Kostenrechnung

Lebenslanges Lernen durch Firmenschulungen

Inhouse-Schulungen im Trend Lebenslanges Lernen gehört in vielen Bereichen schon längst zum Alltag. Dies ist auch erforderlich, denn einerseits ist durch den technischen Fortschritt vieles schnelllebiger geworden und andererseits zwingt der durch den demografischen Wandel bedingte Arbeitskräftemangel einen flexibleren Einsatz der Mitarbeiter, der nur durch ständiges Weiterbilden erreicht werden kann. Vor diesem Hintergrund erklärt sich auch, dass es immer mehr Unternehmen gibt, die eine eigene Firmenakademie gründen, um so dem lebenslangen Lernen ihrer Mitarbeiter gerecht zu werden. Da wundert es nicht, dass bei Präsenzveranstaltungen Inhouse-Schulungen durchaus im Trend liegen. Und für die Teilnahme von mehreren Mitarbeitern lohnen sich Inhouse-Seminare für den Arbeitgeber ohnehin, denn er muss für seine Beschäftigten keine Reisekosten aufwenden, sondern lediglich für den Trainer. Dies macht schon einen erheblichen Teil des...

Keine Kostensenkung ohne saubere Kostenrechnung

Wer seine Kosten managen, steuern oder gar senken möchte, ist auf eine saubere Kostenrechnung angewiesen. Ohne Kostentransparenz ist ein wirkungsvolles Kostenmanagement ausgeschlossen! Dass Unternehmen unter permanentem Kostendruck stehen, ist weitläufig bekannt. Und dass Unternehmen dann sehr schnell zum Personalabbau übergehen, ist auch keine Neuigkeit. Aber ist das überhaupt der richtige Weg? Personal hat den Vorteil, dass man es abbauen kann, ohne einen "Käufer" für die ehemaligen Mitarbeiter finden zu müssen. Das ist der große Unterschied zu anderen Kostenfaktoren. Wenn Sie eine Maschine verkaufen wollen, um die Abschreibungen einzusparen, brauchen Sie dafür einen Käufer. Personalkosten lassen sich hingegen wesentlich einfacher reduzieren. Dabei wird häufig vergessen, dass Kosten immer im Zusammenhang mit betrieblichen Leistungen zu sehen sind. Wer Mitarbeiter entlässt, spart auf Dauer zwar Personalkosten ein, verzichtet aber...

Auswirkungen der Neuregelung der geringwertigen Wirtschaftsgüter (GWG) auf die Kostenrechnung

Ab dem Januar 2018 steigt die Grenze für die geringwertigen Wirtschaftsgüter von 410 auf 800 Euro. Für viele Betriebe steigen dadurch rechnerisch die Kosten im Jahr der Anschaffung. Geringwertige Wirtschaftsgüter (GWG) sind mehrjährig nutzbar. Zudem sind es bewegliche Güter, die selbstständig nutzbar sind und einen Nettopreis von maximal 410 Euro haben. So heißt es zumindest für Anschaffungen bis einschließlich Dezember 2017. Mit Wirkung zum 1. Januar 2018 erhöht sich die Wertgrenze für GWG von 410 Euro auf 800 Euro (netto, zuzüglich Umsatzsteuer). Zunächst einmal hat eine solche Veränderung eine Auswirkung auf die Finanzbuchhaltung des Unternehmens. Hatten Sie beispielsweise ein Notebook für 600 Euro (netto) gekauft, so mussten Sie dieses bisher über die rechnerische Nutzungsdauer von 3 Jahren linear abschreiben. Damit verbuchten Sie einen Aufwand von 200 Euro pro Jahr. Wenn Sie ab dem 1. Januar 2018 ein Notebook für 600 Euro...

J.M. software solutions stellt Textilien-Veredler auf Varial World Edition um

Brilon, 15.11.2016. Der Mönchengladbacher Textilveredler Junkers & Müllers hat die Software seines Finanz- und Personalwesens auf die moderne Varial World Edition umgestellt. Das Unternehmen arbeitete seit über 20 Jahren mit den unterschiedlichen Vorgängerprodukten der Varial World Edition und hat sich auch bei diesem Modernisierungsschritt wieder für Varial entschieden. Durchgeführt wurde die Umstellung durch das Briloner Softwarehaus J.M. software solutions GmbH, das Junkers & Müllers seit Jahren betreut und für den Textil-Spezialisten durch die Umstellung eine Arbeitserleichterung und bessere Auswertungsmöglichkeiten erreicht...

