wirtschaftsförderung

Hamburger Start-up zieht es nach Rostock

Rostock (20.05.2019): Seit Kurzem ist das Start-up PYDRO GmbH Teil der Rostocker Unternehmenslandschaft. Gegründet in Hamburg, hat sich das Team um Geschäftsführer Mulundu Sichone nun für den Standort Rostock entschieden. Zukünftig sollen die modularen Trinkwasserturbinen zum Monitoring und der Minimierung von Wasserverlusten in Rohrleitungen in der Hansestadt entwickelt und produziert werden. Die Start-up-Szene in Rostock ist um ein weiteres junges, aufstrebendes und bereits mehrfach ausgezeichnetes Unternehmen reicher. Mit seinem Einzug in den @Work-Office-Space in der Deutschen Med hat das Cleantech-Unternehmen PYDRO GmbH seinen Umzug von Hamburg nach Rostock abgeschlossen und wird zukünftig sowohl Entwicklung als auch Produktion seiner Turbinensysteme in Rostock betreiben. Die Gründe für den Umzug bringt Geschäftsführer Mulundu Sichone auf den Punkt: „Rostock hat als Stadt und Wirtschaftsstandort sehr viel zu bieten. Ich bin mir...

Digitaler Blick in die Zukunft des Arbeitsmarktes - mit Fachkräftemonitor und Demografierechner

Brandenburger Unternehmen können im Fachkräftemanagement zwei neue digitale Instrumente einsetzen: Der „Fachkräftemonitor Brandenburg“ gibt einen regionenscharfen Einblick in den künftigen Arbeitsmarkt. Der „Demografierechner Brandenburg“ gibt Aufschluss über altersbedingte Abgänge. Beide Instrumente wurden gemeinsam von der Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) und den Industrie- und Handelskammern aufgebaut. Wie wird der Arbeitsmarkt im Jahr 2025 in Süd-Brandenburg aussehen? Wie viele Ingenieure werden im Arbeitsagenturbezirk Uckermark-Barnim im Jahr 2030 zur Verfügung stehen? Wie sieht es in Nordwest-Brandenburg in zehn Jahren mit Mechatronikern aus? Darauf gibt der „Fachkräftemonitor Brandenburg“ konkrete Antworten. Ergänzend dazu bietet der „Demografierechner Brandenburg“ Unterstützung bei der betrieblichen Analyse zur Stellennachbesetzung: Welche Berufsgruppen werden besonders stark von Rentenabgängen betroffen...

Familienfreundlichkeit für Unternehmen immer wichtiger

Angesichts der hohen Nachfrage nach Fachkräften setzen immer mehr Unternehmen auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Die „Servicestelle Arbeitswelt und Elternzeit“ bei der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB) hat im vergangenen Jahr 246 Unternehmen zu familienfreundlichen Konzepten und Fragen rund um die Elternzeit beraten. Hinzu kommen rund 60.000 Besucherinnen und Besucher auf den Seiten für Unternehmen des Portals www.arbeitswelt-elternzeit.de. Arbeitsministerin Susanna Karawanskij betont: „Besonders für junge Menschen ist die Vereinbarkeit von Beruf und Familie heute ein zentrales Kriterium für die Arbeitsplatzwahl. Im Ringen um Fachkräfte sind Unternehmen heute auch diesbezüglich gefordert. Mit der ‚Servicestelle Arbeitswelt und Elternzeit‘ haben wir in Brandenburg seit vielen Jahren ein gutes Beratungsangebot etabliert. Ich freue mich, dass immer mehr Unternehmen das Angebot nutzen. Mit Blick auf Fachkräftesicherung...

Rekordergebnis beim „Fachkräfteportal Brandenburg“ - „Virtuelle Karrieremessen“ sind besonders stark nachgefragt

Das Thema Fachkräfte wird für Unternehmen immer wichtiger: Das „Fachkräfteportal Brandenburg“ verzeichnet für 2018 ein Rekordergebnis: Mehr als 230.000 Besucherinnen und Besucher nutzten im vergangenen Jahr das Informationsangebot des von der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB) betriebenen Portals. Gegenüber 2017 ist dies eine Steigerung um fast 30 Prozent (2017: 180.000 Nutzer). Arbeitsministerin Susanna Karawanskij sagt: „Das Portal zeigt, welche hervorragenden Perspektiven und Möglichkeiten das Land Brandenburg Fach- und Arbeitskräften bietet. Es wird damit zu einem wichtigen Aushängeschild und Informationspool...

