Fracking

Die Green Value SCE Genossenschaft über die Reduzierung von Plastik weltweit als einzige Chance

Heinrich-Böll-Stiftung liefert in Gutachten erschreckende Szenarien Suhl, 20.06.2019. „Dass Plastik die Umwelt belastet, zur Verwendung genutzte Chemikalien sich in unserem Trinkwasser, unserer Atemluft finden und damit zu gesundheitlichen Einschränkungen führen, braucht man heutzutage eigentlich nicht mal mehr zu diskutieren“, erklären die Verantwortlichen der europäischen Genossenschaft Green Value SCE. Gerade deshalb zeichnet eine Studie der Heinrich-Böll Stiftung erschreckende Szenarien auf. „Denn es gibt nicht weniger, sondern immer mehr Plastik in der Welt“, so Green Value SCE. Immer billigeres Gas Denn es sind die nachweisbar umweltschädlichen neuen Verfahren zur Gewinnung von Gas, das sogenannte Fracking, die die Produktion ankurbeln. „Die Expansionspläne der Industrie sehen vor, dass immer mehr Gas gefrackt werden soll. Dieses Gas gilt als billig und kann daher – ebenfalls aus Sicht der Industrie wunderbar für...

Nur bohren, nicht fracken

Die OPEC schiebt für den Ölpreis einen Boden ein. Das ist auch gut für die Produzenten in Amerika. Hillcrest Petroleum ist nur ein Beispiel dafür. "Wir haben in Louisiana in einem ausgezeichneten Ölgebiet ein Projekt im August 2016 gekauft", sagt Don Currie, CEO von Hillcrest Petroleum (ISIN: CA4315311023, WKN: A1JMU4). "Unsere Strategie ist ganz einfach: Wir verkaufen die Aktivitäten im Golf von Mexiko und in Texas und reduzieren damit substanziell unsere Finanzverbindlichkeiten", zeigt Currie seine Strategie auf. Und es macht durchaus Sinn das Augenmerk weg von Texas nach Louisiana richten. Denn dort ist die Ölgewinnung deutlich günstiger. Daher gibt es im Öl- und Gasgewerbe einige Unternehmungen, die in Texas aufgegeben werden mussten, während es in Louisiana kaum Pleiten gibt. Dennoch hat der Ölpreisverfall eine der größten Pleitewellen der Branche in den USA ausgelöst. Während die Großen dem Dilemma mit Einsparungen entgegnen...

Unkonventionelle Erdöle als neue Variablen der globalen Erdölversorgung

Die Bedeutung von Erdöl als Energieträger stützt wie kaum eine andere Ressource die Grundstruktur unserer modernen Gesellschaft. Dennoch wird die Zukunft des Systems der globalen Erdölversorgung stark diskutiert. Gegenwärtig stehen dabei die ‘unkonventionellen Erdöle’ im Vordergrund. Von ihrer Erschließung verspricht man sich die Etablierung neuer Lagerstätten. Sie werden als neue und systemverändernde Variablen in die Diskussion eingebracht. In der vorliegenden Arbeit wird ihr Potential für die zukünftige Entwicklung der Erdölversorgung hin kritisch untersucht. Als Grundperspektive dient die warnende wachstumskritische Position des Berichts des Club of Rome von 1972, welcher einen massiven inneren Systemkonflikt der Weltwirtschaft prophezeite. Unter den Eindrücken dieses Forschungsberichts wird eine Analyse erstellt, die der Bedeutung der unkonventionellen Erdöle als Ausdruck ‘technologischer Lösungen’ auf den Grund geht. Analog...

Preise unter Druck: Ceresana untersucht den Weltmarkt für Propylen

Propylen ist nach Ethylen der wichtigste petrochemische Ausgangsstoff: Zu seinen direkten Anwendungen zählen neben dem Kunststoff Polypropylen auch bedeutende Chemikalien, wie z.B. Acrylnitril, Acrylsäure, Butyraldehyd, Cumol und Propylenoxid. „Im Jahr 2013 wurden weltweit rund 85 Millionen Tonnen Propylen verbraucht“, sagt Oliver Kutsch, der Geschäftsführer des Marktforschungsinstituts Ceresana. In einer aktuellen Studie analysiert Ceresana, welche Auswirkungen der Schiefergas-Boom in den USA und neue Produktionsverfahren auf den Weltmarkt für Propylen und seine Anwendungen haben. Die Marktprognosen reichen bis zum Jahr 2021. Abflachendes...

