CSD

Vielseitige Einblicke: Frau Shane Zoe Baroness von Gleichen in einem 2teiligen Interview 2/2

Tauchen Sie wieder in Shane Zoe Baroness von Reichens faszinierende Persönlichkeit ein. Teil 2 des Interviews bietet tiefere Einblicke in Leben, Engagements, Werdegang und Zukunftspläne. Tauchen Sie erneut ein in die faszinierende Persönlichkeit von Shane Zoe Baroness von Gleichen. Erfahren Sie im zweiten Teil des 2-teiligen Interviews weiterführende Einblicke in ihr Leben, ihre Engagements, ihren Werdegang und ihre Zukunftspläne. Entdecken Sie den Teil 1 des Interviews unter folgendem Link: https://www.prnews24.com/394681/vielseitige-einblicke-frau-shane-zoe-baroness-von-gleichen-in-einem-2teiligen-interview/ Redaktion: Wir starten mit dem 2ten Teils des sehr vielseitigen Interviews mit einer Frage zu Recht und Gerechtigkeit. Frau von Gleichen, ihnen ist Recht, Gerechtigkeit sehr wichtig, sind sie deswegen auch im Sicherheitswesen und auch als "freie Presse" tätig? Frau von Gleichen: Das ist richtig, ich fing 2013 mit der freien...

"Vielseitige Einblicke" Frau Shane Zoe Baroness von Gleichen in einem 2teiligen Interview

Tauchen Sie in die faszinierende Persönlichkeit von Shane Zoe Baroness von Gleichen. Erfahren Sie in einem 2-teiligen Interview mehr über ihr Leben, Engagements, Wertegang und Zukunftspläne. Redaktion: Sie haben einen interessanten Namen und gar einen Adelstitel, wie dürfen wir sie ansprechen? Frau von Gleichen: Dankeschön, nun ja, meist sage ich nur "Frau von Gleichen" und wenn es mehr ums Künstlerische geht, dann "Shane Zoe". Redaktion: Ok, also Frau von Gleichen, Sie wuchsen ja nicht als Adelige Person auf, wie wuchsen sie auf und wie kam es zu ihrem Titel? Hängt der Name mit dem Ort / Burgen "3 Gleichen" zusammen? Frau von Gleichen: Richtig, ich wuchs ganz anders auf, als die meisten vermuten. Meine Mum war mit meiner Schwester und mir alleinerziehend und das war für uns alle oft alles andere als leicht. In dem echt altem Altbau - Mehrfamilienhaus, gab es ein Plumpsklo, einen Fußboden, auf dem ich mir als Kind soooo viele Schliefer...

Daten können jetzt mit VORTIX in Echtzeit im LTE-Netz übertragen werden

Mit VORTIX LTE Serial Data Bridge braucht niemand mehr CSD Modemverbindungen. Für einige Industrieanwender sind Echtzeit-Datenverbindungen, z.B. als serielle Verbindung zu einer Anlage einfach unabdingbar. Die Netzdienste bieten hierfür die CSD-Verbindung an, die lahme 9600 Bit/sec. liefert, sehr teuer ist und dazu auch noch ständig von Abkündigung bedroht wird. Doch jetzt gibt es eine Alternative! Die VORTIX LTE Serial Data Bridge ist die Innovation aus dem Hause ConiuGo, die einfach einen seriellen Datentunnel durch das LTE-Netz legt! Zwei Betriebsarten sind möglich: Das fertige, virtuelle „Datenkabel“, bei dem ein VORTIX Gerätepaar ohne Anwahlprozedur eine direkt nutzbare serielle Verbindung aufbaut. Das virtuelle „Einwahlmodem“, bei dem die VORTIX Geräte mit der bei Punkt zu Punkt Einwahlprozedur für Modem über ATDT, „Connect“, Umschalten in den Befehlsmodus mit +++ arbeiten, etc. VORTIX LTE Serial Data Bridge...

Remote-Einwahl funktioniert nicht mehr? Hier kommt die Rettung: Plug-and-play-Lösung für analoge Modems

Hohen Neuendorf, den 13.04.2016 Analoge Modems lassen sich nicht mehr fernabfragen, die Provider stellen den Datendienst ein und ihre ISDN-Netze auf IP-basierte Kommunikation um. Die M2M-Kommunikation bestehender Industrieanlagen mit klassischer Wählverbindung (Punkt-zu-Punkt-Einwahl) wird so gut wie nicht mehr unterstützt, obwohl die Nutzungsdauer dieser Kommunikationssysteme in den meisten Fällen auf mindestens 10 Jahre ausgerichtet ist, teilweise sogar deutlich darüber hinaus. Nun ist also guter Rat teuer! Oder auch nicht! Bevor nun aufwendig versucht wird, die jeweiligen Steuerungen umzurüsten oder auszutauschen, sofern...

