Unternehmen

Uternehmensinformation

Umzug der Firma Relief Display von Köln nach Hürth-Hermülheim: Nach mehr als 45 Jahren hat die Firma Relief Display Klaus Dommermühl KG Köln-Bayenthal verlassen und wird nun tiefgezogene, 3D Werbemittel im Medienviertel in Hürth bei Köln produzieren und vertreiben. Zu erreichen ist die Relief Display weiterhin unter der folgenden Adresse / Telefonnummer und den folgenden drei Email Adressen Relief Display Klaus Dommermühl KG Hans-Böckler-Straße 21a 50354 Hürth bei Köln Telefon: +49-2233-9491-100 Relief Display / Marie-Alice Franz Telefon: +49-2233-9491-101 Klaus Dommermühl Telefon: +49-2233-9491-102 Silvia Wollny FAX-Nummer: +49-2233-9491-105 info@reliefdisplay.de dommermuehl@reliefdisplay.de s.wollny@reliefdisplay.de Die Relief Display produziert und vertreibt tiefgezogene Werbemittel im Auftrag der Markenindustrie. Diese Displays finden Ihren Einsatz im Einzelhandel, in Apotheken oder Arztpraxen, dem Buchhandel,...

Digitalisierung und Industrie 4.0: So startet Ihr Unternehmen erfolgreich durch

Moers – 16. Mai 2019: Besonders schwierig ist es, die für das eigene Unternehmen richtigen Schritte aus der Fülle an Informationen abzuleiten. In diesem Artikel verschaffen wir Ihnen einen strukturierten Überblick über die Digitalisierungsthemen und filtern die passenden Handlungsvorschläge für Ihr Unternehmen heraus. Digitalisierung der Industrie Gerade im Mittelstand besteht noch ein erhebliches Potential in Richtung Digitalisierung. Viele Prozesse laufen manuell oder analog ab. „Digitalisierung“ heißt im ersten Schritt, analoge Daten und Prozesse in digitale Formate zu überführen. Dabei können z.B. Papierdokumente durch Online-Formulare oder digitale Dokumente ersetzt werden. Auch kann die Digitalisierung mit der Automatisierung von Prozessen einhergehen, wodurch sich hohe Einsparungen an Zeit und Kosten erreichen lassen. Digitalisierung heißt auch, den ersten Schritt zu gehen. Die Wirtschaft wird zunehmend digital Von...

„Wearable Services“ – Nutzen steht beim Einsatz tragbarer Geräte im Vordergrund

In der Verbreitung von Wearable Devices mit integrierten Servicefunktionen liegt Potential. Wearables könnten den Service deutlich vereinfachen, ihn beschleunigen und zugleich effizienter abwickeln. Kunden könnten durch eigene Wearables selbst auf eine Fülle von individuellen Services in allen Lebenslagen zugreifen. Das ist das Fazit einer Online-Umfrage, die vom X [iks] Institut für Kommunikation und ServiceDesign, Berlin im Frühjahr 2019 bei kleinen, mittleren und großen Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz durchgeführt wurde. Die Teilnehmer der Umfrage gehen davon aus, daß die Bedeutung von Wearables im Service weiter zunehmen wird. Effekte dieser Entwicklung werden in der Erhöhung des Kundennutzens (32%), der Verbesserung der Kundeninteraktion (27%) und der Vereinfachung der Kundenlösungen (23%) gesehen. Dabei werden Ihrer Meinung nach Wearable Devices im Service vor allem in den Bereichen Verkehr/Mobilität...

Anmeldungen zum schnelleStelle.de Firmenlauf am 19. Juni 2019 in Leipzig schnellen in die Höhe

Beeindruckend: Kaum ging das Anmeldeportal für den schnelleStelle.de Firmenlauf online, überschlugen sich die Anmeldezahlen. Innerhalb der ersten Stunde wurden bereits mehr als siebentausend Startplätze gebucht – das ist Rekord. Der Firmenlauf hat sich in nur zwölf Jahren zu einem der größten Firmensport-Events in Deutschland entwickelt, bei dem unzählige Teams aus Unternehmen und Institutionen aus der Wirtschaftsregion Leipzig gemeinsam in Bewegung sind. Für dieses Jahr rechnen die Veranstalter mit weit mehr als 20.000 Läuferinnen und Läufern aus mehr als 1.000 Unternehmen, die am Gelände der Kleinmesse an den Start...

