remote access

MBO RAS – Weltweiter Service trotz COVID-19

Nach wie vor ist es nicht gelungen, einen Impfstoff gegen das COVID-19-Virus zu finden. Eingeschränkte Reisemöglichkeiten, Abstandsregeln, Mund-Nase-Schutz und weitere Sicherheitsvorkehrungen gegen eine weitere Verbreitung des Virus werden uns noch bis auf unbestimmte Zeit begleiten. Doch was tun, wenn die Falzmaschine nicht läuft, die Produktion in der Weiterverarbeitung stillsteht und der erfahrene MBO-Techniker nicht zum Einsatzort fahren darf? Das Fernwartungstool RAS der MBO Postpress Solutions GmbH kann Abhilfe schaffen – und das nicht erst seit Corona. Als erfahrener Partner für die buchbinderische Weiterverarbeitung unterstützt MBO seine Kunden dort, wo sie Hilfe benötigen: direkt beim Kunden vor Ort, egal wo sich der Betrieb befindet. Alles, was die Kunden dazu benötigen, sind ein Internetzugang und die MBO-Fernwartung RAS. Sobald RAS über einen Schalter am Schaltschrank eingeschaltet ist, kann der MBO-Servicetechniker eine Verbindung...

T-Mobile Austria sichert Remote Access auf sein Netzwerk mit der Balabit Shell Control Box ab

SCB protokolliert und sichert Zugriffe externer Techniker auf Netzwerk-Systeme München, 28. Oktober 2016. T-Mobile Austria, einer der führenden Mobilfunkanbieter Österreichs, unterhält ein heterogenes Kommunikationsnetzwerk mit Systemen unterschiedlicher Hersteller. Für deren Support ist teilweise ein Fernzugriff auf das Netzwerk notwendig. Um eine zu 100 Prozent sichere sowie effiziente Kontrolle zu gewährleisten, setzt T-Mobile Austria auf die Shell Control Box von Balabit. Mit 4,3 Millionen Kunden und rund 1.300 Mitarbeitern ist T-Mobile Austria zweitgrößter Mobilfunkanbieter Österreichs. Entsprechend komplex ist die Netzwerk-Infrastruktur des Unternehmens: Sie besteht aus Tausenden von Komponenten unterschiedlicher Hersteller, die von Fachleuten dieser Unternehmen gewartet werden. Das erfolgt per Fernzugriff (Remote Access) auf die Systeme. "Wir wollten den Technikern unserer System-Lieferanten einen sicheren, kontrollierten...

Remote-Einwahl funktioniert nicht mehr? Hier kommt die Rettung: Plug-and-play-Lösung für analoge Modems

Hohen Neuendorf, den 13.04.2016 Analoge Modems lassen sich nicht mehr fernabfragen, die Provider stellen den Datendienst ein und ihre ISDN-Netze auf IP-basierte Kommunikation um. Die M2M-Kommunikation bestehender Industrieanlagen mit klassischer Wählverbindung (Punkt-zu-Punkt-Einwahl) wird so gut wie nicht mehr unterstützt, obwohl die Nutzungsdauer dieser Kommunikationssysteme in den meisten Fällen auf mindestens 10 Jahre ausgerichtet ist, teilweise sogar deutlich darüber hinaus. Nun ist also guter Rat teuer! Oder auch nicht! Bevor nun aufwendig versucht wird, die jeweiligen Steuerungen umzurüsten oder auszutauschen, sofern überhaupt möglich, machen viele Anwender aus der Not eine Tugend und schlagen gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Der Wechsel auf das Mobilfunknetz ist inzwischen nicht nur erschwinglich geworden (SIM-Karten-Tarife werden immer günstiger und gleichen sich den Festnetzkonditionen an), sondern auch wesentlich flexibler...

Minicom ernennt Jakob Mangel zum Vertriebsleiter DACH

Minicom Advanced Systems, ein führendes Entwicklungsunternehmen von Remote Access Management (RAM) und KVM Lösungen für Datenzentren, hat am 1. Juli 2011 Jakob Mangel zum Vertriebsleiter für die Region DACH in Europa ernannt. In seiner neuen Rolle wird Herr Mangel die gesamte Vertriebs- und Geschäftsentwicklung des Minicom Portfolios in Deutschland, Österreichen und der Schweiz leiten. “Mit Herrn Mangel an Bord unseres Teams verstärken wir unsere Vertriebsführung“, sagt Eli Sasson, CEO der Minicom. „Seine reichhaltige und relevante Erfahrung im large-scale solution selling wird uns darin unterstützen, die komplexen...

Machen Sie die Welt zu Ihrem Arbeitsplatz!

