Anbieter

Gefragte Lebensretter: Ceresana veröffentlicht neuen Report zum Weltmarkt für Flammschutzmittel

Im Brandfall können Additive die entscheidenden Sekunden für die Rettung verschaffen. „Flammschutzmittel verzögern die Entzündung brennbarer Materialien, etwa von Kunststoffen, Textilien oder Holz“, erläutert Oliver Kutsch, der Geschäftsführer von Ceresana. „Sie verlangsamen die Ausbreitung des Feuers.“ Ceresana hat bereits zum sechsten Mal den Weltmarkt für bromierte und chlorierte Flammschutzmittel analysiert, ebenso wie für ATH, Organophosphor, ATO und sonstige Typen. Weltweit wurden im Jahr 2018 rund 2,26 Millionen Tonnen Flammschutzmittel eingesetzt. Baubranche und Elektroindustrie sind Hauptabnehmer Das wichtigste Anwendungsgebiet von Flammschutzmitteln ist die Bauindustrie: Rund 30 % der weltweiten Nachfrage kommen aus diesem Bereich. Flammschutzmittel werden häufig für Dämmschaumstoffe gebraucht. Im Jahr 2017 hat der katastrophale Brand des Grenfell-Tower in London bewiesen, wie wichtig Brandschutz dafür ist. Elektrik...

Leistungsfähige Leichtgewichte: Ceresana untersucht den Weltmarkt für technische Kunststoffe

Innere Werte sind oft wichtiger als das Aussehen: Für Gleitlager oder Räder, Dichtungen, Isolatoren, Gehäuse und viele weitere Anwendungen werden technische Kunststoffe gebraucht, die sich durch besondere physikalische und chemische Eigenschaften auszeichnen. Bereits zum dritten Mal analysierte Ceresana den Weltmarkt für ABS, PC, PA, PMMA, POM, PBT, SAN und Fluorpolymere: Pro Jahr werden fast 21,5 Millionen Tonnen dieser Kunststoff-Typen verbraucht. „Technische Kunststoffe erzielen schon seit Jahren höhere Wachstumsraten als Standardkunststoffe“, erläutert Oliver Kutsch, der Geschäftsführer des Marktforschungsinstituts: „Dieser Trend wird sich angesichts der steigenden Nachfrage nach immer leistungsfähigeren und leichteren Materialien noch weiter verstärken.“ Acrylnitril-Butadien-Styrol dominiert Ceresana hat den Gesamtmarkt der technischen Kunststoffe und die einzelnen Kunststoff-Typen umfassend analysiert: Die aktuelle Studie...

WKZ Wohnkompetenzzentren über den Streit der Verbraucherschützer mit den Bausparkassen

Kündigungsklausel soll angepasst werden, ohne zu „irritieren“ Ludwigsburg, 23.01.2018. „Die Bausparkassen haben es nicht leicht. Auf der einen Seite wollen sie nicht in zinsschwachen Jahren, wie derzeit, durch hohe Habenzinsen angesparter Verträge über Gebühr in Anspruch genommen werden. Auf der anderen Seite brauchen sie Planbarkeit, dass die Kunden keine lange schlummernden Verträge mit günstigen Darlehenskonditionen abrufen, sollten die Zinsen doch einmal steigen“, bringt Jens Meier, im Vorstand der WKZ Wohnkompetenzzentren die derzeitige Diskussion zwischen Verbraucherschützern und Bausparkassen auf den Punkt. Denn in beiden Fällen könnte die Gesamtheit der Bausparer der jeweiligen Anbieter bedrohlich belastet werden. Zumindest dann, wenn die jeweiligen Zinsphasen länger dauern. Wann darf eine Bausparkasse kündigen „Vor Gericht gab es daher mehrere Entscheidungen, die mal der einen Seite, mal der anderen Seite mehr...

Warum Wechseln wichtig ist

Auf dem Energiemarkt gibt es immer wieder neue Versorger und Tarifangebote, die sich gegenseitig zu übertrumpfen versuchen. Die Vielfalt der Angebote macht es dem Verbraucher schwer den Überblick zu behalten. Doch die vielen Angebote bedeuten auch viele Chancen. Mit Deine-Versorger.de ist der Tarifvergleich einfach und risikolos, sodass Verbraucher sich auf die Vorteile der großen Menge an Tarifen und Versorgern konzentrieren können. Viele Verbraucher entscheiden sich mittlerweile regelmäßig für einen Versorgerwechsel. Laut einer Umfrage des Portals statista aus diesem Jahr sind die wichtigsten Gründe für den Wechsel, dass...

