Vitamine

Mikronährstoffe für eine gesunde Haut

Die Haut hat eine Gesamtfläche von eineinhalb bis zwei Quadratmetern und ist damit das größte Organ des Menschen. Die Haut ist ein Organ mit einer hohen Stoffwechselaktivität und deshalb zur Erfüllung ihrer Aufgaben allezeit auf eine ausreichende Verfügbarkeit von Nährstoffen angewiesen. Hautprobleme sind häufig die ersten Anzeichen eines Nährstoffmangels. Der Gesundheitszustand und das Erscheinungsbild der Haut lassen sich in erheblichem Umfang durch eine gesunde Ernährung fördern. Im Folgenden werden verschiedene Mikronährstoffe kurz vorgestellt, die für die Gesundheit der Haut wesentlich sind. Aminosäuren sind wichtig für den Aufbau der Haut. Glycin kommt in großen Mengen in den Kollagenketten vor; jede dritte Aminosäure in den Kollagenketten ist Glycin. Glutamin ist die Ausgangssubstanz für die Bildung von Glukosamin, aus dem Hyaluronsäure gebildet werden kann. Hyaluronsäure ist bekanntlich von großer Bedeutung für die...

Angststörungen – Warum Mikronährstoffe wichtig sind

Angststörungen sind noch vor den Depressionen die häufigsten psychischen Erkrankungen in Deutschland. Zu den Angststörungen gehören die generalisierte Angststörung, Phobien und Panikattacken. Angststörungen sind sicher multifaktoriell bedingte Erkrankungen. Neben neurobiologischen Veränderungen haben auch eine genetische Veranlagung sowie lebensgeschichtliche und psychosoziale Faktoren eine große Bedeutung. Bei Angststörungen sind verschiedene biochemische und physiologische Fehlregulationen nachweisbar, wie zum Beispiel ein oxidativer Stress, eine erhöhte Entzündungsaktivität, eine Störung des Energiestoffwechsels der Nervenzellen, eine Beeinträchtigung des Neurotransmitterstoffwechsels, eine Überaktivierung der HPA-Achse, Hyperhomocysteinämie und vieles mehr. Eine gezielte Supplementierung von Mikronährstoffen kann hier regulierend einwirken. Grundsätzlich ist der Hirnstoffwechsel, und damit auch die psychische Befindlichkeit des...

Depressionen: Was können Mikronährstoffe bewirken?

Depressive Störungen gehören zu den häufigsten Erkrankungen. Schätzungen zufolge leiden inzwischen weltweit ca. 350 Millionen Menschen unter einer Depression. Es besteht ein Lebenszeitrisiko von 16 bis 20 Prozent, an einer depressiven Episode zu erkranken. Neben einer genetischen Prädisposition einer biografischen Belastung und psychosozialem Stress sind auch neurobiologische Veränderungen wichtige Faktoren, die an der Entstehung einer Depression beteiligt sind. Zu erwähnen sind hier Störungen im Neurotransmitterhaushalt, eine erhöhte Entzündungsaktivität, eine mitochondriale Dysfunktion, ein Mangel an Nervenwachstumsfaktoren sowie eine Fehlregulation der HPA-Achse (Hypophysen-Achse). Grundsätzlich sind die psychische Befindlichkeit und auch die Hirnleistungsfähigkeit in hohem Maße von einer ausreichenden Versorgung mit allen Nährstoffen abhängig. Mikronährstoffe sind essenziell für die Bildung von Neurotransmittern; sie verbessern...

Aphrodisierendes LOW CARB

Liebe geht bekanntlich durch den Magen. Liebesrezepte und Getränke kommen auch in den Mythen und Sagen vor. Zum Beispiel führte bei Tristan und Isolde das Vertauschen des Trankes zum tragischen Ende. Auch im Alten Testament wird erzählt, wie sich Frauen ihren Auserwählten geneigt machten. Es gibt zahlreiche Rezepte zu diesem Zweck und zur Herstellung der Potenz bei Männern, die heute noch bekannt sind. Die aphrodisischen Lebensmittel und Kräuter kurbeln die Produktion von Glückshormonen (sogenannter Serotonine) an und sorgen so für Glücksempfindungen. Viele dieser Lebensmittel haben auch einen sehr hohen Anteil an Vitaminen,...

