Betriebsrat

Widerstand gegen Aus von Schlecker-Filialen

In eine ungewisse Zukunft blicken derzeit die bis zu 2.000 Mitarbeiter, die in Niedersachsen bei der insolventen Drogerie-Kette Schlecker beschäftigt sind. Aus der Schließungsliste des Insolvenzverwalters Arndt Geiwitz geht hervor, dass alleine in diesem Bundesland 187 Filialen dicht gemacht werden – fast jeder zweite Standort. Deren Anzahl schätzt die Gewerkschaft ver.di auf landesweit zwischen 400 und 450. Genaue Zahlen gebe es dazu genauso wenig wie über die Beschäftigten, von denen 750 ihre Jobs verlieren werden. Allerdings trifft es nicht zwingend jene, die in den betroffenen Filialen arbeiten. Die Gewerkschaft ver.di...

Schlecker Konzern: Wen kümmerts- Der soziale Abstieg der Beschäftigten

Die Schlecker-Geschichte beginnt in den 1970er Jahren. Die Preisbindung fällt weg und der Firmengründer Anton Schlecker erkennt die Chance für Discountmärkte. Er gründet seinen ersten Drogeriemarkt. Danach ist alles auf Wachstum ausgerichtet. Sparsam schafft es Schlecker an die Spitze. Schlecker schikaniert und betrügt seine Mitarbeiter, verspricht Tariflohn, zahlt ihn aber nicht. 1998 werden Schlecker und seine Frau zu zwei Millionen D-Mark und einer Bewährungsstrafe verurteilt. Trotzdem geht die Wachstumsstrategie von Anton Schlecker weiter auf. Schlecker betreibt zeitweilig fast 15.000 Filialen mit über 50.000 Mitarbeitern....

Dürfen Arbeitgeber und Betriebsrat im Rahmen eines Sozialplans einen Höchstbetrag für die Abfindung vorsehen?

In einem vom Bundesarbeitsgericht (Urteil vom 21.7.2009, 1 AZR 566/08) entschiedenen Fall hatte ein Arbeitnehmer den Arbeitgeber auf Zahlung einer höheren Sozialplanabfindung verklagt. Hintergrund war, dass dem Arbeitnehmer nach den Kriterien des Sozialplanes eine wesentlich höhere Abfindung zugestanden hätte. In dem Sozialplan war aber ein für alle Arbeitnehmer unabhängig von Lebensalter, Betriebszugehörigkeit usw. geltender Höchstbetrag vereinbart worden. Das Bundesarbeitsgericht hat eine solche Höchstbegrenzung für zulässig gehalten. Von der Höchstbegrenzung seien naturgemäß eher die älteren und länger beschäftigen...

Ausbildung zum „Zertifizierter Life Balance Coach (HR)“ für Personalverantwortliche zur Früherkennung des Erschöpfungs-Syndroms

Ausbildung zum „Zertifizierter Life Balance Coach (HR)“ für Personalverantwortliche und Führungskräfte zur Früherkennung des Erschöpfungs-Syndroms Hamburg, 03. August 2011. Aktuelle Studien belegen es, Medien berichten fast täglich und Krankenkassen schlagen Alarm – Stress die größte Gesundheitsgefahr des 21. Jahrhunderts und jetzt wird es zum betriebswirtschaftlichen Problem, wie die BARMER GEK auf der jüngsten Pressekonferenz veröffentlichte. Durch Arbeitsverdichtung, psychische und soziale Probleme ist die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter gesunken. Das Hamburgische WeltWirtschaftsInstitut (HWWI) hat berechnet,...

4. Arbeitgebertage zum Brennpunkt Betriebsrat

Bonn – Arbeitgeber müssen ständig auf der Hut sein. Der Betriebsrat fordert gerne überall seine Rechte ein. Doch wo sind die Grenzen? Wo darf Ihr Betriebsrat wirklich mitreden und wo dürfen Sie als Arbeitgeber frei entscheiden? Wie treten Sie als Arbeitgeber dem Betriebsrat in Sachen Mitbestimmung rechtssicher entgegen? Die BWRmed!a Akademie lädt auch in diesem Jahr wieder zu den Arbeitgebertagen zum Brennpunkt Betriebsrat. Am 13. und 14. September startet die Veranstaltung in Hamburg in Ihre 4. Runde. Dort können Sie erfahren, wie Sie das Mitspracherecht Ihres Betriebsrats eingrenzen und gleichzeitig sogar Kosten einsparen...

