Diskriminierung

Begegnungen mit Migration – ein Beitrag zur interkulturellen Kommunikation

Diplomica Verlag Imprint der Bedey Media GmbH Pressemitteilung März 2019 Begegnungen mit Migration – ein Beitrag zur interkulturellen Kommunikation Die Autorin Tanja Schmidt zeigt, dass durch Vorurteile und Stereotypen „Weltbilder“ entstehen und Menschen durch die eigene kulturelle „Brille“ wahrgenommen werden. In ihrem Buch regt sie daher zu einem Wechsel der Perspektive und zu kompetenten Handeln in sozialen Systemen an, besonders mit Menschen aus anderen Kulturkreisen. Allzu oft werden Migrantinnen und Migranten durch eine bestimmte Brille wahrgenommen. Vorschnell wird geurteilt und Rückständigkeit postuliert, nur weil jemand gebrochen Deutsch spricht, die Frau ein Kopftuch trägt oder das Kind laut juchzend durch den Supermarkt rennt. Was ist tatsächlich kulturell geprägt und was nicht? Meist glauben wir, dass wir eine andere Kultur wahrnehmen, stattdessen handelt es sich aber nur um eine andere Herangehensweise...

Hörprobe: Deutsch-Afrikaner über Heimat und Zugehörigkeit - "Tschinku im Gastland" von Constant Kpao Sarè (indayi edition)

In dieser Hörprobe aus Constant Kpao Sarès Roman „Tschinku im Gastland“ philosophiert der Deutsch-Afrikaner Jakubu Tschinku über die Unterschiede des afrikanischen und deutschen Lebens. Tschinku und Barka sind beide in Afrika geboren und dort zusammen aufgewachsen. Als sie alt genug waren, sind sie gemeinsam nach Deutschland gezogen, um zu studieren. Barka flog anschließend wieder zurück. Tschinku blieb da. Beide fühlen sich wie zuhause, obwohl trotz gemeinsamer Vergangenheit ihr derzeitiger Alltag viele Unterschiede aufweist. Der Roman beschäftigt sich immer wieder mit der Frage: Was bedeutet eigentlich „Heimat“? „Bei euch fehlt immer genau das, was ihr wirklich braucht. Und wir besitzen diese Dinge, obwohl wir sie manchmal nicht wirklich brauchen.“ Jahre später begegnen sich die beiden Schulfreunde zufällig wieder und bleiben per Briefwechsel in Kontakt. Jakubu schreibt den ersten Brief und äußert darin seine Gedanken...

MenConnect, das schwule soziale Netzwerk

MenConnect ist die Plattform, das Social Network für bi- und homosexuelle Männer. Selbstverständlich für jeden Member völlig kostenlos. MenConnect bietet ein Netzwerk um neue Menschen kennenzulernen, Freundschaften zu knüpfen und Spaß zu haben. Spaß im Sinne des Genießens der Sonnenseiten des Lebens der Homosexualität und der Kontakt mit anderen Membern auf MenConnect. Das ist der Ort für bi- und homosexuelle Männer. Bis jetzt wird die Social Network Idee eines Mitbewerbers von der gesamten Menscheit genutzt, das wurde mit unserem Start-Up geändert. Auf MenConnect ist es möglich alle bekannten Features wie posten, teilen, und liken durchzuführen. Dieses Social Network erleichtert somit einer Gruppe von Menschen die Freiheit, Offenheit sowie die Hemmungslosigkeit und schließt Diskriminierung und Beschimpfungen aus. Ein Coming-Out ist nicht selbstverständlich. Es bestehen immer noch Hemmungen, die eigene sexuelle Orientierung...

Die Kappung von Abfindungen im Sozialplan: Eine Umgehung des betriebsverfassungsrechtlichen Gleichbehandlungsgrundsatzes?

Ein Sozialplan hat nach der Legaldefinition des § 112 Abs. 1 S. 2 BetrVG die Funktion, wirtschaftliche Nachteile, die Arbeitnehmer durch eine geplante oder durchgeführte Betriebsänderung erleiden können, durch eine Ausgleichs- und Überbrückungsfunktion zu erleichtern. Gegenstand des Sozialplans ist daher nicht die Betriebsänderung oder die mit ihr zusammenhängenden unternehmerischen Entscheidungen, sondern allein die nachteiligen wirtschaftlichen Konsequenzen der Betriebsänderung. Sozialpläne lassen differenzierte Abfindungsvereinbarungen unter der Voraussetzung zu, dass die Betriebsparteien staatliches Recht bewahren und anerkennen....

