ungarn

Michael Oehme: Ungarn will keine weiteren Nato-Truppen im Land

Ukraine-Krise: Ungarn will keine Nato-Truppen mehr auf seinem Boden sehen, so Außenminister Szijjártó. St.Gallen, 10.02.2022. „Ungarn wird keine weiteren NATO-Truppen auf seinem Boden als Teil der Manöver in der Ukraine-Krise akzeptieren, betonte der ungarische Außenminister Péter Szijjártó. Die USA haben zusätzliche Soldaten nach Polen und Rumänien geschickt, während Deutschland die Truppenstärke in Litauen erhöht hat. NATO-Truppen sind bereits in Estland, Lettland und Litauen sowie in Polen stationiert“, erklärt Kommunikationsexperte Michael Oehme. Seitens des ungarischen Außenministers heißt es: „Wir haben dem nicht zugestimmt und wir werden nicht zustimmen, weil wir bereits NATO-Truppen auf dem Territorium des Landes haben, nämlich die ungarische Armee und die ungarischen Streitkräfte. Diese sind in der richtigen Verfassung, um die Sicherheit des Landes zu gewährleisten. Wir brauchen also keine zusätzlichen Truppen...

Anti-LGBTQ-Gesetz in Ungarn // Spruch des Tages 12.07.21

Anti-LGBTQ-Gesetz am Ende des Pride Months Letzte Woche, kurz nach Ende des Pride Months, trat in Ungarn das Anti-LGBTQ-Gesetz in Kraft, das die LGBTQIA+ Community stark einschränkt. LGBTQIA+ steht für Lesbische, Schwule, Bisexuelle, Trans*, Queere, Intersex und Asexuelle- und romantische Personen. Jegliche Art von Darstellung von oder Aufklärung über die Community soll verboten werden. Darunter zählen unter anderem Aufklärungsprogramme an Schulen. Aber auch Filme mit schwulen oder lesbischen Charakteren oder Handlungen, Werbung, die gleichgeschlechtliche Paare zeigt und sogar Kinderbücher werden verboten sein. Ziel des Gesetzes ist es angeblich, Kinder vor dem „schlechten Lebensstil“ zu schützen. Mehr als nur ein Gesetz Dieses Gesetz kann in Ungarn großen Schaden anrichten, vor allem bei jungen Menschen. Betroffene Kinder und Jugendliche fühlen sich falsch, ungeliebt und ungewollt wenn sie keine öffentliche Repräsentation ihrer...

Das Problem mit Regenbögen und der UEFA // Spruch des Tages 29.06.21

https://indayi.de/das-problem-mit-regenboegen-und-der-uefa-spruch-des-tages-29-06-21/ Solidarität zeigen und Zeichen setzen Erst vergangene Woche, um den 23.06., ging es in den Sozialen Medien vor Allem um eines: Menschenrechte. Denn für das EM-Spiel der Gruppenphase zwischen Deutschland und Ungarn wurde ein Antrag des Deutschen Fußball-Bundes an die UEFA (Union of European Football Associations) gestellt. Dieser war eine Anfrage bezüglich der Beleuchtung der Allianz-Arena in München, in der das Spiel ausgetragen wurde. Demnach sollte das Stadion am Abend in den Regenbogenfarben der Pride-Flagge erleuchten. Warum gerade zu diesem Spiel? Und warum genau die Pride-Flagge? Die Pride-Flagge ist das selbstgewählte Zeichen der LGBTQIA+ Community. Sie steht für Selbstverwirklichung, Liebe und Vielfalt. Gerade im Juni, dem internationalen Pride-Monat, ist diese hier nicht selten zu sehen. Überall gehen Menschen zu den langsam wieder...

Michael Oehme: Allianz Arena wird nicht in Regenbogenfarben erstrahlen

Die Münchner Allianz Arena wird am heutigen Mittwoch nicht in Regenbogenfarben zu sehen sein: UEFA lehnt Antrag auf für das Spiel Deutschland gegen Ungarn ab. St.Gallen, 22.06.2021. Das Münchner Allianz Arena wird für Deutschlands letztes Gruppenspiel gegen Ungarn bei der EM am Mittwoch nicht in Regenbogenfarben beleuchtet. Die UEFA hat den Antrag des Münchner Stadtrates abgelehnt, da sie die Absicht des Vorschlags versteht, aber aufgrund des politischen Kontexts „diesen Antrag ablehnen muss“. „Der Antrag des Münchner Oberbürgermeisters Dieter Reiter im Namen des Stadtrats machte deutlich, dass die Bitte um Solidarität...

