Forschungsprojekt

QSPainRelief - €6.24 Millionen EU-Fördergelder für ein Forschungsprojekt zur effektiveren Linderung chronischer Schmerzen

10 internationale Institutionen arbeiten über die nächsten 5 Jahre daran, Patienten, die unter chronischen Schmerzen leiden, mit neuartigen Kombinationstherapien zu helfen. Chronische Schmerzen beeinträchtigen die Lebensqualität, Arbeitsfähigkeit, und den gesellschaftlichen Beitrag der Patienten. Zwanzig Prozent aller Europäer leiden unter chronischen Schmerzen, und bis zu 60% dieser Patienten erhalten keine wirksame Therapie. Es ist dringend nötig, den betroffenen Menschen zu helfen. Im 5-jährigen, EU-finanzierten QSPainRelief Projekt, ziehen Experten in den Bereichen chronischer Schmerz, Pharmakologie, individualisierte Medizin, systemische Biologie, und in silico Modellierung an einem Strang, um neue, personalisierte und effektive Kombinationstherapien bereits existierender Medikamente zu entwickeln. Ziel ist es, mit Hilfe eines Mechanismus-basierten ‚Quantitative Systems Pharmacology (QSP)‘ Ansatzes alternative Kombinationstherapien...

5G-Kompetenz am FIR an der RWTH Aachen - Digitalisierungspotenzial auf vielen Ebenen

Aachen, 17.12.2019. Das FIR hat die Relevanz von 5G früh erkannt und entsprechende Kompetenzen aufgebaut. So startete das Institut bereits vor einigen Jahren im Rahmen des Forschungsprojekts 5Gang die Entwicklung eines Kommunikationskonzepts für die standortübergreifende Vernetzung von Industrieunternehmen. Derzeit engagiert sich das FIR gleich in mehreren Projekten zur Erforschung und Entwicklung industrieller Anwendungen auf Basis von 5G. Die neue Mobilfunktechnologie 5G bietet ein enormes Potenzial für die Wirtschaft. Sie wird auch die Zukunft von Industrieunternehmen entscheidend prägen, denn mit zunehmender Digitalisierung eröffnet erst 5G viele wertschöpfende Anwendungen und neue Geschäftsmodelle für produzierende Unternehmen. Ein hoher Individualisierungsgrad, kurze Produktlebenszyklen, eine große Produktvielfalt und eine schnelle Time-to-Market sind heute essenzielle Erfolgsfaktoren. Für produzierende Unternehmen steigen damit...

Smart Mobility: Smart MaaS Projekt präsentiert Marktplatz für Services

Ein wichtiger Meilenstein im Rahmen des Projekts Smart MaaS wurde erreicht. Die Entwicklung des Servicemarktplatzes des Projekts Smart MaaS ist jetzt live und kann in einer ersten Version genutzt werden. Auf dem Smart MaaS Marketplace (https://maas-market.eu) können Mobilitätsanbieter ihre eigenen Dienstleistungen präsentieren und neue B2B - Kunden haben die Möglichkeit Mobilitätsdienste zu finden, zu buchen und zu bezahlen. Der Zugang zum Marktplatz ist kostenfrei. Unter den ersten Anbietern sind MOQO als Plattformentwickler und auch Bettertaxi. Weitere Services folgen in Kürze. Innerhalb des Verbundsforschungsprojekts entwickelt die Cleopa GmbH zusammen mit den Partnern einen Servicemarktplatz zum Aufbau einer smarten MaaS-Plattform zur einfachen Integration individueller Mobilitätsdienstleistungen mittels standardisierter Service-Bausteine. Seit dem Frühjahr 2018 arbeiten die Konsortialpartner Cleopa, DFKI, FIWARE, Fraunhofer IESE und...

Kick-O? Forschungsprojekt railconnect – Mobilität 4.0 im Schienengüterverkehr

Durch Digitalisierung der Zugabfertigung soll eine Erhöhung der Nutzungsintensitäten von unausgelasteten Bahnwagen, Loks und Trassen im Schienengüterverkehr sowie die Ortung von Bahnwagen ermöglicht werden. Ein Konsortium aus sieben Unternehmen erhält hierfür mit dem Forschungsprojekt railconnect Fördermittel vom BMVI zur Digitalisierung der bisher analogen Zugabfertigung und zum Aufbau einer Kollaborationsplattform für den Schienengüterverkehr. Neben der Automatisierung beim Abfertigen eines Zuges mit Hilfe einer App ermöglicht ein datenbasierter Ansatz die Entwicklung und Bereitstellung von weiteren digitalen Dienstleistungen...