Hochleistungsmaterialien: Ceresana untersucht den Weltmarkt für technische Kunststoffe

Der Verbrauch von technischen Kunststoffen mit besonderen physikalischen und chemischen Eigenschaften wächst schon seit einigen Jahren stärker als der Absatz herkömmlicher Standardkunststoffe wie etwa Polypropylen. Angesichts der steigenden Nachfrage nach immer leistungsfähigeren und leichteren Materialien wird sich dieser Trend sogar noch verstärken. Bereits zum zweiten Mal hat nun das Marktforschungsunternehmen Ceresana den Weltmarkt für technische Kunststoffe analysiert: Von ABS, PC, PA, PMMA, POM, PBT, SAN und Fluorpolymeren wurden im vergangenen Jahr fast 16,5 Millionen Tonnen verkauft. ABS dominiert Acrylnitril-Butadien-Styrol...

Alles zum Thema Kunststoffe: Ceresana untersucht den gesamten europäischen Markt für Kunststoffe

Leicht, vielseitig und beliebig formbar: Der Siegeszug der Kunststoffe ist ungebrochen; sie verdrängen nach wie vor traditionellere Materialien wie Aluminium, Weißblech oder Glas. Eine neue Studie des Marktforschungsinstituts Ceresana untersucht den gesamten europäischen Markt für Kunststoffe. Der umfangreiche Report gibt erstmals einen detaillierten Überblick zu allen kommerziell bedeutenden Kunststoffen: von Standardprodukten wie Polyethylen, Polypropylen oder PVC über technische Hochleistungskunststoffe wie ABS oder Fluorpolymere bis zu Biokunststoffen. Ein Milliardenmarkt „Insgesamt erreichte im Jahr 2014 der europäische...

Phosphat und Alternativen: Ceresana untersucht den Weltmarkt für Komplexbildner

Komplexbildner sind nützliche, zuweilen allerdings auch umstrittene Chemikalien, die in großen Mengen verbraucht werden. Beispielsweise können sie Schwermetalle in Lebensmitteln binden oder verhindern, dass sich Kalk aus Waschwasser absetzt. Komplexbildner werden vor allem in Wasch- und Reinigungsmitteln zur Senkung der Wasserhärte eingesetzt, aber auch für industrielle Anwendungen, in der Lebensmittelverarbeitung und in der Medizin. Das Marktforschungsinstitut Ceresana erwartet, dass der weltweite Absatz von Komplexbildnern bis zum Jahr 2022 auf mehr als 4,34 Millionen Tonnen wachsen wird. Hauptanwendung Waschpulver Der...

Dosen und Tuben trotzen der Konkurrenz: Ceresana untersucht den europäischen Markt für starre Metallverpackungen

Stahlblech und Aluminium sind nachhaltige Materialien für attraktive Verpackungen: hochwertige Optik, herausragende Barriere-Eigenschaften und beste Voraussetzungen für Wiederverarbeitung. „Bereits heute liegt die Recyclingquote für Metallverpackungen in Europa bei deutlich über 70 Prozent“, sagt Oliver Kutsch, der Geschäftsführer des Marktforschungsinstituts Ceresana. „Trotzdem bekommt Metall immer mehr Konkurrenz durch andere Materialien, vor allem Kunststoffe.“ Ceresana hat den europäischen Markt für Dosen, Tuben, und andere Verpackungen aus Metall untersucht, außerdem auch Metall-Verschlüsse. Zu diesen Produkten...

Immobilienexperte Thomas Filor erklärt die gravierenden Unterschiede von Immobilien-Portalen

Die Suche nach der Traumimmobilie ist mal mehr, mal weniger aufwendig. Das richtige Immobilienportal kann dabei viel Zeit und Nerven ersparen. Magdeburg,13.01.2015. Es gibt viele Portale im Internet, die bei der Suche nach der perfekten Wohnung oder dem perfekten Haus behilflich sein sollen. Leider erfüllen diverse Portale aber nicht wirklich ihren Sinn und Zweck. Das Deutsche Institut für Service-Qualität hat im Auftrag von n-tv zehn Immobilienportale getestet und schafft Ordnung im Dschungel der Immobilienplattformen. Denn das Angebot ist unübersichtlich - manche Portale klingen vom Namen zum Verwechseln ähnlich. „Die Zeiten...

ECI mit erster Zinszahlung von 12 Prozent für US Öl und Gas Namensschuldverschreibung 1

Stuttgart, 17.09.14. Die Anleger der US Öl und Gas Namensschuldverschreibung 1 GmbH & Co. KG (ECI NSV 1 KG) erhielten heute planmäßig ihre erste Zinszahlung in Höhe von 12 Prozent bezogen auf das individuelle Beteiligungskapital. Es handelt sich um die erste von inzwischen vier Namensschuldverschreibungen, die das Stuttgarter Emissionshaus Energy Capital Invest (ECI) bislang auflegte. Die Mittel für die Zinszahlungen wurden aus den Subventionen generiert, die der Staat Alaska an die Deutsche Oel & Gas AG als Partner der ECI vor Ort für deren Explorationstätigkeit im Cook Inlet auszahlt. Erneut erfüllt ECI damit gegenüber...

Inhalt abgleichen