Insolvenz

MCM Investor Management AG: Zahl der Zwangsversteigerungen könnte wieder steigen

Obwohl die Zahl der Zwangsversteigerungen auf dem Immobilienmarkt in den vergangenen Jahren gesunken ist, scheint sie nun wieder zu steigen. Die MCM Investor klärt auf. Magdeburg, 19.08.2021. „In den vergangenen Jahren war die Zahl der Zwangsversteigerungen von Immobilien und Grundstücken deutlich gesunken. Darüber wurde auch immer wieder berichtet. Doch nun scheint es, als würde die Zahl langsam wieder steigen. Das zeigen Ergebnisse des Unternehmens Argetra“, erklären die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg. Das Unternehmen ist unter anderem dafür zuständig, Termine von Zwangsversteigerungen zu veröffentlichen. Nun könnte es sein, dass die Zahl der Privatinsolvenzen ansteigen wird. Obwohl die Fallzahlen der Privatinsolvenzen stetig sinken, stiegen sie im Jahr 2021 wieder an. „Das dürfte auch mit der erschwerten wirtschaftlichen Lage vieler Menschen zusammenhängen, welche die Corona-Pandemie mit sich...

Die Insolvenzwelle verspätet sich

Aufgrund der Corona-Pandemie und dem dadurch ausgelösten negativen Wirtschaftsverlauf wurde eine sehr hohe Anzahl von Unternehmensinsolvenzen erwartet. Bislang ist hiervon wenig zu spüren. Warum? Zahlreiche Unternehmen mussten aufgrund der beschlossenen Maßnahmen ihren Geschäftsbetrieb vorübergehend schließen, was zu erheblichen Umsatzeinbußen geführt hat. Die Kosten hingegen laufen weiter und so stehen viele Unternehmen diverser Branchen vor großen finanziellen Schwierigkeiten. Dass sich einige dieser Unternehmen nicht mehr davon erholen können, ist leider abzusehen. Entgegen den meisten Prognosen ist die Insolvenzwelle 2021 bisher aber ausgeblieben. Zwar leidet die Wirtschaft sehr stark unter den Einschränkungen der Corona-Politik, bisher hat die Pandemie allerdings nicht so viele Insolvenzen ausgelöst, wie ursprünglich angenommen wurde. Demnach lag die Zahl der Insolvenzen 2020 lediglich bei knapp 17.000. Im Jahr zuvor waren es...

Ein Jahr Corona - was vom Mittelstand übrigbleibt

- Marktbereinigung wird schneller gehen, Insolvenzen werden ansteigen - Unternehmen, die Corona überleben, werden mittel- bis langfristig gestärkt - Insolvenz in Eigenverwaltung nicht auf dem Radar Nach einem Jahr Pandemie wird deutlich: Die aktuellen Coronahilfen erreichen nach Einschätzung der Sanierungsexperten von Planer & Kollegen in den meisten Fällen nicht ihr Ziel. In vielen Fällen werden die Coronahilfen nicht ausreichen, die vorliegenden Insolvenzgründe (Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung) zu beseitigen. In diesen Fällen besteht die Insolvenzantragspflicht unverändert fort. Nur vielen Unternehmer und auch deren Beratern ist das so nicht bekannt. Die Folge: Unternehmer und Berater begehen dann Insolvenzverschleppung, was zu möglichen strafrechtlichen Folgen führen kann aber auch zur persönlichen Haftung für die hieraus entstehenden Schäden. Die Haftungsbegrenzung einer GmbH wirkt damit nicht mehr. Und wenn Coronahilfen...

Digitalisierungstrends für Projektdienstleister: CSS zeigt auf der "eGECKO | Con" Lösungen für die Branche

In Live Webcasts und persönlichen Gesprächen wird vermittelt, wie Unternehmen ihre Prozesse digitalisieren können. Die virtuelle Messereihe startet mit Branchenfokus auf Projektdienstleister. Künzell, 02. März 2021 - Ob Architekt, Softwarehaus, Ingenieur- und Planungsbüro oder Agentur: Mühselige Administration behindert nicht selten den Projektfortschritt. Deshalb informiert die CSS AG auf ihrer virtuellen Messe "eGECKO | Con" auch in diesem Jahr wieder direkt aus der Fuldaer Firmenzentrale über neue Trends und Entwicklungen rund um das Thema Digitalisierung. Kunden und Interessenten erwartet ein abwechslungsreiches Programm,...