Social Media beeinflusst immer stärker die Arbeitswelt - Welche Regeln sind sinnvoll?

Personalverantwortliche und Betriebsräte waren sich beim „Social Media“- Seminar der GS Consult GmbH einig: Sowohl aus Unternehmenssicht wie auch aus Sicht der Arbeitnehmer erfordert der Umgang mit den sozialen Netzwerken neue Regelungen. Insbesondere der Einsatz von Social Media für betriebliche Zwecke eines Unternehmens muss geregelt werden. Betriebsräte, HR-Manager und Datenschutzexperten aus über 20 Unternehmen waren der Einladung der GS Consult GmbH am 14. und 15. Februar gefolgt und stellten zum Teil mit Erstaunen fest, welche Tragweite das Thema Social Media bereits heute hat. Der Umfang der Nutzung von Social Media...

Person des Vorsitzenden der Einigungsstelle

Unter http://www.arbeitsrecht-berlin.de/news/einsetzung-einigungsstelle.html wird ein Beschluss des Landesarbeitsgericht Hamm - 13 TaBV 74/10 - vom 04.10.2010 besprochen. Danach ist von Arbeitsgerichten nicht ein im Antrag genannter Vorsitzender vom Gericht zu bestellen, selbst wenn dafür durch die andere Betriebspartei nicht durch Tatsachen begründete Bedenken bzw. nachvollziehbare Gründe gegen dessen Geeignetheit vorgetragen werden. Die Entscheidung ist auch deshalb bemerkenswert, weil eine andere Kammer des Landesarbeitsgerichts Hamm - 10 TaBV 39/10 - mit Beschluss vom 19.07.2010 die gegenteilige Aufassung vertreten hat. Die...

Arbeitgebertage zum Brennpunkt Betriebsrat

Bonn, 27.09.2010 - Die BWRmedia Akademie (www.bwrmedia-akademie.de) hilft Arbeitgebern, ihre Themen gegenüber dem Betriebsrat durchzusetzen. Bei den 3. Arbeitgebertagen zum Brennpunkt Betriebsrat wurden vor 2 Wochen in Berlin rechtliche Themen und Strategien im Umgang mit dem Betriebsrat behandelt (www.bwrmedia-akademie.de/arbeitgebertage2010 ). Sechs Fachexperten haben in 8 Vorträgen an 2 Tagen nicht nur zu rechtlichen Themen wie Update Betriebsverfassungsrecht, Betriebsvereinbarungen, Umstrukturierungen und Anhörung vor Kündigungen referiert, sondern auch erfolgreiche Arbeitgeberstrategien für eine konstruktive Zusammenarbeit...

Betriebsrat hat ein Mitbestimmungsrecht bei Auswahl eines MES-Systems

Ein Manufacturing Execution System (MES) einzuführen bedeutet, eine Brücke zwischen der Planungs- und der Produktionsebene aufzubauen. Mit MES macht ein Unternehmen seine Produktion transparent, optimiert die Produktionsprozesse, sichert und verbessert die Qualität seiner Produkte und senkt damit letztlich die Produktionskosten. Da ein MES-System auch eine Leistungs- und Verhaltenskontrolle der Mitarbeiter ermöglicht, hat der Betriebsrat ein Mitbestimmungsrecht bei der Einführung eines solchen Systems. Häufig steht der Betriebsrat der Einführung skeptisch gegenüber, da er eine Überwachung der Mitarbeiter befürchtet. Zielsetzung...

Grundlagenseminar „Betriebsverfassungsrecht für Arbeitgeber und Personaler“

Die BWRmed!a Akademie lädt am 14. September 2010 zum Intensiv-Praxisseminar für Arbeitgeber mit Betriebsrat nach Berlin ein. Bonn – „Oftmals sind Betriebsräte wesentlich besser geschult als Arbeitgeber. Durch fehlendes Wissen nutzen Arbeitgeber oftmals gar nicht ihre Arbeitgeberrechte; und das kommt sie teuer zu stehen. Das erlebe ich als Rechtsanwalt in meiner tagtäglichen Praxis. Durch grundlegendes Basiswissen könnten sich Arbeitgeber Kosten für Einigungsstellenverfahren oder gar Klagen sparen“, so Rechtsanwalt Michael G. Peters. Deshalb hat die BWRmed!a Akademie das Grundlagenseminar Betriebsverfassungsrecht für Arbeitgeber...

Inhalt abgleichen