wirtschaftsförderung

WFBB präsentiert das „Smart Country Brandenburg“ in Berlin

Die Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) präsentiert mit einem großen Messestand digitale Initiativen aus dem ganzen Land auf der „Smart Country Convention“ in Berlin. Unter der Überschrift „Smart Country Brandenburg“ wird dafür in der Messe Berlin ein Messestand in Form eines „Digitalen Dorfes“ errichtet. Dort findet ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm statt. Träger ist das Clustermanagement IKT, Medien und Kreativwirtschaft in der WFBB. „Wir erleben derzeit ein digitales Comeback des Landlebens. Das ist ein starkes Thema für uns als moderne Wirtschaftsförderung und für unsere Clustermanagements. Brandenburg hat hier enorm viel zu bieten. Digitale Initiativen ziehen sich durch das ganze Land - von Wittenberge über Angermünde, Biesenthal und Frankfurt (Oder) bis Cottbus, Bad Belzig und Potsdam. Das wollen wir auf dieser Messe offensiv präsentieren“, betont Dr. Steffen Kammradt, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung...

Erfolgreiche Brandenburger Start-ups ausgezeichnet

Bei der mittlerweile dritten Runde des Pitching-Events „NEXT ROUND: BRANDENBURG“ wurden gestern Abend in der Landesvertretung Berlin mit AniTech (1. Platz), Denton Systems GmbH (2. Platz) und CI HUB GmbH (3. Platz) erfolgreiche junge Unternehmen ausgezeichnet. „Brandenburg ist ein Gründerland, dessen sehr vitale Start-up-Szene sich nicht hinter Berlin zu verstecken braucht. Das zeigt sich allein schon an der Selbstständigenquote, mit der Brandenburg seit Jahren den Spitzenplatz unter den neuen Bundesländern innehat. Waren es in den 1990er-Jahren nicht selten Notgründungen, um aus der Arbeitslosigkeit herauszukommen, so gehen Jungunternehmer und -unternehmerinnen den Weg in die Selbstständigkeit heute zumeist sehr gut vorbereitet und mit innovativen, Erfolg versprechenden Ideen“, sagte Wirtschafts- und Energieminister Jörg Steinbach bei der Veranstaltung in der Brandenburger Landesvertretung. Er verwies darauf, dass Gründerinnen und...

Neuer Sprecher im Cluster Metall Brandenburg: Prof. Dr.-Ing. Jörg Reiff-Stephan übernimmt den Staffelstab von Prof. Dr.-Ing. Ulr

Prof. Dr.-Ing. Jörg Reiff-Stephan von der TH Wildau ist vom Minister für Wirtschaft und Energie, Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach, zum neuen Sprecher des Clusters Metall Brandenburg berufen worden. Prof. Dr.-Ing. Jörg Reiff-Stephan übernimmt die Aufgabe von Prof. Dr.-Ing. Ulrich Berger. Als neuer Sprecher und Beiratsvorsitzender verweist Prof. Dr.-Ing. Jörg Reiff-Stephan nach seiner Ernennung auf der Sitzung des Beirates Cluster Metall Brandenburg am 11.09.2019 in Potsdam darauf, welche Bedeutung der Wissensaustausch und das gemeinsame Handeln zukünftig haben: „Die Brandenburger Unternehmen nutzen die Möglichkeiten der neuen Technologien, um Innovationen zu generieren, Prozesse zu organisieren und neue Märkte zu erschließen. Damit wandeln sich die Formen des wirtschaftlichen Handelns, in der gesamten Arbeitswelt sind fundamentale Veränderungen zu beobachten. Hinzu gesellen sich die demografischen und regionalen Herausforderungen in Brandenburg....

Cross-Cluster-Camp - mit dem Blick über den Tellerrand zu neuen Geschäftsideen

Raus aus der Komfortzone und rein ins Cross-Cluster-Camp 2019, bei dem sich am 18. September Unternehmens-Entscheider und Innovatoren unterschiedlichster Branchen zu einem der wichtigsten Networking-Events der Hauptstadtregion versammeln. Noch bis zum 5. September ist die Anmeldung unter www.cross-cluster-camp.de möglich. „Die spannendsten Innovationen entstehen oft zwischen verschiedenen Branchen - wenn zum Beispiel IT mit Gesundheit zusammentrifft oder Optik mit Verkehrstechnik. Genau darauf zielt das Cross-Cluster-Camp 2019: Wir bringen Entscheider unterschiedlicher Cluster zusammen, um über den Tellerrand hinaus über neue...

