Wirtschaftsrecht

Wohlleben und Partner mbB in Top 10 der Wirtschaftskanzleien

Wohlleben und Partner mbB wurde bereits im dritten Jahr in Folge als eine von nur 14 Kanzleien in Rheinland-Pfalz und dem Saarland im renommierten jährlich erscheinenden JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien gelistet. Besondere Aufmerksamkeit erregte die bundesweit wahrgenommene Präsenz im Arbeitsrecht. JUVE ist ein Presseverlag, der über wirtschaftsberatende Juristen in Deutschland berichtet. Das JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien, welches sich längst zu dem Referenzwerk des deutschen Anwaltsmarkts für Unternehmen schlechthin entwickelt hat, wurde Ende Oktober 2018 zum 21. Mal veröffentlicht. Das Ranking, welches unter https://www.juve.de/handbuch/de/2019/ranking/22220abgebildet ist, basiert auf zahlreichen Interviews mit Kanzleien, Unternehmensverantwortlichen, Behördenvertretern und Mitarbeitern aus Justiz und Wissenschaft, den damit verbundenen Empfehlungen und der umfangreichen Recherche der 32-köpfigen JUVE-Fachredaktion. Die Bewertung...

BGH: Beschränkung der Haftung des ausgeschiedenen Gesellschafters

Mit Urteil vom 19.05.2015 entschied der Bundesgerichtshof (BGH), dass ein ausgeschiedener Gesellschafter nicht für erst nach seinem Ausscheiden fällig gewordene Stammeinlagen seiner Mitgesellschafter NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Im vorliegenden Fall war der Beklagte mit einem Geschäftsanteil von 2.500,00 EUR an einer GmbH beteiligt. Einen weiteren Anteil in Höhe von 22.500,00 EUR hielt ein weiterer Mitgesellschafter. Der Beklagte erbrachte seine Einlage vollständig. Später übertrug er seinen Geschäftsanteil auf den Mitgesellschafter. Zu diesem Zeitpunkt war dessen Einlage erst in Höhe von 11.250,00 EUR erbracht und der Rest noch nicht eingefordert worden. Über das Vermögen der GmbH wurde später das Insolvenzverfahren eröffnet und der Kläger zum Insolvenzverwalter bestellt. Da der damalige Mitgesellschafter seine noch offene Einlage in Höhe von 12.500,00 EUR nicht zu leisten...

Ein berufsbegleitendes Studium eröffnet ausgezeichnete Karrierechancen

Erfolgsgeschichte von Michael Kovacs, 41 Jahre, aus Bogen, heute Personalleiter bei der KAUTEX TEXTRON GmbH & Co. KG in Mallersdorf: "Nach meiner Ausbildung zum Radio- und Fernsehtechniker beendete ich meine nichtakademische Laufbahn als Betriebswirt (HWK) mit Meisterpreis und der Note 1,5. Diese Ausgangsposition ermöglichte mir, als Personalreferent in der Industrie durchzustarten. Auf meinem Weg in eine Führungsposition als Personalleiter in der Industrie wurde mir allerdings schnell klar, dass ein passender akademischer Grad parallel zur Berufserfahrung nicht nur große Vorteile im Bewerbungsverfahren mit sich brächte, sondern von den meisten Konzernen einfach vorausgesetzt wird. Aus diesem Grund begann ich im Oktober 2010 mit dem berufsbegleitenden Studiengang Wirtschaftsrecht bei DIPLOMA. Bereits im 4. Semester konnte ich mich erfolgreich auf eine Personalleiterstelle in der Industrie bewerben. Ein passendes abgeschlossenes Studium war...

Bundesweit Master-Abschluss (LL.M.) über Online-Studium möglich

(ddp direct) Der juristische Studienabschluss Master of Laws (LL.M.) ist erstmals in Deutschland auch über ein reines Online-Studium in der Fachrichtung Wirtschaftsrecht möglich. Der viersemestrige Studiengang an der HFH · Hamburger Fern-Hochschule startet zum 1. Juni 2013 und wurde in Kooperation mit dem Wismarer teach-audio Verlag entwickelt. Anmeldefrist ist der 30. April 2013. Der Masterstudiengang Wirtschaftsrecht an der HFH wurde erfolgreich akkreditiert und mit den Siegeln des deutschen Akkreditierungsrates und der FIBAA ausgezeichnet. Die didaktische Konzeption wurde dabei besonders gelobt. An bundesweit über 20 Prüfungszentren...

