Bonität

Thomas Filor über Mietausfallversicherungen

Für Vermieter ist es eine schlimme Situation, wenn der oder die Mieterin nicht mehr zahlen kann. Nicht immer greifen die Mietausfallversicherungen. Filor klärt auf. Magdeburg, 11.12.2020. „Für einen Vermieter oder eine Vermieterin ist ein Mietausfall eine wahre Horrorvorstellung, vor allem, wenn man darauf angewiesen ist. Es gibt Mieter, die nicht zahlen können oder wollen. Wenn man Pech hat, verlassen die Mieter die Wohnungen unangekündigt und hinterlassen ein großes Chaos. Es gibt auch sogenannte Mietnomaden, die in eine Wohnung einziehen, den Mietvertrag unterschreiben, aber nicht zahlen“, erklärt Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg. Tritt ein solcher Fall ein, kann dies einen Vermieter oder eine Vermieterin sehr schwer treffen und in eine finanzielle Bredouille bringen. „Besonders schwierig wird es, wenn die Immobilie kreditfinanziert ist und die Miete benötigt wird, um laufende Kosten zu begleichen und die Kreditraten...

Bonität, Rating, Eigenkapitalquote lassen sich durch eine Privatplatzierung u. Schuldumwandlungen ( dept-equity-swaps ) erhöhen

Eigenkapital als Equity-Mezzanine ( = stilles Beteiligungskapital, Genussrechtskapital ) am freien Kapitalmarkt von Anlegern beschaffen, rät Dr. jur. Horst Werner ( www.finanzierung-ohne-bank.de ). Mit weiterem privaten Investorenkapital die Eigenkapitalquote verbessern und das Rating erhöhen durch eine Kapitalbeschaffung von privaten Kapitalgebern zur Unternehmensfinanzierung ohne Stimmrechtsverwässerung mit einflußlosem Nachrang-Kapital oder partiarischen Privat-Darlehen ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) ab 3,5 % Zinsen p.a. ist das Ziel vieler KMU-Unternehmen. Je besser die Bonität eines Unternehmens, desto weniger Eigenkapital muss eine Bank für die Kreditausleihungen zurücklegen. Mit einer Bonitätsprüfung wollen Banken, Kreditinstitute und Investoren sicherstellen, dass es zu keinen Zahlungsausfällen des Kreditnehmers oder eines Unternehmens kommt. Häufig gibt die Bonität den Ausschlag dafür, ob ein Vertrag überhaupt zustande...

Forderungsausfall: Welche Ursachen und Folgen haben Forderungsverluste?

Das alltägliche Geschäftsleben ist immer mit Risiken verbunden. Wer Produkte oder Dienstleistungen anbietet, muss immer damit rechnen, dass sein Vertragspartner die Gegenleistung hierfür nicht erbringt. In Geschäftskreisen wird in diesem Zusammenhang auch von einem Forderungsausfall gesprochen. Dieser bezeichnet das Risiko eines Gläubigers aufgrund unausgeglichener Forderungen Verlust zu machen. Derartige Forderungsverluste können verschiedene Ursachen haben: Einerseits kann ein solcher Forderungsausfall in einer konjunkturellen Krise des Marktes begründet sein. Auch die schlechte Zahlungsmoral mancher Kunden begründet ein hohes Forderungsausfallrisiko. Es kann jedoch auch vorkommen, dass ein Geschäftspartner aufgrund einer Überschuldung bzw. Insolvenz nicht in der Lage ist zu zahlen. Dann können Gläubiger ihren Anspruch als Insolvenzforderung im Insolvenzverfahren geltend machen. Was können Gläubiger bei Forderungsausfall tun? Hat...

Positive Inkasso Erfahrung

Die Arbeitsweise von Inkassounternehmen ist vielen Missverständnissen ausgesetzt. Dabei ist alles ganz einfach: Inkasso ist das geschäftsmäßige Einziehen fremder Forderungen. Damit unbeglichene Rechnungen bald bezahlt werden, nutzen Inkassodienstleister eine Vielzahl moderner Kommunikationskanäle. Die Zusammenarbeit mit Inkassobüros schadet dem Ruf des ursprünglichen Vertragspartners nicht, sie ist vielmehr ein essentieller Bestandteil der Verteilung von Aufgaben innerhalb des Unternehmens und Abtreten selbiger durch Outsourcing. Positive Inkasso Erfahrung - Inkassounternehmen und ihre Funktion Inkassounternehmen sind Dienstleister,...

