Christen

Scientology Kirchen unterstützen weltweite interreligiöse Woche der Harmonie

Angesichts des wachsenden religiösen Hasses und der Gewalt steht die Scientology Kirche zu ihrer Verpflichtung, religiöse Toleranz und das Recht auf Religionsfreiheit zu fördern. Scientology Kirchen auf der ganzen Welt unterstützen die weltweite interreligiöse Woche der Harmonie und geloben, mit ihrem interreligiösen Engagement und ihren multireligiösen Partnerschaften in ihren Gemeinden fortzufahren, um gemeinsam etwas gegen gesellschaftliche Probleme wie Drogenmissbrauch, sinkende Moral, Analphabetismus und Kriminalität zu unternehmen. Die Kirche verstärkt ihr Engagement, weil religiöser Hass, Gewalt und Fanatismus gegen Menschen zahlreicher Glaubensrichtungen weltweit zunehmen. Ein Beispiel für interreligiöse Zusammenarbeit gibt die Scientology Kirche in Denver. Sie arbeitet Hand in Hand mit einem christlichen Pastor zusammen, der sich um jugendliche Gang-Mitglieder kümmert, um sie wieder in die Gesellschaft zu integrieren....

Rußlanddeutsche Aussiedler verstehen - Praktisch-theologische Zugänge

Die ersten in Karaganda (Kasachstan) oder in Duschanbe (Tadschikistan) geborenen Menschen, mit denen ich bewußt zusammenkam, waren junge Eltern, die ich vor der Taufe ihres Kindes besuchte. Ihre Sprache befremdete mich, ihre Vorstellungen von Kirche waren mehr als vage, und von ihrem Leben vor der Ausreise nach Deutschland wußte ich wiederum nichts. Bald waren es nicht mehr nur Kinder, um deren Taufe ich gebeten wurde, sondern immer wieder mehrere Menschen aus einer Familie zugleich, auch über die Generationsgrenzen hinweg. Praktisch-theologische Zugänge Rußlanddeutsche Aussiedler verstehen Christian Eyselein Evangelische Verlagsanstalt GmbH http://www.new-ebooks.de/ebooks/24971 Die Zahl rußlanddeutscher Aussiedler im Gemeindegebiet der Apostelkirche in Neuburg an der Donau begann in der ersten Hälfte der neunziger Jahre sprunghaft zu wachsen. Freiwerdende Sozialwohnungen waren attraktiv für bisherige Bewohner des Übergangswohnheims...

Die Jüngerin, die Jesus liebte - Maria aus Magdala

Die neutestamentliche Gestalt der Maria aus Magdala hat im Verlaufe der abendländischen Geistes- und Kulturgeschichte einen bemerkenswerten Veränderungsprozess durchlaufen. Von der neutestamentlichen Jüngerin und Zeugin der Osterereignisse führt dieser Prozess unter anderem über die Gestalt der reuigen Sünderin und Büßerin bis hin zur Geliebten und Ehefrau Jesu in neueren Romanen. In der Neuzeit hat sich zudem durch wiedergefundene antike Texte unsere Quellenbasis erweitert. In diesen Quellen, darunter einem »Evangelium nach Maria«, begegnet Maria aus Magdala vor allem als bevorzugte Jüngerin Jesu, die von ihm geliebt wird und besondere Offenbarungen erhält. Maria aus Magdala Die Jüngerin, die Jesus liebte Silke Petersen Evangelische Verlagsanstalt GmbH http://www.new-ebooks.de/ebooks/24895 Dieses Buch geht den vielfältigen Veränderungen und Verwandlungen der Magdalenengestalt durch die Jahrhunderte nach. Gleichzeitig stellt...

Neuerscheinungen der Evangelische Verlagsanstalt GmbH als eBooks

Zahlreiche Titel der Evangelische Verlagsanstalt erscheinen nun erstmalig auch in digitaler Form. Darunter sind: Auf Gottes Baustelle Gemeinde leiten und entwickeln Wolf-Jürgen Grabner Kirchenvorstände, Gemeindekirchenräte und Presbyterien tragen eine hohe Verantwortung. Sie leiten den Auf- und Ausbau, den Weiter- oder auch Umbau ihrer Kirchengemeinde. Dafür müssen sie die Arbeitsbedingungen auf Gottes Baustelle kennen. Wolf-Jürgen Grabner will mit seinem Büchlein motivieren, sich diesen Aufgaben engagiert, freudig und mit der nötigen Professionalität zu stellen. Musik - Religion - Kirche Studien zur Musik aus theologischer...

