verstorben

R.I.P: Auszeichnung ehrenhalber an den verstorben Schlagersänger Vincent

Musikpreis verleiht dem Schlagersänger Vincent, die Auszeichnung für besondere musikalische Verdienste deutschsprachiger Musikkultur, in Anerkennung der Teilnahme am Musik-Contest 2014 Die schockierende Nachricht dass Vincent, der selbsternannte „Graf des Schlagers“ verstorben ist ereilte die Redaktion von Deutschmusik Song Contest am 21.04.2014. Mehrere tausend Fans bekunden ihre Trauer in den sozialen Netzwerken, auch der DSC ist mehr als betroffen von dieser schlimmen Nachricht. Vincent verstarb am 19.04.2014, im Alter von fünfundvierzig Jahren. Er gehörte nicht nur unter den über hundert Bewerben des internationalen Musik-Contest, sein Song schaffte es auch unter den 80 Teilnehmern am Wettbewerb 2014. Für Ingo Kussauer, den Initiator des Musikwettbewerbs gehörte der Interpret unter den Finalisten. Das Licht der Welt erblickte Vincent am 11.09.1968 in Leverkusen. Nunmehr ist er seit über 16 Jahren in Dresden wohnhaft. Seinen...

Himmelsbestattung - Asche in der Stratosphäre

Wir bieten eine neuartige Bestattungsform an. Lassen Sie die Asche von geliebten Menschen oder nach Ihrem Ableben, Ihre Asche in der Stratosphäre verstreuen! Mitteilung Der Sprung aus fast 35.000 Metern Höhe hat den österreichischen Extremsportler Felix Baumgartner weltberühmt gemacht. Mit angehaltenem Atem verfolgten weltweit millionen Menschen das über 50 Millionen Dollar teure Wagnis. Mit einem Heliumballon wurde eine Kapsel bis fast an die Grenzen des Weltalls emporgehoben und dann sprang der wagemutige in die Tiefe. Das Schweizer Unternehmen swiss space hub agency bietet nun eine ganz ähnliche Dienstleistung auf dem Bestattungssektor an, die Himmelsbestattung. Diese Bestattungsform ist nicht zu verwechselt mit dem Verstreuen der Asche von einem niedrig fliegenden Heißluftballon aus. Oder das befüllen von Wetterballonen mit der Asche von Verstorbenen! Himmelsbestattung.ch bietet etwas absolut Einzigartiges! Die Asche eines...

Schriftsteller Wolfgang G. Fienhold gestorben

Der Frankfurter Schriftsteller und Lyriker Wolfgang G. Fienhold ist am 19.2.2011 nach langer Krankheit im Alter von 60 Jahren gestorben. Der in Darmstadt geborene Wolfgang Fienhold wurde in im Jahre 1983 weltweit als Autor des Buches zum Kultfilm „Die flambierte Frau“ des Regisseurs Robert van Ackeren bekannt. Fienhold war Herausgeber der Zeitschriften „Gummibaum“ und „Nonsenf“, arbeitete an diversen Anthologien mit und erhielt mehrere Literatur- und Förderpreise. Neben Literaturkritiken, Reportagen, Hörspielen und Veröffentlichungen in Zeitschriften verfasste er in den letzten Jahren zahlreiche Gedichtbände, Romane und Kurzgeschichten. Seine ausufernde Phantasie, seine satirischen Werke mit oft sehr bissigen Bemerkungen zu aktuellen Themen und seine genialen Parodien haben in Deutschland eine eigene Fangemeinde gefunden. Schockiert zeigte sich Matthias Haucke vom deutsch-polnischen Verlag Literaturdepot, denn Wolfgang Fienhold...

Wie kann professionelle Trauerbegleitung helfen?

Berlin im Februar 2011. In unserer Gesellschaft hat Trauer wenig Platz. Diejenigen, die es betrifft, machen diesen Prozess weitgehend alleine durch, da ihnen über Beileidswünsche hinaus oft wenig Unterstützung und Beistand im Familien- und Freundeskreis zu Teil wird. Das hat unter Umständen damit zu tun, dass Freunde und Verwandte sich hilflos fühlen und Sorge haben, Fehler zu begehen. Die meisten von uns wissen nicht, was Trauer ist und wie sie wirkt. Hinzu kommt, dass Trauer bei jedem Menschen ganz individuell und daher unterschiedlich verläuft. Bücher über Trauer helfen auf jeden Fall weiter, denn sie leisten in vielen...

Inhalt abgleichen