Den Checkout Prozess für das Weihnachtsgeschäft anpassen

Nur noch 29 Tage bis Weihnachten und die meisten bestellen online die Geschenke für Ihre Liebsten. Ein potenzieller Kunde hat sich in Ihrem Onlineshop zurechtgefunden und will nun das ein oder andere Produkt bestellen. Dem Abschluss der Bestellung steht eigentlich nichts mehr im Weg. Oder doch? Die Realität sieht oftmals anders aus und die letzte kritische Hürde muss noch überwunden werden: Der Checkout Prozess. Laut aktueller Studien liegt die Abbruchrate vor dem Bezahlen je nach Branche im Durchschnitt bei erschreckenden 40% bis 80%. Sicherlich fragen Sie sich, wie Sie also diese letzte Hürde mit einer möglichst geringen Abbruchrate...

Kunden behalten trotz Inkasso: Ist das möglich?

Es ist ein Dilemma: Ein guter und langjähriger Kunde zahlt eine Rechnung nicht und reagiert auch nicht auf die freundlichen Zahlungserinnerungen. Wenn Sie nun ein Inkassobüro mit der Beitreibung beauftragen, verlieren Sie den Kunden womöglich für immer. Natürlich wissen Sie: Ein Kunde, der nicht zahlt, ist kein guter Kunde. Ihr Bauchgefühl sagt Ihnen aber, dass es sich lohnt, in diesem Fall den Kunden zu behalten. Was also tun? Inkasso im Geschäftskundenbereich ist sehr individuell. Wenn Ihr Kunde weiterhin nicht zahlt, bleibt das gerichtliche Mahnverfahren die einzige Alternative zu einem Inkassobüro und dies ist die schlechtere...

EuGH Urteil: Das müssen Shopbetreiber jetzt wissen

Das Urteil hat eine bedeutende Signalwirkung für den zukünftigen Einsatzes von Cookies und anderen Tools wie z.B. Google Analytics oder auch den Facebook Like Button, die nicht unbedingt für den Betrieb des Online-Auftrittes erforderlich sind. Cookie ist nicht gleich Cookie Der Europäische Gerichtshof hat klargestellt, dass es weiterhin Ausnahmen von der Einwilligungserfordernis gibt. Sofern "die Speicherung von Informationen oder der Zugriff auf Informationen, unbedingt erforderlich ist, damit der Anbieter eines Dienstes der Informationsgesellschaft, der vom Teilnehmer oder Nutzer ausdrücklich gewünscht wurde, diesen Dienst...

Inkassounternehmen vergleichen

Bevor Sie sich für die Zusammenarbeit mit einem Inkassounternehmen entscheiden, sollten Sie Licht in das Dunkle bringen. In Deutschland gibt es über 500 Inkassounternehmen, wodurch nur schwer eingeschätzt werden kann, für welches man sich entscheiden soll. Inkassounternehmen vergleichen - Wie finde ich ein seriöses Inkassobüro? Um ein gutes Inkassobüro in Deutschland zu finden und zu beauftragen, sollte man sich vorab informieren. Seriöse Inkassodienste sind in Verbänden organisiert, zum Beispiel im Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V. (BDIU). Die Vorgehensweise von vertrauenswürdigen Inkassodiensten ist stets...

Inkassounternehmen raten zur Vorsicht! >> Damit Weihnachten nicht zur Schuldenfalle wird! <<

Alle Jahre wieder. Zur Weihnachtszeit füllen sich die Geschäfte. Man möchte seinen Lieben zum Festtag eine Freude bereiten. Bei manchen aber fallen die Präsente größer aus, als es der Geldbeutel erlaubt. Mit dem Kaufen soll es schnell gehen, beim Bezahlen haben es die Kunden dann nicht mehr so eilig. Bei Privatkunden besteht ein nachlässigeres Verhalten hinsichtlich der Rechnungstreue. Aus Sicht der Inkassounternehmen verschlechtert sich die Zahlungsmoral gerade in dieser Jahreszeit – obwohl es vielen Verbrauchern finanziell besser gehe als früher. Besonders jeder dritte Elternteil in Deutschland fühlt sich unter Druck...

Kaufabbrüche verringern und Liquidität steigern

Ein potentieller Kunde besucht Ihren Shop, findet das richtige Produkt, startet den Check-Out-Prozess und bricht ihn kurz vor dem Kauf ab. Jeder Shopbetreiber kennt das Phänomen. Doch wie lässt sich die Zahl der Kaufabbrüche verringern? Wo und warum brechen Kunden den Bestellprozess ab? In Zeiten von Online-Giganten wie Amazon, eBay, Zalando und Co. müssen sich kleinere Onlineshops deutlich von der Konkurrenz abheben, um bestehen zu können. Dabei nehmen vor allem die Auffindbarkeit von Produkten und ein intuitiver Bestellprozess zentrale Rollen ein. Gerät der Besucher während des Bestellprozesses durch fehlende Optionen,...

Inhalt abgleichen