Erfolg für Brüsseler Scientology Kirche – Gerichtsurteil rechtskräftig

Das Urteil vom 11. März 2016 der 69. Strafkammer des Brüsseler Gerichts, das ein 18-jähriges schikanöses Ermittlungsverfahren gegen die Scientology Kirche Belgien und ihre Mitglieder vollumfänglich durch Freispruch beendet hatte, ist nun rechtskräftig. Die 173-seitige Urteilsschrift erklärte alle Anklagen gegen 11 Mitglieder, sowie gegen die Scientology Kirche Belgien und das Menschenrechtsbüro der Scientology Kirche International für unzulässig und verwarf damit alle Anklagepunkte der Staatsanwaltschaft als unbegründet. Das freisprechende Urteil ist nun rechtskräftig, da die Anklagevertretung sich entschied, keine...

Rael: Boykottiert die Boykotteure!

LAS VEGAS, 14. Nov. – Rael, das spirituelle Oberhaupt der Internationalen Rael-Bewegung, gab heute morgen eine offizielle Erklärung ab, nachdem er gehört hatte, dass der höchste französische Gerichtshof 12 Aktivisten verurteilt hat, die zu einem Boykott israelischer Produkte im Land aufriefen. Das Gericht erklärte, dass Boykottieren in Frankreich illegal sei. "So lange es in Frankreich illegal ist, israelische Produkte zu boykottieren, appelliere ich an die gesamte Welt, französische Produkte, Dienstleistungen und Tourismus zu boykottieren", erklärte Rael. Rael unterstützt den Boykott israelischer Produkte seit langem....

35. Jahrestag der Scientology Kirche Spanien mit Verleihung des Religious Freedom Awards

Der 35. Jahrestag der Scientology Kirche Spanien war für die spanischen Scientologen der Anlass, zum zweiten Mal die Religious Freedom Awards zu vergeben. Die Scientology Kirche Spanien hatte guten Grund zum Feiern. Der 19. September stellt zwei Meilensteine für die Kirche Spanien dar: den 35. Jahrestag von Scientology in Spanien und die Einweihung ihrer großen neuen Kirche in Madrid im Jahr 2004. Ivan Arjona, Präsident der Scientology Kirche Spanien, führte durch die Veranstaltung, auf der gleichzeitig vier Menschenrechtsvertreter mit dem Religious Freedom Award ausgezeichnet wurden. Die Auszeichnungsempfänger waren: das...

Nach der Studie über Sinti und Roma: Wählergemeinschaft DIE HANNOVERANER fordert: Sorgen der Bürger ernst nehmen!

Die Ergebnisse der gerade vorgestellten Studie zum Thema "Sinti und Roma" (http://www.antidiskriminierungsstelle.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2014/Studie_Bevoelkerungseinstellungen_20140903.html?nn=4191866)sind für die unabhängige Wählergemeinschaft DIE HANNOVERANER keineswegs überraschend. Wir gehen vielmehr davon aus, dass auch in der hannoverschen Bevölkerung nach den unschönen Erfahrungen z.B. mit verslumten Wohnungen (siehe Wunstorfer Str 47...) oder mit der drastisch zunehmenden und teils aggressiven Bettelei in der City eine sehr ähnliche Meinung vorherrscht. Reportagen aus verschiedenen deutschen Städten,...

Kompetenz weggelächelt: Wie Frauen ihre Karriere blockieren!

Schluss mit den klassischen Rollenklischees! Das fordert der Düsseldorfer Fotograf Alexander Vejnovic. Seiner langjährigen Erfahrung nach befördern sich Frauen nämlich mit ihren Bewerbungsbildern selbst ins Aus, weil sie sich zu sehr nach alten Rollenbildern verhalten. (www.das-fotostudio-duesseldorf.de/bewerbungsfotos/frauenpower/) Der ewige Selbstboykott der Frau Als erfahrener Fotograf weiß Vejnovic genau, dass jeder Mensch unterbewusst viel dazu beiträgt, wie er von anderen wahrgenommen wird. Oft genug konnte er selbst bei Frauen, die sich für Führungspositionen bewerben, beobachten: Die meisten Frauen verhalten sich im...

Advovox : Benachteiligung im Sinne des Allgemeinen Gleichberechtigungsgesetzes (AGG)

Die Advovox Rechtsanwalts GmbH Sven Krüger berät mit Ihrer langjährigen Erfahrung Unternehmer und Arbeitnehmer gleichermaßen bei Rechtsfragen zum Allgemeinen Gleichberechtigungsgesetz. Das Bundesarbeitsgericht hat in einem aktuellen Urteil entschieden, dass persönliche Präferenzen, Sympathien und Meinungspositionen noch nicht genügen, um die Annahme einer Weltanschauung im Sinne des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) zu bejahen. Die Klägerin im konkreten Fall war bei der beklagten Rundfunkanstalt langjährig in arbeitnehmerähnlicher Position beschäftigt und bearbeitete journalistische Beiträge mit geringem oder...

Inhalt abgleichen