Studenten

Nach der Schule ein Auslandsjahr – warum?

Auslandsjahr – Runter vom Sofa, raus in die Welt Das Abitur oder die mittlere Reife sind geschafft, der Lebensabschnitt Schulzeit ist endgültig beendet. Doch was nun? Viele junge Menschen sind sich unsicher, wohin sie der weitere Lebensweg führen soll und ob eine Ausbildung oder ein Studium die bessere Wahl darstellt. Eine voreilige und überhastete Entscheidung wird im Laufe der Jahre bereut und macht einen kompletten Neuanfang notwendig, der eine gewünschte Karriere ausbremst, bevor sie überhaupt angefangen hat. Mit einem Auslandsjahr können sich Schulabgänger für eine attraktive Alternative entscheiden, die bei der Selbstfindung hilft und den Blick für den zukünftigen Lebensweg schärft. Ein Jahr im Ausland - eine wertvolle Erfahrung Mit einem Auslandsjahr beweisen junge Menschen Mut zur Lücke und entschließen sich bewusst dazu, die Entscheidung über die berufliche Zukunft um ein Jahr aufzuschieben – mit einer Auszeit, die...

Die Welt steht dir offen – worauf wartest du?

Auslandsaufenthalte während/nach der Schulzeit – planen, finanzieren, verwirklichen! Auslandsjahr – Turbo in der Persönlichkeitsentwicklung Persönlichkeit kann man nicht kaufen. Für die Persönlichkeitsentwicklung von jungen Menschen ist ein Auslandsjahr von unschätzbarem Wert. Ein Auslandsjahr hilft ihnen, zu entdecken, wer sie sein möchten. Die Jugendlichen stellen sich im Ausland Herausforderungen, an denen sie wachsen, entwickeln Ideen zur Planung ihres beruflichen und privaten Lebensweges und machen Erfahrungen, die sie in der „heimischen Hängematte“ so nie hätten machen können. Kehren sie nach Deutschland zurück, verfügen sie über Kompetenzen, die sie später auf dem Arbeitsmarkt nicht mehr austauschbar machen, u.a. Verantwortungsbewusstsein, Weltoffenheit, Flexibilität und Initiativgeist. Last but not least: Unternehmen lieben Berufseinsteiger/Bewerber mit Auslandserfahrungen und entsprechenden Sprachkenntnissen...

Green Product Award Publikumswahl 2020

Jetzt können Sie bis zum 30. April die Publikums-Gewinner des Green Product Awards und des Green Concept Awards 2020 zu bestimmen. Zum siebten Mal wurden grüne Produkte und Konzepte beim internationalen Green Product Award eingereicht. Mit einer Rekordbeteiligung von 1463 Einreichungen haben sich so viele Teilnehmer wie nie zuvor beworben. Insgesamt stammen die Produkte und Konzepte für die Gestaltung einer nachhaltigeren Zukunft aus 52 Ländern. Die Award-Einreichungen füllen das grüne Haus der Zukunft, wo nachhaltiges Wohnen & Arbeiten erlebbar gemacht wird – in den Kategorien Architektur, Bad, Fashion, Kinder, Konsumgüter, Materialien, Materialien für Architektur, Mobilität, Outdoor, Office und Wohnen. Die Awards stehen nicht nur für außergewöhnliche Leistungen, sondern sollen weitaus mehr bewirken. Dazu Nils Bader, Initiator des Awards: „Mit den Awards präsentieren wir bestehende, zukünftige und natürlich nachhaltige Alternativen...

Raum zum Leben

Mehr als nur vier Wände und ein Bett: Neue Wohnkonzepte für Studenten sind individuell, servicestark und bieten den Rückhalt einer Gemeinschaft. National und international. Die Zusage für den Studienplatz ist da, nun stellt sich die Frage: Wie und wo soll ich wohnen? Eine wichtige Entscheidung, denn laut der aktuellen, internationalen GSA- Studie Student Wellbeing Matters prägt das Wohnen die individuelle Universitätserfahrung wesentlich mit. Wer sich wohlfühlt im studentischen Zuhause, kann sich besser auf das Studium konzentrieren. Klassisches Wohnheim, WG-Zimmer oder eine eigene kleine Wohnung? Inzwischen gibt es weitere...

Sommer, Sonne, Studienbeginn - Studienstart zum Sommersemester: Herausforderung oder Vorteil?