Mikronährstoffe bei neurodegenerativen Erkrankungen

Neurodegenerative Erkrankungen sind definitionsgemäß Erkrankungen, die mit einem Untergang von Nervenzellen im ZNS einhergehen. Die bekanntesten neurodegenerativen Erkrankungen sind Morbus Alzheimer und Morbus Parkinson. Der Morbus Alzheimer ist die häufigste neurodegenerative Erkrankung und auch die häufigste Demenzerkrankung. Rund 60 Prozent der 1,7 Millionen Demenzkranken in Deutschland leiden an Morbus Alzheimer. Die Zahl der Alzheimererkrankungen könnte bis 2050 auf 3 Millionen steigen, hauptsächlich bedingt durch eine Zunahme der Lebenserwartung. Die Zahl der an Morbus Parkinson erkrankten Menschen dürfte in Deutschland...

Gute Ernährungsweise, gesunder Körper

Der Coach und Ernährungsberater Tabou B. B. Braun erklärt in diesem Ernährungsratgeber, wie sehr eine gute Ernährungsweise die Gesundheit fördert, welche Lebensmittel Krankheiten vorbeugen und welche gesunden Alternativen es zu giftstoffbelasteten Nahrungsmitteln gibt. Seit Jahren beschäftigt sich der Autor Tabou B. B. Braun mit dem Zusammenhang zwischen Krankheit bzw. Gesundheit und Lebensmitteln. Inspiriert von seinen Lehren aus Afrika, von wissenschaftlich fundierten Erkenntnissen aus aller Welt, von eigenen Erfahrungen und Selbstexperimenten, möchte er mit diesem Buch möglichst viele Menschen erreichen, die sich gesund...

Das Handbuch der Gesundheit: Endlich den Körper lesen und Krankheiten frühzeitig erkennen!

Im ersten Band der Reihe "KÖRPER-ALARM – Krankheiten früh erkennen, auch wenn du kein Arzt bist!" zeigt Autor Dantse Dantse, wie man körperliche Krankheitssymptome schon im Frühstadium erkennen und entschlüsseln kann. Wie erkenne ich Vitaminmangel? Was können dir deine Haare und Fingernägel über deine Gesundheit sagen? Wie stelle ich Lebensmittelunverträglichkeiten fest? Woran erkenne ich einen Mineralstoffmangel? Wie können Haare, Augen, Zunge oder Falten Krankheitssymptome anzeigen? Dein Körper spricht, auch wenn man es nicht immer versteht! Er sagt genau, was er braucht, was man vermeiden sollte, wo man aufpassen...

Warum eine Vitalstoffanalyse sinnvoll ist

Eine ausreichende Versorgung mit Mikronährstoffen ist eine unabdingbare Grundvoraussetzung für eine gute körperliche und psychische Befindlichkeit. Nur wenn alle Mikronährstoffe im richtigen Verhältnis zur Verfügung stehen, können Stoffwechselprozesse optimal ablaufen. Bereits eine leichte Unterversorgung mit Mikronährstoffen kann zu einer Beeinträchtigung physiologischer Prozesse und biochemischer Reaktionen führen. Die Folgen zeigen sich häufig in Beschwerden wie erhöhter Infektanfälligkeit, Hirnleistungsstörungen, Müdigkeit, Erschöpfung, psychische Befindlichkeitsstörungen und vieles mehr. Zahlreiche wissenschaftliche...

Aphrodisierendes LOW CARB

Die aphrodisischen Lebensmittel und Kräuter kurbeln die Produktion von Glückshormonen (sogenannter Serotonine) an und sorgen so für Glücksempfindungen. Viele dieser Lebensmittel haben auch einen sehr hohen Anteil an Vitaminen, Mineralien und Eiweiß. Liebesrezepte und Getränke kommen auch in den Mythen und Sagen vor. Zum Beispiel führte bei Tristan und Isolde das Vertauschen des Trankes zum tragischen Ende. Auch im Alten Testament wird erzählt, wie sich Frauen ihren Auserwählten geneigt machten. Es gibt zahlreiche Rezepte zu diesem Zweck und zur Herstellung der Potenz bei Männern, die heute noch bekannt sind. Lebe geht...

Bestimmte Lebensmittel kurbeln die Produktion von Glückshormonen an

Die aphrodisischen Lebensmittel und Kräuter kurbeln die Produktion von Glückshormonen (sogenannter Serotonine) an und sorgen so für Glücksempfindungen. Viele dieser Lebensmittel haben auch einen sehr hohen Anteil an Vitaminen, Mineralien und Eiweiß. Liebesrezepte und Getränke kommen auch in den Mythen und Sagen vor. Zum Beispiel führte bei Tristan und Isolde das Vertauschen des Trankes zum tragischen Ende. Auch im Alten Testament wird erzählt, wie sich Frauen ihren Auserwählten geneigt machten. Es gibt zahlreiche Rezepte zu diesem Zweck und zur Herstellung der Potenz bei Männern, die heute noch bekannt sind. Lebe geht...

Inhalt abgleichen