philosophie

Die ultimative Vision für jetzt, danach und eine bessere Welt - So entsteht ein heimlicher Bestseller

Mit diesem Buch wird ein neues Kapitel in der Belletristik aufgeschlagen, weil es zugleich ein Sachbuch ist. KOMMEN, SEIN und GEHEN ist die Thematik, die der Autor mit einem neuen Weltbild ergänzt. Das hätte -vermutlich- der Autor Anton Siebler-Stroganoff selbst nicht zu träumen gewagt. Denkbar schlechte Voraussetzungen für einen literarischen Erfolg, weil: o Erstlingswerk … o … und das mit 74 Lenzen. o Belletristik mit experimentellen Elementen … o … wie Poesie, Wissenschaft, Vision und knallharter Sachlichkeit. Und dann dieses: • Corona-Tragik, die den Buchhandel weitgehend lahmlegte. • Den Verlag (IDEA, Palsweis) selbst überraschende Nachfrage. • Konsequenterweise 2. Auflage wegen Ausverkauf der ersten. • Erstaunliche Resonanz in den Medien, die das Werk des Autors Anton Siebler-Stroganoff als "Gegenentwurf zur Corona-Tristesse" feiern. Bis ins ferne Thailand reicht inzwischen die Aufmerksamkeit, die man dem...

Auf der Suche nach . . . Gedichtsammlung mit einer Einladung zur inneren Einkehr

Im ersten Band ihrer Reihe "Auf der Suche nach…" hat die Autorin Claudia Zoller Gedichte zusammengestellt, die dem Leser auf der Suche nach dem eigenen Glück helfen sollen. Wer das Buch von Claudia Zoller zur Hand nimmt, der erkennt schon an der künstlerisch gestalteten Schrift, dass viel Kreativität in das Werk geflossen ist. Zusammen mit inspirierenden und zum Nachdenken anregenden Fotos ist eine charmante Sammlung von Gedichten entstanden. Diese sind zum einen humorvoll und schräg und auf der anderen Seite wieder philosophisch und inspirierend. Und an der ein oder anderen Stelle bekommt auch der Leser eine kleine Aufgabe gestellt. Ein Gedanken anregendes Büchlein zum Verschenken oder für die eigene Inspiration. Die Autorin möchte mit ihren Versen diejenigen ansprechen, die auf der Suche sind. Ob nach einem passenden Wort, nach dem Glück oder einem guten Rezept. Die Autorin Claudia Zoller wurde in den späten 60er Jahren geboren...

Das Museum der Peinlichkeiten - Anregende Kurzgeschichten

Anemone Hartmann regt die Leser in "Das Museum der Peinlichkeiten" dazu an, Emotionen einmal aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Eine humorvolle Innenschau, die zum Nachdenken und Nachfühlen anregt. Das Museum der Peinlichkeiten ist eine Sammlung von unterhaltsamen Kurzgeschichten, die aus der Sicht einzelner Gefühle und Stimmungen von deren Weltsicht und Aufgabe erzählt. Der etwas andere Blickwinkel lässt neue und interessante Einsichten zu. So erscheinen Glück und Liebe plötzlich weniger sympathisch, Wut und Egoismus ernten Verständnis und eher ungeliebte Begleiter wie Schmerz und Scham bekommen endlich die Anerkennung, die sie verdienen. Dabei geht es in den Geschichten in der Sammlung "Das Museum der Peinlichkeiten" von Anemone Hartmann alles andere als ernst zu. Der persönliche und humorvolle Schreibstil gibt allen Lesern Raum, selbst zu entscheiden, was sie für sich auswählen möchten und die kurzen, in sich abgeschlossenen...

Memories Vol. 1 - Erster Teil einer neuen SciFi-Bücherserie

Hussein Al-Dabash vermischt in "Memories Vol. 1" gekonnt eine spannende Handlung mit nachdenklich stimmender Philosophie. Dieser neue Roman beginnt mit einem mysteriösen Brief von verschiedenen Menschen deren Namen wie Götter klingen und die behaupten, aus einem früheren Universum zu kommen. Sie versuchen die Menschheit vor dem drohenden Ende der Welt zu warnen, weil es ihnen, in uralten Zeiten selbst ebenso ergangen ist. Die Kapitel des Romans sind aufgeteilt. Einige Kapitel sind Briefe, in denen über philosophische Konzepte wie Sadismus, Freiheit und dem Wesenskern von Macht geschrieben wird. In diesen Kapiteln wird mit den Lesern...

