lohn

CSS AG beruft Daniel Prinz als neues Vorstandsmitglied

Die CSS AG hat Daniel Prinz (43) mit Wirkung zum 01.01.2018 in den Vorstand berufen. Daniel Prinz wird für die Geschäftsbereiche Dienstleistungen und Unternehmensentwicklung verantwortlich sein. Künzell, 26. Januar 2018 - Die CSS AG, einziger Anbieter einer 100%ig integrierten Unternehmenssoftware für den Mittelstand, hat Daniel Prinz (43) mit Wirkung zum 01.01.2018 in den Vorstand berufen. Daniel Prinz wird für die Geschäftsbereiche Dienstleistungen und Unternehmensentwicklung verantwortlich sein. Die Besetzung des Vorstands der CSS AG bleibt ansonsten unverändert. Daniel Prinz war seit 2015 Mitglied des Aufsichtsrats der CSS AG sowie seit 2017 geschäftsführender Gesellschafter der GDC Business Software GmbH, die rückwirkend zum 01.01.2017 in die CSS AG verschmolzen wurde. Seit 2013 ist Herr Prinz geschäftsführender Gesellschafter der Prinz Minderjahn Corporate Finance GmbH & Co. KG, einer auf strategische Planungsprozesse und Transaktionsberatung...

Wahlkampf 2017, Rente, Lohn, Staatsschulden, Privatvermögen, Armut, Arbeitnehmer, Unternehmen, Inflationsrate, Reformprogramm

Es ist sozial ungerecht Renten um 1,9/3,59 Prozent und Löhne um 2,2/2,3 % zu erhöhen und mit Inflationsraten zu verrechnen. Löhne und Gehälter sollten auf der Grundlage von Inflationsraten steigen. Lehrte, 31.03.2017. Das Drehbuch schreiben Regierungsparteien die rund 2.150 Milliarden Euro Staatsschulden verwalten. Regie führt eine Minderheit, die über 12.000 Mrd. Euro Privatvermögen verfügt und keine Vermögensteuer zahlt. Unternehmen stehen für einen Umsatz von über 6.000 Mrd. Euro und zahlen keine Umsatzsteuern. Reiche und Unternehmer drücken mit Macht auf politische Entscheidungen - zu ihren Gunsten. Dem haben sich alle zu beugen. Erster Akt des Spektakels: Seit 1969 haben die Regierungen unter Brandt, Schmidt, Kohl, Schröder und Merkel rund 2.150 Mrd. Euro mehr ausgegeben, als Deutschland eingenommen hat. Die Schulden sind hinter der Kulisse Staat verschwunden, keiner interessiert sich dafür. Aufgrund von Zahlungsversprechen...

Skandal Ostabschlag – kein Ende der Diskriminierung absehbar

Masseure und Physiotherapeuten – Berufsgruppen zwischen den Mühlsteinen Für die Gesetzlichen Krankenkassen scheinen die neuen Bundesländer immer noch die Sparbüchse der Nation zu sein", so der Stellvertretende Bundesvorsitzende des VDB-Physiotherapieverbandes, Bernd Liebenow (Brandenburg). Diesen Eindruck gewänne er jedenfalls bei Betrachtung der Vergütungen für die Leistungen der Physiotherapeuten und Masseure, die in den Neuen Bundesländern von den Gesetzlichen Krankenkassen noch immer rund 10% geringer als in den alten Bundesländern honoriert werden – und zwar bei gleicher Leistung auf Basis bundesweit gleicher Leistungsbeschreibungen. Beispiel: die Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOK) zahlen einer Praxis für eine Krankengymnastik mit einer durchschnittlichen Dauer von 20 Minuten in den alten Ländern im Schnitt 15,10, in den neuen Ländern 13,40 (Stand Ende 2014) "Das ist eine unerträgliche Diskriminierung der Therapeutinnen...

Physiotherapie: Unentbehrlich, volkswirtschaftlich bedeutend und unangemessen schlecht honoriert

Masseure und Physiotherapeuten – Berufsgruppen zwischen den Mühlsteinen Mit rund 27 Prozent sind Verletzungen und Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparats an den Ursachen für Fehltage beteiligt. Zu rund der Hälfte geht es dabei um Rückenschmerzen - sie spielen die größte Rolle in diesem volkswirtschaftlich wesentlichen Kostenblock, gefolgt von Gelenkerkrankungen und Leiden an Muskeln und Sehnen. Das volkswirtschaftliche Gesamtschadensvolumen wird auf etwa 40 Mrd. Euro geschätzt, davon gehen rund 17 Mrd. allein auf das Konto der Rückenprobleme, die 2012 für rund 40 Millionen Fehltage ursächlich waren. In die Schadenssumme...

