Edelmetalle

US-Präsidentschaftswahlen beeinflussen Kauf von Edelmetallen

Laut Umfragen kaufen Amerikaner, je nachdem wie die Wahl ausgeht, mehr oder weniger Edelmetallmünzen oder -barren. Die Käufe nehmen im Allgemeinen zu, wenn ein Demokrat ins Weiße Haus gewählt wird. Die Käufe nehmen ab, sollte ein republikanischer Präsident gewählt werden. In rund neun Monaten wird in den USA gewählt. Allgemein hat das gewachsene Misstrauen gegenüber Regierungen die Attraktivität des Besitzes von physischen Edelmetallen erhöht. So machten die Nettoeinzelhandelsinvestitionen in Gold in den USA zwischen 2016 und 2020 rund 48 Tonnen aus. Im Zeitraum von 2021 bis 2023 stiegen die Investitionen auf durchschnittlich 112 Tonnen an. Auch der Silbervorrat hat sich beim Vergleich der beiden Zeiträume in etwa verdoppelt (von knapp 70 Millionen Unzen auf gut 132 Millionen Unzen). Jedoch gibt es neben den US-Wahlen noch viele andere Treiber, wie Preisentwicklung der Metalle oder die Inflationshöhe, die die Attraktivität von physischem...

Sitka Gold: Neues Bohrprogramm soll an bisher hochgradigstes Bohrloch im Yukon anknüpfen

Sitka verlegt bereits Crew und Equipment auf das RC Gold-Projekt um die erfolgreichen Bohrungen fortzusetzen. Der kanadische Goldexplorer Sitka Gold (WKN A2JG70 / CSE SIG) macht sich bereit, um auf dem Explorationserfolgen des Jahres 2023 aufzubauen. Im Fokus steht zunächst das extrem aussichtsreiche RC Gold-Projekt, das bereits eine Ressource von deutlich über 1 Mio. Unzen Gold aufweist. Dort will Sitka insgesamt 15.000 Bohrmeter abteufen, verteilt auf ein Winter- und ein Sommerbohrprogramm. Und wie das Unternehmen von CEO Cor Coe jetzt mitteilte, werden bereits Mannschaft und Bohrgerät auf das im Tombstone Goldgürtel (Yukon) gelegene Projekt verlegt. Im Gegensatz zu vielen anderen Projekten im Yukon, verfügt RC Gold über ganzjährigen Zugang, sodass Sitka die neue Bohrsaison schon sehr früh einläuten kann. Lesen Sie hier den gesamten Artikel: Sitka Gold: Neues Bohrprogramm soll an bisher hochgradigstes Bohrloch im Yukon anknüpfen...

Die Deutsche Zentralbank macht Verluste - gut für Gold

Mehr als 20 Milliarden Euro an Rückstellungen und Reserven hat die Bundesbank aufgebraucht. Dies könnte Gold aufwerten. Die Verluste sind enorm. Laut Bundesbankpräsident Joachim Nagel werden wohl auch die Belastungen in 2024 sehr hoch sein und so werden für längere Zeit keine Gewinne ausgeschüttet werden können. Mit einem weiteren erheblichen Verlust im laufenden Jahr rechnet also die Bundesbank. Schuld sind die hohen Zinskosten des letzten Jahres, verschärft durch das umfangreiche Anleihekaufprogramm der Europäischen Zentralbank. Die Leistung der Deutschen Zentralbank ist damit drastisch zurückgegangen, auch wenn sie eine der angesehensten Institutionen des Landes ist. Die Bundesbank hatte den Geschäftsbanken deutlich höhere Zinsen gezahlt, als die Erträge aus Staatsanleihen eingebracht haben. Denn davon haben viele seit einigen Jahren niedrige oder negative Zinssätze beschert. Gut, dass Zentralbanken nicht insolvent werden können,...

Neueste Goldpreisprognosen

Wo die großen Banken den Goldpreis in den nächsten Zeiten sehen, ist immer eine spannende Sache. Aktuell liegt der Goldpreis wieder über 2.000 US-Dollar. In Euro gerechnet konnte das Edelmetall am 6. Februar mit 1.893 Euro einen Rekordwert verzeichnen. Für die weiteren Bewegungen des Goldpreises gehen die Großbanken überwiegend von höheren Werten aus. Als Ursachen dafür werden immer wieder die nahenden Zinssenkungen der Fed, der Goldhunger der Zentralbanken sowie die wirtschaftlichen und politischen Unsicherheiten genannt. Weiter könnte die Rückkehr von Anlegern über ETFs für Aufwind sorgen. Dies könnte vielleicht schon...