Die Öffnung religiöser Räume seit den 1950er Jahren

Bis vor wenigen Jahrzehnten waren Kirchen noch der bevorzugte Ort kirchlicher Gemeindeversammlungen und der christliche Gottesdienst hatte in den Sakralbauten seine eigentliche Heimat. Insofern fiel »Kirche« im Sinne des Kirchengebäudes und »Kirche« im Sinne der christlichen Gemeinde noch in größerem Maße in eins als heute. In der zweiten Hälfte des 20.?Jahrhunderts hat sich diese Identität von religiösem Ort und religiösem Ereignis zunehmend gelockert: Gottesdienste, religiöse Veranstaltungen fanden vermehrt auch außerhalb des Kirchenraums statt. Geschichte der Religion in der Neuzeit Jenseits der Kirche Die Öffnung...

Christen gegen Christen, Sunniten contra Schiiten - der lange Weg zur Demokratie

Lehrte, 2. 8. 2013 Es ist eine lange, blutige Spur die Kriege, Bürgerkriege, Terror und Gewalt seit Mitte des 16. Jahrhunderts hinterlassen haben. Martin Luther (1483-1546) wollte mit seinem „Thesenanschlag in Wittenberg“ die Katholische Kirche reformieren, nicht spalten. In Folge des „Großen Bauernkrieges“ 1524-1526 (Unzufriedenheit mit Fürsten und Bischöfen), des „Dreißigjährigen Krieges“ (1618-1648) und der „Französischen Revolution“ (1789-1799) dauerte es 300 Jahre bis der Feudalismus und 400 Jahre bis die Monarchie in Deutschland überwunden wurden. Mit dem Beginn der „Industriellen Revolution“...

20.12.2012: |

Was für Zeiten, was für Sitten! – Die Kirche und ihr Eheverständnis

(von Ronja Kokott – OPTIMUS Redaktion) Irritationen in der katholischen Gemeinschaft – denn Horst Seehofer erhielt im April dieses Jahres die heilige Kommunion vom Papst höchstselbst. Nach geltendem Kirchenrecht hätte der CDU-Parteichef als wiederverheirateter Geschiedener von diesem Sakrament aber eigentlich ausgeschlossen werden müssen. Was ist da los, fragt man sich. Sonst hält die Kirche bei allem, was mit der heiligen Institution Ehe zu tun hat, doch auch dogmatisch an den althergebrachten Maximen fest – unbeirrbar von Forderungen aus der Gesellschaft. So besteht nach wie vor das sogenannte Ehehindernis der Religionsverschiedenheit....

Neue Auszubildende am Start bei der Ökumenischen Sozialstation Heidenheimer Land

Erstmals in der Geschichte der Ökumenische Sozialstation Heidenheimer Land werden in der Einrichtung ab sofort Altenpfleger und Altenpflegerinnen ausgebildet. Mit Melanie Schönewolf startete im Oktober bereits die erste Schülerin mit ihrem zweiten Ausbildungsjahr, das erste absolvierte sie in einer anderen Einrichtung. Bis dato hat die Ökumenische Sozialstation Heidenheimer Land Schülerinnen und Schülern Praktikumsplätze zur Verfügung gestellt, nun aber zielt man auf die eigene Ausbildung von Pflegepersonal ab. „Wir sehen mit diesen Ausbildungsplätzen für die Schüler und Schülerinnen und uns eine hervorragende Chance,...

Ökumenische Sozialstation Heidenheimer Land beendet erfolgreich EU-Projekt Hospitzarbeit

Deutsch, Türkisch, Griechisch, Polnisch, Rumänisch und Russisch, das sprechen die Pflegerinnen der Ökumenischen Sozialstation Heidenheimer Land – gibt es doch eine große Gruppe Spätaussiedler aus Russland, sowie Migranten aus der Türkei, Griechenland, Rumänien und Italien in der Region. Die Einrichtung für ambulante Kranken- und Altenpflege ist bekannt für ihre interkulturelle Orientierung. Bei den 125 festangestellten Mitarbeitern kommen so manche aus unterschiedlichen Ländern und Kulturen und bereichern das kulturspezifische Know-how und die Mehrsprachigkeit. Um diesen Gruppen noch näher zu kommen, initiierte das Team...

Scientology als Religion mehrfach bestätigt

Die Bezeichnung „Scientology Sekte“ wird im herabsetzenden Sinn verwendet, um bei Scientology auf eine geheime oder geschlossene Gruppe mit mysteriösen Glaubensanschauungen anzudeuten. Experten hingegen beschreiben, nach eingehenden Untersuchungen, Scientology als wahre Religion. Eine Analyse des Wortes „Scientology Sekte“ zeigt, dass das Wort Sekte (lat. secta „Richtung“, von sequi „folgen“), in der Bedeutung beeinflusst von secare, „schneiden, abtrennen“. Es ist eine ursprünglich wertneutrale Bezeichnung für eine von einer Mutterreligion abgespaltene religiöse Gemeinschaft. Beispielsweise wurden die ersten...

Inhalt abgleichen