Bauern

1917 und 1789: Aspekte der politischen Geographie - Beiträge zur Kulturgeschichte

Martin Seelos erläutert in "1917 und 1789: Aspekte der politischen Geographie", wie soziale Stellung und Chancen der Menschen durch geopolitische Aspekte, als ihren Herkunftsraum, geprägt sind. Die politische Geographie im angelsächsischen Raum ist mit dem Namen David W. Harvey verknüpft, zumindest deren kritischer Zweig ab den 1970er Jahren. Sie fragt nach, welche soziale Stellung und Chancen der Menschen durch den Raum geprägt sind. Einerseits geht es in diesem Buch um Raum als Differenz zwischen Stadt und Land. Andererseits ist der Raum nicht bloß ein Ort, sondern ein soziales Spielfeld. Jemand kann einen weitgespannten sozialen Raum innehaben, aber immer zuhause bleiben - wie etwa Immanuel Kant in Königsberg. Jemand kann unter einem aufs Minimum reduzierten sozialen Raum leiden, und dennoch um den halben Erdball reisen - als Flüchtling und Emigrant. Das Buch "1917 und 1789: Aspekte der politischen Geographie" von Martin Seelos beschäftigt...

Proindex Capital AG warnt vor der Abhängigkeit der Bauern Paraguays wegen gentechnisch verändertem Samen

Gentechnisch verändertes Saatgut und Unkrautvernichtungsmittel als „Einstiegsdroge“ Suhl, 21.09.2017. „Wenn die EU grünes Licht gibt für die Fusion von Bayer und Monsanto, hat dies gravierende Auswirkungen für die Bauern in Südamerika, namentlich auch in Paraguay. Denn dann wird die Abhängigkeit der Bauern durch gentechnisch verändertes Saatgut noch weiter vorangetrieben“, sagt Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG. Diese Fusion stehe für zwei weitreichende Entwicklungen in Paraguay und in weiteren Staaten Südamerikas: dem Anbau von gentechnisch veränderten Soja, Mais, Weizen und Sonnenblumen und dem weiterhin massiven Einsatz von Roundup, einem Unkrautvernichtungsmittel gegen dessen Einsatz in den USA eine Vielzahl an Schadenersatzprozessen gerichtsanhängig sind. Es ist nach Einschätzung von Fachleuten krebserregend. „Außerdem würde die Entwicklung der Produktion von Viehfutter statt dem Anbau von Lebensmitteln...

Beste Weizenernteresultate und –prognosen in 2013 lassen in Rohstoffhandelskonten zusätzliche Renditesteigerungen erwarten

Privatanleger und institutionelle Investoren setzen ab August verstärkt auf Agrarrohstofftitel wie Weizen, Mais oder auch Soja und Zucker. Die bisherigen Prognosen zeigen starke zu erwartende Preisverfälle auf. Die Erntephasen der Agrarrohstoffe sind eingeleitet. Nachdem in Europa Rekordergebnisse bei Weizen und Maisernten prognostiziert werden und die Preise für Agrartitel seit Wochen auf Short (fallend) eingestuft sind, dürften auch die Neuanpflanzungen in Deutschland, England oder der Ukraine einen zusätzlichen Preisverfall erwirken. Russland und die Ukraine werden bis zu 25% höhere Erträge als in 2012 erwartet. Eine ähnliche Situation zeichnet sich in den USA (speziell im Mittleren Westen ab), wo bislang bereits 67% des Winterweizens eingeholt worden sind. Es wird ein um bis zu 13% besseres Ergebnis als im Vorjahr erwartet. Kunden des Farmers Portfolios können ab sofort mit Blitzkontoeröffnungen (binnen 24 Stunden) über regulierte...

Rohstoff-Futurekonten auf Agrar- und Genussmitteltitel haben bei Kunden Hochkonjunktur.

Entgegen der Annahme, dass Konten, deren Anlageerfolge auf Futures im Agrarrohstoff und Soft Commodity Bereich aufgrund negativer und einseitiger Berichterstattungen in den Medien einen Absatzeinbruch erzielten, konnten die führenden Anbieter auf dem Markt deutliche Hinzugewinne an Neukunden in 2013 verbuchen. Alexander Fischer von Presto Financial Services (u.a. www.agrarkonto.com) bestätigte, dass neben Landwirten und Bauern verstärkt immer mehr Privatanleger sich über Rohstoffkonten, deren Vorzüge und Vorteile informieren“. Besonders die immer wieder angesprochene ethische Vertretbarkeit einer Beteiligung an der Spekulation...

DIE REPUBLIKANER (REP): Öko-Fetischisten in Berlin und den verschiedensten Landtagen sofort stoppen

Forderung von Johann Gärtner: Öko-Fetischisten in Berlin und den verschiedensten Landtagen sofort stoppen Die Partei Die Republikaner stimmt dem Bauernverband in seiner Analyse über die fatale Entwicklung in der Landwirtschaft zu und mahnt schnellste Änderungen an Die Republikaner haben die vom Bauernverband/DBV am Donnerstag in einer Pressekonferenz vorgelegte Bilanz des Verbandes zur Ernte 2011 einer eingehenden Würdigung unterzogen und kommen zu dem Fazit, daß dies für Verbraucher bedeutet: die Lebenshaltungskosten für Grundnahrungsmittel werden bereits Ende des Jahres spürbar steigen und damit die bereits laufende...

Inhalt abgleichen