Fachkräfte

Erste internationale „Virtuelle Karrieremesse“ - Brandenburg wirbt im Ausland um Fachkräfte

Brandenburg geht bei der Rekrutierung von Fachkräften neue Wege: Die Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) richtet ihre heute startende „Virtuelle Karrieremesse“ erstmals international aus. Bis zum 21. November werden 25 Brandenburger Unternehmen bei der Ansprache von Fachkräften im Ausland unterstützt. „Die Nachfrage der Brandenburger Wirtschaft nach Fachkräften ist nicht ausschließlich im eigenen Land zu decken. Wir müssen die Angel deutlich weiter auswerfen, um neue Arbeitskräfte zu gewinnen und damit die Wirtschaft in ihrer weiteren Entwicklung zu unterstützen. Dafür ist die Virtuelle Karrieremesse mit ihrem internationalen Fokus ein wichtiger Baustein“, sagte der Minister für Wirtschaft und Energie, Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach zum Auftakt der „International Career Days Brandenburg“. „Insgesamt 25 Brandenburger Unternehmen präsentieren ihre Job-Angebote mit einem englischsprachigen ‘virtuellen Messestand‘...

Mit Business SpeedDating aktiv gegen Fachkräftemangel im Tourismus

Die SFT Schule für Tourismus Berlin veranstaltete im Rahmen der Qualifizierungsoffensive Tourismus zum 2. Mal ein Business Speed-Dating. In der ersten Hälfte der Veranstaltung trafen ArbeitgeberInnen auf potentielle ArbeitnehmerInnen. In der zweiten Hälfte fanden Branchenaustauschgespräche zwischen touristischen Unternehmen und MitarbeiterInnen des Arbeitgeberservices der Bundesagentur für Arbeit statt, um auf den Fachkräftebedarf im Tourismus aufmerksam zu machen. Am 18. September 2019 veranstaltete die SFT Schule für Tourismus Berlin zum 2. Mal das Event Business-SpeedDating. Hierbei treffen touristische Arbeitgeber und angehende Touristikfachkräfte, die kurz vor ihrem Abschluss stehen, aufeinander. Teil 1: Angehende Fachkräfte treffen auf potentielle Arbeitgeber im Tourismus Zu Beginn bekamen die VertreterInnen von sechs renommierten Arbeitgebern je zehn Minuten Zeit, um ihr Unternehmen und dessen offene Stellen vorzustellen. Über...

DGB-Spitze informiert sich bei der Wirtschaftsförderung Brandenburg

WFBB bietet seit 5 Jahren Wirtschafts- und Arbeitsförderung aus einer Hand Das DGB-Bundesvorstandsmitglied Stefan Körzell und der DGB-Landesvorsitzende von Berlin und Brandenburg, Christian Hoßbach, haben heute die Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) besucht. Im Gespräch mit der WFBB-Geschäftsführung informierten sie sich über Aufgaben und Stellenwert der Arbeitsförderung in der Geschäftstätigkeit der Gesellschaft. An dem Gespräch nahm auch der Brandenburger Staatssekretär für Wirtschaft und Energie, Hendrik Fischer, teil. „Es war ein sehr konstruktiver Austausch. Brandenburg hat als erstes Bundesland die Wirtschafts- und Arbeitsförderung unter einem Dach zusammengefasst. Im internationalen Standortwettbewerb erweist sich das als starker Standortvorteil. Ob Neuansiedlungen, Firmenerweiterungen oder Innovationen in Brandenburg - sie alle brauchen qualifizierte Fachkräfte“, sagte Staatssekretär Hendrik Fischer nach dem...

Fachkräftemangel: Jede dritte Region ohne spezielle Marketing-Maßnahmen

Berlin, 02.Juli 2019 – Der Fachkräftemangel ist die größte Herausforderung im Standortmarketing. Dennoch betreibt jede dritte Region kein aktives Fachkräftemarketing. Das ergab die aktuelle Studie der index Agentur, für die über 200 Wirtschaftsförderer und Standortmarketing-Verantwortliche zu den Schwierigkeiten, Zielen und Maßnahmen ihrer Region befragt wurden. Die detaillierten Ergebnisse können kostenfrei unter https://hr-marketing.index.de/employer-branding-studien/trends-standortmarketing-2019/ heruntergeladen werden. Wie die index Expertenbefragung ergab, ist der Fachkräftemangel in Deutschland ein flächendeckendes...