Kölner Aidsgala: ein Abend voll bunter Überraschungen

Die 23. Kölner Aidsgala im Maritim Hotel war ein Abend voller bunter Überraschungen. Zu Gunsten der Aidshilfe Köln konnte am Schluss ein Spendenrekord von 204.000 Euro verzeichnet werden! Zahlreiche Promis ließen sich trotz Fußball-WM den Gang über den roten Teppich nicht entgehen und wurden dort mit Gleitmittelproben und Kondomen in hübschen gelben Säckchen von pjur überrascht. Ob VIP oder nicht, die Produkte wurden von jedem Besucher mit einem Grinsen im Gesicht aufgenommen: „Ich liebe pjur, das ist eine tolle Aktion“, „Gute Gleitmittel kann man immer gebrauchen“ oder „Bei so einem Start kann der Abend ja nur...

Beratung auf dem Christopher-Street-Day in Hamburg 2013

Vor über dreißig Jahren begann der Lebensberater, Schmerztherapeut und Autor Hans Georg van Herste damit, Opfer von sexuellem Missbrauch und häuslicher Gewalt, sowie Homo-, Trans- und Intersexuelle zu begleiten und zu unterstützen. Aus seinen Selbsthilfegruppen entstand vor vielen Jahren der gemeinnützige Verein „TransBorderLes e.V.“, dessen Mitfrauen und –Männer van Herste tatkräftig unterstützen. Am Samstag, den 3. August 2013 bieten auf dem CSD Hamburg am TBL-Stand folgende Vereinsmitglieder ihre Hilfe an: Brigitte Winkel, Lehrerin, Thema: Homophobie und Missbrauch in Schulen Margaretha & Michaela Main, Autorinnen,...

Hält das Zelt? oder der ganz normale CSD-Wahnsinn

Früh am Morgen des 15. Juni 2013 packten die Mitglieder des gemeinnützigen Vereins TransBorderLes e.V. ihre Siebensachen, um zum Christopher-Street-Day Nordwest nach Oldenburg aufzubrechen. Über Landstraßen und Autobahnen ging es lustig dem Ziel entgegen. Obwohl der Stand noch nicht ganz fertig aufgebaut war, kamen die ersten Wissensdurstigen herbei, um sich über die Themen „Homo-, Trans- und Intersexualität“ sowie „sexueller Missbrauch von Kindern und häusliche Gewalt“ zu informieren. Trotz des ersten kleinen Ansturms, wurde der Standaufbau schnell vorangetrieben, da sich der Himmel zwischenzeitlich gefährlich zugezogen...

Großer Zuspruch für TransBorderLes e.V. auf dem Christopher-Street-Day in Hamburg

Schon am frühen Morgen des 4. August 2012 trafen sich die Mitfrauen und –Männer des gemeinnützigen Vereins TransBorderLes e.V. in Bremervörde, um Zelt, Tische, Stühle und Infomaterial in die Autos zu verladen. Um die immer wieder auftretenden Staus auf den Autobahnen rund um Hamburg zu vermeiden, wurde auf diversen Nebenstrecken der Alster-Pavillon angesteuert. Das Aufbauen des Standes verzögerte sich etwas, da der zugewiesene Platz stark mit festgetrocknetem Schmutz verunreinigt war. Erst nach einer Reinigung und dem Auslegen einer schnell besorgten Plane, konnte mit dem Aufbau begonnen werden. Das eingespielte Team ließ...

Beratung auf dem Christopher-Street-Day in Hamburg 2012

Vor über dreißig Jahren begann der Lebensberater, Schmerztherapeut und Autor Hans Georg van Herste damit, Opfer von sexuellem Missbrauch und häuslicher Gewalt, sowie Homo-, Trans- und Intersexuelle zu begleiten und zu unterstützen. Aus seinen Selbsthilfegruppen entstand vor vielen Jahren der gemeinnützige Verein „TransBorderLes e.V.“, dessen Mitfrauen und –Männer van Herste tatkräftig unterstützen. Am Samstag, den 4. August 2012 bieten auf dem CSD Hamburg am TBL-Stand folgende Vereinsmitglieder ihre Hilfe an: Brigitte Winkel, Lehrerin, Thema: Homophobie und Missbrauch in Schulen Margaretha & Michaela Main, Autorinnen,...

Beratung auf dem Christopher-Street-Day in Oldenburg 2012

Vor über dreißig Jahren begann der Lebensberater, Schmerztherapeut und Autor Hans Georg van Herste damit, Opfer von sexuellem Missbrauch und häuslicher Gewalt, sowie Homo-, Trans- und Intersexuelle zu begleiten und zu unterstützen. Aus seinen Selbsthilfegruppen entstand vor vielen Jahren der gemeinnützige Verein „TransBorderLes e.V.“, dessen Mitfrauen und –Männer van Herste tatkräftig unterstützen. Am Samstag, den 16. Juni 2012 bieten auf dem CSD Oldenburg am TBL-Stand folgende Vereinsmitglieder ihre Hilfe an: Brigitte Winkel, Lehrerin, Thema: Homophobie und Missbrauch in Schulen Margaretha & Michaela Main, Autorinnen,...

Inhalt abgleichen