Der April läutet nicht nur die wärmere Jahreszeit, sondern auch das Sommersemester an Universitäten und Fachhochschulen ein. Laut Statistischem Bundesamt wählen circa 14 Prozent aller Studien-anfänger diesen Termin für ihren Studienbeginn. Auszeit zur Selbst-findung oder Work-and-Travel nach dem Abi, NC-Wartezeiten, Probleme mit Wohnungssuche oder Visa – die Gründe dafür sind vielfältig. Und ebenso die Herausforderungen, die ein Sommerstart mit sich bringt: So werden im Durchschnitt nur ein Fünftel der Seminare angeboten, die es im Wintersemester gibt. Hier gilt es, im Vorfeld, sorgfältig zu recherchieren und zu planen. „Wir...

09.07.2019: | | | |

„Ob BAFTA oder Bachelor-Filmprojekt – wir sind dabei!“

GSA/Uninest macht sich stark für den studentischen Film und kooperiert aktuell mit Darmstädter „Motion Pictures“-Studierenden Sophia und Lukas sitzen uns in unserer Darmstädter Residence „Elementum“ gegenüber und sind sichtlich stolz. Die Beiden studieren im achten Semester „Motion Pictures“ an der Hochschule Darmstadt und haben zusammen mit einer Kommilitonin im Rahmen ihrer Bachelorarbeit gerade ihren ersten Film abgedreht. Wir von GSA/Uninest durften Teil des spannenden Projekts sein! Heute ist es soweit: Wir, Anna und Julia von GSA/Uninest, dürfen „The Language of Flowers“ in einer speziellen Preview...

MAXQDA vergibt drei #ResearchforChange-Stipendien im Wert von $1.400 USD

PRESSEMITTEILUNG MAXQDA vergibt drei #ResearchforChange-Stipendien im Wert von $1.400 USD Die VERBI GmbH unterstützt im Sommersemester 2019 mit drei Stipendien Studierende und Promovierende in der Feldforschungsphase. Der thematische Schwerpunkt des MAXQDA-Stipendiums in diesem Semester liegt auf der Forschung über „women’s empowerment“. Die Bewerbungsfrist für das #ResearchforChange-Stipendium ist der 03.06.2019. Das #ResearchforChange-Stipendium verbindet die finanzielle Unterstützung des Forschungsprojekts mit der Bereitstellung einer professionellen Software zur Auswertung von qualitativen und Mixed Methods...

Die ersten eigenen vier Wände - In Deutschland sieben Jahre früher als in Italien

Das neue Semester steht vor der Tür und das bedeutet für viele Studenten, zum ersten Mal aus- bzw. umzuziehen. Klare Nesthocker Europas sind die Balkanländer, während Deutsche im Vergleich fast 10 Jahre früher von Zuhause ausziehen, nämlich mit 23,7 Jahren. Spitzenreiter ist hier, wie so oft, Skandinavien. Dort verlässt der Nachwuchs bereits mit durchschnittlich 21 Jahren das elterliche Nest. Die Differenz liegt unter anderem an unterschiedlichen finanziellen Möglichkeiten und Begebenheiten des lokalen Arbeitsmarktes. Schaut man sich zum Beispiel Italien an, so liegt die dortige Jugendarbeitslosigkeit bei 31 Prozent. Dann verwundert...

07.01.2019: | |

Auf das Studium eingerichtet

Ob sich Studierende im gerade zu Beginn unbekannten und heute mehr denn je herausfordernden Terrain des Studentenlebens wohlfühlen, ist auch eine Frage des Wohnumfeldes Trotz aller Euphorie, großer Freiheitsgefühle und Zukunftspläne: Der Semesterstart ist häufig hart – vor allem dann, wenn man sich als Erstsemester aufmacht in das große Abenteuer „Studium“ oder seinen Studienstart gar ins Ausland verlegt. Dann folgt auf die Aufbruchsstimmung oft schnell die Erkenntnis, dass die neue Situation auch neue Herausforderungen mit sich bringt: fremde Stadt, unbekannte Gesichter, das „Hotel Mama“ außer Reichweite, dazu ein...

Thomas Filor warnt vor Immobilien-Betrug im Internet

Zum Semesterbeginn kommt es online wieder vermehrt zum Immobilien-Betrug – Immobilienexperte Filor rät zur Vorsicht Magdeburg, 28.11.2018. In dieser Woche weist Thema auf ein wichtiges Thema für Studenten, Ausbildungs- und Berufseinsteiger hin. „Online beginnt nämlich zu dieser Zeit nämlich wieder der Betrug von Wohnungsanzeigen. Viele Leute ändern um diese Jahreszeit den Wohnort, sei es für ein neues Studium, einen Ausbildungsplatz, einen neuen Job oder ein Praktikum. Vor allem jüngere Menschen mit weniger Erfahrung werden leider oft Opfer von Betrügern“, so Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg. „Da das Angebot...

Inhalt abgleichen