statistik

Tellows Studie – Telefonterror bleibt ein großes Problem in vielen Ländern

Belästigende und störende Werbeanrufe sind weiterhin ein großes Problem in vielen Ländern. Jeden Tag werden verschiedene Nummern von Nutzern der Online-Plattform tellows.de gemeldet, um sich gegenseitig vor riskanten Anrufen zu warnen. Zuletzt führte tellows eine Studie durch um zu analysieren um welche Arten von Anrufen es sich in den verschiedenen Ländern handelt. Als eine Online-Community, die Informationen zu Telefonnummern bietet, möchte tellows herausfinden welche Anruftypen in welchen Ländern vorherrschen. Die verschiedenen Anruftypen beinhalten Telefonterror, aggressive Werbung, Vermarkter Hotlines, Umfragen, Ping Anrufe, Gewinnspiele und unbekannte Anrufe. Jeder Anruf Typ zeigt das Ziel des Anrufs jeder Nummer. Diese Anruftypen helfen dabei, einzuschätzen was für ein Anruf von der jeweiligen Nummer zu erwarten ist. Die neun Länder mit den meisten tellows Nutzern wurden dabei analysiert und miteinander verglichen. Als Ergebnis...

Hunsicker, Ernst, Buch/eBook "Wie kann Deutschland seine Polizei vor Angriffen von Störern wirksam(er) schützen? ..." 3. Aufl.

Vorwort zur 3., überarbeiteten & ergänzten Auflage (2018) Es geht in dieser Veröffentlichung nicht nur darum, wie Deutschland seine Polizei vor Angriffen von Störern wirksam(er) schützen, sondern auch darum, wie Deutschlands Polizei effektiver und dadurch bedingt motivierter arbeiten kann. Es geht auch um bundesweit einheitliche oder zumindest angeglichene Gefahrenabwehrgesetze (PolG, PAG, SOG etc.); denn einheitliche Standards sorgen • allgemein für mehr Transparenz, • für mehr Rechtssicherheit auf Seiten der über Bundesländergrenzen hinweg eingesetzten Polizeivollzugsbeamtinnen und -beamten des Bundes und der Bundesländer, sowie in der Konsequenz • für mehr Sicherheit (auf Seiten der Polizei) und für mehr Schutz (auf Seiten der Bevölkerung) . Das geforderte Muster-Polizeigesetz ist ein Schritt in die Richtung für – mehr – innere Sicherheit. Der Bund und die Bundesländer stellen ihre Polizeien auf Grund der zunehmenden...

Thomas Filor über weniger genehmigte Wohnungen in Berlin

In der Hauptstadt werden weniger Wohnungen genehmigt und das, obwohl dringend Wohnraum benötigt wird Magdeburg, 20.04.2018. In Berlin wurden erstmals seit 2010 weniger Baugenehmigungen vergeben. Darauf macht der Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg aufmerksam und bezieht sich dabei auf aktuelle Zahlen des Statistischen Bundesamts. Demnach genehmigten die Behörden im vergangenen Jahr zwar mehr Neubauwohnungen als im Vorjahr (+2,2 Prozent), aber weniger Wohnungen durch Umbau, beispielsweise ausgebaute Dächer oder Büroräume (-19,4 Prozent). Unterdessen bekamen 24.700 neue Wohnungen in Berlin eine Genehmigung – 1,2 Prozent weniger als im Vorjahr. „Viele Menschen wollen in die Hauptstadt ziehen, so dass manche Kieze bereits völlig überlastet sind und kaum Leerstand haben. Politik und Immobilienwirtschaft müssen sich dringend um mehr Neubau in Berlin bemühen“, betont Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg. Die meisten genehmigten...

JMP 14 verbessert den Analyse-Workflow

Die neueste Version von JMP, der Software zur statistischen Datenanalyse von SAS, bietet den Anwendern neue Möglichkeiten, während des gesamten Analyse-Workflows schnellere und tiefere Einblicke zu gewinnen. Sie umfasst eine erweiterte Anbindung an Datenquellen, neue Werkzeuge zur Optimierung der Datenbereinigung sowie neue Optionen für Datenvisualisierung und Versuchspläne. Und in JMP Pro 14, der erweiterten Version der JMP-Analysesoftware, stehen den Anwendern neue Funktionen für Vorhersagemodelle zu Verfügung. Sowohl JMP 14 als auch JMP Pro 14 werden am 14. März offiziell freigegeben. "Eine neue JMP-Version ist wie eine Geburtstagsfeier:...

