen zwischen den Bürgermeistern der Stadt und dem ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán werden immer sichtbarer. St.Gallen, 10.03.2021. „Vor dem Rathaus der ungarischen Hauptstadt Budapest wurden Werbetafeln angebracht, auf denen 25 Beispiele aufgeführt sind, wie die nationale ungarische Regierung angeblich das Funktionieren der Gemeinde mit finanziellen Kürzungen bedroht. Der oppositionelle Bürgermeister Budapests, Gergely Karácsony, fordert...

Michael Oehme: Tausende von Migranten in Bosnien

Kein Weg vorwärts, kein Weg zurück: die bittere Realität der in Bosnien gefangenen Migranten. St.Gallen, 10.02.2021. „Bosnien ist ein Transitland für Migranten, die versuchen, in die Europäische Union zu gelangen, aber die Außengrenze der Europäischen Union ist geschlossen. Derzeit sind tausende von Migranten in Bosnien gestrandet und wissen nicht, wie es weitergehen soll“, erklärt Kommunikationsexperte Michael Oehme. Viele von ihnen schlafen in verlassenen Gebäuden, provisorischen Zelten und sogar in alten Güterwagen. Andere leben bereits seit Monaten in eben solchen. „Die Temperaturen im Winter liegen in Bosnien...

Michael Oehme: Nawalnys Verhaftung könnte Putin Probleme bereiten

Die Verhaftung von Alexei Nawalny hat in Russland Proteste ausgelöst. Diese starteten nur wenige Stunden, nachdem ein Richter entschieden hatte, dass der heftigste Kritiker des russischen Präsidenten Wladimir Putin die nächsten Jahre hinter Gittern verbringen würde. St.Gallen, 04.02.2021. „Aus Russland erreichen uns nach der Verhaftung von Alexei Nawalny Bilder von Verhaftungen und fliegenden Polizeiknüppel. Die Menschen gehen auf die Straße und protestieren, werden aber gewaltsam niedergeschlagen“, erklärt Kommunikationsexperte Michael Oehme. „Ich denke, es ist nur der Anfang von Problemen für das Regime, weil Nawalny...

Inhalt abgleichen