ETF

04.09.2018: | | |

MDAX-ETF - die besten ETF Fonds auf den deutschen Nebenwertindex

Ein guter MDAX-ETF sollte in keinem Wertpapierdepot fehlen. Warum? Weil Anleger mit einem ETF Fonds auf den Nebenwertindex MDAX Ihre Renditechancen erhöhen, denn: In den vergangenen Jahren ist der MDAX deutlich stärker gestiegen als der Leitindex DAX. Was müssen Sie als Anleger bei der ETF-Auswahl beachten, was unterscheidet einen Nebenwert-ETF von eindem anderen Fonds und welcher MDAX-ETF ist der beste? Die Antworten gibt es in folgendem Ratgeber Artikel: https://www.finanzen.net/ratgeber/wertpapiere/mdax-etf MDAX-ETF - Darum geht es: Mit einem MDAX-ETF partizipieren Sie an der Kursentwicklung des deutschen Nebenwertindex MDAX. Der MDAX spiegelt die Entwicklung von mittelgroßen deutschen Unternehmen wieder. Diese Unternehmen folgen hinsichtlich Marktkapitalisierung und Handelsvolumen direkt auf die DAX-Konzerne. !Wichtig: In der Vergangenheit hat der MDAX den deutschen Leitindex DAX regelmäßig outperformt. MDAX-Werte gelten als...

MSCI World-ETF - Die besten ETF Fonds auf den MSCI World Index

Der Weltaktienindex MSCI World gilt als perfektes Basisinvestment. Wer in den vergangenen 20 Jahren mit ETFs an der Entwicklung des MSCI World partizipierte, konnte im Durchschnitt eine jährliche Rendite von über zehn Prozent erzielen. Was ein MSCI World-ETF auszeichnet, worauf Sie bei der Auswahl achten müssen und welcher der beste MSCI World-ETF ist, erfahren Sie in folgendem Ratgeber-Artikel: https://www.finanzen.net/ratgeber/wertpapiere/msci-world-etf Darum geht es: Ein börsengehandelter Indexfonds (ETF) auf den MSCI World bildet den Weltaktienindex möglichst exakt ab, im Optimalfall 1:1. Steigt der MSCI World ein Prozent, dann steigt auch ihr MSCI World-ETF ein Prozent. Mit einem MSCI World-ETF partizipieren Sie als Anleger an den Kursgewinnen und an den Dividenden der in diesem Index gelisteten Unternehmen. Den größten Anteil bilden mit annähernd 60 Prozent US-Konzerne, unter anderem Apple, Microsoft und Amazon. Mit mehr als...

DAX ETF - Die besten ETF Fonds auf den DAX

ETFs sind eine riesige Erfolgsgeschichte: Weltweit beträgt das Anlagevolumen in Indexfonds über vier Billionen Dollar - die Tendenz ist steigend. In Deutschland sind ETFs auf den Leitindex DAX besonders beliebt. Was müssen Sie als Anleger bei der Auswahl beachten, was unterscheidet ein DAX-ETF von einem anderen und welcher DAX-ETF ist der beste? Diese Antworten gibt es in folgendem Ratgeber-Artikel: https://www.finanzen.net/ratgeber/wertpapiere/dax-etf Darum geht es: Ein DAX-ETF bildet den deutschen Leitindex DAX im Optimalfall 1:1 ab. Mit einem DAX-ETF partizipieren Sie als Anleger an den Kursgewinnen und an den Dividenden der im DAX gelisteten Unternehmen. DAX-ETF ist nicht gleich DAX-ETF: Die Kosten, die Zusammensetzung und die Kursabbildung einzelner DAX-ETFs unterscheiden sich teilweise deutlich voneinander. DAX-ETFs sollten einem breiter gestreuten Aktienportfolio nur beigemischt werden. ETF Fonds auf einzelne Länderindizes...

Produkt des Monats: ETF-Portfolio Plus

Das ETF Portfolio Plus ist "Produkt des Monats" im Focus-Money-Versicherungsprofi Ausgabe 19/2017. Die beiden ETF-Portfolio-Lösungen der LV 1871 sind nach Einschätzung der Experten eine "besonders kostengünstige und gleichzeitig transparente Fondslösung". Das ETF-Portfolio Plus der LV 1871 richtet sich "an fondsaffine Kunden, die gleichzeitig von den Vorteilen einer Versicherung für ihre Altersvorsorge profitieren wollen". Der Focus-Money-Versicherungsprofi zeigt: "Kunden und Makler profitieren von Expertenwissen." Exklusive Lösung mit zwei Anlagestrategien Beim ETF-Portfolio Plus handelt es sich um "eine exklusive...