BAM und WFBB kooperieren bei Drohnen-Tests

Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) und die Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB) haben eine Vereinbarung über die künftige Zusammenarbeit im Bereich unbemannter Luftfahrtsysteme – gemeinhin bekannt als Drohnen – geschlossen. Am Rande der Clusterkonferenz „Verkehr, Mobilität und Logistik“ unterzeichneten BAM-Vizepräsident Dr. Werner Daum sowie WFBB-Geschäftsführer Dr. Steffen Kammradt gestern im Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Wildau ein entsprechendes Memorandum. Die BAM betreibt seit Anfang der 1990er Jahre im brandenburgischen Horstwalde, 50 Kilometer südlich von Berlin,...

DGB-Spitze informiert sich bei der Wirtschaftsförderung Brandenburg

WFBB bietet seit 5 Jahren Wirtschafts- und Arbeitsförderung aus einer Hand Das DGB-Bundesvorstandsmitglied Stefan Körzell und der DGB-Landesvorsitzende von Berlin und Brandenburg, Christian Hoßbach, haben heute die Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) besucht. Im Gespräch mit der WFBB-Geschäftsführung informierten sie sich über Aufgaben und Stellenwert der Arbeitsförderung in der Geschäftstätigkeit der Gesellschaft. An dem Gespräch nahm auch der Brandenburger Staatssekretär für Wirtschaft und Energie, Hendrik Fischer, teil. „Es war ein sehr konstruktiver Austausch. Brandenburg hat als erstes Bundesland die...

Digitalsommer: In Wittenberge ist am 10. August die deutsche Digitalszene zu Gast

Die Stadt Wittenberge lädt in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Brandenburg und weiteren Partnern am 10. August zum Digitalsommer in die Elbestadt. An mehreren Orten im Stadtgebiet, darunter das Bahnhofsempfangsgebäude, der VERITAS-Gewerbepark und auch das Hotel & Brauhaus „Alte Ölmühle“ stehen an diesem Tag die Themen Digitalisierung und digitales - und damit wohnortunabhängiges Arbeiten im Mittelpunkt. Es liegen bereits mehr als 100 Anmeldungen vor. Wittenberge ist bei diesem Thema mit dem im Juli gestarteten Pilotprojekt „Summer of Pioneers“ ein Vorreiter in den ländlichen Regionen Brandenburgs. Mit dem...

Brandenburg punktet mit Gründungen

Das Gründerland Brandenburg entwickelt sich positiv. Im jüngsten Gründungsmonitor der KFW Bankengruppe hat Brandenburg im bundesweiten Ranking einen deutlichen Sprung nach vorn auf Platz 3 gemacht. Demnach haben sich im Durchschnitt der Jahre 2016 bis 2018 jährlich 134 von rund 10.000 Erwerbstätigen mit ihren Geschäftsideen selbstständig gemacht. Vor Brandenburg stehen Berlin und Hamburg. Damit ist Brandenburg Nummer 1 unter den Flächenländern. „Brandenburg ist ein Gründerland. Schon seit Jahren haben wir mit unserer Selbstständigenquote unter den neuen Bundesländern die Nase vorn. Mittlerweile spielt Brandenburg mit...

Hamburger Start-up zieht es nach Rostock

Rostock (20.05.2019): Seit Kurzem ist das Start-up PYDRO GmbH Teil der Rostocker Unternehmenslandschaft. Gegründet in Hamburg, hat sich das Team um Geschäftsführer Mulundu Sichone nun für den Standort Rostock entschieden. Zukünftig sollen die modularen Trinkwasserturbinen zum Monitoring und der Minimierung von Wasserverlusten in Rohrleitungen in der Hansestadt entwickelt und produziert werden. Die Start-up-Szene in Rostock ist um ein weiteres junges, aufstrebendes und bereits mehrfach ausgezeichnetes Unternehmen reicher. Mit seinem Einzug in den @Work-Office-Space in der Deutschen Med hat das Cleantech-Unternehmen PYDRO GmbH...

Digitaler Blick in die Zukunft des Arbeitsmarktes - mit Fachkräftemonitor und Demografierechner

Brandenburger Unternehmen können im Fachkräftemanagement zwei neue digitale Instrumente einsetzen: Der „Fachkräftemonitor Brandenburg“ gibt einen regionenscharfen Einblick in den künftigen Arbeitsmarkt. Der „Demografierechner Brandenburg“ gibt Aufschluss über altersbedingte Abgänge. Beide Instrumente wurden gemeinsam von der Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) und den Industrie- und Handelskammern aufgebaut. Wie wird der Arbeitsmarkt im Jahr 2025 in Süd-Brandenburg aussehen? Wie viele Ingenieure werden im Arbeitsagenturbezirk Uckermark-Barnim im Jahr 2030 zur Verfügung stehen? Wie sieht es in Nordwest-Brandenburg...

Inhalt abgleichen