Kommunikationsberater Michael Oehme: Die Schattenseiten des Mindestlohns

Der seit Anfang des Jahres geltende Mindestlohn bürgt auch Gefahren - Michael Oehme klärt auf St. Gallen, 26.02.2015. Der Mindestlohn sollte ursprünglich die Lage am Arbeitsmarkt verbessern. „Nun ist er ein wesentlicher Faktor, der die Schwarzarbeit ankurbelt“, weiß Kommunikationsberater Michael Oehme. Diese Aussage belegt auch eine aktuelle Studie des Tübinger Instituts für Angewandte Wirtschaftsforschung (IAW) und der Universität Linz. Demnach erhöht der Mindestlohn die Schattenwirtschaft in Deutschland in diesem Jahr um 1,5 Milliarden Euro - und verhindert so erstmals seit Jahren einen weiteren Rückgang von Schwarzarbeit...

Weihnachtsgeld ist kein Argument mehr bei der Mitarbeitergewinnung

Kaum Hinweise in Stellenanzeigen München, 18. Dezember 2013 – Nur die wenigsten Firmen, die Weihnachtsgeld oder ein 13. Monatsgehalt bezahlen, nutzen diese Sonderzahlung als Argument im Personalmarketing. Lediglich in ca. 3,5 Prozent der Stellenanzeigen, die in den ersten drei Quartalen diesen Jahres geschaltet wurden, findet sich ein Hinweis auf entsprechende Gehaltsangebote. Dies ergab eine aktuelle Stellenmarkt-Analyse der Personalberatung personal total AG auf Basis von AnzeigenDaten.de. Ausgewertet wurden ca. 4,3 Millionen Stellenanzeigen aus 35 Online-Jobbörsen, 165 Print-Medien und mehr als 100.000 Unternehmens-Websites....

Gehalt: Das zahlen die Firmen – Website bietet jetzt Einblicke

Wer mit einem neuen Job in einer neuen Firma liebäugelt, der fragt sich: Lohnt sich der Stellenwechsel finanziell? Bisher gab es vor einem Bewerbungsgespräch in der Regel keine Möglichkeit zu erfahren, welche Firma welches Gehalt zahlt. Jetzt öffnet eine Website den Blick auf die Gehälter bei einzelnen Unternehmen. Die Hälfte aller Arbeitnehmer ist laut aktueller Studien* bereit, den Arbeitgeber zu wechseln. Der Hauptanreiz dabei: ein besseres Gehalt. Doch in welcher Firma verdient man wie viel? Gehälter fallen nicht nur je nach Branche oder Stadt, sondern insbesondere auch von Firma zu Firma sehr unterschiedlich aus....

Gehaltsverhandlung – mit richtigen Argumenten zum Verhandlungserfolg

Viele Bewerber scheuen sich, ihre Gehaltsvorstellung zu formulieren, vorzutragen oder zu verhandeln. Erfolgreiche Gehaltsverhandlungen führt man aber nur, wenn man die richtigen Argumente im Vorstellungsgespräch hat und selbstbewusst seine Stärken verkauft. Angebot und Nachfrage bestimmen die Verhandlungsposition eines Kandidaten. Gehaltsvorstellung: Eine Gehaltsvorstellung gehört in eine Bewerbung wenn man darum gebeten wird. Als Berufseinsteiger kann man das eigene Unwissen zugeben und bitten, diesen Punkt im persönlichen Vorstellungsgespräch zu verhandeln. Hat man eine klare Gehaltsvorstellung, dann nennt man diese in der...

Ermittlungen gegen Enthüllungsjournalist Wallraff

Die Kölner Staatsanwaltschaft hat zwei Ermittlungsverfahren gegen den Kölner Enthüllungsjournalisten Günter Wallraff eingeleitet. Der Journalist hatte in der Vergangenheit immer wieder soziale Missstände aufgedeckt. Dabei arbeitete er oft verdeckt mit falscher Identität. Zuletzt warf er dem Paketzusteller GLS unzumutbare Arbeitsbedingungen und Dumpinglöhne vor. International erfolgreich war sein Buch “Ganz unten”. Darin schildert Wallraff wie er – verkleidet als Türke “Ali” – in deutschen Unternehmen ausgegrenzt und missachtet wird. Ende der 70er Jahre hatte er mit Berichten über die Arbeitsweise im Boulevardjournalismus...

Gehaltsverhandlung – die richtigen Argumente bringen den Verhandlungserfolg

Gehaltsvorstellung – Gehaltsverhandlung - Gehaltserhöhung Viele Bewerber scheuen sich, ihre Gehaltsvorstellung zu formulieren, vorzutragen oder zu verhandeln. Erfolgreiche Gehaltsverhandlungen führt man aber nur, wenn man die richtigen Argumente im Vorstellungsgespräch hat und selbstbewusst seine Stärken verkauft. Angebot und Nachfrage bestimmen die Verhandlungsposition eines Kandidaten. Gehaltsvorstellung: Eine Gehaltsvorstellung gehört in eine Bewerbung wenn man darum gebeten wird. Als Berufseinsteiger kann man das eigene Unwissen zugeben und bitten, diesen Punkt im persönlichen Vorstellungsgespräch zu verhandeln. Hat...

Inhalt abgleichen