Gedächtnis

Gute Gedächtnisleistung im Alter: Auf optimale Mikronährstoffversorgung achten!

Eine gesunde Ernährungsweise könnte das Risiko für kognitive Einschränkungen und dementielle Erkrankungen im Alter tatsächlich verringern, insbesondere bei Patienten mit einem hohen Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Das ist das Ergebnis einer Studie mit fast 30.000 Patienten, die im Rahmen einer Untersuchung über die Wirkung blutdrucksenkender Mittel von kanadischen Wissenschaftlern ausgewertet und jetzt in der Fachzeitschrift Neurology veröffentlicht wurde. Die Erkenntnis, dass sich eine gute Ernährung mit einer ausreichenden Mikronährstoffversorgung positiv auf die Gedächtnisleistung auswirkt, ist eigentlich nichts Neues. Immer wieder tauchen in der Fachliteratur Studien auf, die die Wirkung von Mikronährstoffen auf die kognitive Leistungsfähigkeit belegen, wie folgende Beispiele aufzeigen: US-Wissenschaftler untersuchten im Rahmen einer prospektiven Langzeitstudie den Zusammenhang zwischen der Aufnahme von B-Vitaminen...

Hirnleistung, Psyche und Mikronährstofftherapie

Lange Zeit glaubte man, dass die Ernährung weder auf die Hirnleistung noch auf die psychische Befindlichkeit einen wesentlichen Einfluss nimmt. Mittlerweile wissen es die Forscher besser. In zahlreichen Studien haben sie herausgefunden, dass sich Ernährungsfehler sehr schnell auf die Hirnleistungsfähigkeit auswirken. So kann nachgewiesenermaßen schon eine einzige opulente fettreiche Mahlzeit bei einem Diabetiker zu Störungen in der Hirnfunktion führen. Über die gesunde Nahrung sollten die Mikronährstoffe aufgenommen werden, die zum Erhalt der Funktionsfähigkeit der Gedächtnisleistung beitragen. Aus ihnen müssen z.B. die Botenstoffe gebildet werden, die zum Lernen, für die Konzentration, für die Aufmerksamkeit etc. erforderlich sind, wie z.B. Serotonin oder Dopamin. Außerdem üben antioxidative Mikronährstoffe wie Vitamin E und C, Glutathion, Cystein, Coenzym Q10, Carnitin u.a. einen Schutzeffekt gegen degenerative Prozesse im...

Älteren Menschen beim Umgang mit Kriegserinnerungen helfen

(ddp direct) Viele Menschen erinnern sich im Alter an schreckliche Erlebnisse während des Zweiten Weltkriegs. Das Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA) gibt in seinem Fachmagazin ProAlter Hinweise, wie Angehörige und Pflegende helfen können. Köln, 3. September 2013. Im Zweiten Weltkrieg haben fast alle Menschen Schreckliches erlebt. Die Erinnerungen daran kehren bei vielen im Alter zurück, wie aktuelle Forschungen zeigen. Manchmal wird dieser Effekt durch neue Erlebnisse verstärkt, etwa das Gefühl der Hilflosigkeit vor einer Operation: Es kann an die Hilflosigkeit erinnern, die der Betroffene im Krieg gefühlt hat. Ein Drittel der Kriegskinder der 1929er bis 1947er Jahrgänge ist noch heute von den Spätfolgen des Krieges belastet. Das sind etwa fünf Millionen Menschen. Auch etwa 100.000 Männer und 400.000 Frauen über 90 Jahre könnten unter den Erinnerungen leiden. Ein großer Teil von ihnen ist an einer Demenz erkrankt und lebt im Heim. Die...

Modernes Anti-Aging – Mit Mikronährstoffen Demenz und Immunschwäche das Stoppschild zeigen

Immer mehr Wissenschaftler und Ärzte beschäftigen sich mit der Frage, ob und wie bei den etwa 50-80jährigen bei einer besseren Versorgung mit Mikronährstoffen Alterungsprozesse wie abnehmende Gedächtnisleistungen verzögert oder sogar gestoppt werden können. So geht auch die bekannte Berliner Universitätsklinik Charité in einer Ernährungsstudie dieser Frage nach. Fest steht bisher, dass bestimmte Mikronährstoffe biochemische Alterungsprozesse in unseren Körperzellen positiv beeinflussen können. Zusätzlich steht fest, dass der tägliche Verzehr von ausgewählten Mikronährstoffen z.B. in Form von Tabletten die Gedächtnisleistungen...

