Kunden

„Digitale Serviceplattformen“ – Umfrage zu innovativen Ansätzen im Service

Die Etablierung eines innovativen und modernen Leistungsangebotes ist für viele Unternehmen das zentrale Ziel im Service. Ein Ziel, das aufgrund vieler neuer Herausforderungen oft in weiter Ferne scheint. Speziell die steigenden Kundenerwartungen, der steigende Wettbewerb und der Druck zum Erreichen der relevanten Serviceziele beschäftigen die Unternehmen maßgeblich. Kunden wollen einen Service, der jederzeit erreichbar ist und ihre Fragen schnell und unkompliziert beantwortet. Diesen Anforderungen können Unternehmen nur mit neuen innovativen und digitalen Ansätzen entsprechen. Diese sind jedoch meist mit hohen Investitionen verbunden. Investitionen, die den internen Anforderungen an den Service weiterhin effizient und vor allem kostenreduzierend zu agieren, entgegenstehen. Eine digitale Serviceplattform kann dieses Spannungsfeld lösen. Sie trifft Kundenerwartungen, konsolidiert Systeme und ermöglicht Kostenreduktionen im Servicebereich. Welche...

„Service im Zusammenhang“ – Aktuelle Ausgabe des Newsletter SERVICE TRENDS jetzt erhältlich

Das X [iks] Institut für Kommunikation und ServiceDesign geht in seiner neuesten Ausgabe des Newsletter SERVICE TRENDS der Frage nach, welche Möglichkeiten sich für Unternehmen durch individuelle Serviceangebote im Kundenkontext ergeben. Interessierte Leser erfahren, welche Rolle dabei bestimmte Technologien und Anwendungen spielen und was bei deren Nutzung zu beachten ist. Auf der Internetseite des Instituts läßt sich die digitale Publikation zu Themen der „Service- und Kommunikationsentwicklung“ kostenfrei via E-Mail abonnieren. Themen der aktuellen Publikation sind u.a.: 1. Kontext-Service, 2. Wearable Devices, 3. Sensitive Apps Die Ausgabe „SERVICE TRENDS 032019“ steht interessierten Unternehmen unter folgendem Link als Download zur Verfügung https://www.dieserviceforscher.de/app/download/5808695919/Newsletter+SERVICE+TRENDS+032019.pdf Weitere Ausgaben des Newsletters sind auf der Internetseite des Instituts zu finden:...

„Service kontinuierlich schützen“

Für mittelständische Unternehmen im Dienstleistungs- und Servicebereich ist die externe Besetzung des Datenschutzbeauftragten, daß "Outsourcing" dieser Aufgabe, eine sinnvolle Alternative. Dies gilt vor allem dann, wenn durch die Betriebs- und Kostenstruktur die Bereitstellung eines eigenen Datenschutzbeauftragten keinen Sinn macht und/oder das Unternehmen von externer Fachkompetenz und Erfahrung profitieren möchte. Die Bestellung eines Datenschutzbeauftragten hängt vom Ausmaß der Datenverarbeitung ab. Sind mindestens zehn Mitarbeiter mit der regelmäßigen automatisierten Datenverarbeitung beschäftigt, so besteht die Pflicht, einen Datenschutzbeauftragten zu bestellen. Unabhängig von der Anzahl der Mitarbeiter, die mit der Datenverarbeitung beschäftigt ist, besteht auch dann eine Pflicht zur Bestellung des Datenschutzbeauftragten, wenn besondere Kategorien von personenbezogenen Daten verarbeitet werden. Zudem besteht eine Pflicht...

„Service zum Herumtragen“ – Aktuelle Ausgabe des Newsletter SERVICE TRENDS jetzt erhältlich

Das X [iks] Institut für Kommunikation und ServiceDesign geht in seiner neuesten Ausgabe des Newsletter SERVICE TRENDS der Frage nach, welche Möglichkeiten sich durch den Einsatz von Wearables Devices im Service ergeben. Interessierte Leser erfahren, welche Funktionen Wearables im Service übernehmen könnten und Unternehmen und Kunden gleichermaßen davon profitieren würden. Auf der Internetseite des Instituts läßt sich die digitale Publikation zu Themen der „Service- und Kommunikationsentwicklung“ kostenfrei via E-Mail abonnieren. Themen der aktuellen Publikation sind u.a.: 1. Wearable Services, 2. Service-Intelligenz,...

