Service

„Kontext-Service“ – Situative Serviceangebote wirken sich positiv aus

Der Service wird durch neue Anwendungsbereiche der Digitalisierung in Zukunft deutlich individueller. So können durch die zunehmende Einbeziehung des Kontextes neue symbiotische Verbindungen zwischen Kunden und Unternehmen entstehen. Das ist das Fazit einer Online-Umfrage, die vom X [iks] Institut für Kommunikation und ServiceDesign, Berlin im Herbst 2018 bei kleinen, mittleren und großen Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz durchgeführt wurde. Die Teilnehmer der Umfrage gehen davon aus, daß die Bedeutung von kontext-basierten Services weiter zunehmen wird. Vorteile dieser Entwicklung für Unternehmen sehen sie in der Verbesserung der Kundeninteraktion (50%), der Vereinfachung der Kundenlösungen (45%) und der Anpassung an Kundenszenarien (40%). Das Angebot „situativer Serviceangebote“ wird sich vor allem auf die Erhöhung der Effizienz (29%), Erleichterung der Nutzung (21%) und die Steigerung der Produktivität...

„Service besser schützen“

Mit der Einführung der neuen Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) kommen auch auf Dienstleistungs- und Serviceunternehmen zusätzliche Anforderungen zu. Gerade in Dienstleistung und Service ist es nahezu selbstverständlich geworden, ständig und überall Kundendaten zu sammeln. Zu wissen, was im Umgang mit personenbezogenen Daten genau zu beachten ist und welche einzelnen Maßnahmen zum Schutz ergriffen werden müssen, wird für Unternehmen zur Pflicht. Ein erster wichtiger Schritt betrifft die Kommunikation und Sensibilisierung aller in einem Dienstleistungs- und Serviceunternehmen. Entscheidungsträger sollten sich der Auswirkungen der neuen Datenschutzgrundverordnung bewußt sein und wissen, was dies für den alltäglichen Betrieb in ihrem Unternehmen bedeutet und die Mitarbeiter sollten dafür sensibilisiert werden, was sich damit genau ändert. Um einen Änderungsbedarf im Umgang mit personenbezogenen Daten identifizieren zu können,...

Digital Twins: Wie der Kundenservice vom digitalen Zwilling profitiert

Ein Interview mit Manuel Grenacher, CEO der Coresystems FSM AG, über die Potenziale der Digitalisierung im Service 1. Bitte erklären Sie kurz, was ein „Digitaler Zwilling“ bzw. „Digital Twin“ ist. Grenacher: Kurz gesagt bilden „digitale Zwillinge“ eine Anlage im Computer nach. Im Idealfall werden dazu Daten aus der Engineering-Phase – von 3D-Modellen bis zu Detailinformationen verbauter Komponenten – in die Betriebsphase übernommen. Sensoren liefern Live-Informationen der Betriebszustände, und zusätzlich werden alle technischen Neuerungen an der Anlage, etwa der Einbau eines Ersatzteils, im „Digitalen Zwilling“ nachvollzogen. Da dieser immer auf dem neuesten Stand ist, dient er als detailliertes „Nachschlagewerk“ mit allen Informationen zur Anlage. 2. Wie wichtig sind „Digital Twins“ Ihrer Einschätzung nach derzeit im Service? Grenacher: Sie ermöglichen die Umsetzung einer vorausschauenden Wartung: Durch...

„Service neu denken“

Kunden erwarten heute eine permanente Verfügbarkeit von Services in allen Lebenslagen: Von unterwegs, zuhause, im Büro und in der Freizeit. Der Service muß das Anliegen schnell, einfach und zuverlässig bearbeiten. Und das alles unter Einbeziehung vorhandener Plattformen, Technologien und Geräte. Das erfordert Serviceinnovationen, mit denen sich Kunden selbst oder untereinander helfen können. Aktuelle Untersuchungen zeigen, daß die Relevanz von Self-Services, Kontext-Services, Tragbarer und Vernetzter Services weiter deutlich zunehmen wird. Aus Unternehmenssicht müssen diese Angebote vor allem effizient und zuverlässig im...

„Service qualitativ verbessern“

Dienstleistungen und Services prägen zunehmend die Wirtschaft und dabei wird die Qualität zum Erfolgsfaktor. Im Zentrum steht das Prozeßmanagement, indem Dienstleistungen ähnlich der Herstellung von physischen Produkten standardisiert und automatisiert werden. Die Abläufe werden ‚End to End‘ aus Kundensicht beschrieben. Alle beteiligten Stellen werden lückenlos eingebunden. Sie alle verpflichten sich, ihren Beitrag zur Erfüllung des Kundenanliegens in der definierten Zeit und Qualität abzuliefern. Die Einführung bzw. Anwendung eines Qualitätsmanagements umfaßt alle Maßnahmen, die die Verbesserung von Prozeßqualität...