Basiswissen Kostenrechnung - Ratgeber für Unternehmensgründer und Fachkräfte

Viele Unternehmensgründer und Fachkräfte verfügen über hervorragendes Expertenwissen, weisen aber Lücken im kaufmännischen Umfeld, insbesondere in der Kostenrechnung, auf. Wer sich als Existenzgründer selbständig macht oder als Fachkraft über Spezialwissen in seinem Arbeitsumfeld verfügt, hat oft Lücken im kaufmännischen Themenbereich. Erfolgsformate im Fernsehen wie "Die Höhle der Löwen" zeigen aber, dass gerade betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse in allen Branchen unverzichtbar sind. Diese Lücke lässt sich jetzt mit dem Taschenbuch "Basiswissen Kostenrechnung" im Bereich der Kosten- und Leistungsrechnung schließen....

Professionelle betriebswirtschaftliche Beratung für Unternehmer und Gründer bei der m-tax steuerberatungsgesellschaft mbh

Das Expertenteam der m-tax Steuerberatung München bietet Mandanten eine kompetente, zuverlässige und unabhängige betriebswirtschaftliche Beratung mit den Schwerpunkten Kostenrechnung und Existenzgründung. Mandanten profitieren hierbei vor allem durch die Kenntnisse aller wichtigen steuerlichen Aspekte und der Erfahrung des gesamten Teams. So können stabile und langfristige Erfolgsmodelle entstehen. Im Bereich der Kostenrechnung werden von m-tax Leistungen wie Kennzahlenanalyse, Analyse der Gemeinkosten, Effizienzsteigerung, Überprüfung von Bewertungsansätzen und Wirtschaftlichkeitskontrolle angeboten. Gemeinsam mit den Mandanten...

Zahlen im Griff - der Schlüssel zum Erfolg im Ingenieur- und Planungsbüro!

Kosten- und Leistungsrechnung - Intensivseminar als Erweiterung zur HOAI vom 22. bis 23. Oktober 2013 im Haus der Technik Berlin Grundlage für ein nachhaltig funktionierendes Ingenieurbüro ist die Erzielung von Gewinnen. Eine konstante Kosten- und Leistungsrechnung ist deshalb unumgänglich. Laufende Erstellung objektbezogener Kostenrechnungen und betriebswirtschaftlicher Auswertungen sind dabei die entscheidenden Schlüssel zum Erfolg. Immer härter werdende Märkte und die Nichtakzeptanz der HOAI stellen den Ingenieur im Ingenieur- und Planungsbüro vor das Problem: Wie kalkuliere ich richtig – besonders wenn der Kunde noch...

move)bank ERP-Banken Software auf Basis von MS Dynamics™ NAV

Essen, den 15.05.2013, move)bank ist die ERP-Software für Sparkassen, Volks- und Genossenschaftsbanken, Privatbanken und Investmentgesellschaften auf Basis von Microsoft Dynamics™ NAV. move)bank als Bankensoftware ergänzt die kaufmännische Standardlösung Microsoft Dynamics™ NAV um spezielle Anforderungen der Kreditwirtschaft wie z.B. DMS/ECM für Banken, Finanzbuchhaltung, Kostenrechnung, Budgetierung, Anlagenbuchhaltung, Werbemittelverwaltung u.a. Neben dem gesamten Funktionsumfang der Business-Software Microsoft Dynamics™ NAV können so ergänzende Module genutzt werden, welche exakt auf die Erfordernisse im Bankensektor...

move)bank ERP-Banken Software auf Basis von MS Dynamics™ NAV

Essen, den 13.05.2013, move)bank ist die ERP-Software für Sparkassen, Volks- und Genossenschaftsbanken, Privatbanken und Investmentgesellschaften auf Basis von Microsoft Dynamics™ NAV. move)bank als Bankensoftware ergänzt die kaufmännische Standardlösung Microsoft Dynamics™ NAV um spezielle Anforderungen der Kreditwirtschaft wie z.B. DMS/ECM für Banken, Finanzbuchhaltung, Kostenrechnung, Budgetierung, Anlagenbuchhaltung, Werbemittelverwaltung u.a. Neben dem gesamten Funktionsumfang der Business-Software Microsoft Dynamics™ NAV können so ergänzende Module genutzt werden, welche exakt auf die Erfordernisse im Bankensektor...

move)bank ERP-Banken Software auf Basis von MS Dynamics™ NAV

Essen, den 10.05.2013, move)bank ist die ERP-Software für Sparkassen, Volks- und Genossenschaftsbanken, Privatbanken und Investmentgesellschaften auf Basis von Microsoft Dynamics™ NAV. move)bank als Bankensoftware ergänzt die kaufmännische Standardlösung Microsoft Dynamics™ NAV um spezielle Anforderungen der Kreditwirtschaft wie z.B. DMS/ECM für Banken, Finanzbuchhaltung, Kostenrechnung, Budgetierung, Anlagenbuchhaltung, Werbemittelverwaltung u.a. Neben dem gesamten Funktionsumfang der Business-Software Microsoft Dynamics™ NAV können so ergänzende Module genutzt werden, welche exakt auf die Erfordernisse im Bankensektor...

Inhalt abgleichen