Schon die erste Version des Remote Desk-Tools HOB RD VPN umfasste eine Fülle intelligenter Funktionen, um sich den Arbeitsplatz sicher und bequem nach Hause, ins Hotelzimmer oder zum Kundengespräch zu holen. Mit der neuen Version 1.3 setzt der innovative Cadolzburger Connectivity-Anbieter noch einmal nach und bietet nun noch mehr Sicherheit, erweiterte Funktionalitäten und kinderleichtes Handling. Mit seinem aktuellen HOB RD VPN 1.3 hat der Cadolzburger Software-Spezialist seine bewährte Remote Desktop-Lösung, die bereits von vielen Anwendern begeistert genutzt wird, noch einmal den neuesten Unternehmensanforderungen angepasst....

25.11.2008: | | | |

Giritech liefert G/On Remote Access an die U.S. Securities and Exchange Commission (SEC)

Arlington (Virginia) / Eriskirch, 24. November 2008 - Giritech gibt bekannt, dass die U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) mit dem Rollout der Remote Access Lösung G/On begonnen hat. Die Entscheidung der US-Börsenaufsichtsbehörde zugunsten von G/On wurde nach einer erfolgreichen Pilotphase getroffen. In der ersten Ausbaustufe erhalten 1.500 Mitarbeiter sowie externe Vertragspartner einen flexiblen, sicheren Remotezugang. G/On ist eine end-to-end Remote Access Lösung, die keine Installation auf der Clientseite erfordert. Im Gegensatz zu traditionellen VPN-Systemen wird der Anwender direkt mit den für ihn freigegebenen...

18.11.2008: | | | |

Giritech stellt G/On Version 3.5 vor: Enterprise-Ready Remote Access ohne VPN-Technologie

Eriskirch / Albertslund, 18.11.2008 - Giritech präsentiert mit der Version 3.5 ein neues Major-Release der Remote Access Lösung G/On, das im Hinblick auf die wachsende Kundenbasis in Enterprise- und Großkundensegment wichtige Erweiterungen bietet. Auch in kleineren IT-Umgebungen sind Features wie 64-bit Support, Giritech SOCKS Server und das optionale G/On Help Supportkonzept entscheidende Argumente für den Einsatz der Version 3.5. G/On verbindet im Gegensatz zu VPN-Systemen einen Anwender direkt mit den für ihn freigegebenen Applikationen - und nicht mit dem Netzwerk. Da keine IP-Konnektivität über die klassischen VPN-Tunnelingprotokolle...

Endlich flexibel arbeiten!

Mehr Flexibilität in der Arbeitswelt ist nach einer Forsa-Studie der größte Wunsch von zwei Dritteln der Bundesbürger (s. Abbildung zur Befragung "Würden SIe lieber Zuhause als im Büro arbeiten?"). Die seit langem erfolgreiche Remote Access Lösung HOB RD VPN, die einen sicheren Zugang ins Firmennetz ermöglicht, ist daher seit ihrer Markteinführung bei vielen Kunden installiert. Seit kurzem gibt es auch eine kostengünstige „Compact-Version“. Die HOB GmbH & Co. KG aus Cadolzburg bedient damit vor allem kleinere und mittelständische Unternehmen, die ihren Mitarbeitern und Geschäftspartnern ebenfalls einen komfortablen Internet-basierten...

KVM Lösungen für Broadcast

Guntermann & Drunck auf der IBC Der deutsche KVM Hersteller Guntermann & Drunck gibt seine Messeteilnahme auf der IBC bekannt. Die Fachmesse für den Broadcast-Bereich findet vom 12. bis 16. September 2008 in Amsterdam statt. Guntermann & Drunck präsentiert KVM Extender und -Switches für alle Bereiche des Broadcasts vom Studio, über den Serverraum, die Außenübertragung bis zum Ü-Wagen. Mit multiplattformfähigen KVM Extendern werden laute, störende Rechner aus sensiblen Umgebungen wie dem Studio oder der Post-Production ausgelagert. Teures Rechner-Equipment wird im klimatisierten und zugriffsgeschützten Technikraum...

Produktionsanlagen über Internet sicher fernwarten

Ab sofort können Unternehmen die Verwaltung und Fernwartung ihrer Produktionsanlagen über Internet auch durch Fremdfirmen absolut sicher gestalten. Zum Einsatz kommt dafür die Sicherheitslösung HOBLink VPN, das bewährte IPSec-Produkt des Cadolzburger Software-Herstellers HOB GmbH & KO KG. Die sichere Verwaltung und Fernwartung von Produktionsanlagen mit bis zu mehreren hundert Maschinen war bisher mühsam und teuer. Diese Anlagen, oft mit sog. Embedded Software, unterstützen vielfach keinerlei Security, weil ihre Prozessoren zu wenig Speicherplatz für Schutzmechanismen bieten. Um den Maschinenherstellern dennoch Fernwartungsarbeiten...

Inhalt abgleichen