Literatur

Bundeseinheitliche Corona-Notbremse beschlossen – Was erwartet uns jetzt? - Spruch des Tages 15.04.

Es ist beschlossene Sache: Eine bundeseinheitliche Notbremse steht uns bevor. Angela Merkel und die Regierung haben sich gegen sämtliche Widersprüche ausgesprochen und ziehen an einem Strang. Denn gegen Corona können wir nur gemeinsam etwas ausrichten, hierzu nützt es nichts wie zuvor in einem Flickenteppich an Corona-Regeln zu agieren. Wann kommt die bundesweite Notbremse zum Tragen? Die Corona-Notbremse ist abhängig von der 7-Tage-Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen. Wenn diese die Schwelle von 100 überschreitet, gelten ab dem übernächsten Tag die schärferen Maßnahmen der Notbremse. Diese bleiben in Kraft bis sich die Schwelle der 7-Tage-Inzidenz an fünf aufeinander folgenden Tagen unter 100 bewegt. Die Notbremse bezieht sich dabei aber nicht auf ganz Deutschland sondern auf die Kreise bzw. kreisfreien Städte. Kommt es dort zu einem Übertritt der Schwelle gelten die Maßnahmen also nur an dem Ort, an dem die Schwelle übertreten...

Das Buch "Wie ich zum Mann wurde": Zum Nachdenken und Lachen, zum Glauben und Zweifeln

Der Leser wird in den zahlreichen Kurzgeschichten auf eine Reise in ein reales, aber nicht mehr existierendes Land mitgenommen. Berlin, 9. März: Die erste Auflage des Buches "Wie ich zum Mann wurde. Ein Leben mit Kommunisten, Atheisten und anderen netten Menschen" des deutschen Sozialwissenschaftlers und katholischen Priesters Alexander N. Krylov war trotz geschlossener Buchhandlungen innerhalb von zehn Wochen vergriffen. Ab März ist die 2. Auflage im fe-medienverlag verfügbar. In 60 Kurzgeschichten erzählt der Autor, der seit 20 Jahren in Deutschland lebt, über das Leben in der Sowjetunion in den 1970-80er Jahren. Er berichtet über geheimnisvolle Zugreisen, mystische Ereignisse in einem Treppenhaus, ein heimliches Osterfest, eine Totenwache, den ersten Flirt und die erste US-Jeans. Alle Episoden zeigen auf lockere, teilweise humorvolle, Weise die verschiedensten Facetten des Lebens in der untergegangenen sowjetischen Diktatur. "In...

1941 wurde das Bernsteinzimmer nach Königsberg verbracht, aber was passierte danach?

Was passierte 1943 mit dem Bernsteinzimmer? Wer in Micha H. Echts Roman "MI-SIX: Operation Bernsteinzimmer" genauer nachliest, erfährt wie das Bernsteinzimmer von Brandenburg nach Russland und von Leningrad nach Königberg kam. Viel interessanter jedoch, was passiert danach? Das Bernsteinzimmer wurde Ende 1941 an den Kurator des Königsberger Schlossmuseums, Dr. Alfred Rohde übergeben. Rohde, ausgewiesener Bernsteinexperte schrieb in einer Veröffentlichung dazu: „Das Bernsteinzimmer Friedrich I. war aus Sankt Petersburg nach Königsberg zurückgekehrt, in des Wortes bester und tiefster Bedeutung, zurück in die Heimat des Bernsteins.“ Rohde ließ Teile des barocken Bernsteinkabinetts im dritten Obergeschoß des Königsberger Schlosses ausstellen. Im November 1943 brach im Schloß ein Brand aus und das Bernsteinzimmer musste demontiert und verpackt werden. Laute Befehle schallten über den Schlosshof, als Friedrich Henkensiefken schwer...

Hochnebel - Ein Roman über Liebe, Macht und deren Missbrauch im Namen der Kunst

Das Leben eines Schriftstellers wird nach einem Tapetenwechsel in Reinhardt Kleinöders "Hochnebel" vollkommen aus der Bahn geworfen. Der Schriftsteller Robert Fellner wird in Berlin mit einem Literaturpreis geehrt und erhält die Chance eines Jahres-Stipendiums im süddeutschen Städtchen Zargen. Dessen Bürgermeister bietet ihm darüber hinaus ein weiteres Stipendium und ein Domizil in einem alten Turm an. Fellner ergreift diese Chance zum Tapetenwechsel, doch er kann seiner Vergangenheit trotz allem nicht entkommen: Wütende Anrufe seiner Ex-Freundin erreichen ihn, und Erinnerungen an seine Kindheit mit dem Verlust des Vaters holen...

