Folgen

Proindex Capital AG zum Welt-Nichtrauchertag: Tabakanbau führt zu Monokulturen und zerstört Artenvielfalt

Suhl, 13.06.2017.Den Welt-Nichtrauchertag möchte Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG zum Anlass nehmen, auf die negativen wirtschaftlichen wie ökologischen Folgen des Tabakanbaus aufmerksam zu machen. Dabei würde oft übersehen, unter welchen Bedingungen Tabak an vielen Stellen auf der Welt angebaut wird. So beispielsweise im afrikanischen Malawi, über das u.a. die Süddeutsche Zeitung im Sommer letzten Jahres unter der Überschrift „Das blutige Geschäft mit den Tabak-Sklaven“ berichtete. Dem Vorstand der Proindex Capital AG ist es dabei wichtig, nicht nur auf die möglichen gesundheitlichen Folgen des Tabakkonsums zu schauen, sondern er möchte auch darauf aufmerksam machen, dass Tabakanbau – so wie er größtenteils heute betrieben wird – in der Regel als breitflächige Monokultur erfolgt – mit entsprechenden Auswirkungen, wie sie nun einmal durch Monokulturen geschehen. Andreas Jelinek: „Nehmen wir das Beispiel...

03.01.2010: | |

"Auswegloser Kampf der Bauern" Gentechnik erhöht laut Studie Pestizidverbrauch

Gastbeitrag für „les Art“ (internet-magazin-les-art.eu) www.ngo-online.de/reg/?R=EN Karl Peter Gerigk, 01.01.2010 Europa-Nachrichten / www.ngo-online.de "Auswegloser Kampf der Bauern" Gentechnik erhöht laut Studie Pestizidverbrauch [ngo/pte] Verheißungsvoll waren die Versprechen der "Grünen Gentechnologie", kaum mehr Pestizide verwenden zu müssen. Nun zeichnet ein neuer Bericht allerdings ein völlig anderes Bild. Seit dem Beginn des kommerziellen Anbaus von Gentech-Pflanzen wurden den Angaben zufolge in den USA rund 145 Millionen Kilogramm mehr Pestizide ausgebracht als zuvor. Ein Grund dafür sei der rasante Anstieg an Unkräutern, die gegen die Totalherbizide immun seien. Die Studie von Charles Benbrook vom Organic Center basiert auf Daten des US-Department of Agriculture. "Die US-Gentech-Landwirte versuchen nun mit noch mehr Chemie den Unkräutern Herr zu werden", meint Global 2000-Gentechnik-Experte Werner Müller. "In...

05.12.2009: | |

Nobelpreisträger Al Gore (61) exklusiv in BILD Rettet die Menschheit – jetzt! oder Stockholm, das Klima, Al Gore und alle Andere

Nobelpreisträger Al Gore (61) exklusiv in BILD Rettet die Menschheit – jetzt! oder Stockholm, das Klima, Al Gore und alle Anderen im Jahre 2009 In www.webnews.de gefunden. „les Art“ Redaktionsbeitrag 06.12.2009 05.12.2009 - 08:30 UHR Von Sven Stein Er ist der bekannteste Klimaschutz-Aktivist der Welt: Friedensnobelpreisträger und Ex-US-Vizepräsident Al Gore (61). Vor dem Auftakt des Welt-Klimagipfels in Kopenhagen (beginnt Montag) will er aufrütteln – mit einem neuen Buch*. Im BILD-Interview erklärt Gore, warum und wie wir jetzt handeln müssen. Al Gore ist mit Sicherheit Niemand, der als Linker, Pazifist, Grüner oder sonst welch antikapitalistischer Spinner angesehen wird. Al Gore ist Fast-USA-Präsident und entsprechend seiner Reputation als seriös eingestuft. Und sein Mitteilung an die Welt ist ernst zu nehmen. In diese Ernsthaftigkeit tritt nun auch der amtierende US-Präsident Herr Barak Obama ein und...

Inhalt abgleichen