Migranten

Flüchtlingsthema kindgerecht bearbeitet

Alexandra Lochthowe: "Und dann kam Rudian" basiert auf realer Geschichte Im Sommer 2020 fiel Alexandra Lochthowe, die in Kempen am Niederrhein beheimatet ist, ein englischer Roman in die Hände: "The Beekeeper of Aleppo". Ab der ersten Seite war sie von der Geschichte des Syrers Nuri und seiner Flucht nach England gefesselt und tief berührt. In kürzester Zeit verschlang sie den 352 Seiten langen Roman. Parallel dazu ereignete sich eine reale Fluchtgeschichte in ihrem Umfeld. Rudian, der mit seiner Familie aus dem Irak nach Deutschland geflohen war, schloss mit Noah, dem Sohn der Autorin, Freundschaft. Die Entstehung der Freundschaft, der Mut, sich auf das Unbekannte wie den Gang in ein Flüchtlingsheim einzulassen, sowie die Hilfsbereitschaft gegenüber dem Jungen beschäftigte sie so sehr, dass sie eines Tages ihre Gedanken zu Papier brachte. Entstanden ist - mit Unterstützung der Bilder der Illustratorin Heike Georgi - ein Buch, das lebensnah...

Migranten willkommen - Autor werden bei indayi edition

Viele unbekannte und unkonventionelle Autoren – und ganz besonders Menschen mit Migrationshintergrund – haben es schwer, bei den großen und etablierten Verlagen unterzukommen. Deswegen möchten wir ihnen mit unserem kleinen, bunten und außergewöhnlichen Verlag gegründet. So geben wir ihnen die Möglichkeit, ihre Erfahrungen, Ideen, Erlebnisse und Träume mit anderen zu teilen. Gerade Menschen mit Migrationshintergrund brauchen bei der Buchveröffentlichung besondere Unterstützungen beim Lektorat. indayi edition möchte nicht, dass dies ein Hindernis für gute Werke und Ideen ist. Es gibt überall in der Welt Menschen mit genialen Texten, aber sie passen nicht zu den konventionellen Verlagen. So erfährt niemand davon. Deswegen will indayi diesen Autoren durch die Übersetzung solcher Werke in die „Goethesprache“ eine Stimme geben. Auch möchten wir dadurch den Lesern tolle und kreative Bücher nahe bringen, die die Welt anders darstellen....

13.06.2021: | | |

Wendehals Kurz: Noch 2013 wollte er erleichterten Zugang zur Staatsbürgerschaft

Kurz forderte Staatsbürgerschaft nach sechs Jahren. Aktuell fordert die SPÖ einen Rechtsanspruch auf die Staatsbürgerschaft nach sechs Jahren rechtmäßigem Aufenthalt in Österreich. Die Grünen unter Vizekanzler Werner Kogler unterstützten diesen Vorschlag medienwirksam, was wiederum den Koalitionspartner ÖVP in die Bredouille brachte. Prompt erteilte man dem Vorhaben eine Absage. Die ÖVP sei “Garant dafür, dass es zu keiner Entwertung der Staatsbürgerschaft kommt.” Interessant nur, dass der nunmehrige Kanzler Kurz in seiner Funktion als Integrationsstaatssekretär im Jahr 2013 einen nahezu identen Vorschlag unterbreitete. Damals präsentierte er ein “dreiteiliges Stufen-System für einen erleichterten Zugang zur Staatsbürgerschaft”. Dieses enthielt folgenden Passus: “Wer sehr gut integriert ist, bekommt die Staatsbürgerschaft nach sechs Jahren.” FPÖ machte Regelung in Regierung rückgängig Eine klare und auch glaubwürdige...

Fremde Söhne - Einblicke in die Welt von Flüchtlingen

Susanne Schneider zeigt den Lesern in "Fremde Söhne", dass Asylanten oft missverstanden und falsch beurteilt werden. Familie Schneider sieht ihr idyllisches Dorfleben jäh zerstört, als 22 syrische Männer in das Nachbarhaus einziehen. Nur der erwachsene Sohn bleibt gelassen. Trotz eigener Vorurteile lernen sie die Flüchtlinge besser kennen. Damit beginnt eine Welle von Ereignissen, die ihr Leben drastisch verändert - allerdings ganz anders als erwartet. Die Autorin überwindet eigene Vorurteile, engagiert sich schnell ehrenamtlich und erlebt an der Seite der Flüchtlinge selbst Diskriminierung und Fremdenhass. Nur wenige Menschen...