„Kontext-Service“ – Umfrage zu individuellen Serviceangeboten im Kundenkontext

Der Service wird durch neue Anwendungsbereiche der Digitalisierung in Zukunft deutlich individueller. Eine zentrale Rolle wird die zunehmende Einbeziehung des Kontextes der Nutzer spielen. Es entstehen neue symbiotische Verbindungen zwischen Kunden und Unternehmen. Das Phänomen der ansteigenden Mobilität schafft beim Kunden vermehrt die Nachfrage nach situationsgerechten Services. Denn der Kunde honoriert in Zukunft keine Standardauskünfte mehr, sondern verlangt einen individuellen Service, der sich an seiner spezifischen Situation, d.h. an seinem jeweiligen Kontext orientiert. Die verbesserten Ortungsmöglichkeiten durch GPS,...

„Service mit ausgefeiltem Design“ – Aktuelle Ausgabe des Newsletter SERVICE TRENDS jetzt erhältlich

Das X [iks] Institut für Kommunikation und ServiceDesign geht in seiner neuesten Ausgabe des Newsletter SERVICE TRENDS der Frage nach, welche Rolle kundenorientierte Strategien in der Entwicklung neuer Services spielen. Interessierte Leser erfahren, wie Unternehmen mit einem ausgefeilten Design, zum einen die Bedürfnisse ihrer Kunden gezielt erfüllen und zum anderen die Profitabilität im Service deutlich verbessern. Auf der Internetseite des Instituts läßt sich die digitale Publikation zu Themen der „Service- und Kommunikationsentwicklung“ kostenfrei via E-Mail abonnieren. Themen der aktuellen Publikation sind u.a.:...

Erfolgreiches IT-Duo aus Bochum stärkt den Wirtschaftsstandort

Bochum, 29. August 2018. Optimaler Kundenservice und ein hohes Maß an Mitarbeiter-Engagement sind zwei Eckpfeiler, die sich die beiden IT-ler Attila Mozes und Klaus Wendland vor über 10 Jahren in Ihre Firmenagenda geschrieben haben. Auch heute sind diese Schlagwörter aktueller denn je und bestimmen ihr Handlungsfundament, wenn es um die Einführung von computerbasierender Software durch ihr Unternehmen der provalida GmbH COMMITTED SERVICES geht. Kundenwünsche stehen im Vordergrund „Unsere Programme sollen die Arbeitsprozesse unserer Kunden erleichtern“, sagt Attila Mozes, „wir legen dabei Wert auf Prozessoptimierung ein...

Neues Fachbuch zur Service-Kommunikation: „Service besser kommunizieren“

„Der Kommunikation im Service kommt in Zukunft eine entscheidende Bedeutung zu!“ behauptet Dirk Zimmermann in seinem neu erschienenen Buch „Service besser kommunizieren“. Dabei beschäftigt sich der Autor mit der Fragestellung, wie, durch eine ganzheitliche Strategie in der Kommunikation, ein Unternehmen einen dauerhaften, interaktiven Informationsaustausch und eine profitable Beziehung mit seinen Kunden im Service aufbauen kann. Ausgehend von der Feststellung „Die Märkte im Service werden immer größer, der Wettbewerb nimmt zu und es gelingt kaum, bei der Vielzahl von Angeboten, den Überblick zu behalten“ erläutert...

„Service mit erfolgreichem Marketing“ – Aktuelle Ausgabe des Newsletter SERVICE TRENDS jetzt erhältlich

Das X [iks] Institut für Kommunikation und ServiceDesign geht in seiner neuesten Ausgabe des Newsletter SERVICE TRENDS der Frage nach, welche Anforderungen an ein erfolgreiches Servicemarketing gestellt werden. Interessierte Leser erfahren, wie Unternehmen mit der richtigen Strategie, zum einen die Bedürfnisse ihrer Kunden gezielt erfüllen und zum anderen sich im Wettbewerb wirksam behaupten. Auf der Internetseite des Instituts läßt sich die digitale Publikation zu Themen der „Service- und Kommunikationsentwicklung“ kostenfrei via E-Mail abonnieren. Themen der aktuellen Publikation sind u.a.: 1. Aktives Marketing,...

Inhalt abgleichen