Minen

Grüner Wasserstoff: Cerro de Pasco in Allianz mit deutschem Technologieführer

Die Rohstoff- und Cleantechgesellschaft Cerro de Pasco Resources geht eine Kooperation mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt ein! Es gibt neue Hoffnung für die Skandalmine Cerro de Pasco in Peru. Wenn es nach dem Willen des kanadischen Sanierungsspezialisten Cerro de Pasco Resources (CSE: CDPR, FRA: N8HP) geht, soll aus der Negativ-Ikone, die als Synonym für Umweltschädigung durch Rohstoffabbau und giftige Bergwerksrückstände steht, ein Vorzeigeprojekt zur Gewinnung von grünem Wasserstoff werden. Erstmals weltweit soll dazu das in den riesigen Abraumhalden enthaltene Pyrit als Katalysator genutzt werden. Zu diesem gemeinsamen Zweck haben jetzt H2-Sphere GmbH, die deutsche Tochtergesellschaft von Cerro de Pasco und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) eine exklusive Vereinbarung unterzeichnet. H2-SPHERE GmbH war im Dezember 2021 in Partnerschaft mit Prof. Dr. Bernhard Dold, einem international anerkannten Spezialisten...

Cerro de Pasco Resources gründet Start-up für grünen Wasserstoff

Die kanadische Cerro de Pasco Resources macht jetzt in grünen Wasserstoff. Klingt spannend und passt zu den Experten in Minensanierung. Die Sanierungsexperten von Cerro de Pasco Resources (TSXV: CDPR; FRA: N8HP) steigen ab sofort in das Thema grüner Wasserstoff ein. Zusammen mit dem Umweltgeologen Prof. Bernhard Dold, bis vor kurzem Lehrstuhlinhaber in Angewandter Geochemie an der Luleå University of Technology, Luleå, Schweden, hat das Unternehmen die deutsche GmbH H2-SHERE gegründet. Das Ziel dieses Start-Ups ist die großtechnische Umwandlung von Bergbauabfällen zu grünem Wasserstoff und anderen wertvollen Komponenten. Gemäß den Gründungsbedingungen hält Cerro de Pasco 80 % des Stammkapitals und verpflichtet sich, die künftige Entwicklung unter der Leitung von Prof. Dr. Dold zu finanzieren. Cerro de Pasco will bekanntlich durch die Wiederaufbereitung und dauerhafte Sanierung der riesigen Halden an mineralischen Abfällen, die während...

Tansania läutet Zeitenwende für Bergbauinvestoren ein

In den vergangenen Jahren war es für Bergbaufirmen schwierig, in Tansania Geschäfte zu machen. Sogar für Branchengiganten wie Barrick Gold. Doch das ändert sich gerade grundlegend. Tansania schaltet die Ampel für Investoren auf grün. Samia Suluhu Hassan, seit dem 19. März 2021 neue Präsidentin von Tansania, ist eine Politikerin, die ihren Ankündigungen Taten folgen lässt. Am 5. April dieses Jahres hatte sie in einer programmatischen Rede die Öffnung des Landes für ausländische Investoren angekündigt. Namentlich die Steuerbehörde war angewiesen worden, "hart daran zu arbeiten, das Vertrauen der internationalen Wirtschaft zurückzugewinnen", das unter ihrem plötzlich verstorbenen Vorgänger John P. Magafuli beinahe ein volles Jahrzehnt lang untergraben worden war. Gesagt, getan. Wer in diesen Tagen die Nachrichten aus Tansania verfolgt, kann deutlich die Zeichen für eine Zeitenwende erkennen. Heute haben die tansanischen Behörden...

First Majestic Silver steigert Produktion im dritten Quartal deutlich

Nach der COVID19 bedingten Zwangspause im zweiten geht es für First Majestic Silver im dritten Quartal 2020 wieder aufwärts. Der Silberproduzent geht davon aus, dass sich der positive Trend fortsetzt. Es läuft wieder besser bei First Majestic Silver (WKN A0LHKJ). Wie das Unternehmen gestern meldete, konnte man die Produktion im dritten Quartal 2020 deutlich ausweiten. Wie der Silberproduzent nämlich bekannt gab, wurden in den drei Monaten bis Ende September 5,2 Mio. Unzen Silberäquivalent gefördert, die sich aus 3,2 Mio. Unzen Silber und 25.771 Unzen Gold zusammensetzten. Lesen Sie hier den ganzen Artikel: First Majestic...

Inhalt abgleichen