pensionskasse

Institutionelle Anleger investieren weitere 15 Millionen Euro in PROJECT Wohnimmobilienfonds »Vier Metropolen«

Bamberg, 23.07.2014: Eine Versicherung, eine Pensionskasse sowie ein Versorgungswerk haben im April den rein eigenkapitalbasierten Semi-Blindpool-Spezialfonds »Vier Metropolen« mit 50 Millionen Euro gezeichnet. Jetzt kommen zwei weitere verbundene institutionelle Großinvestoren hinzu, die zusammen 15 Millionen Euro in den Fonds für Wohnimmobilienentwicklungen investieren. Innerhalb von drei Monaten haben fünf Großinvestoren insgesamt 65 Millionen Euro in den institutionellen Immobilienfonds »Vier Metropolen« eingebracht. »Bis Jahresende ist ein Gesamtzielvolumen in Höhe von 100 Millionen Euro vorgesehen«, sagt Jürgen Uwira, Geschäftsführer der PROJECT Real Estate Trust GmbH. »Vier Metropolen« hat bislang in drei Objekte in den Metropolregionen Berlin und Hamburg investiert: Die Wohnimmobilienentwicklungen in der Curtiusstraße (Berlin Lichterfelde-West), Heinrich-Heine Straße (Berlin-Mitte) und Aspelohe (Norderstedt/Hamburg) umfassen...

Berlin-Mitte: PROJECT entwickelt Wohn- und Geschäftshaus im Wert von 32,5 Millionen Euro

Bamberg, 06.05.2014: In der Heinrich-Heine Straße 74-76/Sebastian-Straße 12 entstehen 65 Eigentumswohnungen und vier Gewerbeeinheiten. In das Neubauprojekt investiert der institutionelle PROJECT Immobilienfonds »Vier Metropolen«. 2.063 m2 misst das annähernd dreieckig geschnittene Eckgrundstück, auf dem der fränkische Immobilienentwickler den Bau gehoben ausgestatteter Eigentumswohnungen mit einer Gesamtfläche von rund 6.200 m2 sowie weitere 500 m2 Gewerbefläche vorsieht. Bislang wurde das ebenerdige Grundstück als Stellfläche für Fahrzeuge eines Autohändlers genutzt. Geplant ist ein V-förmiges Gebäude mit sechs Vollgeschossen und einem Staffelgeschoss sowie 26 Tiefgaragenplätzen. Das Verkaufsvolumen beträgt rund 32,5 Millionen Euro. Zentrale Großstadtlage Das Grundstück liegt am Rand der historischen Luisenstadt im Bereich des ehemaligen Mauerstreifens, der städtebaulich neu entwickelt wird und die quirlige Szene von...

BOLZ oder BZML - zwei Formen der arbeitgeberfinanzierten bAV

BOLZ oder BZML? Was sich hier erst mal nur als eine mysteriöse Buchstabenkombination darstellt hat sich zu einer wichtigen unternehmerischen Grundsatzentscheidung entwickelt. Die arbeitgeberseitige betriebliche Altersversorgung entwickelte sich in den letzten Jahrzehnten weg von der ergebnisorientierten Zusage einer Leistung, in eine aufwandsorientierte Leistung. Hintergrund war der Wunsch die Kosten transparenter und vor allem planbarer zu gestalten. Planbar ist ein festgelegter Beitrag, ggf. eine Dynamik, aber in Zeiten unsicherer Verzinsungen bzw. schwankender Inflation keine Leistung. Die beitragsorientierte Leistungszusage (BOLZ) ist in allen Durchführungswegen möglich, die Beitragszusage mit Mindestleistung (BZML) ist nur als Direktversicherung, Pensionskasse und Pensionsfonds gestaltbar. Im Focus steht bei beiden Ausprägungen der Wegfall der Anpassungsprüfungspflicht nach § 16 BetrAVG . Wird die bAV als Beitragszusage mit...

Michael Oehme: Geldpolitik der Notenbanken gezielte Entschuldungsmaßnahmen der Länder

St. Gallen, 14.06.2013. Nach Berechnungen der Weltbank, der Dekabank und dem Institut der deutschen Wirtschaft (IW) verlieren deutsche Sparer Jahr für Jahr Geld. Zwar hätten die Bürger hierzulande derzeit den Spitzenwert von 4,94 Billionen Euro beiseite gelegt und damit fünf Prozent mehr als im Vorjahr. Doch rund 40 Prozent dieses Geldvermögens sei in Sicht-, Termin- und Spareinlagen angelegt bzw. Bargeld, bei denen Sparer jährlich 14,3 Milliarden Euro verlieren würden. Der Grund sei die Differenz zwischen Inflationsrate und Sparzins, was zu einer jährlichen Enteignung führt. In anderen Bereichen sehen die Renditen nicht...

SHB AG: Versicherungsunternehmen suchen in Immobilien höhere Renditemöglichkeiten

Versicherer und Pensionskassen in der Klemme. Einerseits müssen sie ihr Kapital sicher anlegen, andererseits aber zur Erfüllung ihrer Verpflichtungen vorzeigbare Renditen erzielen. Sie setzen deshalb immer stärker auf Immobilieninvestments, wie man sie beispielsweise bei SHB Fonds findet. Die Kapitalmärkte haben Privatanlegern schon seit längerer Zeit kaum noch Erfreuliches zu bieten. An der Börse geht es mal einige Prozentpunkte nach oben, worauf beinahe vorhersehbar die sicher geglaubten Kursgewinne ebenso schnell wieder dahinschmelzen. Von Anleihen mit höheren Zinsen lässt man besser die Finger – man kann ja nie wissen....

Pensionskasse ohne Abschlusskosten und Provisionen günstig abschließen

Pensionkasse als Nettotarif Anders als marktübliche provisionsbasierte Pensionskassen, die von Versicherungen, Maklern und Finanzvertrieben angeboten werden, sind sogenannte Nettotarife vollständig ohne Abschlusskosten und Provisionen kalkuliert. Während bei einer provisionsbasierten Pensionskasse mit 220,- Euro Monatsbeitrag und 25 Jahren Laufzeit mindestens 2.640,- Euro Provisionen und Abschlusskosten anfallen, sind Pensionskassen in Form von Nettotarifen gänzlich von diesen Vertriebskosten befreit. Als Folge der Einsparung der Abschlusskosten und Provisionen steigt die zu erwartende Ablaufleistung bzw. Rentenleistung. Provisionsfreie...

Inhalt abgleichen