Energiemanagement 4.0 – Projektabschluss „FlAixEnergy“

Informationsveranstaltung im Kontext Energiemanagement am FIR an der RWTH Aachen Aachen, 18.09.2018. Erfolgreich schloss das FIR an der RWTH Aachen mit seinen Konsortialpartnern, darunter QSC AG, StreetScooter GmbH, Flexible Elektrische Netze FEN GmbH, DIN e. V., die Demonstrationsfabrik Aachen GmbH sowie drei Tochterunternehmen der PSI AG jetzt das Forschungsprojekt „FlAixEnergy“ ab. Dazu lud das Konsortium nach dem offiziellen Projektabschluss Vertreter aus Industrie und Forschung zu einer Informationsveranstaltung zu Themen rund um Energiemanagement 4.0 und Digitalisierung ein. Ziel des Forschungsprojekts „FlAixEnergy“...

tellows unterstützt Forschungs- und Entwicklungsprojekte

tellows.de ist eine kostenlose Inverssuche für Telefonnummern, die auf dem Erfahrungsaustausch der Nutzer basiert. Unerwünschte Anrufe können auf tellows gemeldet und mit dem sogenannten tellows Score bewertet werden. Durch die Kategorisierung des Anrufers können andere Nutzer die Gefahr der Nummer einschätzen und gewarnt werden. tellows ist seit 2010 in über 40 Ländern aktiv und verfügt über eine umfangreiche Datenbank mit Informationen zu allen gemeldeten Telefonnummern weltweit. tellows hat eine eigene API (Anwendungsprogrammierschnittstelle) entwickelt, durch die die Entwicklung von Apps und Programmen mit dem Zugang...

Smart Cities: Cleopa GmbH ist Partner im Sharknet Forschungsprojekt

Die Cleopa GmbH aus Hennigsdorf investiert in Zukunftstechnologien. In Smart Cities bestehen mit vielen Sensoren und Sensornetzen auch viele sensible Punkte, z.B. für Datenverluste oder Manipulation. Eine Zukunftstechnologie, um die Herausforderung zu lösen, sind Dezentrale Semantische Netzwerke (DSN). Im Rahmen des Berliner Forschungsprogramms IFAF wird das Open Source Projekt Sharknet http://www.ifaf-berlin.de/projekte/sharknet/ gefördert. Dabei wird das DSN für den Anwendungsfall Schulen entwickelt, es ist aber auch für Smart Home oder Smart Cities Anwendungen nutzbar. Die beteiligten Hochschulen (HTW und Beuth) werden mit ca....

Xing-Gruppe "Hamm-Westfalen" zu Gast an der SRH Hamm

Die SRH Hochschule Hamm begrüßte am vergangenen Dienstag (14.01.2014) Mitglieder der Xing-Gruppe "Hamm-Westfalen". Vor fast vier Jahren, am 12.03.2010, wurde die Gruppe gegründet. Moderator Thomas Reimann, Unternehmer aus Hamm, betreut mittlerweile fast 400 Mitglieder. Small Talk und ein netter, ungezwungener Umgang miteinander seien eine wichtige Basis für erfolgreiche Geschäftskontakte, beschreibt Reimann die Gruppe. Basierend auf einem "fairen und gleichberechtigten Meinungsaustausch" und auf einem "respektvollen Miteinander" hat die Gruppe sich zum Ziel gesetzt, Anlaufpunkt für alle interessierten Mitglieder aus Hamm zu sein,...

Projekt ALFRED : Persönlicher, interaktiver Assistent für ein unabhängiges Leben und aktives Altern

Das Ziel von ALFRED ist es, einen mobilen, personalisierten Assistenten für Senioren zu entwickeln, der es ihnen ermöglicht, länger unabhängig zu bleiben, sich mit Pflegepersonal besser zu koordinieren und ihre soziale Integration zu fördern. ALFRED ist speziell Senioren gewidmet und ist voll auf ihre Bedürfnisse fokussiert. Die Laufzeit von ALFRED beträgt drei Jahre bei einem Gesamtbudget von 4.440.741 €. Insgesamt sind elf Partner aus fünf europäischen Ländern involviert. ALFRED, ein neues von der Europäischen Union gefördertes Forschungsprojekt, ist offiziell gestartet. Vertreter der elf Konsortialpartner aus...

Forschungsprojekt Sphere – Abschluss von Phase 1

bowi GmbH erarbeitet mit Expertennetzwerk zeitgemäßes Datenschutz-Verständnis beim Customer-Relationship-Management (CRM). Konsortium öffnet Projekt für weitere Fallstudienpartner. Landau, April 2013. Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Projekt stellt es sich zur Aufgabe, eine Datenschutzkomponente für Social CRM-Infrastrukturen zu entwickeln. Projektbeteiligt ist neben dem Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz Kiel auch die Universität Leipzig mit den Forschern Olaf Reinhold und Prof. Dr. Rainer Alt, die bereits seit mehreren Jahren als ausgesuchte wissenschaftliche Partner mit der...

Inhalt abgleichen