Müdigkeit

Auch im Herbst agil, fit und wach bleiben!

Vielen Menschen fällt es schwer, sich im Herbst aufzuraffen. Mit einigen einfachen Tricks können Körper und Geist auch in den beginnenden dunklen Monaten jedoch auf Trab gehalten werden. Jetzt ist er da, der Herbst, und zwar mit voller Kraft. Sonnige, warme Nachmittage wechseln sich ab mit kalten Nächten und regnerischen, trüben Stunden. Und die Tage werden deutlich kürzer, spätestens um 17 Uhr ist das Licht verschwunden. Da fällt es so manchem schwer, sich aufzuraffen. Die Motivation sinkt, die ein oder andere lästige Erkältung oder Grippe piesackt, und Zuhause ist es doch ohnehin am schönsten! Aber das bedeutet auch, auf die Natur im Herbst zu verzichten. Selbst bei hin und wieder tristen Tagen zeigen sich die Pflanzen dieser Tage von ihrer prächtigsten Seite und locken mit strahlenden, leuchtenden Farben - eine wahre Freude für die Augen, die Herbst-Tristesse schnell vertreiben kann. "Überhaupt ist es wichtig, jede Möglichkeit...

Therapiekonzept mit Vitalstoffen nach Dr. med. Arnulf Fahl - Mitochondriale-Orthomolekulare Medizin

In seinem neuen Ratgeber "Therapiekonzept mit Vitalstoffen nach Dr. med. Arnulf Fahl" veröffentlicht der Autor Dr. med. Arnulf Fahl neueste Erkenntnisse und Perspektiven der Mikronährstoff-Therapien. Eindrucksvoll und leicht verständlich schildert der Autor in seinem Buch, welche gesundheitlichen Vorteile die Prävention und Behandlung mit lebenswichtigen Nährstoffen aus der Nahrung bei einer Vielzahl von Erkrankungen hat. Sein selbst entwickeltes Therapiekonzept arbeitet ganzheitlich und beinhaltet neben einem Mikronährstoff-Screening unter anderem die Auswertung eines umfangreichen Anamnesebogens, eine ausführliche Interpretation aller analysierten Laborergebnisse sowie eine Medikamentenauswertung. Hinzu kommt ein individuell für den Patienten abgestimmter Therapieplan mit speziellen Mikronährstoffen und anderen Medikamenten auf natürlicher Basis. Im Buch erfährt der Leser zudem, dass dem Organismus täglich lebenswichtige Nährstoffe...

Das Wort Fatigue bedeutet: Müdigkeit oder Erschöpfung

Es klagen mindestens ein Drittel der Parkinson-Kranken über Fatigue (Erschöpfung, Müdigkeit). Was bedeutet das Wort FATIGUE? Das Wort Fatigue bedeutet: Müdigkeit oder Erschöpfung und stammt aus dem französischen Sprachgebrauch. Die Beschwerden sind ungewöhnliche Müdigkeit schon nach geringer körperlicher sowie geistiger Anstrengung. Die Erkrankten sind schon nach geringen körperlichen oder geistigen Anstrengungen rasch erschöpft und fühlen sich müde und abgespannt. Es wird oft berichtet, dass die Fatigue vor allem bei hohen Außentemperaturen oder in akuten mentalen oder emotionalen Stresssituationen auftritt. Wenn Patienten sich bei Hitze in kühlen Räumen aufhalten, bessert sich die Fatigue häufig. Hilfe gibt es auch durch spezielle Kühlwesten, die schnell eine Abkühlung verschaffen können. Außerdem unterstützen regelmäßige Ruhepausen im Tagesablauf. Diese Erschöpfungszustände sind häufig auftretende und auch...

Wichtige Untersuchungen bei Multiple Sklerose

Eine der wichtigsten Untersuchungen bei der Multiple Sklerose Erkrankung (MS) ist die Liquorpunktion. Bei der MS-Erkrankung werden Betroffenen Gehirn-Rückenmark-Flüssigkeit (Liquor) entnommen. Durch diese Untersuchung können typische Veränderungen nachgewiesen werden. Dies trifft aber nicht in allen Fällen zu. Läsionen im Gehirn und im Rückenmark können mit Hilfe der Magnetresonanztomographie (MRT) nachgewiesen werden. Hinzu kommen noch: • CT – Computertomographie und Co. • Perimetrie (Verfahren zur Bestimmung des Gesichtsfelds) • Evozierte Potenziale (Messung der Funktionsfähigkeit von Nervenbahnen) • Myelographie...