Im Dialog zu sich selbst finden

Eva Neuner und Holger Niemeyer notieren einen Dialog der achtsamen Wahrnehmung in „Es zünde sich ein Licht am anderen an!“ Das wahre Selbst in der echten Begegnung entdecken: Das ist das Anliegen des Buches „Es zünde sich ein Licht am anderen an!“ von Eva Neuner und Holger Niemeyer, das jetzt im Verlag Kern erschienen ist. Die beiden Autoren arbeiten im Bereich Coaching, Beratung und Heilarbeit, beraten und stützen viele Menschen und reflektieren im Dialog, wie sie mit sich selbst und den anderen umgehen. Sie schreiben: „Unsere Wahrnehmungsbestätigungen entstanden beim gemeinsamen Assistieren, bei Vorträgen oder anderen...

Ein Soziopath mit Tücke - Autobiografische Momentaufnahmen

Jasper Hoffmann versucht in "Ein Soziopath mit Tücke" seinen Mitmenschen zu verdeutlichen, wie er die Welt sieht. Jasper Hoffmann hat, wie die meisten Menschen, seine eigene Sicht der Welt und will nun andere Menschen daran teilhaben lassen. Wer sich schon immer gefragt hat, wie andere Menschen die Welt sehen, der kann in seinem Buch lernen, wie der Autor sie sieht. Dies geschieht, indem er den Lesern eine Auswahl der von ihm erlebten Momente und seine Gedanken dazu vorstellt. So folgen die Leser ihm z.B. als er seine Freunde, die Punks, besucht, und erfahren, warum er sich in deren Gesellschaft wirklich gut fühlt und einfach so sein...

Das Orakel der Palmblatt-Bibliothek - Philosophie der unterhaltsamen Art

Christoph Unterhuber verbindet in "Das Orakel der Palmblatt-Bibliothek" anspruchsvolle Philosophie mit einer spannenden Handlung. Philosophie kann anstrengend sein - selbst, wenn man Philosophie liebt. Umso willkommener ist es also, wenn philosophische Ideen auf eine anregende, verständliche und unterhaltsame Weise verpackt werden. Genau das hat der Autor dieses Romans auf brillante Weise geschafft. Es beginnt in dieser Geschichte alles mit dem Besuch einer Palmblatt-Bibliothek während eines Indienaufenthalts. Das Leben der Protagonisten Sebastian und Franziska Lichtenberg, beide Philosophie-Lehrer an einem Gymnasium, wird dabei für...

Tagungsband zum Symposion Dürnstein 2020 - Ein internationaler Gedankenaustausch

Ursula Baatz stellt in "Tagungsband zum Symposion Dürnstein 2020" Texte, die sowohl reflektieren als auch zukünftige Entwicklungen beleuchten, vor. Zum neunten Mal haben sich im März 2020 im Stift Dürnstein ein interessiertes Publikum und österreichische sowie internationale Vortragende zu einem interdisziplinären Austausch im Rahmen des Symposion Dürnstein zusammengefunden. Das jährlich von der NFB veranstaltete Symposion ist ein internationaler Gedankenaustausch an der Schnittstelle von Philosophie, Religion und Politik. Die Teilnehmer aus unterschiedlichen Disziplinen können dort Impulse setzen und Neues entstehen lassen....

Wenn Spielfiguren nach den Credits lebendig werden

Was passiert mit den Bewohnern einer Spielwelt, wenn du sie durchgespielt hast? Im PC-Rollenspiel No one lives in heaven von SuR ENTERTAINMENT beginnt der Spieler nicht am Anfang, sondern viele Jahre nach dem Abspann. In dem am 11.06.2020 für Windows erschienenem Abenteuer geht es um eine Rollenspielwelt, die seit Jahren nicht mehr gespielt wurde. Die NPCs (fachmännisch für nicht-Spieler-Charaktere) haben sich mittlerweile ihr eigenes Leben aufgebaut. Sie sind sich darüber im Klaren, dass sie nur Spielfiguren in einer unechten Welt sind. Ihr Plan lautet: Das Spiel verlassen und in die wirkliche Welt gelangen. Wirst du als Spieler...

Was nach der Krise kommt

Buchtipp: Zwei Geschichten von Frauen, die neue Wege suchen. Umdenken, Neuorientierung: Diese Themen brechen verstärkt auf in der weltweiten Krise, die die Verbreitung des Corona-Virus ausgelöst hat. In diesen beiden Büchern geht es um Neuorientierung und Aufbruch, um alternative Wege und die Kunst, sich überraschen zu lassen. In „Passerelle“ (ISBN: 978-3-95716-271-7, Verlag Kern) dokumentiert Paul Martin Kesselring die Stationen und Impulse einer suchenden, aufmerksamen Wanderschaft. Auf Reisen in Deutschland, Frankreich und den Kapverdischen Inseln lernt Vera, die Erzählerin, interessante ökologische und soziale Projekte...

Inhalt abgleichen