Forderungsmanagement

Wie lassen sich Warenkorbabbrüche reduzieren Teil 1

Warenkorbabbrüche sind für Shopbetreiber nicht weniger frustrierend als ausbleibende Kundschaft. Das Problem dürfte den meisten Händlern aber bekannt sein. Nicht einmal die Hälfte derer, die Artikel in den virtuellen Einkaufswagen legen kaufen auch diese, sondern brechen kurz vor der Zielgeraden ab. Die Gründe sind vielfältig. Warenkorbaufrufe messen und verfolgen Bevor wir zu den Gründen der Warenkorbabbrüche kommen, legen wir jedem Shopbetreiber ans Herz die Warenkorbaufrufe zu messen und zu verfolgen. Die meisten Bestellvorgänge bestehen aus mehreren Schritten. Neben der reinen Warenkorbübersicht, die der Kunde mitunter mehrfach aufrufen wird, gibt es jene, die den Bestellprozess direkt betreffen. Hierzu zählen die, die den Kunden auffordern, die Rechnungs- und Lieferadresse einzutragen, die Versandart auszuwählen, die Zahlungsart zu wählen, die Bestellung zu überprüfen und schließlich die Bestellung zu bestätigen und das...

Was ist eine Überweisung?

Überweisung: Was ist das? Die Zahlart Überweisung, ist eine Möglichkeit, der bargeldlosen Bezahlung einer Rechnung und ein beliebtes Mittel im deutschen Zahlungsverkehr. Der Schuldner weist dabei seine Bank an, Geld von seinem Girokonto abzuziehen und dieses auf das Konto eines Gläubigers bei dessen Bank zu transferieren. Im Gegensatz zu Zahlungen wie der Lastschrift, muss hier der Schuldner aktiv werden, um seine Schulden zu begleichen. Bei der Überweisung hingegen wird der Gläubiger aktiv. Wie läuft eine Überweisung ab? Aber was ist überhaupt eine Überweisung? Ganz allgemein gesprochen, ist eine Überweisung die Übertragung einer Geldsumme von einem Konto bei einer Bank auf ein anderes Konto bei dem gleichen oder einem anderen Geldinstitut. Und wie kann man bei einer Bank einen Überweisungsauftrag erteilen? - Es gibt die Möglichkeit, den Überweisungsauftrag auf dem elektronischen Weg, also über das Onlinebanking oder...

Ab wann ist eine Rechnung verjährt?

Neue Unternehmen vergessen ihre Dienste in Rechnung zu stellen, ist die Freude auf Seiten des Kunden meist groß – sofern er den Fehler überhaupt bemerkt. Eine deutlich verspätete Zahlungsaufforderung kann dagegen überaus ärgerlich sein. Allerdings ist sie meist auch zulässig, denn die Verjährung von Rechnungen tritt erst nach mehreren Jahren ein. Was bedeutet „Verjährung“? – die Definition „Verjährung“ bedeutet, dass ein nicht geltend gemachter Anspruch aus einer Rechnung, erlischt. Ist gesetzlich keine besondere Bestimmung für eine spezielle Art von Forderung vorgesehen, gilt die reguläre Verjährung von drei Jahren. Als Sonderfälle in Sachen Verjährung von Rechnungen gelten Baumängel oder Gewährleistungen bei elektronischen Geräten. Hier werden andere Fristen als bei Geldforderungen für Waren oder Dienstleistungen angewendet. Früher war alles besser, könnte man zumindest meinen, wenn man die Dauer der Verjährungsfristen...

Statt Überweisen, barzahlen

Wer im Internet einkauft, kann jetzt auch in „barzahlen“ z.B. an der Supermarktkasse. Das ist sicherer. Auch wenn die Deutschen aufgrund von Sicherheitsbedenken die Internetbezahlverfahren wenig nutzen, könnte sich das nun ändern. Die Shopper haben ein kleines Problem: Sie bezahlen ihre Einkäufe am liebsten in bar. Doch wer im Internet einkauft, hatte diese Option bisher nicht. Er konnte seine Rechnung nur per Nachnahme, Überweisung, Kreditkarte oder Internetbezahldienst wie z.B. Paypal begleichen. Doch das ändert sich nun. Das Unternehmen „Barzahlen.de“ bietet die Möglichkeit, Online Käufe an den Kassen von Supermärkten...

Inkasso Betrüger erkennen und davor schützen!