12.08.2015: | | | |

Smarte Anlage in smarte Anleihen-ETF

Börsennotierte Indexfonds zählen zu den erfolgreichsten Erfindungen der jüngeren Finanzgeschichte. Statt einem Fondmanager sein Geld anzuvertrauen, in der manchmal trügerischen Hoffnung, dass er stets die richtige Anlageentscheidung fällt, stecken die Anleger ihr Geld lieber in diese passiven Fonds, die einfach einem Index folgen und auch kostengünstiger sind, erläutert Dr. Lutz WERNER, Herausgeber des Finanzportals www.Anleger-Beteiligungen.de und des wöchentlich erscheinenden www.Investoren-Brief.de. In vielen Fällen erreichen diese Fonds ebenso viel oder sogar mehr Rendite. Seit 15 Jahren können deutsche Privatanleger...

Angezogene Handbremse: Vermögensverwalter setzen ETFs gezielt in ihren Kundendepots ein

(Mynewsdesk) Passive Indexfonds nehmen inzwischen einen festen Platz in der Geldanlage von bankenunabhängigen Vermögensverwaltern in Deutschland ein. Das ergab eine Umfrage der V-BANK AG (www.v-bank.com) unter ihren Geschäftspartnern für das manager magazin online. Aktuell hält sich der Anteil von ETFs in den Portfolien allerdings noch in einem begrenzten Umfang. Mehr als die Hälfte der teilnehmenden Finanzexperten investiert höchstens 15 Prozent der Kundenvermögen in Exchange Traded Funds (ETFs). Bei etwa 40 Prozent der Finanzprofis haben passive Indexfonds einen Anteil von 20 Prozent oder mehr in den Anlagen. Dabei hängt der...

20.02.2012: |

Das Jahr 2011 in Bezug auf ETF s

Das schwierige Jahr 2011 ist nun beendet und die Europäischen ETFs es mit einem Gesamtvermögen von 259,88 Mia Dollar und Netto-Neugeldern von USD 18,23 Mia. Beendet. Die ETF übersicht zeigt deutlich einen positiven Kapitalzuflüsse aus den ersten sieben Monaten die ab August wesentlich abschwächten. Zwischen physisch replizierenden Fonds, die weiterhin gute Ergebnisse erzielten, und synthetisch replizierenden ETFs, die von den Aufsichtsbehörden scharf ins Auge gefasst wurden und starke Kapitalabflüsse verzeichneten, tat sich eine grosse Spalte auf. In relativer Hinsicht überstand der ETF-Markt die Turbulenzen wesentlich besser...

09.03.2011: |

Open Market TV AG NEWS: Baader Bank erweitert Funktion als Market Maker für ETFs

09.03.2011 / 10:32 Die Baader Bank AG baut ihre Funktion als Market Maker für Indexfonds (Exchange Traded Funds/ETFs) mit der ETFlab Investment und den SPDR ETFs von State Street Global Advisors (SSgA) konsequent aus. SSgA ist der Vermögensverwalter des institutionellen Finanzdienstleisters State Street (NYSE:STT). 'Wir stellen inzwischen für alle in Deutschland zum Vertrieb zugelassenen ETFs Preise für institutionelle Kunden', sagt Christian Grabbe, Leiter des ETF-Handels bei der Baader Bank AG. Die Baader Bank hatte bereits im vergangenen Jahr Verträge als Market Maker mit den KAGs Amundi, db x-tracker, iShares,...

ETF Riester Rente ohne Abschlusskosten und Provisionen günstig abschließen

Riester Rente als Nettotarif Riester Renten, die bei Versicherungen, Banken oder Finanzmaklern abgeschlossen werden sind sogenannte Provisionstarife. Sie beinhalten Provisionen und Abschlusskosten, die von den Beiträgen der Sparer abgezogen werden und von Versicherunsgesellschaften an die Vermittler weitergeleitet werden. Diese Provisionen dienen Vermittern als Vergütung für die geleistete Vermittlungstätigkeit. Bei einem Provisionsvertrag mit 150,- Euro Monatsbeitrag und 30 Jahren Laufzeit entstehen auf diese Weise mind. 2160,- Euro Provisionen, die als Kosten Monat für Monat das Sparguthaben der Riester...

Pensionskasse ohne Abschlusskosten und Provisionen günstig abschließen

Pensionkasse als Nettotarif Anders als marktübliche provisionsbasierte Pensionskassen, die von Versicherungen, Maklern und Finanzvertrieben angeboten werden, sind sogenannte Nettotarife vollständig ohne Abschlusskosten und Provisionen kalkuliert. Während bei einer provisionsbasierten Pensionskasse mit 220,- Euro Monatsbeitrag und 25 Jahren Laufzeit mindestens 2.640,- Euro Provisionen und Abschlusskosten anfallen, sind Pensionskassen in Form von Nettotarifen gänzlich von diesen Vertriebskosten befreit. Als Folge der Einsparung der Abschlusskosten und Provisionen steigt die zu erwartende Ablaufleistung bzw. Rentenleistung. Provisionsfreie...

Inhalt abgleichen