Steuerliche Neuregelungen im Visier: CSS bietet digitale Kurzseminare 2021

Neue Veranstaltungsreihe informiert aktuell über steuerliche Änderungen und gibt konkrete Handlungsempfehlungen. Künzell, 16. Februar 2021 - Die wichtigsten steuerlichen Neuregelungen des Jahres kurz, knapp und einprägsam präsentiert - dies erwartet interessierte Teilnehmer auf den kostengünstigen digitalen CSS Kurzseminaren 2021. Denn es zeichnet sich bereits heute ab, dass auf die Unternehmen zahlreiche Urteile, Anweisungen und Rechtssprechungen der Finanzbehörden zukommen. Auf den virtuellen Veranstaltungen informiert deshalb Bernhard Lindgens vom Bundeszentralamt für Steuern, Bonn, in maximal 1,5 bis 2-stündigen Vorträgen...

Insolvenz in Eigenverwaltung: PTA übernimmt Otto Dilg GmbH

- PTA Pharma-Technischer-Apparatebau GmbH & Co. KG übernimmt Otto Dilg GmbH im Rahmen eines Asset Deals - Gläubigerversammlung hat zugestimmt - ein großer Teil der Arbeitsplätze bleibt erhalten Zum 1. Januar 2021 wurde der Geschäftsbetrieb der Otto Dilg GmbH Feinmechanik mittels eines Asset Deals von der PTA Pharma-Technischer-Apparatebau GmbH & Co. KG übernommen. Die Transaktion kam im Rahmen einer Insolvenz in Eigenverwaltung zustande. Das Amtsgericht Landshut hatte am 01.10.2020 das Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung eröffnet. Bereits mit dem Beschluss zur Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung wurde...

Maredo hätte nicht pleitegehen müssen

- Coronahilfen hätten 450 Arbeitsplätze gerettet - Lediglich Rücklagen fehlten, um weiter zu bestehen Maredo ist ein trauriges Beispiel dafür, was passiert, wenn Unternehmen, die gerade eine Insolvenz in Eigenverwaltung durchlaufen, durchs Raster der Coronahilfen fallen. Sie sind restrukturiert und haben gute Aussichten, weiter zu bestehen. Einzig Rücklagen fehlen, um die Folgen der Corona-Schutzmaßnahmen abzufangen. Doch aufgrund deutscher und europäischer Rechtsprechung stehen bei Maredo jetzt 450 Mitarbeiter im Regen. Die Pandemie-Schutzmaßnahmen gefährden die Existenz vieler Unternehmen. Zu den besonders krisengebeutelten...

Warum bekommen insolvente Unternehmen in Eigenverwaltung keine Corona-Hilfen?

- Diese Unternehmen sind erfolgreich saniert und können fortgeführt werden - Sie können ihre Verbindlichkeiten bedienen - Sie sind keine Gefahr für die Volkswirtschaft Unternehmen, die gerade eine Insolvenz in Eigenverwaltung durchlaufen, haben es doppelt schwer. Gerade dem Bankrott von der Schippe gesprungen, müssen sie sich mit Corona auseinandersetzen. Und zusehen, wie Unternehmen, die nur aufgrund der Aussetzung der Insolvenzantragspflicht noch am Markt sind, mit staatlichen Hilfen bedacht werden. Den erfolgreich Sanierten werden diese Hilfen aufgrund deutscher und europäischer Rechtsprechung verwehrt. Dabei stehen sie...

Unternehmenskrise überwinden mit dem InsoPrevent-Krisenbarometer - Unternehmenssicherung für alle

Die InsoPrevent Plattform bietet Unternehmer*Innen in allen Krisenstadien Informationen und Unterstützung, mit dem Ziel der Wiederherstellung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit von Unternehmen. Nicht nur in Corona-Zeiten können Unternehmen in eine wirtschaftliche Schieflage geraten. Die möglichen Gründe sind vielfältig, sie reichen von unterschiedlichsten firmeninternen Problemen bis zu veränderten äußeren Bedingungen. Um Firmeninhabern die Einschätzung ihrer Situation zu erleichtern, hat die Niemann Consulting GmbH die Website http://insoprevent.de zur Verfügung gestellt. Dort kann man mit Hilfe des Krisenbarometers...

Finanzielle Sicherheit, Vermögens- und Kontoschutz in Zeiten der Insolvenzen und Lockdowns.

Der Human Investor Blog(g) bietet unzenzierte Finanzinformationen, die von Staat, Medien und Finanzbranche nur allzu gerne verschwiegen werden. Gerade in Zeiten der Lockdowns wichtiger als je zuvor. Das Wort Blog(g) steht hierbei für Blog(german) des asiatischen Finanzdienstleisters Human Invest. Der inzwischen zum großen deutschsprachigen Finanzportal angewachsene Blog(g), bietet zenzurfreie Informationen und Fakten für alle Menschen. Er liefert hierbei auch Entscheidungsgrundlagen für ein alternatives, zeitgemäßes finanzielles Handeln, wie man sie so komprimiert fast nirgends in anderen Publikationen finden kann. Direkt...

Inhalt abgleichen