MS und Diabetes

Dass ZUCKER negative Auswirkungen auf Diabetes hat, wissen die meisten schon. Negativ wirkt der Zucker auch auf Multiple Sklerose und er ist auch die Ursache für viele andere Zivilisationskrankheiten. Die Autoimmunerkrankungen "Multiple Sklerose und Diabetes" sind klinisch unterschiedlich, aber es gibt Ähnlichkeiten in der Epidemiologie. Wissenschaftler aus Kanada haben in einer Studie festgestellt, dass die T-Zellen der MS-Patienten auch auf Autoantigene, die mit Diabetes assoziiert sind, reagieren. Die Mehrheit der T-Zellen von Diabetes-Patienten erkannte wiederum mindestens ein MS- assoziiertes Antigen. Lymphozyten von gesunden...

PARKINSON und Fatigue

Es klagen mindestens ein Drittel der Parkinson-Kranken über Fatigue (Erschöpfung, Müdigkeit). Was bedeutet das Wort FATIGUE? Das Wort Fatigue bedeutet: Müdigkeit oder Erschöpfung und stammt aus dem französischen Sprachgebrauch. Die Beschwerden sind ungewöhnliche Müdigkeit schon nach geringer körperlicher sowie geistiger Anstrengung. Die Erkrankten sind schon nach geringen körperlichen oder geistigen Anstrengungen rasch erschöpft und fühlen sich müde und abgespannt. Es wird oft berichtet, dass die Fatigue vor allem bei hohen Außentemperaturen oder in akuten mentalen oder emotionalen Stresssituationen auftritt. Wenn...

Kognitive Leistungsstörungen bei MS

Menschen, die an Multiple Sklerose erkranken, haben individuell sehr unterschiedliche kognitive Leistungsstörungen. Kognitive Fähigkeiten sind Gehirnfunktionen (Fähigkeiten), die mit Strukturierung und schlussfolgerndes Urteil bildendes Denken, Wahrnehmung, Gedächtnis, Aufmerksamkeit, Rechenfähigkeit, Planen und Probleme lösen, zu tun haben. Diese Fähigkeiten helfen uns, den Alltag zu bewältigen, auch wenn wir sie nicht bewusst wahrnehmen. MS`ler sind sehr unterschiedlich von kognitiven Leistungsstörungen betroffen. Es leiden aber nicht alle Menschen mit MS (Multiple Sklerose) an kognitiven Störungen. Wenn jedoch Erinnerungsvermögen,...

Selbstbild und Selbstwertgefühl bei Multiple Sklerose

Wenn man mit der Diagnose MS konfrontiert wird, ist man zuerst in einem Schockzustand. Heute weiß man, dass diese Krankheit in den meisten Fällen nicht tödlich ist. Die Lebenserwartung ist nicht direkt beeinträchtigt. Es ist wichtig, dass man lernt, diese Krankheit zu akzeptieren und mit dem Verlauf der Krankheit zu leben. Hier hilft das positive Denken, auch wenn dies MS-Kranken zu Anfang sehr schwer fällt. Das positive Denken hat vielleicht keinen direkt messbaren Einfluss auf die Erkrankung, doch das eigene Selbstbild und Selbstwertgefühl können damit positiv beeinflusst werden. Das Symptom „Fatigue“ behindert...

Konservative Behandlung und Medikamente bei MS

Die Krankheit MS gilt heute immer noch als unheilbar. Kortison hat sich während des akuten Schubs bewährt. Es ist entzündungshemmend und hat auch eine unterdrückende Wirkung auf das Immunsystem. Bei der Entwicklung von Läsionen spielen Zytokine eine zentrale Rolle. Zytokine, die sich bei MS am besten als Therapeutika bewährt haben, sind die Interferone. Auch die immunmodulatorische Therapie wird häufig bei MS eingesetzt. Seit ein paar Jahren wird eine neue Therapie eingesetzt: Die Plasmapherese, auch Blutwäsche genannt. Sie kommt aber nur unter bestimmten Voraussetzungen in Frage. Die Spastik kann durch eine Medikamentengabe...

Kann man Multiple Sklerose vorbeugen?

Die Ursachen sind also unklar! Wissenschaftlich sei es auch nicht möglich der MS vorzubeugen. Aber man kann mit einem frühen Einsatz einer Therapie die Krankheit beeinflussen. Je früher die richtigen Therapiemaßnahmen eingesetzt werden, desto eher kann das Fortschreiten der MS verzögert werden. Wodurch die Schübe bei der Krankheit ausgelöst werden, ist noch unbekannt. Negativer Lebensstyle sowie auch Stress fördern offensichtlich neue Schübe. Die meisten MS-Kranken können außerdem keine Hitze vertragen. Auch sollte eine gesunde Ernährung eingehalten werden. Mehr Infos über MS finden Sie im neuen Buch: Buchdaten: Multiple...

Inhalt abgleichen