Übergang von Gedächtnisschwäche zu Demenz verhindern – Vitamine können entscheidende Rolle spielen

Es gehört leider zu den biologischen Gesetzmäßigkeiten, dass mit zunehmendem Alter eines Organismus dessen Leistungsfähigkeit abnimmt. Deshalb fragen sich viele Menschen der Generation Ü50, was sie tun können, um ihre geistige Fitness zu erhalten, womöglich sogar zu steigern. Denn sie beobachten schon, dass sie sich vielleicht nicht mehr ganz so spontan an Namen erinnern können oder man sich des Öfteren fragt „Was wollte ich eigentlich?“. Kurz: Die Vergesslichkeit ist plötzlich ein Thema. Das ist zunächst eher lästig als schlimm, weil es ja vielen so ergeht, auch Jüngeren. Es kann aber auch ein Warnzeichen für eine...

Vergesslichkeit und geistige Fitness – Ausgewählte Mikronährstoffe sind eine Säule der Altersvorsorge

Viele Menschen der Generation Ü50 fragen sich, was sie tun können, um ihre geistige Fitness zu erhalten, womöglich sogar zu steigern. Denn sie beobachten schon, dass sie sich vielleicht nicht mehr ganz so spontan an Namen erinnern können oder man sich des Öfteren fragt „Was wollte ich eigentlich?“. Kurz: Die Vergesslichkeit ist plötzlich ein Thema. Das ist zunächst eher lästig als schlimm, weil es ja vielen so ergeht, auch Jüngeren. Es kann aber auch ein Warnzeichen für eine beginnende kognitive Schwäche sein, wie der Fachmann sagen würde, die sich dann möglicherweise zu einer ausgewachsenen Alzheimer Demenz entwickeln...

Demenz hat auch was mit Vitaminmangel zu tun – Gedächtnisleistung durch Vitamine und Spurenelemente verbesserbar

Immer mehr Wissenschaftler und Ärzte beschäftigen sich mit der Frage, ob und wie bei den etwa 50-80jährigen bei einer besseren Versorgung mit Mikronährstoffen Alterungsprozesse wie abnehmende Gedächtnisleistungen und Alzheimer verzögert oder sogar gestoppt werden können. Da oxidativer Stress wohl eine zentrale Rolle bei der Entwicklung der Alzheimer Demenz spielt, liegt es nahe, in Antioxidantien einen möglichen Ansatzpunkt zur Prävention und Behandlung von Demenz und Alzheimer zu sehen. Zu den natürlichen Antioxidantien gehören viele Vitamine und einige Spurenelemente. So ist es auch nicht verwunderlich, dass in aktuellen...

Zaubern Sie sich fit!

Selbstbewusst und geistig fit bis ins hohe Alter – das wünschen sich viele. Wenn Sie bei der Zauberschule Jedinat zaubern lernen, erhöhen Sie Ihre Merkfähigkeit, Feinmotorik und Selbstsicherheit. Die wenigsten wissen, dass man sich ewige Jugend herbeizaubern kann. Wie das? Ganz einfach: mit Magie! Wenn Sie bei der Zauberschule Jedinat zaubern lernen, verbessern Sie Ihr Gedächtnis, Ihre Feinmotorik und Geschicklichkeit. Zudem schulen Sie als Zauberlehrling Ihre Rhetorik und Aufmerksamkeit – und das ganz ohne Hokuspokus. „Beweglichkeit hat auch etwas mit der inneren Einstellung zu tun“, sagt Christian Jedinat von der Zauberschule...

100 und mehr Englischvokabeln pro Stunde behalten

Eine neue Sprache lernen ist toll. Wenn nur das Vokalbellernen nicht wäre. Denn das ist trocken, ermüdend und frustrierend. Kaum hat man die Lektion durch, stellt man fest, dass nichts hängengeblieben ist. Dieser Misserfolg ist aber allein in der Lernmethode begründet und die kann verändert werden. Oliver Geisselhart und Helmut Lange versprechen in ihrem Buch „ Schieb das Schaf“ abhilfe. Weit über 1.000 fix und fertig verbilderte Englisch-Vokabeln zum Sofortlernen sind im Buch enthalten! Die Methode ist so einfach wie genial: Jede Englischvokabel ist gehirngerecht als Bild bzw. kleines Filmchen mit ihrer Übersetzung...

Atom-Unfall in Japan verunsichert Menschen in Deutschland

Die Schreckensbilder vom japanischen Unglücks-Reaktor brennen sich derzeit in das kollektive Gedächtnis. Kein TV-Sender, der nicht über die gefährliche Strahlung berichtet. Überall in den Medien werden Katastrophen-Szenarien beschrieben. Die Bevölkerung in Deutschland gerät zunehmend in Sorge – und das, obwohl der Reaktor gut 9000 km weit entfernt ist. Die Angst scheint unbegründet, und dennoch ist sie da. Ein Phänomen, das sich ausbreiten wird, befürchten Experten. Wie damit im Einzelfall umgehen? „Wir sind als soziale Wesen geprägt, Mitleid zu verspüren und um die eigene Gefährdung zu wissen“, sagt Dr. Josef Leßmann,...

Inhalt abgleichen