ANDALUSIEN IM HERZEN ANDALUSIENS - Eine leidenschaftliche Liebesgeschichte

Die Leser lernen in Gundi Scholdeis romantischem Roman "ANDALUSIEN IM HERZEN ANDALUSIENS" nicht nur die schönen Seiten Andalusiens kennen. Andalusien im Herzen - das hat die junge Isabel, als sie im September 2013 mit ihrer Freundin Cristina ihr andalusisches Dorf verlässt. Sie folgen einem Jobangebot in Deutschland, Illusionen und Träume im Gepäck. Die deutsche Wirklichkeit im grauen Herbst macht es ihnen nicht einfach; doch da sind zwei deutsche Studenten - Sina und Nick - die Lichtblicke bringen. Es ist Nick, der Isabels politische Sinne schärft und ihr Herz erobert. Währenddessen beginnt in ihrer Heimat die Olivenernte,...

Michael Oehme: Tausende von Migranten in Bosnien

Kein Weg vorwärts, kein Weg zurück: die bittere Realität der in Bosnien gefangenen Migranten. St.Gallen, 10.02.2021. „Bosnien ist ein Transitland für Migranten, die versuchen, in die Europäische Union zu gelangen, aber die Außengrenze der Europäischen Union ist geschlossen. Derzeit sind tausende von Migranten in Bosnien gestrandet und wissen nicht, wie es weitergehen soll“, erklärt Kommunikationsexperte Michael Oehme. Viele von ihnen schlafen in verlassenen Gebäuden, provisorischen Zelten und sogar in alten Güterwagen. Andere leben bereits seit Monaten in eben solchen. „Die Temperaturen im Winter liegen in Bosnien...

Michael Oehme: Brand in Griechenlands größtem Migrantenlager

Ein Feuer hat Griechenlands größtes Flüchtlingscamp zerstört, die überfüllte Moria-Einrichtung auf der Insel Lesbos. Es ist unklar, wie genau die Brände begannen. Klar ist aber, dass die EU seit Jahren versagt hat, diese Menschen zu schützen. St.Gallen, 09.09.2020. Ungefähr 25 Feuerwehrleute mit 10 Motoren kämpften gegen die Flammen, als Migranten evakuiert wurden. Einige erlitten Verletzungen durch Rauchexposition. Es ist unklar, wie die Brände begannen, wobei einige die Migranten und andere die griechischen Einheimischen beschuldigten. Die Polizei sperrte die vom Lager führenden Straßen ab, um die Flucht von Migranten...

Michael Oehme: Italien will 'Alan Kurdi'-Migranten auf ein anderes Schiff bringen

Italien wird Migranten vom überfüllten Rettungsschiff "Alan Kurdi" auf ein anderes Schiff überführen, wo sie wegen Bedenken hinsichtlich des Coronavirus in Quarantäne gehalten werden. Das in Privatbesitz befindliche Schiff ist seit Tagen gestrandet. St.Gallen, 15.04.2020. Die Migranten an Bord des in Privatbesitz befindlichen deutschen Schiffes "Alan Kurdi" werden nach Tagen der Unentschlossenheit, aus dem Boot gerettet, teilte das italienische Verkehrsministerium am Sonntag mit. „Anstatt die Flüchtlinge auf italienischem Boden von Bord gehen zu lassen, werden die Behörden sie auf ein anderes Schiff überführen, wo sie von...

Michael Oehme: Türkei lässt Flüchtlingsdeal mit der EU platzen

St.Gallen, 03.03.2020. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan betonte in einer Ankündigung, dass die Türkei ein Abkommen mit der EU von 2016 nicht mehr durchsetzen könne, die Einreise von Migranten nach Europa zu verhindern. „Derzeit setzt die griechische Polizei Tränengas ein, um die Einreise von Tausenden von Migranten von der Türkei nach Griechenland zu verhindern. Die EU-Grenzbehörde Frontex bittet derweil um dringende Hilfe“, erklärt Kommunikationsexperte Michael Oehme. Erdogan sagte, die Türkei könne mit einer neuen Welle syrischer Flüchtlinge nicht fertig werden. Fast eine Million Syrer sind aus der...

Michael Oehme: Ungarns Regierung muss sich für Hetze gegen Flüchtlinge entschuldigen

Die ungarische Regierung unter Premierminister Viktor Orbán muss sich öffentlich für eine Flüchtlingsumfrage entschuldigen. Diese enthielt "irreführende und falsche“ Darstellung von Fakten. St.Gallen, 25.11.2019. „Ungarn Premier Viktor Orbán ist für seine rigorosen Äußerungen gegen Flüchtlinge und Migranten bekannt. Nun wird Ungarns Regierung wird wegen der Hetze gegen Flüchtlinge zur Kasse gebeten und muss sich öffentlich entschuldigen“, leitet Kommunikationsexperte Michael Oehme sein Thema der Woche ein. „Orbán ist leider in den vergangenen Jahren sehr negativ in der internationalen Staatengemeinschaft mit seiner...

Inhalt abgleichen