Welche Festplatten werden am häufigsten gerettet? Attingo Datenrettung veröffentlicht Statistiken aus 20 Jahren

Wien (15.02.2018) - Das Datenrettungsunternehmen Attingo blickt mittlerweile auf eine über 20-jährige Firmengeschichte in Wien zurück. Hier werden seit 1997 Daten von allen gängigen und auch ausgefallenen Datenträgern und Systemen gerettet. Ein ausgezeichneter Anlass, um sowohl einen Rückblick als auch einen Ausblick auf die Zukunft zu wagen! Seit jeher zeichnet sich das Unternehmen durch seine hauseigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung, eine 24-Stunden-Notfallhotline und ein mittlerweile 14.500 Teile umfassendes Ersatzteillager aus. Internationale Expansion und staatliche Auszeichnung Seit 2009 verfügt Attingo über...

MCM Investor Management AG über die Statistik über Wohnungseigentum in den EU-Staaten

Deutschland ist das Land mit dem geringsten Wohnungseigentum, dicht gefolgt von Österreich Magdeburg, 15.11.2017. In dieser Woche machen die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg auf einen EU-Vergleich hinsichtlich der Wohnsituationen bzw. der Verteilung von Wohnungseigentum aufmerksam. Sie beziehen sich dabei auf das Statistische Jahrbuch, welches Daten zur Lebenssituation in Deutschland und anderen europäischen Ländern auswertet. Demnach wohnt in Deutschland jeder sechste Bürger in einem Haushalt, der mehr als 40 Prozent seines Einkommens fürs Wohnen ausgeben muss und somit als überlastet gilt. „Im...

Soziale Kälte in Deutschland - fast 300 Menschen erfroren

Die Linken-Abgeordnete Sabine Zimmermann warf der Regierung "soziale Kälte" vor, weil die Regierung nicht mal Zahlen darüber erhebe, wie viele Menschen jedes Jahr in Deutschland an Unterkühlung erfrieren. Die Zahl der Kältetoten beruht bislang nur auf Schätzungen. Für die Betreuung und Unterbringung von Wohnungslosen seien "die Länder und Kommunen zuständig" - teilte das Sozialministerium auf Nachfrage hin mit. Bekannt sei nur, dass in Deutschland 335.000 Obdachlose leben. Stand Dezember 2016. Sozialverbände prognostizieren einen Anstieg der Zahlen um weitere hunderttausende Menschen ohne Obdach bis 2018. Quelle: http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/wohnungslosenhilfe-hunderte-obdachlose-sollen-seit-1991-erfroren-sein-a-1130835.html Foto:...

Junge und ältere Menschen haben immer gesündere Zähne

Es zahlt sich aus, sein Gebiss regelmäßig und systematisch zu pflegen sowie auch dann die Zahnarztpraxis aufzusuchen, wenn kein akuter Behandlungsbedarf besteht. In diesen beiden Faktoren liegen nämlich die Hauptgründe für die allgemein gestiegene Zahngesundheit in Deutschland, wie der Präsident der Zahnärztekammer MV Dietmar Oesterreich kürzlich beim Zahnärztetag hervorhob. Und in der Tat sprechen die Zahlen eine deutliche Sprache: Während 2005 noch jeder vierte Senior zwischen 65 und 74 Jahren keine eigenen Zähne mehr hatte, war es 2014 - dem Zeitpunkt der Datenerhebung zu den jetzt publizierten Ergebnissen - nur noch jeder...

Michael Oehme über Straftaten von Zuwanderern

Aktuelle Statistik zeigt: Zuwanderer begehen weniger Straftaten St.Gallen, 10.06.2016. „Die Zahl der Straftaten, die von Zuwanderern begonnen werden in den Monaten Januar bis März um fast ein Fünftel gesunken“, sagt Michael Oehme und bezieht sich dabei auf Daten des Bundeskriminalamts. Hinsichtlich der Nationalität muss man laut Oehme jedoch differenzieren: Demnach begehen Algerier, Marokkaner, Georgier, Serben und Tunesier überdurchschnittlich oft Straftaten, hingegen tun Syrer, Afghanen und Iraker dies nur unterdurchschnittlich oft. „Oft berichten die Medien undifferenziert über Straftaten von sogenannten Flüchtlingen....

Auch Kritik über Unfairness sollte fair sein

Birgit Zeller, Leiterin des Landesjugendamtes Rheinland-Pfalz und Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft Landesjugendämter kritisiert die Süddeutsche Zeitung wegen Ihres Magazinbeitrags „In Fremden Händen“. Sie kritisiert den Beitrag – nicht ganz zu Unrecht – als Einseitig. Als Vorsitzender des Vereins Kinder sind Menschen e.V. erhalte ich fast täglich solche Meldungen. Im Rahmen unserer Tätigkeit überprüfen und analysieren wir die Fälle anhand von Gerichtsprotokollen und Gutachten. Fälle, wie sie im SZ-Magazine dargestellt wurden gibt es genügend – anhand von Akten nachweisbar. Ohne Prüfung der Aktenlage ist...

Inhalt abgleichen