Zahnarzt in Ungarn

Zahnarzt in Ungarn Das Ziel ist es die Angst vor dem Zahnarztbesuch zu nehmen Wenn Sie sich bereits entschlossen haben, Ihre Zähne machen zu lassen, und interessieren sich für eine Zahnbehandlung in Ungarn für einen Preis, der einen Bruchteil der Preise in Westeuropa ausmacht? Und all das in hoher Qualität in einer sehr angenehmen Atmosphäre? Vereinbaren Sie einen Termin für eine kostenlose Voruntersuchung in unserer Zahnklinik in Zürich und lernen Sie unsere Fachpersonen kennen! Dental Europe steht seit 2006 in den Diensten der Gesundheit und einem strahlenden Lächeln. Das Unternehmen legt großen Wert auf Qualität...

Michael Oehme: Ungarische Bürgermeister kämpfen mit der Regierung um Finanzen

Oppositionsbürgermeister in Osteuropa erheben ihre Stimme gegen Korruption und Populismus. Insbesondere in Ungarn ist dieser Kampf sehr sichtbar. Anzeichen von politischem Misstrauen zwischen den Bürgermeistern der Stadt und dem ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán werden immer sichtbarer. St.Gallen, 10.03.2021. „Vor dem Rathaus der ungarischen Hauptstadt Budapest wurden Werbetafeln angebracht, auf denen 25 Beispiele aufgeführt sind, wie die nationale ungarische Regierung angeblich das Funktionieren der Gemeinde mit finanziellen Kürzungen bedroht. Der oppositionelle Bürgermeister Budapests, Gergely Karácsony, fordert...

Michael Oehme: Ungarns nationalistischer Viktor Orbán regiert per Dekret

Dem ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán wurde das Recht eingeräumt, auf unbestimmte Zeit per Dekret zu regieren. Diese neuen weitreichenden Mächte geben in Europa Anlass zur Sorge. St.Gallen, 01.04.2020. „Das ungarische Parlament hat am Montag einen Gesetzentwurf verabschiedet, der es Ministerpräsident Viktor Orbán ermöglicht, das Land per Dekret zu regieren, was bedeutet, dass er sich nicht mit anderen Gesetzgebern beraten muss, um Entscheidungen zu treffen. Das am Dienstag in Kraft getretene Gesetz wurde als Notfallreaktion auf die anhaltende Coronavirus-Pandemie gerechtfertigt“, erklärt Kommunikationsexperte...

Michael Oehme: Ungarn holzt EU-geschützen Wald ab

St.Gallen, 19.02.2020. „Die ungarische Wasserdirektion hat im Januar 2020 Teile eines Auenwaldes in der Nähe von Theiß abgeholzt. Die Umweltorganisation World Wildlife Fund (WWF) erhebt nun schwere Vorwürfe gegen die ungarischen Behörden, diesen von der Europäischen Union geschützten Wald illegal abgeholzt zu haben“, erklärt Kommunikationsexperte Michael Oehme. Das Dorf mit dem alten Auenwald befindet sich etwa 120 Kilometer südöstlich der ungarischen Hauptstadt Budapest. „Teile des Gebiets sind von der EU als Natura 2000-Gebiet geschützt, um seltenen und bedrohten Arten, einschließlich Schwarzstörchen, einen zentralen...

Michael Oehme: Ungarns Regierung muss sich für Hetze gegen Flüchtlinge entschuldigen

Die ungarische Regierung unter Premierminister Viktor Orbán muss sich öffentlich für eine Flüchtlingsumfrage entschuldigen. Diese enthielt "irreführende und falsche“ Darstellung von Fakten. St.Gallen, 25.11.2019. „Ungarn Premier Viktor Orbán ist für seine rigorosen Äußerungen gegen Flüchtlinge und Migranten bekannt. Nun wird Ungarns Regierung wird wegen der Hetze gegen Flüchtlinge zur Kasse gebeten und muss sich öffentlich entschuldigen“, leitet Kommunikationsexperte Michael Oehme sein Thema der Woche ein. „Orbán ist leider in den vergangenen Jahren sehr negativ in der internationalen Staatengemeinschaft mit seiner...

01.07.2019: | | | | | | | |

Adel in musikalischer Mission

Die Buch-Neuerscheinung „In eine bessre Welt entrückt“ erzählt die Geschichte der ungarischen Grafenfamilie Széchényi aus der Perspektive der Musik: Ob Sänger, Instrumentalist, Mäzen oder Komponist – das verbindende Element der Musik zieht sich mehr als 250 Jahre lang wie ein roter Faden durch das Leben und Wirken der Széchényis. Sie bereisten ganz Europa, oft in diplomatischer Mission. Sie kümmerten sich um ihren Großgrundbesitz. Sie kämpften an der Seite des Kaisers. Ihre Salons waren gesellschaftliche und geistige Anziehungspunkte. Die Széchényi-Familie gehörte zu den bedeutendsten Adelsfamilien in Ungarn: Prominent...

Inhalt abgleichen