Stratosphäre

Bilder vom Rande des Weltalls - SRH Hamm gelingen Aufnahmen aus 34803m Höhe

Am Dienstag (04.04.2017) hat die Forschungsgruppe „SRH in der Stratosphäre“ erneut einen Wetterballon starten lassen. Es war der zweite Start in diesem Jahr und der vierte seit dem ersten Start im Jahr 2015. Dieses Mal ging es nicht wie im März dieses Jahres um einen Höhenrekord, sondern um Videoaufnahmen, neue Messungen von beispielsweise der Temperatur, dem Luftdruck und der -feuchtigkeit sowie dem Innendruck in der Kapsel und der Batteriespannung. Eine Besonderheit dieses Starts war, dass die Position des Ballons während des Fluges live verfolgt werden konnte. Am Abend vor dem Start waren die Studenten gespannt ob alles klappen würde, nicht ausschließlich wegen des Wetters, sondern auch, weil es so schien als müsse der Starttermin aus Versicherungsgründen verschoben werden. Doch am Morgen des Starttages hat die Allianz Versicherung schnellstmöglich alles Erforderliche abgewickelt und so konnte gegen 8:30 Uhr mit dem Befüllen des...

Ziel: 30.000 Meter - SRH Hochschule Hamm in der Stratosphäre

Freitag, der 24. Juni 2016, war der Tag auf den die Studierenden und SchülerInnen aus dem Projekt „SRH & MGH in der Stratosphäre“ seit 2 Monaten gewartet haben. Nachdem alle Vorbereitungen erfolgreich getroffen waren, konnte es um 5:58 Uhr endlich losgehen. „Bamm!“ trat seine Reise in die Stratosphäre an. Nachdem „Jon Doe“ es im Vorjahr auf stolze 28.000 Meter Höhe brachte, wollte das Team ihren eigenen Rekord diesmal toppen. Doch obwohl die Wetterkarten schon tagelang studiert wurden, der Start sogar aufgrund schlechter Wetterbedingungen um eine Woche verschoben wurde und die Vorhersagen für den Tag vielversprechend waren, nahm die Reise ein unerwartet schnelles Ende. Um 9:43 Uhr erhielt das Team die erste Nachricht vom GPS-Tracker, das heißt die Kapsel ist sicher gelandet. Die Koordinaten führten das Team auf ein Feld in Diepholz. Schon von weitem fiel dem Team auf, dass der Ballon nicht aufzufinden war. Die Schnur zwischen...

Wetterballon steigt 27,5 Kilometer - Experiment der SRH erfolgreich

In Kooperation mit dem Märkischen Gymnasium Hamm und mit der Unterstützung des zdi-Zentrums und der Hammer Wirtschaftsförderung ist das Wetterballon-Experiment unter dem Projektnamen "SRH in der Stratosphäre" erfolgreich verlaufen. Ein mit Helium befüllter Ballon stieg am 29.05.2015 um ca. 09.45 Uhr vom Hammer Flugplatz in die Luft und erreichte eine Flughöhe von 27.598 Metern. Fast der gesamte dreistündige Flug wurde mit einer HD-Kamera aufgezeichnet, die in eine am Ballon befestigte Kapsel integriert wurde. Die mit Messinstrumenten ausgestattete Kapsel sammelte Daten über Temperatur, Luftdruck, Luftfeuchtigkeit, Flughöhe und -geschwindigkeit. „Wir haben monatelang auf diesen Moment hingearbeitet und waren uns deswegen auch sicher, dass alles klappt. Als aber der Ballon dann tatsächlich in die Höhe stieg, waren wir schon sehr stolz auf uns“, sagte Finja Sahm vom Projektteam. Das Experiment wurde unter der Anleitung von Initiator...

SRH Hochschule Hamm in der Stratosphäre - Wetterballon-Experiment geht in die heiße Phase

In Kooperation mit dem Märkischen Gymnasium Hamm wird die SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft Hamm einen Wetterballon starten, der in 30 bis 40 Kilometern Höhe Bilder und Daten aufzeichnen wird, sodass Experimente zur Untersuchung der Troposphäre und der Stratosphäre möglich sind. Im April 2015 startet das vom zdi-Zentrum Hamm gestützte Projekt „SRH in der Stratosphäre“. Das Projekt wird von Studenten der SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft Hamm und Schülern des Märkischen Gymnasiums Hamm unter der Anleitung von Herrn Prof. Dr. Saracsan durchgeführt. Das Team besteht aus den Gruppen „Physik“, „Logistik“,...

Marketing am Rande des Weltalls

Marketing am Rande des Weltalls Noch nie war eine Reise in die Stratosphäre einfacher. Die Firma Stratoflights bietet ihren Kunden eine Werbeplattform in der Stratosphäre. Mithilfe eines Wetterballons lassen sich Werbebotschaften, Logos oder Produkte auf bis zu 40.000m Höhe befördern - das ist dreimal höher, als Verkehrsflugzeuge fliegen. Und dazu ist nichteinmal die NASA notwendig: Ein Wetterballon wird mit Helium gefüllt, in einer Styroporsonde werden Kameras integriert und die nötige GPS-Ortungstechnik eingebaut. Vor der Kamera können verschiedene Objekte platziert werden und stehen während des gesamten Fluges im Fokus....

Himmelsbestattung - Asche in der Stratosphäre

Wir bieten eine neuartige Bestattungsform an. Lassen Sie die Asche von geliebten Menschen oder nach Ihrem Ableben, Ihre Asche in der Stratosphäre verstreuen! Mitteilung Der Sprung aus fast 35.000 Metern Höhe hat den österreichischen Extremsportler Felix Baumgartner weltberühmt gemacht. Mit angehaltenem Atem verfolgten weltweit millionen Menschen das über 50 Millionen Dollar teure Wagnis. Mit einem Heliumballon wurde eine Kapsel bis fast an die Grenzen des Weltalls emporgehoben und dann sprang der wagemutige in die Tiefe. Das Schweizer Unternehmen swiss space hub agency bietet nun eine ganz ähnliche Dienstleistung auf dem...

Inhalt abgleichen