Starker Zuwachs bei „Virtueller Karrieremesse“

Die von der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB) veranstaltete Virtuelle Karrieremesse kommt bei Brandenburger Firmen sehr gut an: 75 Unternehmen und Institutionen präsentieren vom 20. bis 21. November ihre Angebote mit einem „virtuellen Messestand“ auf den Internetseiten des „Fachkräfteportals Brandenburg“ der WFBB. Das sind 40 Prozent mehr als bei der Premiere im März. Besucher und Besucherinnen können sich an den Messetagen unkompliziert über Arbeitgeber informieren, direkt per Chat mit den Unternehmen in Kontakt treten oder Bewerbungsunterlagen abgeben. WFBB-Geschäftsführer Dr. Steffen Kammradt betont:...

Familienfreundliche Unternehmen – Vorteil Brandenburg

Die neue Praxisbroschüre der Servicestelle Arbeitswelt und Elternzeit (SAE) mit Beispielen familienfreundlicher Unternehmenskultur in brandenburgischen Unternehmen liegt vor: Heute wurde die druckfrische Publikation im Kreiskrankenhaus Prignitz präsentiert. Arbeitsstaatssekretär Andreas Büttner erklärte: „Immer mehr Unternehmen erkennen, wie wichtig familienfreundliche Rahmenbedingungen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind. Die familienbewusste Gestaltung der Arbeitswelt ist ein entscheidender Standortvorteil im Ringen um Fachkräfte. Wer sie gewinnen will, muss ihnen etwas bieten. Gerade junge Menschen achten bei der...

Nächste Runde: Erfolgreiche Brandenburger Startups bei Pitching-Event gekürt

Bei der zweiten Ausgabe des Pitching-Events „NEXT ROUND: BRANDENBURG 2018“ sind gestern Abend in der Brandenburger Landesvertretung in Berlin mit Pattarina (Platz 1), der stenon GmbH (Platz 2) und edrøm (Platz 3) erfolgreiche junge Unternehmen ausgezeichnet worden. „Brandenburg ist ein Gründerland mit einer lebendigen Startup-Szene. Das ist gut und wichtig für die wirtschaftliche Zukunft unseres Landes. Junge Unternehmen zeichnen sich oft durch ihre Kreativität aus und ihre Bereitschaft, auch mal quer zu denken und unbekannte Wege einzuschlagen. Daraus entstehen innovative Produkte und Verfahren, die auch für etablierte...

Brandenburg wirbt in Österreich um Investitionen - Staatssekretär Fischer und WFBB besuchen Mutterhäuser

Der Staatssekretär für Wirtschaft und Energie, Hendrik Fischer, und der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB), Steffen Kammradt, starten heute zu Unternehmensgesprächen nach Österreich. Im Mittelpunkt stehen Firmenzentralen von in Brandenburg ansässigen Unternehmen. „Wir wollen die Brandenburger Wirtschaft noch internationaler ausrichten. Deshalb besuchen wir ganz gezielt Firmen in Ländern, die zu den starken Quellregionen für Investitionen in Brandenburg gehören. Österreich zählt dazu. Wir werden dort für den Standort Brandenburg werben“, erklärt der Staatssekretär für Wirtschaft...

Standortkampagne „Günzburg #meinLandkreis“ ist live!

Köpfe aus dem Landkreis werben authentisch für die Region – Was ist der Landkreis Günzburg für Dich? Das Regionalmarketing Günzburg (RMG) hat– gefördert über das Regionalmanagement des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat (StMF) – in den letzten Monaten die Standortkampagne „Günzburg #meinLandkreis“ konzipiert und umgesetzt. Diese geht nun – schwerpunktmäßig über social media – online. Überzeugende Protagonisten statt pauschaler Imagewerbung „Bewegtbild war unsere ganz klare Vorgabe,“ so Axel Egermann, Geschäftsführer der RMG. „Im Rahmen der Ausschreibung...

Wirtschaftsförderung Brandenburg tagt in Potsdam-Golm

Die Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB) kommt heute in Potsdam-Golm zu einer Führungstagung zusammen. Neben dem internen Austausch sprechen die Wirtschaftsförderer des Landes vor Ort auch mit dem Standortmanagement Golm. Die WFBB will das Standortmanagement in Potsdam-Golm bei Ansiedlungen, Firmengründungen sowie beim Technologietransfer unterstützen. Dr. Steffen Kammradt, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH erklärte: „Potsdam-Golm bietet eines der spannendsten Potenziale für die weitere Wirtschaftsentwicklung in Brandenburg. Hier kommen Universität, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen,...

Inhalt abgleichen