AMTEX Oil & Gas: Nachfrage versus Produktion – ein Ölmarkt in der Bredouille

Die Nachfrage und die Produktion von Erdöl driften derzeit weit auseinander Dallas, 23.10.2014. „Am Ölmarkt findet eine interessante Entwicklung statt“, sagen die Ölexperten der AMTEX Oil & Gas. Die steigende Produktion stehe einer sinkenden Nachfrage gegenüber. Diese Aussage wird auch belegt durch die Wachstumsprognose der Internationalen Energieagentur (IEA). So wurde der Ölbedarf für 2014 auf das niedrigste Niveau seit fünf Jahren gesenkt. Die IEA hat das Wachstum der Ölnachfrage in ihrem monatlichen Ölmarktbericht um 22 Prozent auf lediglich 700.000 Barrel pro Tag zurückgenommen. „Die bescheidende Nachfrage...

AMTEX Oil & Gas: USA gewinnt die Raffinerie-Oberhand

Die Vereinigten Staaten von Amerika verarbeiten pro Tag doppelt so viel Öl, wie sie fördern – und prägen damit den gesamten Energiemarkt Dallas, 16.10.2014. Erdöl ist der wichtigste Rohstoff der modernen Welt, dicht gefolgt von Erdgas. Erdöl ist Treibstoff und Schmiermittel zugleich – und somit für die meisten Unternehmen und Wirtschaftszweige unersetzlich. Täglich verbrauchen wir 92 Millionen Barrel (15 Milliarden Liter). „Ist Erdöl zu teuer, wirkt sich das direkt negativ auf die gesamte Weltwirtschaft aus“, wissen die Energieexperten der AMTEX Oil & Gas. Derzeit liegt es bei 97 Dollar je Barrel der Nordseesorte Brent...

AMTEX Oil & Gas: US-amerikanisches Öl für die Welt?

Seit der Ölkrise exportiert die USA kein Rohöl mehr. Das Land hält seine Reserven zwar vorerst zusammen, sucht aber Mittel und Wege es zu verkaufen Dallas, 10.09.2014. Das amerikanische Exportverbot für Rohöl wird ausschließlich in Einzelfällen für Transporte nach Kanada gelockert. Doch die Ölindustrie will mehr Öl in die Welt verkaufen und zwar möglichst normales Rohöl, statt Kondensate. „Seit den 70er-Jahren hat sich vieles verändert“, erklären die Energieexperten der AMTEX Oil & Gas. „Die USA haben durch das Fracking Öl im Überfluss und können dementsprechend planen.“ Indem Wasser und Chemikalien in Gesteinsschichten...

AMTEX Oil & Gas: Das eiskalte Paradies

Der Ölrausch in der Arktis wird kontrovers diskutiert Dallas, 15.07.2014. Die weltweite Nachfrage nach Öl und Gas ist allgegenwärtig. Hierbei spielt Russland, nicht nur als weltweit größter Produzent von Öl und Gas, sondern auch als größter Energieexporteur der Welt, eine zentrale Rolle. „Die gewaltigen Vorkommen in Sibirien sind derzeit noch nicht erschöpft. Nichtsdestotrotz sucht die Menschheit schon wieder nach einer Alternative, einem neuen Ölrausch“, meinen die Experten der Energiegesellschaft AMTEX Oil & Gas Inc. Noch trägt die Arktis erst ein Zehntel zur weltweiten Gas- und Ölförderung bei. In anderen Ländern...

AMTEX Oil & Gas Inc.: Die USA suchen Wege, künftig keine Milliardenwerte an Erdgas mehr abzufackeln

Erste Verfahren vor der technischen Reife, aus Erdgas Erdöl zu produzieren Dallas, 30.06.2014. Ohne Zweifel hat die Fördermethode Fracking den USA einen Ölboom verschafft und dafür Sorge getragen, dass das amerikanische Bruttosozialprodukt stetig wachsen konnte. Dieser Boom wirft jedoch auch seine Schattenseiten voraus. Darauf machen die Experten der AMTEX Oil & Gas Inc. aufmerksam. So fordern viele Experten, die eigentliche Frackingsituation müsste moderneren Gewinnungsmethoden folgen und somit umweltfreundlicher werden. Dies ist jedoch mit Kosten verbunden. Dies betrifft aber auch die Frage, was denn mit dem beim Fracking anfallenden...

AMTEX Oil & Gas: Gazprom trotzt der Krise

Trotz der angespannten politischen Lage in Russland lässt sich der Energieriese Gazprom nicht von seinen Geschäften abhalten Dallas, 12.06.2014. „Die Spannungen zwischen Moskau und dem Westen lassen Gazprom weitestgehend kalt“, dies jedenfalls heben die Experten der AMTEX Oil & Gas Inc. hervor. Hintergrund: Das weltweit größte Erdgasförderunternehmen handelte erst kürzlich mit Eni (Italien) und Total (Frankreich) neue Verträge aus. Nach eigenen Aussagen handelte Eni mit Gazprom den Preis für Erdgas herunter. Der Liefervertrag sei den aktuellen Marktbedingungen angepasst worden, die neuen Klauseln gälten rückwirkend ab...

Inhalt abgleichen