Immer mehr Privatpersonen haben Ärger mit Inkassobüros. Ein Inkassounternehmen, auch Inkassobüro genannt, ist ein Dienstleister, der Gläubigern dazu verhilft, geschuldetes Geld einzutreiben. Leider sind in der Branche unseriöse Geschäftspraktiken weit verbreitet. Doch es gibt auch eindeutige Hinweise, an denen Sie ein unseriöses Inkassounternehmen entlarven können. Inkasso Betrug - der Unterschied zwischen einem Seriösen und Unseriösen Inkassounternehmen Ein Inkassounternehmen wird tätig, wenn es von einem Gläubiger beauftragt wird, in dessen Namen eine unbestrittene Forderung einzutreiben. Eine andere Variante ist,...

Inkassowirtschaft bringt Verhaltenskodex für das Forderungsmanagement auf den Weg

Die im Bundesverband Deutscher Inkassounternehmen (BDIU) organisierten Mitglieder haben sich in Berlin auf die erste Fassung eines gemeinsamen Verhaltenskodex verständigt. Mit großer Mehrheit stimmte die Mitgliederversammlung des BDIU in einer mehr als siebenstündigen Debatte für den ersten Entwurf eines Code of Conduct und verständigte sich auf die nächsten Schritte zur weiteren Erarbeitung dieses Regelwerks. Der auf dem BDIU-Kongress verabschiedete Entwurf des Kodex soll in den kommenden Monaten mit allen relevanten Anspruchsgruppen diskutiert und im kommenden Jahr final verabschiedet werden. Er enthält Verhaltensgrundsätze...

Artikel 13 – Das müssen Shopbetreiber jetzt Wissen

Die Neuregelungen der Urheberrechtsreform sorgen aktuell für viel Gesprächsbedarf. Das sind die wichtigsten Details zu Artikel 13, Upload-Filter & Co. und deren Auswirkungen auf Betreiber von Onlineshops und Marktplätzen. Das ist Artikel 13 Der viel genannte Artikel 13 stammt aus der "Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates über das Urheberrecht im digitalen Binnenmarkt". Diese geplante EU-Urheberrechtsreform sieht vor, dass zukünftig Onlineplattformen wie Facebook, YouTube oder eben Instagram für die Inhalte haften, wenn Urheberrechtsverletzungen auftreten. Betroffen sind natürlich nicht nur große Plattformen,...

Was ist Telefoninkasso?

Telefoninkasso – was ist das? Außenstände minimieren, durch einen telefonischen Kontakt! Das Telefoninkasso ist eine Form des Eintreibens von ausstehenden Zahlungen beim Schuldner und spielt im professionellen Forderungsmanagement, deshalb auch eine wichtige Rolle. Im Vergleich zu klassischen Mahnverfahren bietet es diverse Vorteile. Im außergerichtlichen Verfahren kann das Telefoninkasso eine optimale Ergänzung darstellen. Die Beauftragung eines Inkassounternehmens hat gewisse Vorteile. Diese liegen zum einen im eigenen Zeitmanagement und zum anderen in der Erfahrung des Inkassobüros zum anderen die Verringerung der Außenstände...

Inkassounternehmen steigern Ergebnis - 5,8 Mrd. Euro rückgeführte Forderungen in 2018 (plus 16 Prozent)

Inkassounternehmen steigern Ergebnis: 5,8 Milliarden Euro rückgeführte Forderungen im letzten Jahr. Neue Branchenstudie belegt Leistungsfähigkeit der Rechtsdienstleister. Inkassounternehmen haben 2018 5,8 Milliarden Euro der deutschen Wirtschaft wieder zurückgeführt. Das sind 16 Prozent mehr als noch vor drei Jahren. So lautet das Ergebnis einer neuen Branchenstudie, die der Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V. (BDIU) jetzt veröffentlicht hat. Inkassodienstleister sind ein Stützpfeiler der Wirtschaft. Sie versorgen alle Branchen mit Liquidität, verhindern Zahlungsausfälle und sichern dadurch Jobs und unternehmerische...

Auskunfteien – Die wichtigsten Auskunfteien im Überblick

Auskunfteien haben in erster Linie den Sinn, Kreditgeber mit Informationen zu Ihrer Zahlungsfähigkeit zu versorgen. Wer eine Mahnung wegen einer nicht bezahlten Rechnung erhält, ist gut beraten, diese schleunigst zu begleichen. Gläubiger und deren Beauftragten können säumige Schuldner bei einer Wirtschaftsauskunftei melden, wenn sie trotz wiederholter Mahnung ihre Schulden nicht beglichen haben. Wenn aber eine Einwendung gegenüber der Forderung bestehen, sollte dieses unbedingt dem Gläubiger oder dem Inkassounternehmen mitgeteilt werden. Denn bestrittene Forderungen dürfen nicht bei einer Auskunftei registriert bzw. müssen umgehend...

Inhalt abgleichen