Online-Master im Wirtschaftsrecht akkreditiert

(ddp direct) Hamburg, 28. Februar 2013 - Die HFH · Hamburger Fern-Hochschule startet in Kürze mit dem Masterstudiengang Wirtschaftsrecht im Online-Studium. Das interaktive Studium führt nach vier Semestern zum Master of Laws (LL. M.) und ist als reines Online-Studium konzipiert. Der Studiengang ist doppelt akkreditiert: durch das Siegel des Akkreditierungsrates und das FIBAA-Qualitätssiegel. Auf dem Studienplan stehen in den ersten zwei Semestern u. a. Handels- und Gesellschaftsrecht, strategisches Management, Kreditsicherungs- und Grundstücksrecht sowie Herstellerhaftung und unlauterer Wettbewerb. Im dritten Semester bietet die...

Jahreswechsel - Das ändert sich zum neuen Jahr im Wirtschaftsrecht

Mit dem Jahreswechsel 2012/2013 werden im Wirtschaftsrecht wichtige Änderungen wirksam. Die Bundesregierung hat unter www.bundesregierung.de eine Übersicht der Auszugsweise folgenden wesentlichen Neuregelungen zusammengestellt: "Praxisgebühr abgeschafft" Patienten zahlen ab Januar 2013 beim Arzt oder Zahnarzt keine Praxisgebühr mehr. Für die Bürgerinnen und Bürger bedeutet das eine Entlastung um insgesamt 1,8 Milliarden Euro pro Jahr, für Ärzte und Zahnärzte mehr Zeit für ihre Patienten und weniger Bürokratie. Förderung für Pflegevorsorge Wer privat für die Pflege vorsorgt, kann staatliche Unterstützung bekommen....

Modernes Forderungsmanagement im Web

Modernes Forderungsmanagement im Web Mit equider startet die Niedling Wirtschaftsdienste GmbH ein reines Online-Portal zur Beibringung offener Forderungen in Deutschland. Das Inkasso-Geschäft boomt. Allein Google listet rund 900.000 Treffer zum Begriff „Inkassounternehmen“ – für Firmen und Privatpersonen, die ihr Forderungsmanagement einmalig oder dauerhaft an einen Dienstleister übertragen möchten, ein nahezu undurchschaubarer Dschungel. Nicht nur die schiere Anzahl an potenziellen Partnern wirkt erdrückend, sondern auch die Schwierigkeit, aus dieser Masse die seriösen Anbieter herauszufiltern. Die Niedling Wirtschaftsdienste...

HFH startet Online-Studium: Die Lehre passt sich an die Studierenden an

(ddp direct) Im 15. Jahr ihres Bestehens will die HFH Hamburger Fern-Hochschule neue Maßstäbe auf dem Bildungsmarkt setzen: Ab sofort bietet die private und gemeinnützige Hochschule den Fernstudiengang Wirtschaftsrecht als Online-Studiengang mit dem Abschluss Bachelor of Laws an. Das Besondere dabei: Mit der interaktiven Online-Studienmethode T@keLaw+ nach Prof. Dr. Tony Möller holt man sich das Studium über das Internet nach Hause und bestimmt selbst, wann Vorlesungszeit ist: Das gesamte Angebot an Vorlesungen und Übungen steht jederzeit zur Verfügung, die Studierenden können ihr Lerntempo selbst bestimmen, eigene Lösungsversuche...

Rechtsanwaltskanzlei Helbing: Für die Rechte der Anleger

Bankrecht und Kapitalanlagerecht sind einer Zeit unüberschaubarer Produkte besonders gefragt. Die Kanzlei Helbing ist darauf spezialisiert. Das Bank- und Kapitalanlagerecht ist eine komplexe Thematik, deren erfolgreiche Bearbeitung besonders vertiefte Spezialkenntnisse und Erfahrungen erfordert. Häufig führt eine falsche oder unvollständige Beratung oder die Unterlassung notwendiger Angaben durch Bankmitarbeiter oder Kapitalanlageberater dazu, dass Anlegern ein falsches Bild von den mit einer Kapitalanlage verbundenen Risiken vermittelt wird. Gerade in Krisenzeiten droht eine Realisierung dieser im Zeitpunkt der Anlageentscheidung...

Erstmalig: Maximale Flexibilität mit dem neuen Online-Studium an der HFH

(ddp direct) Hamburg, 12. Oktober 2012: Mit der interaktiven Online-Studienmethode T@keLaw+ nach Prof. Dr. Tony Möller holt man sich das Studium über das Internet nach Hause und bestimmt selbst, wann Vorlesungszeit ist: Das gesamte Angebot an Vorlesungen und Übungen steht rund um die Uhr, an sieben Tagen in der Woche zur Verfügung. Teile des Studiums sind sogar offline als Download verfügbar: So können Vorlesungen auch in der Bahn, auf dem Beifahrersitz im Auto, im Flugzeug oder gar beim Sport wiederholt werden. Via Hörfilm werden die Studieninhalte von Dozenten aus Wissenschaft und Praxis erklärt, die die HFH nach ihrer...

Inhalt abgleichen