Aus schlechter Währung eine gute machen - mit Gold

Simbabwe möchte eine Geldmengenvermehrung durch den Goldstandard vermeiden. Die Währung in Simbabwe gehört zu den schlechtesten der Welt. Nun strebt Simbabwes Präsident Emmerson Mnangagwa danach die Währung im Land zu stabilisieren. Das Wachstum der Liquidität soll gesteuert werden und was eignet sich da besser als Gold. Stabilität des Simbabwe-Dollars und die Erhaltung der Kaufkraft kämen den Bewohnern des Landes zugute. Es müsste der Wechselkurs an Gold als festen Vermögenswert gekoppelt werden. Schließlich hat der Simbabwe-Dollar seit Anfang 2024 bereits über 40 Prozent seines Wertes verloren. Allein im Januar, im Vergleich...

Analysten halten baldigen Goldpreis von 3.000 US-Dollar je Unze für möglich

Es sind die Citi-Analysten, die neben vielen anderen für den Goldpreis sehr positiv gestimmt sind. Dieser hohe Goldpreis ist während der nächsten 12 bis 18 Monate möglich. Ursächlich wären drei mögliche Katalysatoren. Einmal seien es die aggressiven Goldkäufe der Zentralbanken, die den Preis weiter nach oben treiben können. Zum zweiten ist es eine anhaltende Stagflation (eine steigende Inflationsrate, ein sich verlangsamendes Wirtschaftswachstum und steigende Arbeitslosigkeit) und drittens könnte sich eine weltweite Rezession preistreibend auswirken. Wenn es so kommt, wäre der Goldpreis rund 50 Prozent höher als heute....

Die Entwicklung des Goldpreises auf dem Prüfstand

Die Angst vor einer starken Rezession ist vom Tisch. Das Wirtschaftswachstum wird gedämpft verlaufen. Was wird der Goldpreis machen. Die Inflation hält weiter an, jedoch vergleichsweise niedrig und mit stabilen Preisen. Mit einem Rückgang wird erst in der zweiten Jahreshälfte gerechnet. Wobei in den Schwellenländern die Inflation eher nach oben tendiert. In Sachen globales Wirtschaftswachstum wird ein reales BIP-Wachstum von 2,3 Prozent prognostiziert. Für 2025 liegen die Prognosen bei 2,6 Prozent. Die Leitzinsen werden sich vermutlich bis (mindestens) Mai nicht ändern. Mit einer Senkung durch die Fed wird im zweiten Halbjahr...

Silber und die Differenzbesteuerung

Prägefrische Silbermünzen gibt es bald wieder differenzbesteuert. Bis 2013 wurden Silberanlageprodukte hierzulande mit dem vergünstigten Mehrwertsteuersatz besteuert. Der Steuervorteil fiel weg und die Differenzbesteuerung von Silbermünzen aus dem EU-Ausland wurde gängige Praxis. Als nicht gesetzesgemäß wurde dann 2022 die Differenzbesteuerung von Silbermünzen als unzulässig eingestuft, ausgenommen waren nur Sammler-Silbermünzen. 2023 waren Silbermünzen in Deutschland alles andere als begehrt. Denn das Aufgeld belief sich oft auf etwa 40 Prozent, während es bei Goldmünzen nur rund vier Prozent sind. Doch nun könnten Silbermünzen...

Gold steht für Reichtum und ein weltweit gehandeltes Gut

Schon in den antiken Zivilisationen diente Gold als Währung und als Symbol für Macht und Reichtum. Bereits im alten Ägypten wurde Gold abgebaut und unter anderem als Tauschmittel genutzt. Heute ist der Goldmarkt ein globaler Goldmarkt. Die Festlegung des täglichen Goldpreises obliegt der London Bullion Market Association. Anleger können am Goldmarkt teilnehmen ohne physisches Gold zu besitzen. Die Entwicklung von Währungen, politische Instabilität und Wirtschaftsfaktoren sowie die Anlegernachfrage beeinflussen den Goldpreis. In Indien und China wächst die Mittelschicht und damit die Nachfrage nach Goldschmuck und Goldprodukten....

Laramide Resources: Bohrprogramm 2023 findet neue mineralisierte Uranzonen

Es zeigt sich, das auf dem Uranprojekt Westmoreland großes Erweiterungspotenzial besteht. Laramide Resources (TSX: LAM, FSE: L4RA, WKN: A1H8DW) hat jetzt die Auswertungen zu sämtlichen im Jahr 2023 in Australien abgeteuften Bohrlöchern erhalten und ist damit nun in der Lage, die neuen Daten auszuwerten und in die weitere Explorationsplanung zu integrieren. Gebohrt wurde im vergangenen Jahr vor allem auf der Uranlagerstätte Huarabagoo des Projekts Westmoreland. Es ist im Nordwesten der australischen Provinz Queensland gelegen. Niedergebracht wurden 13 Bohrungen, die sowohl zur Erweiterung wie auch als Infill-Bohrungen zur Bestätigung...

Inhalt abgleichen