Digitaler Blick in die Zukunft des Arbeitsmarktes - mit Fachkräftemonitor und Demografierechner

Brandenburger Unternehmen können im Fachkräftemanagement zwei neue digitale Instrumente einsetzen: Der „Fachkräftemonitor Brandenburg“ gibt einen regionenscharfen Einblick in den künftigen Arbeitsmarkt. Der „Demografierechner Brandenburg“ gibt Aufschluss über altersbedingte Abgänge. Beide Instrumente wurden gemeinsam von der Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) und den Industrie- und Handelskammern aufgebaut. Wie wird der Arbeitsmarkt im Jahr 2025 in Süd-Brandenburg aussehen? Wie viele Ingenieure werden im Arbeitsagenturbezirk Uckermark-Barnim im Jahr 2030 zur Verfügung stehen? Wie sieht es in Nordwest-Brandenburg...

Kunststoffindustrie: Erste Anzeichen einer konjunkturellen Abkühlung

Kunststoffindustrie: Erste Anzeichen einer konjunkturellen Abkühlung / Erwartungen für erstes Halbjahr 2019 getrübt / Größte Herausforderung Personalsuche / Politische Turbulenzen verursachen Unsicherheiten Bad Homburg, 05. Februar 2019 – Nach vier Jahren des Aufschwungs sind erste Anzeichen einer Konjunktureintrübung in der deutschsprachigen Kunststoffbranche sichtbar. Die Erwartungen an das erste Halbjahr 2019 fallen entsprechend zurückhaltend aus. Dies berichtet der Branchendienst „KI – Kunststoff Information“ als Ergebnis seiner aktuellen Umfrage zur Kunststoffkonjunktur, an der sich 545 Unternehmen beteiligt...

Familienfreundlichkeit für Unternehmen immer wichtiger

Angesichts der hohen Nachfrage nach Fachkräften setzen immer mehr Unternehmen auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Die „Servicestelle Arbeitswelt und Elternzeit“ bei der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB) hat im vergangenen Jahr 246 Unternehmen zu familienfreundlichen Konzepten und Fragen rund um die Elternzeit beraten. Hinzu kommen rund 60.000 Besucherinnen und Besucher auf den Seiten für Unternehmen des Portals www.arbeitswelt-elternzeit.de. Arbeitsministerin Susanna Karawanskij betont: „Besonders für junge Menschen ist die Vereinbarkeit von Beruf und Familie heute ein zentrales Kriterium für die...

Rekordergebnis beim „Fachkräfteportal Brandenburg“ - „Virtuelle Karrieremessen“ sind besonders stark nachgefragt

Das Thema Fachkräfte wird für Unternehmen immer wichtiger: Das „Fachkräfteportal Brandenburg“ verzeichnet für 2018 ein Rekordergebnis: Mehr als 230.000 Besucherinnen und Besucher nutzten im vergangenen Jahr das Informationsangebot des von der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB) betriebenen Portals. Gegenüber 2017 ist dies eine Steigerung um fast 30 Prozent (2017: 180.000 Nutzer). Arbeitsministerin Susanna Karawanskij sagt: „Das Portal zeigt, welche hervorragenden Perspektiven und Möglichkeiten das Land Brandenburg Fach- und Arbeitskräften bietet. Es wird damit zu einem wichtigen Aushängeschild und Informationspool...

Interesse an beruflicher Weiterbildung stark gestiegen - Gesundheits- und Sozialberufe sind besonders nachgefragt

Das Interesse von Unternehmen und Beschäftigten in Brandenburg an beruflicher Weiterbildung ist stark gestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt die Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB): Fast 280.000 Besucherinnen und Besucher verzeichnete das Weiterbildungs-Suchportal im Jahr 2018 – ein Zuwachs um fast 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Besonders stark nachgefragt waren Qualifizierungen im Gesundheits- und Sozialwesen (ca. 37 Prozent), gefolgt von Erziehung und Unterricht (ca. 20 Prozent) sowie Information und Kommunikation (ca. 17 Prozent). Arbeitsministerin Susanna Karawanskij erklärt: „Berufliche Weiterbildung wird...

Umfrage: Unternehmen sind zufrieden mit der WFBB

Schnell, freundlich und kompetent - Brandenburger Unternehmen sind mit der Arbeit der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB) zufrieden. Das ergab eine Umfrage bei Betrieben, deren Projekte von den Wirtschaftsförderern des Landes unterstützt wurden – von Investitionen über Technologie- und Fachkräfteentwicklung bis zur Erschließung neuer internationaler Märkte. 84 Prozent der Unternehmen sind mit den Serviceangeboten der WFBB zufrieden. Bei der Beratung zu Förderprogrammen oder der Investorenbegleitung sind es sogar rund 90 Prozent. Auch die Vernetzung der Betriebe in den Clustern wird von 80 Prozent der Befragten...

Inhalt abgleichen