„Wearable Services“ – Nutzen steht beim Einsatz tragbarer Geräte im Vordergrund

In der Verbreitung von Wearable Devices mit integrierten Servicefunktionen liegt Potential. Wearables könnten den Service deutlich vereinfachen, ihn beschleunigen und zugleich effizienter abwickeln. Kunden könnten durch eigene Wearables selbst auf eine Fülle von individuellen Services in allen Lebenslagen zugreifen. Das ist das Fazit einer Online-Umfrage, die vom X [iks] Institut für Kommunikation und ServiceDesign, Berlin im Frühjahr 2019 bei kleinen, mittleren und großen Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz durchgeführt wurde. Die Teilnehmer der Umfrage gehen davon aus, daß die Bedeutung von Wearables...

„Wearable Services“ – Umfrage zu tragbaren Geräten im Service

Durch Wearable Devices könnte ein neuer Technologiezyklus eingeleitet werden, der das etablierte Desktop Computing und das derzeit dominierende Mobile Computing in absehbarer Zeit ablösen würde. Intelligente Datenbrillen und Datenhandschuhe finden in der industriellen Anwendung aufgrund ihrer effizienzfördernden Wirkungen in der Steuerung von Prozessen bereits eine wachsende Akzeptanz. Vor allem in der Logistik werden Wearable Devices für Kommissionierungsaufgaben im Lager eingesetzt. Auch in der Medizin setzt sich die Unterstützung durch tragbare Geräte wie Datenbrillen beispielsweise im Operationssaal immer mehr durch....

„Service zum Selbermachen“ – Aktuelle Ausgabe des Newsletter SERVICE TRENDS jetzt erhältlich

Das X [iks] Institut für Kommunikation und ServiceDesign geht in seiner neuesten Ausgabe des Newsletter SERVICE TRENDS der Frage nach, welche Vorteile für Unternehmen im Angebot von Self-Services stecken. Interessierte Leser erfahren, wie Unternehmen mit dem Einsatz von Self-Service-Technologien, zum einen die Erwartungen ihrer Kunden besser erfüllen und zum anderen den eigenen wirtschaftlichen Erfolg steigern können. Auf der Internetseite des Instituts läßt sich die digitale Publikation zu Themen der „Service- und Kommunikationsentwicklung“ kostenfrei via E-Mail abonnieren. Themen der aktuellen Publikation sind...

„Service qualitativ managen“

In der heutigen Zeit, die durch austauschbare Produkte und Dienstleistungen geprägt ist, müssen sich Unternehmen durch eine bessere Qualität als die der Mitbewerber von diesen abheben. Die Qualität ist also ein Wettbewerbsfaktor, dem immer mehr Bedeutung zukommt. Auch wenn ein umfangreicher und langfristiger Prozeß zu durchlaufen ist, kann auf lange Sicht nur eine Abgrenzung vom Wettbewerb durch ein hohes Qualitätsniveau erfolgen. Dazu ist es notwendig ein professionelles Qualitätsmanagementsystem zu implementieren und dieses kontinuierlich zu managen. Dafür werden in Unternehmen Qualitätsbeauftragte (QB) bestimmt, die...

„Service konzeptionell anlegen“

Nur die Unternehmen können langfristig am Markt überleben, die sich durch ein Alleinstellungsmerkmal, z.B. besseren Service, unterscheiden können. Daneben ist es Unternehmen immer mehr bewußt ist, daß nur exzellente Angebote positive Auswirkungen auf die Dauer, die Intensität und den Ertrag der Kundenbeziehung haben. Nicht nur bedingt durch das Serviceüberangebot, sondern auch wegen der Vielfältigkeit der angebotenen Serviceleistungen, wird die Bedeutung des Servicenutzens steigen, sind sich bereits heute einige Unternehmen sicher. Eine kundengerechte, zielgruppenspezifische Anpassung kann dabei ein Ansatz zur Verbesserung...

Übersetzer, Übersetzungen und Dolmetscher für Kunden aus Tübingen, Reutlingen und Stuttgart

Im Geschäftsleben gibt es ebenso wie im Privatleben bestimmte Rituale, die das Zusammenleben erleichtern, schöner machen und gegenseitige Wertschätzung ausdrücken. Eines dieser Rituale ist es, sich gegenseitig zu Weihnachten Karten zu schreiben, oder kleine Präsente zu senden. Im deutschen Geschäftsleben ist es üblich, in der Weihnachtszeit allerlei Post von Kunden und Geschäftspartnern zu bekommen, so dass sich Wein, Schokolade und freundliche Grußworte in den Büros wiederfinden. Man könnte sagen, es gehört zum ‚guten Ton‘ sich zu Weihnachten auf diese oder ähnliche Art bei Partnern zu melden und für die gute Zusammenarbeit...

Inhalt abgleichen