Pressemitteilung WebService - Pressemitteilungen kostenlos veröffentlichen

Netto

NETTO der schwarz-gelbe Lebensmitteldiscounter und Frank Zander machen gemeinsame Sache

Stavenhagen/Berlin. Mit Frank Zander als neuen Werbeträger startet NETTO ab 28. Oktober 2012 in seine Herbstkampagne. Geplant sind im ersten Step On Air Funkkampagnen, Handzettelaktionen, POS Werbung sowie Plakatkampagnen. Insbesondere für Aktionen rund um das gesellschaftliche Engagement von NETTO, wie z.B. dem Marktpatenkinderkonzept wird Frank Zander zum Einsatz kommen. Geplant ist unter anderem eine musikalische Produktion mit den NETTO Marktpatenkindern und Frank Zander für Anfang 2013, welche das Marktpatenkinderkonzept von NETTO unterstützen wird. Frank Zander, Musiker, Entertainer und Maler, ist unter den bekanntesten Persönlichkeiten Deutschlands. Mit seiner unverkennbaren Reibeisenstimme platzierte er zahlreiche Hits. Seine erste Goldene Schallplatte erhielt er für die Single „Ja, wenn wir alle Englein wären" (1981), die vier Wochen Nummer eins in Deutschland war. 1989 landete er mit „Hier kommt Kurt" einen weiteren Hit....

Elterngeld kann Steuerbelastung erhöhen

Seit Januar 2007 können sich junge Eltern über Elterngeld freuen, welches für maximal 14 Monate gewährt wird. Unter Umständen kann es bei der Steuererklärung aber mit der Freude vorbei sein, informiert die Lohnsteuerhilfe Bayern e.V. „Als Lohnersatzleistung ist Elterngeld zwar steuer- und sozialabgabenfrei, es wird bei der Berechnung des Steuersatzes von Ehepaaren aber dennoch herangezogen“, erklärt Gudrun Steinbach, Vorstand der Lohnsteuerhilfe Bayern e.V. Konkret bedeutet das: Weil das Elterngeld zum Einkommen gezählt wird, erhöht sich dadurch der Steuersatz der Familie. In einigen Fällen kann dies sogar zu Steuernachzahlungen führen. Besonders Ehepaare mit mittlerem und gutem Verdienst könnten die steuerlichen Nachteile des Elterngeldes zu spüren bekommen. Denn je höher das Elterngeld ist, welches auf Grundlage des Nettoeinkommens der letzten 12 Monate vor der Geburt berechnet wird, desto größer sind die Auswirkungen auf...

Dumpinglöhne mit System? Werksverträge

Dass bei sogenannter Leiharbeit die Löhne meist niedrig sind, ist seit langem bekannt. Seinerzeit, im Dezember 2009 war es die Firma Meniar, die für extrem niedrigen Lohn die arbeitsuchenden für einen großen Drogisten weiterbeschäftigte. Doch es geht noch skrupellos niedriger. Arbeitnehmer, die in Arbeitnehmerüberlassungen so genannte Werksverträge unterschreiben haben werden gerade mal mit einen durchschnittlichen Stundenlohn von 6,40 Euro entlohnt. Doch der Hacken dabei ist die “Sollstunde”. Im Klartext, schafft der Arbeitnehmer die im zugewiesene Arbeit nicht in der vorgegebenen Zeit, wird der Lohn gekü...

Inhalt abgleichen