WFBB verstärkt die internationale Investorenwerbung

Die Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) verstärkt die internationale Investorenwerbung. Dazu führen die Wirtschaftsförderer gemeinsam mit dem Wirtschaftsministerium Gespräche mit Konzernzentralen, die Niederlassungen in Brandenburg haben. Ziel ist es, den Brandenburger Standort bei weiteren Investitionsplanungen des Konzerns erfolgreich zu positionieren. Nach Gesprächen in Kanada, USA und Polen im ersten Quartal folgen noch im ersten Halbjahr 2019 weitere Reisen nach China und Japan. „Die Reisen nach Nordamerika und Polen im März haben gezeigt, dass Brandenburg als Investitionsregion weiterhin hoch im Kurs steht. In den...

Alternativlose Zusätze: Ceresana-Studie zum Weltmarkt für Kunststoff-Additive

Kunststoffe wären ohne Zusätze meist nicht zu gebrauchen. Additive erleichtern die Verarbeitung von Kunststoffen, schützen sie gegen Hitze und UV-Strahlen und erweitern das Eigenschaftsspektrum durch die Modifikation von Materialeigenschaften. „Erst Additive ermöglichen den dauerhaften Einsatz von Kunststoffen in immer neuen Anwendungen“, erläutert Oliver Kutsch, der Geschäftsführer von Ceresana. Das Marktforschungsinstitut hat jetzt bereits zum zweiten Mal den gesamten Weltmarkt für alle bedeutenden Kunststoff-Additive untersucht: Füllstoffe, Weichmacher, Pigmente, Flammschutzmittel, Stabilisatoren, Schlagzähmodifikatoren,...

Barrierefreie Softwareentwicklung mit C# WPF unterstützt die Inklusion in Unternehmen

Im Gleichstellungsgesetz für Menschen mit Behinderungen vom 1. Mai 2002 in §12a Barrierefreie Informationstechnik ist festgelegt dass Öffentliche Stellen des Bundes dazu verpflichtet sind, Webseiten, Programme und Apps barrierefrei zu machen. Für viele behinderte Menschen ist die Nutzung des Internets oder Software die einzige Chance arbeiten zu können. Um die hohe Arbeitslosigkeit, die bei behinderten Menschen herrscht abzubauen, ist es zwingend notwendig, dass Webseiten, Programme und Apps so gestaltet sind, dass sie auch für Menschen mit Behinderungen bedienbar sind. Viele blinde und sehbehinderte Menschen können nur am...

„Wearable Services“ – Umfrage zu tragbaren Geräten im Service

Durch Wearable Devices könnte ein neuer Technologiezyklus eingeleitet werden, der das etablierte Desktop Computing und das derzeit dominierende Mobile Computing in absehbarer Zeit ablösen würde. Intelligente Datenbrillen und Datenhandschuhe finden in der industriellen Anwendung aufgrund ihrer effizienzfördernden Wirkungen in der Steuerung von Prozessen bereits eine wachsende Akzeptanz. Vor allem in der Logistik werden Wearable Devices für Kommissionierungsaufgaben im Lager eingesetzt. Auch in der Medizin setzt sich die Unterstützung durch tragbare Geräte wie Datenbrillen beispielsweise im Operationssaal immer mehr durch....

Die Proki Kinderevents GmbH ist Mitglied im Netzwerk Familienbewusste Unternehmen Bonn/ Rhein-Sieg

- Familienbewusste Personalpolitik der Agentur ausgezeichnet - Frauenerwerbstätigkeit beim Ein- und Aufstieg besonders fördern - Proki nimmt Vorbildfunktion in familienfreundlicher Personalpolitik ein Die Kindereventagentur Proki Kinderevents GmbH ist ab sofort Mitglied im Netzwerk Familienbewusste Unternehmen...

„Service zum Selbermachen“ – Aktuelle Ausgabe des Newsletter SERVICE TRENDS jetzt erhältlich

Das X [iks] Institut für Kommunikation und ServiceDesign geht in seiner neuesten Ausgabe des Newsletter SERVICE TRENDS der Frage nach, welche Vorteile für Unternehmen im Angebot von Self-Services stecken. Interessierte Leser erfahren, wie Unternehmen mit dem Einsatz von Self-Service-Technologien, zum einen die Erwartungen ihrer Kunden besser erfüllen und zum anderen den eigenen wirtschaftlichen Erfolg steigern können. Auf der Internetseite des Instituts läßt sich die digitale Publikation zu Themen der „Service- und Kommunikationsentwicklung“ kostenfrei via E-Mail abonnieren. Themen der aktuellen Publikation sind...

Inhalt abgleichen