Förderpreis der Gruppe 48 e.V. für Jugendliche und Jungautoren (15-35 Jahre)

Ausschreibung für den Förderpreis 2021 der Gruppe 48 für Jungautoren (15 - 35 Jahre) startet am 15.02.2021 Auch im Jahr 2021 schreibt die "Gruppe 48 e.V." einen seperaten und mit insgesamt 3.000 € dotierten Literaturwettbewerb für Jugendliche und Jungautoren im Alter von 15 bis 35 Jahren aus. Die Ausschreibung hierfür beginnt am 15.02.2021 und endet am 31.05.2021. Wie auch der allgemeine Literaturwettbewerb für Prosa und Lyrik wird der Nachwuchwettbewerb von der Rösrather Rembold Stiftung zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements gesponsert. Dieser Wettbewerb wird in diesem Jahr in der Gattung Lyrik ausgetragen,...

LEBENSABEND? - Augenzwinkernde Unterhaltung

Hans Schweizer verpackt in "LEBENSABEND?" eine wundersame selbst erlebte Geschichte in eine interessante Erzählung. Der Autor feierte seinen 80. Geburtstag und es steht ihm auch bald seine goldene Hochzeit bevor. Es entstanden dadurch neue Gedanken in seinem Kopf, die ihn dazu bewegt haben, erneut mit dem Schreiben zu beginnen. Er hat drei Jahre vor dem Ausbruch des Corona-Virus eine recht wundersame Geschichte erlebt und hatte im Jahr 2020, da der Virus alles Leben in den Ruhestand tauchen ließ, auch die Zeit, um seine Geschichte auf kreative und leidenschaftliche Weise eine "augenzwinkernde" Erzählung zu verfassen. Dieses neue...

Heiße Affäre oder Stockholm-Syndrom? – Eine Autorin muss wandelbar sein!

In jedem Buch ist sie ein anderer Mensch, macht sie das zu einer wirren Zeitgenossin? Romantikthriller-Autorin Katie S. Farrell liebt es, sich in andere Menschen hineinversetzen und bringt dieses Kunststück, ein ganzes Buch aus einer sehr persönlichen Perspektive zu schreiben, nun zum sechsten Mal fertig. „Darcey – Intermezzo Liebe“ ist der neueste Teil der Dawson-Reihe. Nach Jolene, der gutmütigen Betreiberin einer Ferienranch, Erin, einer sanften Psychotherapeutin, und Savannah, einer kriminellen Jugendlichen, folgten weitere spannende Geschichten mit der leidenschaftlichen Cafébesitzerin Magnolia und der taffen Polizistin...

Das ganze Leben – poetisch eingepack

Heike Mehlhorn lädt zur Entdeckung der Vielfalt ein Lebenslust. Spielerische Leichtigkeit. Erinnerungen an unwiederbringliche Momente. Wo die Welt aus dem Gleichgewicht zu geraten scheint, möchte Heike Mehlhorn die Menschen ein wenig an die Hand nehmen, damit sie wieder zu sich selbst finden und ihnen Mut machen, aufmerksam ihrem Inneren zu lauschen. Mit einer abwechslungsreichen Webseite https://gedankenschiffchen.de und zwei Gedichtbänden lädt die Autorin aus Mecklenburg die Leserinnen und Leser ein, zu lauschen und sich auf eine Entdeckungsreise zu den eigenen Empfindungen und Gefühlen zu begeben. Ihr erstes Buch „Namaste...

Geschichte und Geschichten aus Wuppertal

Michael Harscheidt verarbeitet das Leben in seiner Heimatstadt literarisch Ob Industriegeschichte oder die Vielfalt der religiösen Gruppierungen in Wuppertal: Für Michael Harscheidt fließen Kenntnis und Fantasie, lokale Verwurzelung und spirituelle Neugier zusammen. Inzwischen hat er im Verlag drei Bücher veröffentlicht, die verschiedene Themen aus seiner Heimatstadt unter überraschendem Blickwinkel beleuchten. Die Historie der Textilverarbeitung in Wuppertal inspirierte Michael Harscheidt zu „Die Rückkehr der Bleicher“ (ISBN 978- 3-95716-324-0), 2020 neu erschienen. In der bunten Geschichte der Bleicher-Zunft bringt er...

Die Kunst der Kurzgeschichte

Walter-Uwe Weitbrecht verfasst moderne Fabeln und regionale Mini-Krimis Kurzgeschichten sind die ideale Lektüre für Leute mit wenig Zeit. Ob als Gute-Nacht- Geschichte, in der U-Bahn auf dem Weg zur Arbeit oder zwischendurch auf dem heimischen Sofa – hier findet sich wohl dosiert Spannung, Humor und Leidenschaft. Der Autor Walter-Uwe Weitbrecht beherrscht die Kunst dieser kleinen Erzählungen. In „Der tanzende Elch“ (ISBN 978-3-95716-219-9) belebt Walter-Uwe Weitbrecht die Kultur der Fabel mit neuen, witzigen Ideen. Da gerät ein Frosch mit einer Beschwerde in die Klauen der Bürokratie. Der Elch erwacht nach der Mittsommer-...

Inhalt abgleichen