moral

Am achten Tag: Unbeachtete Wirkungen des Glaubens auf unser Leben und das der "Nicht"-Gläubigen

Ein ungewöhnliches Buch, das zu einem neuen beobachtenden Denken nicht nur anregt, sondern geradezu zwingt. Es ist ein politisches Buch, das die Wirkung der Religion in einen anderen Kontext stellt. Was zunächst als ein Buch über die Religion scheint, entpuppt sich bereits nach wenigen Seiten, als ein Politthriller eigener Art. Der ahnungslose Leser wird durch den Autor mittels einer unverdächtig wirkenden Einleitung verführt, Zeuge eines unerwarteten und spannenden Gesprächs zu werden. Was er zum Verfälschen der Botschaft Christi durch die Kirchenväter und andere Beteiligte schreibt, ist nicht neu. Auch wenn diesen Gedanken weder durch Politiker, Gläubige noch sonstige Verantwortliche bisher wenig bis gar keine Beachtung geschenkt wurde. Allerdings verwundert es nach dem Lesen dieses Buchs auch nicht mehr warum. Geschickt lenkt der Autor die Aufmerksamkeit seiner Leserinnen und Leser auf thematische Zusammenhänge, die so durchaus...

"Handicaps brauchen kein Mitleid, sondern sind Chance zum Wachstum!"

Allgemeiner Behindertenverband kritisiert Tendenz zu Perfektionierung "Die Grundrechte von Menschen mit Handicap sind in der Moderne durch ein falsches Verständnis von Freiheit und die transhumanistische Tendenz zur Perfektionierung des Lebens massiv unter Druck geraten!" - Diese Einschätzung vertritt der Sozialberater des Allgemeinen Behindertenverbandes in Deutschland, Dennis Riehle, in einer aktuellen Stellungnahme: "Während wir vorgeben, gegenüber jedem Mitglied unserer Gesellschaft Respekt und Toleranz zu üben, tun wir uns mit körperlichen, seelischen oder geistigen Beeinträchtigungen unserer Mitmenschen weiterhin sehr schwer. Das liegt nach meinem Dafürhalten auch am wachsenden Bestreben der Menschheit, uns zu idealisierten Wesen zu machen, die sich über Natürlichkeit und Schöpfung hinwegsetzen wollen, um das Ziel einer scheinbaren Vollkommenheit zu erreichen. Dabei schrecken wir auch nicht davor zurück, ethische Grenzen zu überwinden...

Das Märchen von der Gleichheit - Politisches Theologie-Buch

Renate Brandsch und Michael Brand beschreiben in "Das Märchen von der Gleichheit" eine grundlegende Orientierung in einer immer unübersichtlicher werdenden Welt Im Gegensatz zur Natur, die von der Menschheit dank naturwissenschaftlicher Gesetzmäßigkeiten immer besser verstanden wird, scheint sich die Kultur einer naturwissenschaftlichen Betrachtung zu entziehen. Doch auch kulturelle Systeme sind lebendige Systeme, die aus ihren natürlichen Wurzeln zu begreifen sind. Und wie alle lebendigen Systeme müssen auch sie bestimmten Prinzipien folgen, wenn sie weiterleben wollen. Denn anders als das Tier braucht der Mensch eine lebenserhaltende Richtschnur, die ihm hilft, sich im Kontinuum der Biosphäre zu halten. Diese Richtschnur begegnet Menschen als Gesetz in Religion, Ethik und Recht und besitzt eine Art Kompaßfunktion. Mit der Qualität dieses Gesetzes steht und fällt seine Existenz. Die in der Natur verankerte religiöse Urnorm erweist sich...

06.05.2021: | | |

Der Eumismus - Philosophische Gedanken

Robin Haug versucht mit "Der Eumismus" eine philosophische, anthropozentrische Annäherung an Alles. Es gibt einige wirkmächtige und relevante Fragen, die den meisten Menschen früher oder später einmal durch den Kopf gehen. Z.B.: Was geht hier eigentlich ab? Was ist der Sinn des Lebens? Was ist der Mensch? Ist er gut oder böse? Wer bin ich? Haben wir einen freien Willen? Die Beantwortung dieser Gedankengänge bringt eine Weltsicht in Bewegung. Die Komplexität mischt sich laut dem Autor dieses neuen Buchs mit dem allgegenwärtigen Raum. Es scheint Alles strebt nach Einem. Die Leser lernen in diesem Buch u.a. dass die Realität ist...

26.03.2021: | | |

Von der Freiheit zur Verantwortung - Philosophischer Essay

Jürgen Tichy erklärt in "Von der Freiheit zur Verantwortung", dass Freiheit und Verantwortung kongeniale Partner im Verhalten des Menschen sein müssen. Vor 40 Jahren starb Erich Fromm, ein deutscher Philosoph, der in seinem Leben viele Ideen entwickelte, die auch heute noch aktuell sind. Fromm arbeitete nachmittags als Psychotherapeut und widmete seine Morgenstunden dem Studium, weswegen er von vielen Zeitgenossen kritisiert wurde. Vieles, was Fromm in seinem Leben tat, schien gegen den "gesunden Menschenverstand" zu gehen. Fromm wollte ein Leben, das sich nicht um den Erwerb von Geld drehte, sondern um das Sein. Das Ziel menschlicher...

Wider den gesunden Menschenverstand - 12 gesellschaftskritische Kolumnen

Gabriela Pagener-Neu setzt sich in "Wider den gesunden Menschenverstand" mit aktuellen Themen auseinander. Die Themen, die in diesem neuen Buch behandelt werden, sind in politische, psychologische, soziologische und philosophische Fragestellungen eingebettet. Die Autorin trifft leicht verständlich und präzise den Kern der jeweiligen Problematik. Die Kolumnen sind ein Weg, auf dem die Autorin an den Grundfesten der mehrheitsfähigen Meinungen rütteln will. Sie bespricht dabei vor allem viele Themen, die mit den Einschränkungen durch COVID-19 zu tun haben, und wie die Menschen darauf reagierten. Sie stellt u.a. die Frage, ob Lebensqualität...

Irrgarten der Seelen - Psychologischer Fantasy-Roman

Erwin Sittig stellt in dem faszinierenden Roman "Irrgarten der Seelen" interessante Fragen über Moral, Fehlentscheidungen und die menschliche Seele. Gerd Paschek hat durch das Studium des Taoismus entdeckt, wie er andere Seelen bereisen kann. Er macht es sich daraufhin zur Aufgabe Menschen in Not zu helfen. Dies geschieht indem er sowohl bei Tätern als auch Opfern Manipulationen an ihrer Seelenwelt vornimmt. Er verliert während diesen Seelenreisen jedoch die Kontrolle über seinen Körper und wird wiederholt ins Krankenhaus eingeliefert. Er weiht die junge Ärztin Wiebke ein, die ihm fortan zur Seite steht. Überrascht stellen die...

SURGIT! Das Ende einer geistigen "Vollnarkose" - Gesellschaftskritisches Buch

Freigeist von Beeren will mit "SURGIT! Das Ende einer geistigen "Vollnarkose"" die Leser aufwecken und an ihre eigene Verantwortung erinnern. Eine geistige Vollnarkose ist laut dem Autoren dieses neuen Buches eine Art Bewusstseinslosigkeit. Dieses Buch bezieht sich daher sowohl auf jeden einzelnen Menschen, wie auch auf ganze Gesellschaften, die sich in den Augen des Autors noch immer im geistigen Tiefschlaf befinden. Scheinbar uninteressiert wird leichtfertig hingenommen, dass Werte, wie Freiheit, Frieden, Einigkeit, Recht und Gerechtigkeit sowie Selbstbestimmung, für die einstige Generationen und engagierte Freigeister sogar starben,...

26.04.2017: | | | |

Buchvorstellung - Das Konzept des Guten

Der Herausgeber Klaus-Dieter Sedlacek stellt seine Buchveröffentlichung über 'Sinnliches Empfinden - Der Ursprung unserer Wertvorstellungen' vor. Unter anderem geht es um die Frage, ob es für alle Menschen gleichermaßen gültige Kriterien des richtig Guten oder Bösen gibt. Das Konzept des Guten wird im sinnlichen Empfinden (sehen, hören, tasten) des Menschen begründet. Der Intellekt ist aber trotzdem ein unentbehrlicher Faktor für die Moral: Er informiert über die Beschaffenheit der Sachverhalte, kann uns die Bedeutung von Ursache und Wirkung aufzeigen, und letztlich auch zu bestimmten Handlungen dirigieren. Beobachtungen...

Schwierigkeiten überwinden und Zustände verbessern

Wirtschaftliche, politische und soziale Kräfte erscheinen heutzutage immer überwältigender. Durch die Anwendung der Methoden von L. Ron Hubbard unternehmen Ehrenamtliche Scientology Geistliche wirksame Schritte, um den Verfall der Welt umzukehren. L. Ron Hubbard hat schon vor langen Jahren ein Programm ausgearbeitet, mit dem jede Person lernen kann, grundlegende Prinzipien der Scientology anzuwenden. Diese Methoden helfen auch in der heutigen Zeit, Moral und Ethik wieder herzustellen und das Leiden und die Probleme der Menschen zu erleichtern. Dieses Programm von L. Ron Hubbard trägt die Überschrift: "Man kann immer etwas...

Inhalt abgleichen